Skip to main content
Im Zeichen großer und kleiner Helden und einer Premiere

Musikkapelle Eintürnen eröffnet traditionell am Vorabend von Allerheiligen die Saison der Herbstkonzerte



Foto: Ulrich Gresser
Roland Schmid, der vor kurzem die Dirigentenprüfung bestanden hat, dirigierte ein Stück und wurde vom Publikum gefeiert.

Eintürnen – Das diesjährige Konzert der Musikkapelle Eintürnen stand ganz im Zeichen großer und kleiner Helden und einer Premiere.

Thomas Stärk übernahm für das Vorstandsteam die Begrüßung. Er freute sich, dass so viele Besucher sich für das Konzert interessierten; kurz vor Konzertbeginn mussten noch zusätzliche Stühle herangeschafft werden. Ein Großer Dank ging vom Vorstandssprecher auch an die Sponsoren, welche die einzelnen Stücke für die Musikkapelle finanziert haben.

Mit „Music for a Hero“ aus dem Jahre 2013 von Thomas Doss eröffnete Dirigent Alexander Dreher das diesjährige Herbstkonzert. Music for a Hero ist all jenen Helden gewidmet, die sich für eine Sache engagieren, weil sie fest daran glauben, Träume und Ideale haben und dafür eintreten. Und schließlich den „Helden des Alltags“, die ihre kleinen Heldentaten oft im Verborgenen verrichten und mit diesem ihnen gewidmeten Werk nun endlich ins verdiente Rampenlicht geholt werden. Die beiden charmanten Ansagerinnen Sophia Weber und – erstmals – Tabea Stephan schlossen in dieses Heldentum auch ihren Dirigenten mit ein, der das abwechslungsreiche Programm in nur sechs Wochen mit den Musikern zur Konzertreife gebracht hatte.

ANZEIGE

„In nomine“ vom österreichischen Komponisten Otto M. Schwarz ist ein umfangreiches, brandneues Konzertwerk. Wie oft wurde eigentlich schon „Im Namen…“ etwas gerechtfertigt, verkündigt oder gesegnet? Wie kann es sein, dass „Im Namen….“ Waffen und Kriegsgegner gesegnet werden? die Thematik ist nach wie vor brandaktuell, wie der Konflikt im Nahen Osten zeigt.

In der Geschichte verschiedener Glaubensrichtungen zieht sich dies wie ein roter Faden durch. Gutes wurde geschaffen aber auch Böses verbrochen und alles „Im Namen….“. Dies finden wir auch in der Geschichte der Prämonstratenser-Abtei Wadgassen. Im 12. Jahrhundert wurde eine Abtei auf unwirtschaftlichen, wüstem Gebiet inmitten einer Moorlandschaft errichtet, die sich später zur mächtigsten Glaubensgemeinschaft des Saarlandes entwickeln sollte. Im Jahre 1789 – Abt Bordier befindet sich im zehnten Jahr seiner Herrschaft – als die Franzosen im Rahmen der französischen Revolution die Abtei stürmen. Die Klosterkirche steht in Flammen. Durch einen Geheimtunnel führt Abt Bordier eine Handvoll Brüder aus dem Inferno. Sie sind am Leben, ihre Existenz zerstört. Der Abt wird zum Helden, er führt seine Mitbrüder nach Prag in das Kloster Strahov, während die Abtei Wadgassen geschliffen wird und später als Steinbruch genutzt wird. Doch die Wüste erblüht von Neuem. Auf den Fundamenten der Abtei entsteht wenige Jahrzehnte später neues Leben in Form einer Glashütte, die den Menschen nach dem Frieden in der Region auch Arbeitsplätze und neue Visionen beschert.

ANZEIGE

Schöner Sologesang von Tabea Stephan und Rosa Schöllhorn

Die Komposition Welt in Farbe von Thiemo Kraas entstand im Dezember 2019. Sie ist im Stil einer Singer-Songwriter-Ballade geschrieben und bietet besonders viele Möglichkeiten: So ist das Stück als reine Blasorchesterfassung spielbar, kann jedoch auch mit zusätzlichem Solo-Gesang wie in Eintürnen mit den beiden Sängerinnen Tabea Stephan und Rosa Schöllhorn interpretiert werden.

„Ich hoffe Ihnen, Ihren Musikern und Ihrem Publikum mit diesem Stück die Welt für einen kleinen Moment ein wenig bunter machen zu können,“ schrieb der Komponist im Juni 2020 dazu. Dem Publikum in der vollbesetzten Halle auf dem Eintürnenberg gefiel die Interpretation mit den beiden Sängerinnen ausgezeichnet.

ANZEIGE

Stefan Braun am Klavier und Amelie Stephan mit der Querflöte

„Into the Joy of spring“ von James Swearingen ist wunderbares Stück Programmmusik in drei Sätzen. James Swearingen malt ein musikalisches Bild des Wechsels der Jahreszeiten: von der Wut des Winters, dem Frühlingserwachen bis hin zur Feier der Sommerfreuden. Kein Wunder, dass sich die Klarinetten-Mädels der Kapelle so sehr in das wunderbare Musik-Stück verliebt haben, dass sie es selbst gesponsert haben. Als Solisten konnten sich dabei Stefan Braun am Klavier und Amelie Stephan mit der Querflöte auszeichnen.

Der „Marsch der Titanen“ von Michael Schiegg ist die Erkennungsmelodie der jungen Unterallgäuer Formation „5er Blech”. Aufgrund der wunderbar eingängigen Triomelodie ist der Marsch schon jetzt ein Klassiker. Mit diesem flotten Marsch verabschiedeten sich die Musiker in ihre wohlverdiente Pause, während das Publikum sich an den berühmten „Pausen-Saiten“ gütlich tat.

ANZEIGE

Mit dem etwas getrageneren King Robert Marsch von James L. Hosay meldeten sich die Musiker aus der Pause zurück. Die Melodie des Soldatenmarsches „Robert the Bruce“ erklang erstmalig im Rahmen der Krönungszeremonie von Robert I zum König von Schottland im Jahr 1306. Diese festliche Musik erstrahlt in der vorliegenden Ausarbeitung als »King Robert March« für Blasorchester von James L. Hosay in einem neuen, prächtigen Gewand. Beim Schreiben seines »King Robert March« hatte James L. Hosay gewiss große Paraden, Festakte und Freiluftkonzerte vor Augen, bei denen das Werk besonders gut zur Geltung kommt.

Viele bekannte Melodien der britischen, 1998 gegründeten Kult-Band Coldplay. Bert Appermont ist vor allem für seine Originalwerke für Blasorchester bekannt. Mit „Coldplay in Symphony“ verpasste er Coldplay eine symphonische Note und kombiniert seinen filmischen und sinfonischen Kompositionsstil mit den genialen melodischen Elementen der größten Hits von Coldplay: „Viva La Vida“, „Sky Full of Stars“, „Clocks“ und „The Scientist“.

ANZEIGE

Stabwechsel für ein Stück

Mit der „Trailermusik“ des jungen deutschen Komponisten Alexander Reuber erlebten die Konzertbesucher eine Premiere mit getauschten Rollen: Dirigent Alexander Dreher spielte den Horn-Part von Roland Schmid und dieser übernahm – kurz nachdem er seine Dirigentenprüfung bestanden hatte – bei dem einen Stück den Dirigentenstab und wurde danach vom Publikum gefeiert.

Mit den Highlights der schönsten Filmmelodien aus dem Disney-Animationsfilm „Die Eiskönigin – Frozen II“ aus dem Jahre 2019 feierten die Eintürner Musiker weitere „Film-“Helden, ehe sie zum Finale mit „Jump, Jive an´ Swing“ zur Big-Band mutierten. In dem Medley im Arrangement von Paul Murtha konnten sich noch einmal sämtliche Register musikalisch austoben und so manchen im Publikum juckte es in den Beinen, aufzustehen und zu tanzen.

Logisch, dass danach noch nicht Schluss sein konnte und so entließen die „Proben Heros“ (O-Ton Thomas Stärk) die Gäste nach zwei Zugaben in den Allerheiligen-Feiertag.
Siehe Bilderalbum



BILDERGALERIE

Fotos: Ulrich Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Für die Dauer von vier bis sechs Monaten

Erneuerung der Ratperoniusstraße in Arnach

Arnach – Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass in der Zeit vom 24. Juni bis 13. Dezember 2024 in der Ratperoniusstraße in Arnach Straßenbauarbeiten durchgeführt werden. In Folge dessen kommt es in dieser Zeit zu Beeinträchtigungen des Fahrzeugverkehres in der Ratperoniusstraße und auf den Umleitungsstrecken. Vollsperrungen im Baustellenbereich werden bei Bedarf eingerichtet.
Drei Beamte leicht verletzt

Mann leistet bei Personenkontrolle Widerstand

Bad Wurzach – Unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand ein 29-Jähriger, der in der Nacht auf Dienstag in der Herrenstraße bei einer Personenkontrolle massiv Widerstand gegen die Polizei geleistet hat.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Gratis an vielen Auslegeplätzen

Das Juni-Blix ist da!

Aulendorf (rei) – Ein starkes Heft haben Roland Reck und sein Blix-Team soeben herausgebracht. Zwei Themen seien herausgestellt: 100 Jahre Steegersee-Bad und „Eine Brücke für Europa“ – das Otterbach-Kunstwerk in Bad Waldsee.
Leserbrief

Gegen den Willen des Ortschaftsrates 

Zur Ausweisung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage bei Gospoldshofen
von Hans-Joachim Schodlok
veröffentlicht am 26. Mai 2024

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Ortschaftsratswahl Arnach

Die Liste „Bürger für Arnach“ stellt sich vor – Ortsvorsteher/in gesucht

Arnach – Elf engagierte und motivierte Personen umfasst die Wahlliste der „Bürger für Arnach“ für die Ortschaftsratwahl am 9. Juni. Unter Download finden Sie hier in der Bildschirmzeitung „Der Wurzacher” den Wahlprospekt der Liste „Bürger für Arnach“. Es kandidieren (in alphabetischer Reihenfolge, Frauen vorangestellt):
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Leserbrief

Gegen den Willen des Ortschaftsrates 

Zur Ausweisung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage bei Gospoldshofen
von Hans-Joachim Schodlok
veröffentlicht am 26. Mai 2024
Ortschaftsrat Hauerz

Zwei langjährige Ratsmitglieder geehrt – Freibad öffnet am Samstag

Hauerz – In der Sitzung des Ortschaftsrates Hauerz am 14. Mai ist eine Vielzahl von Themen zur Sprache gekommen. Wichtig für alle Wasserratten und Erholungssuchende: Das Freibad Hauerz öffnet am Samstag, 25. Mai – wenn es nicht ganz schlecht Wetter ist. Das teilte Ortsvorsteher Kurt Miller mit. Am Sonntag (26. Mai) wird dann Koch Manfred ein Mittagessen für Gäste anbieten. In der letzten Sitzung des Ortschaftsrates Hauerz vor den Kommunalwahlen konnte Ortsvorsteher Miller zudem zwei…

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Medien…
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach