Skip to main content
Am 13. Mai

Aus der Sitzung des Aitracher Gemeinderates



Aitrach – Am 13. Mai tagte der Aitracher Gemeinderat. Hier der Bericht von Seiten der Gemeinde:

Einvernehmen der Gemeinde zu Baugesuchen

Der Edeka-Markt hat eine Bauvoranfrage für die Erstellung von drei Fertiggaragen auf dem Grundstück St.-Konrad-Weg 2 gestellt, da die sinnvollerweise immer mehr vom Einzelhandel zurückzunehmenden Wertstoffe in den bestehenden Lagerräumen keinen Platz mehr finden. Die Fertiggaragen sollen entlang der Hangkante auf den bestehenden Stellplätzen entstehen. In Abstimmung mit dem Stadtbauamt Leutkirch kann in diesem Einzelfall eine Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes erteilt werden, da die Nutzung für den Wertstoffkreislauf der genehmigten Nutzung des Edeka-Marktes zugeordnet ist. Dem Gemeinderat war es ein wichtiges Anliegen, dass die bestehenden Wertstoffcontainer für die Allgemeinheit in diesem Bereich grundsätzlich als Rückgabestelle erhalten bleiben. Die Verwaltung sagte zu dies mit dem Betreiber zu klären, so dass der Gemeinderat sein Einvernehmen zu dem Baugesuch erteilte

Des Weiteren lag eine Bauvoranfrage zum Neubau eines Maschinenschuppens auf dem Flurstück 1133/5, dem Gutshof Treherz, vor. Es handelt sich dabei nicht um ein landwirtschaftlich privilegiertes Vorhaben, da hierfür die betriebene Landwirtschaft zu klein ist, aber aus naturschutzrechtlicher Sicht bestehen keine Bedenken von Seiten des Landratsamtes, da die Fläche bereits befestigt ist. Das Gebäude muss in einfacher und zweckmäßiger Ausführung gebaut werden. Das Einvernehmen zu dem Baugesuch wurde auf Grundlage der Stellungnahme des Landratsamtes vom Gemeinderat erteilt.

ANZEIGE

Flüchtlingsunterbringung – Fortführung des Integrationsmanagements ab dem Jahr 2025

Die Gemeinde ist für die sogenannte Anschlussunterbringung von Flüchtlingen zuständig. Nach der Jahresprognose des Landkreises muss die Gemeinde bis Ende des Jahres insgesamt 92 Flüchtlinge und damit 22 weitere Personen aufnehmen. Neben der Unterbringung ist die Sozialbetreuung der Flüchtlinge ein wichtiger Baustein für die Integration der zugewanderten Menschen in Deutschland.

Mit dem Pakt für Integration hat das Land Baden-Württemberg 2017 ein Förderprogramm für die Integration von Geflüchteten auf den Weg gebracht. Der Gemeinde stand daraus ein Budget von knapp über 32.000 €/Jahr zur Verfügung, so dass gemeinsam mit Aichstetten ein aus Fördermitteln finanzierter Stellenumfang von 90% zur Verfügung stand, der von den Gemeinden auf 100% aufgestockt wurde. Die Landesmittel werden ab 2025 drastisch auf ca. 13.500 € reduziert, so dass nur noch ca. 1 Tag in der Woche gefördert ist. Zudem werden nur Geflüchtete auf die Förderung angerechnet, bei denen die Erstberatung nicht länger als 3 Jahre zurückliegt. Die Gemeinderäte äußerten darüber ihr Unverständnis, da schlichtweg wieder einmal die Last auf die Schultern der Gemeinden gelegt wird.

Frau Integrationsmanagerin Stamper berichtete dem Gremium, dass derzeit 68 Erwachsene und 41 Kinder da sind, die einen Beratungsanspruch haben. Nach der neuen Vorschrift fallen einige aus dem Anspruch heraus, so dass 40 Erwachsene und 24 Kinder einen Beratungsanspruch haben. Dabei gebe es insbesondere für Familien große Herausforderungen, von der Suche nach Kindergarten- und Schulplätzen, Kinderärzten, Sprachkursen, oft auch angefangen mit Alphabetisierungskursen, usw. Gleichzeitig nehmen die ehrenamtlichen Helfer beim Helferkreis Asyl ab. Oft ist die Spirale zwischen Sprachkurs, Arbeitsplatzsuche, damit verbundendem möglichen Aufenthalt, usw. schwierig zu durchbrechen. Auch die Gemeindeverwaltung wies darauf hin, dass die Herausforderungen der Integration der Kinder bei ohnehin schon mangelnden Betreuungsplätzen und hoher Belastung des Personals enorm seien.

Der Gemeinderat befürwortete es trotz der reduzierten Förderung die Zusammenarbeit mit der Stadt Leutkirch fortzusetzen, damit das Personal vor Ort ist und trotzdem ein Team im Hintergrund steht. In Abwägung der dringenden Notwendigkeit des Integrationsmanagements und der finanziellen Zwänge auf Grund der Zunahme der Aufgaben der Gemeinde an vielen Stellen befürwortete er auch über die Landesförderung hinaus einen Stellenumfang von 30% und stimmte der freiwilligen Übernahme der zusätzlichen Personalkosten von ca. 8.000 € pro Jahr zu. Die Verwaltung wurde beauftragt eine entsprechende Vereinbarung mit der Stadt Leutkirch abzuschließen.

ANZEIGE

Beitritt zum Verein „Gemeinsam.Sicher” e.V.

Beitritt der Gemeinde Aitrach zum Verein „Gemeinsam.Sicher e.V. – im Landkreis Ravensburg“ (Förderverein zur Förderung kommunalpräventiver Projekte): Im Jahr 2023 wurde ein Verein zur kommunalen Kriminalprävention gegründet, der nun um die Mitgliedschaft aller Städte und Gemeinden im Landkreis Ravensburg wirbt. Ziel ist die Förderung von Projekten zur Kriminalprävention, insbesondere durch Aktionen und Angebote der Polizei und anderer Akteure in Schulen, Vereinen und Senioreninstitutionen. Finanziert werden soll die Tätigkeit des Vereins vor allem durch Geldauflagen und Geldbußen aus Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren, aber auch durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Die erweiterte Vorstandschaft spiegelt ein breites Spektrum von Aktiven aus dem kommunalen und Polizei- und Sicherheitsbereich wieder. Der Mitgliedsbeitrag für die Gemeinde liegt bei 200 € im Jahr.

Die Wichtigkeit der Präventionsarbeit betonten alle Mitglieder des Gremiums. Egal ob Aufklärung über Enkeltrickbetrug/Schockanrufe, Zivilcourage, Medienprävention an Schulen oder Suchtprävention, alles Bereiche in denen mehr getan werden kann. Trotzdem wurde grundsätzlich die Frage gestellt, warum dies über einen Verein organisiert werden muss und nicht direkt von den zuständigen Stellen geleistet werden kann. Aber auch bei der Polizei, usw. ist der Personalmangel groß, so dass der Verein dies z.B. über Honorarkräfte organisieren kann. Es war der dringende Wunsch da, dass dann auch Veranstaltungen direkt in Aitrach stattfinden, wenn natürlich z.B. Schüler aus Aitrach an den weiterführenden Schulen auch darüber profitieren.

Der Gemeinderat stimmte dem Beitritt zu dem Verein zu und beauftragte die Verwaltung den Wunsch nach Aktionen auch in Aitrach, die man gerne unterstützt, an den Verein heranzutragen.

Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes

Nachdem das Regierungspräsidium mit Bescheid vom 19. Dezember 2023 eine Gesamtzuwendung von 143.639 € zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes gewährt hat, hat die Verwaltung die Arbeiten öffentlich ausgeschrieben. Die Fa. Kunz Tiefbau GmbH, Rot a.d. Rot, hat zu einem Angebotspreis von 305.160,45 € und damit etwas unter der Kostenberechnung abgegeben. Dementsprechend vergab der Gemeinderat den Auftrag auch an die Fa. Kunz. Der Ausführungszeitraum ist vom 03.06.2024 bis 30.08.2024 zu großen Teilen in den Sommerferien vorgesehen, aber natürlich wird es zu Belästigungen bzw. Behinderungen während den Bauarbeiten komme

ANZEIGE

Bachverdolung bei der Burghalde

Erneuerung der Bachverdolung bei Burghalde unter der Landstraße hindurch – Vergabe der Arbeiten: Wie bereits berichtet, wurde festgestellt, dass die Bachverdolung bei Burghalde, die unter der Landstraße hindurchführt, große Schäden hat. Daher wurden die Arbeiten zur Erneuerung schnell beschränkt an 6 Unternehmen ausgeschrieben. Es wurden 4 Angebote abgegeben, von denen das Angebot der Firma Kunz Tiefbau GmbH, Rot a.d. Rot, mit 45.669,99 €, das knapp über der Kostenberechnung liegt, das Wirtschaftlichste war und daher auch vom Gemeinderat beauftragt wurde.




NEUESTE BEITRÄGE

Leutkirch
Wegen Schlechtwetter-Prognose

Serenadenkonzert wird auf Sonntag verschoben

Bad Wurzach – Das für heute (22.6.) angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wir wegen des schlechten Wetters auf den morgigen Sonntag, 23. Juni, verschoben. Ort und Zeit bleiben gleich: 19.30 Uhr am Stadtbrunnen. Das teilte uns die Stadtkapelle um 16.25 Uhr mit.
Leitwort: “Das Jahr steht auf der Höhe”

Heute mit Michael Maier durch den Stadtwald pilgern

Leutkirch – Am 22. Juni bietet Pastoralreferent Michael Maier eine Wandertour von rund 14 Kilometern im Stadtwald von Leutkirch über die Balterazhofener Höhe und die Waldkapelle nach Ottmannshofen an.
„Leutkircher Sommerjazz“ am Mittwoch, 26. Juni

Manfred Junker Organ Trio im Museumshof

Leutkirch – Zum Auftakt der Konzertreihe „Leutkircher Sommerjazz“ am Mittwoch, 26. Juni, gastiert das Manfred Junker Organ Trio im Museum im Bock am Gänsbühl (je nach Wetter im Hof oder Bocksaal). Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass und Abendkasse eine Stunde früher. Es gilt die freie Platzwahl. Karten im Vorverkauf gibt es in der Touristinfo und online unter www.reservix.de.
Gemeinderatssitzung am 1. Juli

Es geht unter anderem um die VHS und das Freibad

Leutkirch – Der Gemeinderat der Großen Kreisstadt Leutkirch versammelt sich am 1. Juli in öffentlicher Sitzung (18.00 Uhr, Verwaltungsgebäude Gänsbühl, Sitzungssaal). Aut der Tagesordnung stehen unter anderem ein Situationsbericht der VHS Leutkirch und die Anpassung der Badeordnung im Hinblick auf die Nutzung der Schwimmbecken für Schwimmkurse. Die Sitzung wird von Bürgermeisterin Christina Schnitzker geleitet. Nachstehend die vollständige Tagesordnung:
Rettungswagen brachte die Frau in eine Klinik

Autofahrerin prallt gegen Baum

Aitrach – Schwere Verletzungen hat eine 83-jährige VW-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 11.45 Uhr auf der K 7929 erlitten.

MEISTGELESEN

Leutkirch
Clip von Joachim Schnabel

Video vom Biker-Treffen in Arnach

Arnach (rei) – Joachim Schnabel, passionierter Amateur-Filmer aus Arnach, hat auf Youtube ein Video vom Bikertreffen in Arnach veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die legendäre Dorfrundfahrt. Das von der Motorradfahrer-Gemeinschaft Arnach e. V. alljährlich ausgerichtete Treffen fand heuer zu 43. Mal statt. Der 1978 gegründete Club hat 61 Mitglieder. Nachstehend der Link zum Video.
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
Am 7. und 12 Juli

Vorschau auf das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am 12. Juli ist heuer der Bad Wurzacher Blutfreitag. Am Sonntag zuvor, am 7. Juli, stimmen sich die Gläubigen mit einer feierlichen Lichterprozession auf das große Glaubensfest ein. Pater Konrad Werder, Superior des Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg, schreibt in seiner Vorschau Folgendes:

TOP-THEMEN

Leutkirch
Bad Wurzach – Das für heute (22.6.) angesetzte Serenadenkonzert der zehn Bad Wurzacher Musikkapellen wir wegen des sc…
Leutkirch – “Ich verstehe das nicht.” Stadrätin Brigitte Schuler-Kuon von den Unabhängigen (DU) war am Montagabend, 1…
In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedr…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach