Skip to main content
Noch dieses Jahr

Gute Nachricht für die Innenstadt: In der Marktstraße entstehen zwei neue Gaststätten



Foto: Julian Aicher
Sehen gute Perspektiven für die Innenstadt-Gastronomie (von links nach rechts): Innenstadtbeauftragter Tobias Pflug, Investor Jens Oesterle aus Leutkirch und Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle. Sie freuen sich auf ein neues Lokal in der ehemaligen thurn- und taxi’schen Poststation (Marktstraße 19). Sie zeigten den Raum dort am Dienstagnachmittag, 14. Mai, der örtlichen Presse. Auch im ehemaligen „Cafe Albrecht“ (Marktstraße 25) soll noch 2024 ein neues Gastro-Angebot entstehen.

Leutkirch – Noch dieses Jahr soll es soweit sein: Neue gastronomische Angebote im ehemaligen „Cafe Albrecht” (Marktstraße 25) und in der einstigen thurn- und taxi’schen Poststation (Marktstraße 19). Also dort, wo zuletzt die Haiti-Hilfe und ein Corona-Testzentrum ihren Platz fanden. Das kündigten die beiden Leutkircher Investoren Jens Oesterle und Christian Dieing am Dienstagnachmittag (14. Mai) direkt vor Ort an. Mit dabei: Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, der städtische Pressesprecher Thomas Stupka und Tobias Pflug, seines Zeichens Geschäftsführer des Wirtschaftsbundes und städtischer Innenstadtbeauftragter.

Gastlichkeit statt Leerstand. Als „positive Entwicklung“ wertete es Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle am Dienstagnachmittag in den Räumen des ehemaligen „Cafés Albrecht“, dass dort noch heuer rund 60 Sitzplätze zum Genießen einladen sollen. Aber liegt ein weiteres neues Lokal im Haus Marktstraße 19 da nicht etwas zu nahe? „Das Konkurrenzdenken ist eigentlich falsch“, meint dazu Investor Christian Dieing von der  “wir vier projekte gmbh” Leutkirch. Sein Invest-Partner Jens Oesterle von der gleichnamigen Leutkircher Versicherungsagentur zeigt sich zuversichtlich: „Das hilft auch der Bestandsgastronomie.“ 

ANZEIGE

Bestätigung dazu auch von Tobias Pflug. Die neuen Lokale seien schließlich „von der Speiseauswahl unterschiedlich“. Ein erweitertes Angebot könne auch mehr andere Leute in die Bestandsgastronomie locken. Das findet auch OB Henle „super passend“. 

Hoffen auf Fußgängerzone 

Die beiden neuen Gastro-Angebote möchten sowohl Frühstück als auch abends Schmackhaftes servieren. Auch mit Bar. Christian Dieing: „Die brauchen die Einnahmen von morgens bis abends.“ Noch Mitte Mai ‘24 wollen sich Dieing und Oesterle mit Pachtinteressierten treffen. Voraussichtlich werde dann noch diesen Monat entschieden, wer den Pachtvertrag bekomme. Einen Teil der Ausgaben in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro zu Renovierung und Bestückung der Lokale müssten die Betreiber tragen. Es handle sich auf jeden Fall um Personen, die schon über Erfahrung in der Gastronomie verfügen. Die beiden neuen Gaststätten seien außerdem brauereifrei. Tobias Plug sieht gute Grundlagen dafür, dass hier „nachhaltig“ gearbeitet werde.

ANZEIGE

Mit ein Grund für die Zuversicht von Investoren und Stadtverwaltung ist, dass auch das ehemalige thurn- und taxi’sche Gebäude, in dem sich zuletzt die Haiti-Hilfe und dann das Corona-Testzentrum befanden, beplant wird.  

Diese Objekte, „die spannend sind” (wie’s Jens Oesterle sagt), sollen außerhalb des Winters mit Freiland-Gastro-Möbeln die Gäste erfreuen. Andererseits böten die überschaubaren Innenräume der beiden künftigen   Gaststätten den Vorteil: „Man braucht nicht so viel Personal“ (Christian Dieing). Für die Außen-Gastronomie wünscht sich Christian Dieing: „Am Ende hoffen wir auf eine Fußgängerzone.”
Julian Aicher 

ANZEIGE

Das ehemalige „Café Albrecht”, Marktstraße 25, gegenüber der ehemaligen Stadtapotheke nahe des Rathauses Leutkirch. So sieht es im Ex-“Café Albrecht” derzeit (14. Mai) aus. Noch dieses Jahr soll es es mit einem neuen gastronomischen Angebot locken. Ebenso die frühere thurn- und taxi’sche Poststation, Marktstraße 19.  Foto: Julian Aicher 

Geschichte mit Zukunft: Die ehemalige thurn- und taxi’sche Poststation (Marktstraße 19) gilt als eines der ältesten Gebäude Leutkirchs. Wo vor noch nicht allzu langer Zeit die Haiti-Hilfe und ein Corona-Testzentrum ihren Platz hatten, soll noch dieses Jahr eines von zwei neuen Lokalen an der Marktstraße – neben dem Ex-Cafe Albrecht –  eröffnet werden.  Foto: Julian Aicher




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Gratis an vielen Auslegeplätzen

Das Juni-Blix ist!

Aulendorf (rei) – Ein starkes Heft haben Roland Reck und sein Blix-Team soeben herausgebracht. Zwei Themen seien herausgestellt: 100 Jahre Steegersee-Bad und „Eine Brücke für Europa“ – das Otterbach-Kunstwerk in Bad Waldsee.
Bericht von der Sitzung am 13. Mai

Aus dem Jugendgemeinderat

Leutkirch – 13. Mai, 18.00 Uhr. Im großen Sitzungssaal des Verwaltungsgebäudes am Gänsbühl versammelt sich der Jugendgemeinderat. Mit Isabell Peiker begrüßt er ein neues Mitglied. Und er spricht über die kommende Bildungsmesse. Zwei Förderanträgen wird einmütig zugestimmt. Außerdem sichert Carmen Scheich (die die Leitung eines im Aufbau befindlichen Kindergartens übernommen hat) zu, den jungen Gewählten vorerst weiter beizustehen. “Ich werde meinen Ordner nicht löschen”, sagte die bei der Sta…
Am Freitag, 31. Mai

Biersommelier bietet Craft-Bier-Tasting

Leutkirch – Simon Fehr ist erfahrener Biersommelier, leidenschaftlicher Bier-Probierer und Hobbybrauer. Im Rahmen eines Seminars der Volkshochschule zeigt Fehr am Freitag, 31. Mai (19.00 bis 21.30 Uhr), was Craft-Beer eigentlich ist, wie es sich von anderem Bier unterscheidet und ob es sich mit dem Reinheitsgebot verträgt.
Wetterkünder Roland Roth in der Otl Aicher-Realschule in Leutkirch

„Weg vom ökologischen Denken – hin zum ökologischen Handeln”

Leutkirch – Freitagabend, 24. Mai, kurz nach 17.00 Uhr in der Otl-Aicher-Realschule Leutkirch. Der helle Innenhof wirkt mit gut 70 besetzen Stühlen stark besucht. Gespannt-freudiges Warten auf den Mann des Abends: Vortragsredner Roland Roth aus Bad Schussenried – den Wetterkünder des schwäbischen Oberlands. Er soll „im Zeichen des Klimawandels” Vieles erklären. Das Ganze als Teil der Karikaturen-Ausstellung „Mit Volldampf in die Katastrophe” rund um den Innenhof des Bildungshauses. Sie lässt …
Polizeibericht

Betrunkener fährt mit Mercedes in Vorgarten und gegen Garage

Leutkirch – In Allmishofen kam am frühen Sonntagmorgen ein 23-jähriger Lenker eines AMG-Mercedes vermutlich aufgrund Alkoholbeeinflussung und überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Pkw von der Straße ab.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Blutreitergruppenführerversammlung

Das Heiligblutfest im Blick

Bad Wurzach – Traditionell am Pfingstmontag findet in Bad Wurzach die Blutreitergruppenführerversammlung im Kurhaus statt, bei der viele organisatorische Details zum am zweiten Freitag im Juli stattfindenden Heilig-Blut-Fest mit den Gruppenführern geklärt und verdiente Blutreiter und Musikanten geehrt werden.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024
Professor Dr. Wolfgang Ertel über die Energiewende

„Der Stadtwald stirbt, wenn wir dort keine Windräder bauen“

Leutkirch – „Wie nachhaltig ist Windkraft in Leutkirch und Umgebung?”  Dieser Frage ging am Dienstagabend, 21. Mai, Professor Wolfgang Ertel aus Weingarten nach. Dazu sprach der Informatiker, Mathematiker und Physiker vor rappelvollem Bocksaal. Veranstalter: das Energiebündnis Leutkirch, der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Umweltkreis Leutkirch. Vortragsredner Ertel: „Der Leutkircher Stadtwald stirbt, wenn wir dort keine Windräder bauen.” 
Kommentar zu “75 Jahre Grundgesetz”

Herzlichen Glückwunsch!

Heute ist der 23. Mai 2024. Heute vor 75 Jahren trat das “Grundgesetz der Bundesrepublik” in Kraft. Kaum zu überhören oder zu übersehen: Allerhand veröffentlichte Beiträge zu diesem Glücksfall für Deutschland. Und in Leutkirchs Stadtmitte? Da hing hoch am Rathaus die “Demokratie leben”-Fahne. Für alle, die auch bei Regenwetter gerne nach oben blicken. Unten, am Verwaltungsgebäude am Gänsbühl Ecke Marktstraße-Gänsbühl, ließ sich das Grundgesetz direkt wahrnehmen. Gedruckt zur Hand gereicht. Al…
von Julian Aicher
veröffentlicht am 23. Mai 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …
Leutkirch – Die Stadt Leutkirch hat kürzlich insgesamt 55 Sportlerinnen und Sportler für deren hervorragenden Leistun…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach