Skip to main content
ANZEIGE
Kehraus

Wurzacher Narren betrauern das Ende von Katharina, der personifizierten Fasnet



Foto: Uli Gresser
Zunftmeister Dominic Neher verabschiedet sich gemeinsam mit Zunfträtinnen von der brennenden Katharina.

Bad Wurzach – Riedmeckeler, Moorweible, Schnepfla, Muetes und gleich zwei Burgfrauen – alle waren sie gekommen, um nach dieser kurzen und knackigen Fasnetsaison zu den Klängen des Fanfarenzuges beim diesjährigen Kehraus unter dem Narrenbaum Abschied von Katharina, der personifizierten Fasnet, zu nehmen.

Es war ein richtig großer närrischer Trauerzug, der sich am Fasnets-Zeischdig-Obed unter den guggenmusik-ähnlichen Klängen des Fanfarenzuges dem Narrenbaum näherte. Dort, wo die Fasnetsaison in Gestalt der Strohpuppe Katharina sich alsbald in ein Häufchen Asche verwandeln sollte.

Zunftmeister Dominic Neher stimmte im Muetes-Häs die Narrenschar und Gäste mit einem in Reimform gehaltenen närrischen „Gebet“ auf die „Einäscherung“ der Fasnet ein.

„Nach ach so wenig vielen Tagen, müssen wir dich, unsere Fasnet, unsere geliebte Katharina zu Grabe tragen“ – O Jerum! Katharina, mir send jetzt alloi, wia fendet bei Nacht mir jemols wieder hoi, vielleicht isch au no viel größer der Graus, am end derfet mir z´ obed gar nemme naus! – O Jerum!”

Helga Seefried, bis zur letzen Stunde des Fasnets-Zeischdig Moorweible, hatte die Ehre, Katharina zu ihrer Grabstätte beim Narrenbaum zu tragen und danach mit Hilfe von Spiritus ihr ein heißes Ende zu bereiten. Und darauf zu achten, dass der Narrenbaum keinen Schaden nahm, denn die angekokelte Stelle des Vorjahres war noch deutlich sichtbar.

Da vergossen sie bittere Tränen

Während also Katharina in Flammen stand, vergossen die großen und kleinen Narren bittere Tränen, ihre Papiertaschentücher ließen die Flammen immer wieder sich aufs neue entfachen. Unterdessen „betete“ der Zunftmeister die Klagelitanei.

„Mir hond koi Geld meh – o jerum”

„Mir hond koi Geld meh – wer gibt es eis?“ „Mir hond Löcher in de Strümpf – wer stopft se eis?“ „Wir haben Durst – wer stillt ihn uns?“ „Mir mond wieder zum Schaffa gau – O Jerum“, heißt da unter anderem.

Tröstlicher Leichenschmaus

Und damit der Abschied nicht allzu traurig werde, spielte der Fanfarenzug noch einmal all die bekannten Stimmungsstücke, denn es wartete ja der hoffnungsgebende Leichenschmaus. „Im Feuer unter dem Narrenbaum, verglüht unser schönster Fasnetstraum. Doch ehe verglommen ist der allerletzte Funken, wird einmal noch auf Katharinas Wohl getrunken.“ Zunftmeister Neher beendete seine Rede mit den hoffnungsgebenden Worten: „Wenn nach trüben fasnetslose Zeita, unsere Katharina – wieder jung und schön – durch Wurzachs Stroßa wird schreita, ihr Narren das Leben muss weitergehn, Katharina, Katharina, bis zum Wiedersehn!“

Viele Bilder in der Galerie



BILDERGALERIE

Fotos: Uli Gresseer

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
21. Sommerakademie: Eröffnung am 28. Juli

Dozenten spielen in verschiedenen Besetzungen ein erlesenes Programm

Leutkirch – Höhepunkt im musikalischen Leben von Leutkirch ist alljährlich das Eröffnungskonzert der Dozenten der Sommerakademie. Es findet in diesem Jahr am Sonntag, 28. Juli, um 19.30 Uhr in der Festhalle Leutkirch statt. Karten gibt es bei der Touristinfo und online über www.reservix.de.
Feier des 14. Juli im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft

Die Stadtkapelle war zum Nationalfeiertag in Luxeuil-les-Bains

Bad Wurzach – 45 Mitglieder der Stadtkapelle Bad Wurzach verbrachten das Wochenende des 13./14. Juli in der französischen Partnerstadt Luxeuil-les-Bains. Gerne waren sie der Einladung des dortigen Partnerschaftskomitees gefolgt, den Nationalfeiertag gemeinsam zu feiern.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Juli 2024
Verwaltungs- und Sozialausschuss

Tourismusbericht für das Jahr 2023 vorgelegt

Bad Wurzach – Anfang Juli tagte der Verwaltungs- und Sozialausschuss (VSA) noch einmal in der „alten“ Besetzung. Kernthema war neben dem Bericht der Bürgermeisterin der Rechenschaftsbericht der Leiterin der Bad Wurzach Info, Johanne Gaipl.
Sportverein mit breitem Angebot

Die SG Haidgau e.V. stellt sich vor

Haidgau – Für alle Freunde des Ball- und Teamsport bietet die SG eine große Auswahl an Sportarten an.
Beginn ist am 22. Juli ausnahmsweise schon um 18.00 Uhr

Öffentliche Sitzung des Gemeinderates

Bad Wurzach – Einladung zur Sitzung des Gemeinderates am Montag, 22. Juli, im Sitzungssaal des “Maria Rosengartens”. Beginn der Sitzung: 18.00 Uhr. Nachstehend die Tagesordnung:

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Musikverein Harmonie Unterschwarzach

Sommerfest begeisterte die Besucher

Unterschwarzach – Das diesjährige Open-Air Sommerfest des Musikvereins Harmonie Unterschwarzach begeisterte Jung und Alt und war an beiden Tagen wieder sehr gut besucht.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 17. Juli 2024
4173 Unterzeichner laut Angaben der Initiatoren

Turm-Gegner übergaben Unterschriftenliste

Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe am 19. Juli im Sitzungssaal in “Maria Rosengarten” zwei Ordner mit den von ihrer Gruppe gesammelten Unterschriften an Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Dezernent Ulrich Möllmann, um gegen den Bau eines Naturerlebnis- und Beobachtungsturms im Wurzacher Ried einen Bürgerentscheid einzuleiten.
Insgesamt 68 Absolventen an der WRS Bad Wurzach

27 Schüler und Schülerinnen erreichten den Werkrealschulabschluss

Bad Wurzach – Insgesamt 68 Schüler machten ihren Haupt- bzw. Werkrealschulabschluss in diesem Schuljahr an der Werkrealschule Bad Wurzach. Die zehnte Klasse mit dem Werkrealschulabschluss absolvierten 27 junge Menschen. Das sagte Klassenlehrerin Manuela Broichmann bei der Entlassfeier.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Juli 2024
Ortschaftsrat Arnach hat sich konstituiert

Ortsvorsteher Michael Rauneker bleibt für eine Übergangszeit im Amt

Arnach – Die Sitzung des Ortschaftsrates Arnach am vergangenen Montag (15.7.) bestand aus zwei Teilen: Teil eins betraf die würdigende Verabschiedung der ausscheidenden Ratsmitglieder, in Teil zwei wurden alle Mitglieder des neugewählten Ortschaftsrates verpflichtet sowie der Ortsvorsteher und seine Stellvertreter neu gewählt. Dabei gab es einen für die Öffentlichkeit überraschenden Beschluss: Ortsvorsteher Michael Rauneker, der im Zusammenhang mit der Kommunalwahl bekundet hatte, nach 15 Jah…
Kommentar

Paukenschlag am Ried

Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am Ried?
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 19. Juli 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Heute vor 80 Jahren – am 20. Juli 1944 – erhob sich das andere, das bessere Deutschland gegen die Tyrannei. Das Atten…
Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe a…
Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am …

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach