Skip to main content
Volle Halle in Gebrazhofen

Flottes Sangesprogramm der Sängergruppe Engerazhofen und des Männerchores Beuren



Foto: Carmen Notz
Chorleiterin Karin Stohr dirigierte zum Schluss beide Chöre zusammen beim schönen Lied “Als Freunde kamen wir, als Freunde gehen wir”.

Gebrazhofen/Engerazhofen/Beuren – Schon die Dekoration im Foyer verkündete: Hier geht es heute abend um Urlaubsstimmung, um Sonne, Meer und Strand. Draußen sank das Thermometer auf unter zehn Grad. Aber beim Konzert wurde es einem warm ums Herz. Beim diesjährigen Herbstfest der Sängergruppe Engerazhofen unter Leitung von Karin Stohr saß der Besucher zwischen Sonnenschirmen, Luftmatratzen, lustigen Wassertieren und Palmen.

Die zweite Überraschung: Die Bühne war seitlich, die Tische schräg zur Bühne aufgestellt, so dass viel mehr Leute buchstäblich in der ersten Reihe sitzen konnten und alle den besten Blick auf die Bühne hatten. Mittendrin auch OB Hans-Jörg Henle aus Leutkirch und Ortsvorsteher Siegfried Edelmann, in den Reihen der Gäste viele Chorleiter, Sängerinnen und Sänger.

Allgäu-Lieder, Jodler und bekannte Lieder

Den Auftakt machte der Gastchor aus Beuren unter Leitung von Renate König, die ihre 20 Sänger am Piano begleitete. Fröhliche Allgäu- und Berglieder, darunter auch ein altes Schweizer Volkslied und anmutige Jodler brachten gleich Urlaubsstimmung, wenn auch nicht direkt am Meer. „Hörst es ned“ von Hubert von Goisern wurde dargebracht, ebenso das 200 Jahre alte deutschesVolkslied „Kein schöner Land“. Mit einem FreiheitsLied schlossen die Beurener Männer ihren ersten Part und eine kleine Pause wurde gerne zum Reden und Sich-Treffen genutzt. An der Bar gab es Sekt und Cocktails zwischen reichlich Grün – ein tolles Ambiente.

Lass die Sonne in Dein Herz”

Für Getränke und Bewirtung sorgten Familien und Freunde der Sängergruppe, die mit gut 30 Sänger/innen dann die Bühne betrat. Begleitet von Ingrid Menig am Piano und anderen Instrumentalisten gab es ein buntes Programm an fröhlichen Stimmungsliedern, darunter „Lass die Sonne in Dein Herz“, sowie den bekannte Hit „Ein Stern, der Deinen Namen trägt“. Nach einem stimmungsvollen „Ehrenwort“ durfte man wieder eine Pause mit leckeren Seelen genießen.

Vorstand Werner Sommerer vom Männerchor Beuren wollte wissen, wer von den Besuchern wo im Urlaub war und wer die schönste Zeit des Jahres daheim oder im Allgäu verbracht hatte. Für alle Norden-Liebhaber gab es das schöne Lied „Westerland“ und auch das bekannte Stück aus Tabaluga „Ich wollte nie erwachsen sein“ war im Programm. Beim wunderbaren Chorsatz „Überm See“ konnte man entspannt zurücklehnen. Nach einer Polka ohne Blasmusik: „Hans bleib da“ und mit einem schönen Lied übers Allgäu verabschiedete sich der Männerchor und überreichte Karin Stohr ein Präsent.

Sie kamen in Shorts mit Sonnenbrille

Tobias Stohr, Sohn der Chorleiterin aus Engerazhofen, dankte allen Besuchern, Sänger/innen, den vielen Helfern und DJ Franzi, der den letzten Part des Abends übernahm. Zuvor hatte die Sängergruppe noch eine Überraschung parat: Alle kamen in unterschiedlichen Urlaubs-Outfits, in Shorts und Hawaii-Hemden, mit Sonnenhut und -brille und luden mit „Lollipop“ gleich zum Mitsingen und Mitschnippen ein. „Surfin’ USA“ von den Beach Boys durfte nicht fehlen und „La Bamba“ mit einigen kräftigen ARIBA –Zwischenrufen, ebenso der berühmte „Izibizi-tiniwini-Strand-Bikini“, der wohl nie getragen wurde.

Zuletzt reihte sich der Männerchor zwischen die Sängergruppe und gemeinsam ertönte das schöne Lied „Als Freunde kamen wir, als Freunde gehen wir“ zum Abschluss. Dann übernahm DJ Franzi das Ruder des „Urlaubsbootes“, die Bar füllte sich und man verbrachte noch manch schöne Stunde in der Turn- und Festhalle Gebrazhofen.
Bildergalerie



BILDERGALERIE

Fotos: Carmen Notz

NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Am 25. Mai in Neutrauchburg

Die Soulsisters laden zum Maikonzert ein

Neutrauchburg – Am Samstag, 25. Mai, laden die „Soulsisters“ zum Mai-Konzert in Neutrauchburg ein. Das Konzert in der Kirche Zum kostbaren Blut  beginnt um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr).
Zeugen gesucht

Scheibe an Hallenbad eingeworfen

Leutkirch – Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Sonntagvormittag und Dienstagmorgen eine Fensterscheibe am Hallenbad im Oberen Graben beschädigt.
Professor Dr. Wolfgang Ertel über die Energiewende

„Der Stadtwald stirbt, wenn wir dort keine Windräder bauen“

Leutkirch – „Wie nachhaltig ist Windkraft in Leutkirch und Umgebung?”  Dieser Frage ging am Dienstagabend, 21. Mai, Professor Wolfgang Ertel aus Weingarten nach. Dazu sprach der Informatiker, Mathematiker und Physiker vor rappelvollem Bocksaal. Veranstalter: das Energiebündnis Leutkirch, der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Umweltkreis Leutkirch. Vortragsredner Ertel: „Der Leutkircher Stadtwald stirbt, wenn wir dort keine Windräder bauen.” 
Kommentar

In der Vielfalt liegt der Schlüssel

„Da gibt es zu Wind und Sonne keine Alternativen.” So klar die Ansage des Informatikers, Mathematikers und Physikers Wolfgang Ertel aus Weingarten am Dienstagabend im „Bock“-Saal. Wie das der Wissenschaftler meinte, führte er bei seinem Vortrag über Windkraft unmissverständlich aus. Zwar gelte: „Wasserkraft ist gut.” Aber in Deutschland gebe es dafür „viel zu wenig Berge”.  Und erneuerbare klimaneutrale Energien aus Pflanzen?  „Das Biogas können Sie vergessen.“ 
von Julian Aicher
veröffentlicht am 22. Mai 2024
LEADER-Förderprogramm

Über 800.000 € Fördermittel für das Württembergische Allgäu aus EU- und Landesmitteln

Allgäu-Oberschwaben – LEADER wirkt und bringt die Region voran. Das Auswahlgremium der LEADER-Aktionsgruppe Württembergisches Allgäu hat in seiner Sitzung in Unterankenreute am 13. Mai zehn Projekte ausgewählt – darunter welche in Leutkirch und Kißlegg. Diese Vorhaben aus dem 1. LEADER-Projektaufruf werden mit 592.599 € EU-Mitteln und 213.960 € Landesmittel unterstützt, wenn sie die offizielle Bewilligung für Ihren Förderantrag erhalten. Im Frühherbst ist ein weiterer Projektaufruf geplant.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Blutreitergruppenführerversammlung

Das Heiligblutfest im Blick

Bad Wurzach – Traditionell am Pfingstmontag findet in Bad Wurzach die Blutreitergruppenführerversammlung im Kurhaus statt, bei der viele organisatorische Details zum am zweiten Freitag im Juli stattfindenden Heilig-Blut-Fest mit den Gruppenführern geklärt und verdiente Blutreiter und Musikanten geehrt werden.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
Leserbrief

Ist das Ignoranz oder Häme ?

Zum Leserbrief “Wer verhandelt, schießt nicht”
von Erhard Hofrichter, Bad Wurzach
veröffentlicht am 16. Mai 2024
Bitte vormerken

Am 1. Juni der Tag der Milch auf der Landesgartenschau

Wangen – Dieses Jahr laden wir zu einem bunten Programm auf der Landesgartenschau in Wangen ein. Die Milch ist für unser Allgäu der Wirtschaftsfaktor in der Landwirtschaft. Unsere Kulturlandschaft ist geprägt durch die Milchviehhaltung, das wollen wir an diesem Tag gemeinsam betrachten.
Über 50 Kinder waren mit Freude dabei

Erste Kinderwallfahrt in Maria Steinbach

Maria Steinbach – Die Beteiligung war groß und sie kamen aus allen Himmelsrichtungen: Von Kißlegg bis Bad Grönenbach und aus dem gesamten Illerwinkel nahmen über 50 Kinder mit rund 30 Eltern an der ersten Kinderwallfahrt in Maria Steinbach teil.
Leserbrief

Wer verhandelt, schießt nicht

Zum Aufruf des Papstes an die Kriegsparteien in der Ukraine, sich an den Verhandlungstisch zu setzen
von Eugen Abler
veröffentlicht am 16. Mai 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Leutkirch – Zwei schwer verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehr…
Leutkirch – Noch dieses Jahr soll es soweit sein: Neue gastronomische Angebote im ehemaligen „Cafe Albrecht” (Marktst…
Waltershofen (rei) – Kaiserwetter und ein dirigierender Landrat: Das Kreismusikfest in Waltershofen erreichte am Sonn…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach