Skip to main content
Das Grüne Bürgerforum informierte sich im Rathaus Adrazhofen

Grünes Bürgerforum besuchte die Ortschaft Wuchzenhofen



Adrazhofen – Über viele Besucher konnten sich die Kandidatinnen und Kandidaten des Grünen Bürgerforums Leutkirch bei ihrem Gespräch im Rathaus Adrazhofen freuen. Zunächst informierte Ortsvorsteher Edwin Waizenegger die Runde darüber, was in der Ortschaft in den nächsten fünf Jahren angegangen werden sollte. Hier der Bericht von Seiten des grünen Ortsverbandes:

Als wichtigstes Projekt wird die Zukunft der Grund- und Werkrealschule gesehen. Wenn die Grundschule Ausnang nach Wuchzenhofen verlegt werden soll, dann müsse dafür gesorgt werden, dass auch genügend Klassenräume vorhanden seien, erläuterte Bernd Schosser, Schulleiter der GWRS. Das gleiche gelte auch für die Ganztagesbetreuung, die in Zukunft geleistet werden soll.

ANZEIGE

Die Ortsentwicklung ist laut Ortsvorsteher ein weiterer Punkt, der angegangen werden müsse: In Adrazhofen geht es um den ehemaligen Kindergarten, in Wuchzenhofen um die Fläche rund um den Vereinsschopf. In beiden Fällen wäre hier eine Bebauung für altersgerechtes Wohnen nach dem Vorbild von Arnach möglich, aber es gebe auch andere Alternativen. Als katastrophal bezeichnete er die Straßen im Bereich Sägplatz und den Verbindungsweg von Allmishofen an die Isnyer Straße. Überhaupt seien die Straßen im Ortschaftsgebiet „tickende Zeitbomben“, so Waizenegger, „ein harter Winter und die Straßen werden uns um die Ohren fliegen.“

Nach weiteren Informationen zum neuen Baugebiet und zum Breitbandausbau kam die Runde auf das geplante Biosphärengebiet zu sprechen. Ein Landwirt äußerte große Sorge, dass er dadurch in Zukunft Einschränkungen in Kauf nehmen müsse. Karl Kalmbach, Mitglied im Kreisvorstand der Grünen, ist da anderer Meinung: „Die Vorbehalte gegen das Biosphärengebiet werden in erster Linie von den Großgrundbesitzern geschürt und beruhen darauf, dass gezielt falsche Infos gestreut werden.“ Am Ende war man sich am Tisch einig, dass der begonnene Prozess zunächst einmal zu Ende gebracht werden müsse und erst am Schluss, wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen, sollten die Gemeinderäte darüber diskutieren und abstimmen.

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Jugendblasorchester Leutkirch

Erlebnisreiche Tage in französischen Partnerstädten

Leutkirch – Vom 13. bis 16. Juni erlebten rund 20 junge Musikerinnen und Musiker des Jugendblasorchesters Leutkirch zusammen mit der Stadtmusikdirektorin Emma Geser unvergessliche Tage in den Partnerstädten Bédarieux, Hérépian und Lamalou. Gemeinsam mit dem Blasorchester der Jugendmusikschule Grand Orb gestalteten sie eine musikalische Begegnung der besonderen Art.
Volkshochschule Leutkirch

Kinder-Workshop “Land-Art”

Leutkirch – Als Ergänzung und Kontrast zum aktuellen Street Art Projekt in Leutkirch, bietet die Volkshochschule für Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren einen Land-Art-Workshop. Dabei geht es darum, die Natur auf eine ganz neue, kreative Weise zu erleben. Der Workshop findet statt am Donnerstag, 18. Juli von 15 bis 18 Uhr und wird geleitet von Natur- und Umweltpädagogin Valerie Schneider. Kursort ist die Wilhelmshöhe.
Die zehn Bad Wurzacher Musikkapellen am Stadtbrunnen

Das Serenadenkonzert wird heute Abend stattfinden

Bad Wurzach – Das für den 22. Juni angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wurde wegen des schlechten Wetters auf den heutigen Sonntag, 23. Juni, verschoben. Ort und Zeit bleiben gleich: 19.30 Uhr am Stadtbrunnen. Das teilte uns die Stadtkapelle am Samstagnachmittag mit. Bild von einem früheren Serenadenkonzert. Unser Bild zeigt den Musikverein Arnach beim Anmarsch.
Leserbrief

Unbeirrt in die Konfrontation mit Rom

Bei der zweiten Zusammenkunft des Synodalen Ausschusses, die ohne Kardinal Woelki (Köln) und die Bischöfe Hanke (Eichstätt), Oster (Passau) und Voderholzer (Regensburg) stattfand, die sich für den Weg mit Rom und gegen die Finanzierung des Synodalen Ausschusses entschieden hatten, erklärte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Limburger Bischof Georg Bätzing, es gelte nun, die „reichen Früchte der fünf Synodalversammlungen“ umzusetzen und weiterzuentwickeln. Dazu würden d…
von Eugen Abler
veröffentlicht am 23. Juni 2024
Donnerstag, 27. Juni, um 17.00 Uhr

Stadtführung durch die historische Altstadt

Leutkirch – Die nächste öffentliche Stadtführung findet am Donnerstag, 27. Juni, um 17.00 Uhr statt. Verwinkelte Gässchen und historische Fachwerkhäuser warten darauf, erkundet zu werden. Viele spannende Geschichten können bei den Stadtführungen erfahren werden – so lässt sich Vergangenheit hautnah erleben.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Clip von Joachim Schnabel

Video vom Biker-Treffen in Arnach

Arnach (rei) – Joachim Schnabel, passionierter Amateur-Filmer aus Arnach, hat auf Youtube ein Video vom Bikertreffen in Arnach veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die legendäre Dorfrundfahrt. Das von der Motorradfahrer-Gemeinschaft Arnach e. V. alljährlich ausgerichtete Treffen fand heuer zu 43. Mal statt. Der 1978 gegründete Club hat 61 Mitglieder. Nachstehend der Link zum Video.
Die zehn Bad Wurzacher Musikkapellen am Stadtbrunnen

Das Serenadenkonzert wird heute Abend stattfinden

Bad Wurzach – Das für den 22. Juni angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wurde wegen des schlechten Wetters auf den heutigen Sonntag, 23. Juni, verschoben. Ort und Zeit bleiben gleich: 19.30 Uhr am Stadtbrunnen. Das teilte uns die Stadtkapelle am Samstagnachmittag mit. Bild von einem früheren Serenadenkonzert. Unser Bild zeigt den Musikverein Arnach beim Anmarsch.
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
Am 7. und 12 Juli

Vorschau auf das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am 12. Juli ist heuer der Bad Wurzacher Blutfreitag. Am Sonntag zuvor, am 7. Juli, stimmen sich die Gläubigen mit einer feierlichen Lichterprozession auf das große Glaubensfest ein. Pater Konrad Werder, Superior des Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg, schreibt in seiner Vorschau Folgendes:
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Leutkirch – “Ich verstehe das nicht.” Stadrätin Brigitte Schuler-Kuon von den Unabhängigen (DU) war am Montagabend, 1…
In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedr…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach