Skip to main content
Triathlon Abteilung SVH

Ein Verein lebt von Solidarität und Miteinander



Herlazhofen – Die Herlazhofer Triathleten trafen sich in einer gut besuchten Mitgliederversammlung, um die Berichte aus der Vorstandschaft zu hören und um einen neuen Vorstand zu wählen. Die Abteilung präsentierte in ihren Berichten eine sportlich und sozial erfolgreiche Gemeinschaft.

Abteilungsleiter Werner Utz, berichtete in seinem Rückblick über erfolgreiche Aktionen und Angebote der Triathlon Abteilung. Die sportliche aber auch soziale Lebendigkeit der Abteilung widerspiegelt sich durch viele Aktivitäten. Viele erfolgreich Wettkämpfe, Stadtradeln, Spendenschwimmen, Badseeumrundung, Plank Oktober, Triathlon-Jahrbuch und Kraulkurse, waren nur ein paar Aktionen die er nannte. Es wies darauf hin, dass dies nur möglich ist durch die engagierte Arbeit vieler Ehrenamtlichen. „Ein Verein lebt nicht (nur) durch die Mitgliedsbeiträge, “ war seine Zusammenfassung, „ein Verein lebt in erster Linie durch die Solidarität und das Miteinander ihrer Mitglieder.“

ANZEIGE

Sportwart Werner Vollmer, Kassenchef Franz Dorn und der Trainer Raimund Maurus untermauerten diese Aussagen durch ihre Berichte. Im sportlichen Rückblick hat der SV Herlazhofen in 2023 den Baden-Württembergischen und Schwäbischen Meister Günther Längst und die Schwäbische Meisterin auf der Olympischen Distanz Simone Walter. Damit hat der SV Herlazhofen erneut zwei Athleten bei der Sportlerehrung der Stadt Leutkirch. Seit 32 Jahren ist Franz Dorn der Kassierer in der Triathlon Abteilung und er konnte wieder einen ausgeglichenen Kassenstand und eine perfekt geführte Kasse vorweisen. In seinem Bericht war Trainer Maurus mit der Disziplin und Anwesenheit der Mitglieder bestens zufrieden. Die vier durchgeführten Kraulkurse für externe Teilnehmer sind ein Indiz für die Attraktivität des Triathlon Sports. Einer der Höhepunkte des Jahres war das Drei-König-Schwimmen mit 190 km mit einem Spendenaufkommen von 900.- € für zwei soziale Einrichtungen in Bad Wurzach.

868 Trainingsbesuche im Wurzacher Hallenbad

ANZEIGE

Die stellvertretende Abteilungsleiterin, Andrea Maurus, berichtet von verschiedenen internen Aktionen und setzte in ihrem Bericht den Schwerpunkt auf die Statistik zur Hallenbad Benutzung. Seit dem Herbst 2021 hat die Triathlon Abteilung mit der Stadt Bad Wurzach eine Vertragsvereinbarung, über die Anmietung des Bades für die Trainingsstunden. Dies bedingt eine entsprechende personelle Ausstattung (Personen mit Ersthelfer- und Rettungsschein) und Erfassung aller Trainingsbesuche. Auch im Winterhalbjahr 23-24 wurde das Schwimm- Angebot sehr reichlich genutzt und es ergaben sich mit den Kraulkursen insgesamt 30 Trainingstage mit insgesamt 868 Trainingsbesuchen.

Die Neuwahlen konnten ohne Veränderungen durchgeführt werden. Werner Utz steht auch nach 15 Jahren an der Spitze der Abteilung, obwohl er angekündigt hatte, nicht mehr anzutreten. „Es macht mir Freude und der Fortbestand der Abteilung ist mir wichtig“ war die Begründung für seinen Sinneswandel. Unterstützt wird er weiterhin durch seine engagierte Stellvertreterin Andrea Maurus. Sportwart Werner Vollmer und Kassenchef Franz Dorn werden für weitere zwei Jahre ihre Aufgaben abdecken. Schriftführer Karl Roth, der immer und jederzeit für Aufgaben zu haben ist, wurde in seinem Amt als Schriftführer bestätigt. Simone Walter hat sich in den letzten 2 Jahren gut in die Arbeit als Pressereferentin eingearbeitet und hat immer mit aktuellen Berichten bereit. Julia Lang und Manne Heinz wurden wieder als Beisitzer in das Gremium gewählt. Raimund Maurus wurde als sportlicher Leiter bestätigt und als Kassenprüfer wurde Gerhard Butscher und Michael Bartl gewählt.

ANZEIGE

Der neu gewählte Vorstand beschloss die erfolgreiche Sitzung und entließ die Teilnehmer mit den Worten: „Wir wünschen uns allen ein schönes Sportjahr 24-25, aber wir haben bereits jetzt durch unser freundschaftliches, soziales Miteinander eine optimale Startposition.“

„Starker fröhlicher Auftritt – das neue, alte Team!“ (v.r.n.l.) Werner Vollmer, Werner Utz, Manne Heinz, Andrea Maurus, Julia Lang, Raimund Maurus, Gerhard Butscher, Simone Walter, Karl Roth und Franz Dorn

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
„Stadtweiher“

Leutkircher Freibad startet in die Badesaison

Leutkirch – Das Freibad Stadtweiher öffnet seine Tore für die Saison 2024 und lädt ab dem heutigen Donnerstag, 30. Mai (Fronleichnam), zum sommerlichen Badevergnügen ein. Dank unseres engagierten Freibad-Teams können wir unseren Gästen die gewohnten Öffnungszeiten anbieten.
Von der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Markus Eibner hat den Sprung geschafft

Leutkirch – Nicht viele schaffen ihn – den Wechsel von einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) auf den ersten Arbeitsmarkt. Markus Eibner ist dies gelungen. Er verlässt die Leutkircher Werkstatt der Liebenauer Arbeitswelten, um bei der Firma Fackler Paletten ein reguläres Beschäftigungsverhältnis aufzunehmen.
Zeugen gesucht

Trickdiebe unterwegs

Leutkirch/Isny – “Können Sie mir bitte zwei Euro in Kleingeld für einen Parkschein wechseln?” Diese Frage wurde am Dienstagvormittag Senioren in Leutkirch und in Isny zum Verhängnis.
Vom 30. Mai bis 2. Juni

Die Mittelalterlichen Kinder- und Heimattage zu Kißlegg

Kißlegg – Die Feierlichkeiten anlässlich des 1200-jährigen Jubiläums „Kißleggs“ finden mit den Mittelalterlichen Kinder- und Heimattagen ihren Höhepunkt. Vom 30. Mai bis zum 2. Juni verwandelt sich der Schlosspark in eine mittelalterliche Festung, in der einiges geboten ist: Akteure aus dem In- und Ausland verzaubern das Publikum mit Schaukämpfen und Magie, fliegende Händler bieten ihre Waren feil und für die musikalische Umrahmung sorgen mittelalterliche Musikgruppen sowie Fanfarenzüge aus d…
Aktion Zahngold der Stiftung Kinderchancen Allgäu

Kindern eine goldene Zukunft schenken!

Leutkirch / Bad Wurzach / Isny / Kißlegg – Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche ist Gold wert – davon ist die Stiftung Kinderchancen Allgäu überzeugt, aber nicht nur sie allein! Dank großartiger Unterstützung einiger Zahnarztpraxen sowie zahlreichen spendenbereiten Patientinnen und Patienten ist im vergangenen Jahr wieder eine stolze Summe von insgesamt 20.076 € zusammengekommen.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Fetisch-Party

Stellungnahme der Staatsanwaltschaft

Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg am 28. Mai um eine Stellungnahme gebeten. Nachstehend die heute (29.5.) um 8.38 Uhr eingegangene Verlautbarung von Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster im Wortlaut:
Leserbrief

Sodom und Gomorrha grüßen aus Ravensburg

Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg
von Eugen Abler
veröffentlicht am 29. Mai 2024
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024

TOP-THEMEN

Leutkirch
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg…
Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach