Skip to main content
Jahreshauptversammlung

Heimatpflegeverein Wurzen blickt auf gutes Jahr zurück



Foto: Uli Gresser
4140 Personen fuhren in der vergangenen Saison mit dem Torfbähnle.

Bad Wurzach – Pünktlich um 19.00 Uhr eröffnete der Vorsitzende Markus Vincon am Donnerstagabend im „Wurzelsepp“ die diesjährige Jahreshauptversammlung des Kultur- und Heimatpflegevereins Wurzen, zu der er neben rund 30 Mitgliedern auch Bürgermeisterin Alexandra Scherer begrüßen konnte. Bald starten die ehrenamtlichen Bähnlesfahrer wieder in die neue Saison, die mit dem Brückenbau und neuen Wagendächern schon im Vorfeld viel Arbeit mit sich bringt.

Markus Vincon bat die Versammlung zunächst bei der Totenehrung um eine Schweigeminute zu Ehren der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Franz Schwarz, Karl Fischer und Heinrich Vincon. Alle erhoben sich von ihren Plätzen.

ANZEIGE

233 Fahrten mit dem Torfbähnle

Nach der Feststellung der fristgerechten Einladung und dem Verlesen der Tagesordnung stieg Vincon in seinen Rechenschaftsbericht ein. Am 25. März 2023 starteten die Ehrenamtlichen mit dem Museumsabdecken und dem Abstauben der Stationen sowie einer Probefahrt zur Überprüfung der Gleise in die neue Saison. Dank eines milden Winters hielten sich die Schäden an den Gleisen in Grenzen. Die – unfallfreie – Saison dauerte 214 Tage bis zum 31. Oktober, an 113 Tagen fanden insgesamt 233 Fahrten statt. Dabei besuchten 9800 Personen das Gelände rund um das Museum, 4289 besuchten das Museum mit Bahnfahrt, 4140 kamen nur wegen der Bahnfahrt, 43 besuchten ausschließlich das Museum.

Aufregung- und Unsicherheit gab es nach einem Sturm am 7. Juli: Kann gefahren werden oder ist das Ried gesperrt? habe man sich gefragt. Am 18. Juli kam dann die Freigabe. Inzwischen habe man mit dem Revierförster Kontakt, um zukünftig schnelle und klare Informationen zu erhalten.

Bähnlesfest wurde am 13. August gefeiert

Beim Bähnlesfest, das am 13. August stattfand, gab es neben Kartoffeln, Quark und Käse natürlich auch Kaffee und selbstgemachten Kuchen. Er dankte allen Kuchenspendern mit einem herzlichen Dankeschön.

ANZEIGE

Am 11. November wurden das Museum und die Bahn winterfestgemacht, die Schienen an der Kanalbrücke für den bevorstehenden Neubau abgebaut. Mit einem Helferessen am 25. November bedankte sich der Verein bei den Helferinnen und Helfern. Er dankte Fahrern und Sprechern und bat gleichzeitig darum, weil es in dieser Saison wahrscheinlich noch mehr werden wird, sich nach weiterer Verstärkung umzusehen. Sein Dank ging auch an seine Mutter, die seit vielen Jahren das Terminmanagement macht. Und an seinen Vater „der immer als Fahrer oder Sprecher einspringt“. Ein weiterer Dank ging an Edith Boos und Helga Riss, die die Sanitäranlagen in Schuss halten, sowie Robert Pfau für die Pflege der Außenanlagen.

Der Vorstand traf sich zu zwei Ausschusssitzungen, der Stammtisch „tagte“ zwölfmal.

ANZEIGE

Neu renoviertes Apartment in Alicante/Spanien
Mit direktem Meerblick und 100m zum traumhaften Strand im Naturschutzgebiet.
3 mal wö. ab Flugh. Memmingen. Bilder auf Anfrage.
Kü, Bad mit Du., Blk., Poollandschaft.
Tel.: 0160/8971540

Ausblick

In seinem Ausblick ging er auf die aktuell anstehenden Arbeiten an den Wagen ein, die bei der Fa. Metallbau Butscher neue Dächer erhalten. Dafür dankte er Karl-Josef Seeberger, Max Menig und Klaus Brauchle. Ein Dank ging auch an Leo Stölzle und Franz Netzer, die den Wagen dann wieder einen neuen Anstrich geben werden.

Wenn in zirka zwei Wochen die neue Brücke über den Kanal von Metallbau Weiss geliefert wird, müssen unter anderem die Schienen neu verlegt werden. „Es kommt also einiges an Arbeit auf uns zu.“ Markus Vincon kritisierte auch den geplanten Turmbau im Ried. „Turm ja, aber nicht an dieser Stelle.“ Der Grund: „Er bringt unseren Zeitplan durcheinander, wenn Busse hier Station machen.“

ANZEIGE

Die Preise für Fahrten und Museum werden zur neuen Saison leicht erhöht.

Kassier Andreas Stangl konnte ein erfolgreiches Jahr vermelden, das dem Verein ein dickes Plus zum Jahresende bescherte. Nachdem die Kassenprüfer Max Menig und Gerd Sonnenmoser dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt hatten, stand der Entlastung des Vorstandes nichts mehr im Wege.

ANZEIGE

Bürgermeisterin Alexandra Scherer, welche die Entlastung des Vorstandes vornahm und die Neuwahl des Ersten Vorsitzenden leitete, sagte in ihrem Grußwort: „Ich komme sehr gerne zu Ihnen, weil Sie ein sehr wichtiger Verein der Stadt sind.“ Es sei ihr ein Anliegen zu hören, was in dem sehr rührigen Verein laufe. Sie berichtete auch, dass die Literaturpreisträgerin sich begeistert zur Fahrt mit der Torfbahn und zum Museum geäußert habe. „Wir als Stadt unterstützen Sie sehr gerne, die Zusammenarbeit etwa bei der Brückensanierung läuft sehr gut.“

Bürgermeisterin Scherer dankte

Scherer antwortete auch auf die Kritik Vincons am Standort des Turmbaues. Sie sagte: „Wir haben auch Standortalternativen untersucht. Der Naturschutz hält, weil dieser Standort bereits industriell vorbelastet ist, nur diesen Platz für genehmigungsfähig.“ Das Projekt, das sie als „Zukunftsprojekt der Stadt“ bezeichnete, werde nur mit dem Verein zusammen realisiert werden. „Wir werden weiterhin ins Gespräch gehen und offen informieren.“ Denn auch die Stadt werde profitieren (Stichwort: Kurhaus). Sie dankte allen Helfern und dem Vorstand im Namen der Stadt und der Verwaltung für das Geleistete.

Markus Vincon im Amt bestätigt

Die Versammlung beschloss einstimmig die Entlastung, und auch die Wiederwahl von Markus Vincon erfolgte einstimmig. Dieser übernahm für die weiteren Wahlen die Wahlleitung. Für Winfried Vincon wurde als Ersatz Bernhard Klein für zwei Jahre in den Ausschuss gewählt. Kassier Andreas Stangl wurde ebenso wie die beiden Kassenprüfer in ihren Ämtern bestätigt. Alle Abstimmungen erfolgten einstimmig.

Unter dem abschließenden Tagesordnungspunkt Verschiedenes kam zur Sprache, dass häufig Gäste meinten, die Torfbahn sei die vom Verkehrsverbund bodo betriebene Moorbahn, die im Sommer an einigen Sonntagen auf der Roßbergbahn verkehrt.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Am 21. April

Posaunenchor Bad Wurzach feiert 60-jähriges Bestehen – Mitbegründer Theo Klein ist immer noch dabei

Bad Wurzach – Der Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Wurzach feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen und beim Festgottesdienst am Sonntag, 21. April, ist Mitbegründer Theo Klein mit seiner Posaune dabei. Und das liegt zum Großteil an seinem Enkel Johannes Wirth, der den Posaunenchor seit sieben Jahren leitet. Theo Klein macht seit 70 Jahren im Posaunenchor Musik – zunächst in seiner Heimat in Enzvaihingen – und dann, nachdem er und seine Familie in Rohrbach einen Bauer…
Ein seltenes Denkmal der Sozial- und Medizingeschichte

Erste Führung im Leprosenhaus am 21. April

Bad Wurzach – Das Leprosenhaus nahe Bad Wurzach ist ein seltenes Denkmal der Sozial- und Medizingeschichte aus dem Mittelalter. Es diente über Jahrhunderte als Spital für Aussätzige. Bei der ersten Führung des Jahres am Sonntag, 21. April, um 15.00 Uhr kann viel Interessantes aus dieser Zeit erzählt und gezeigt werden.
Leserbrief

Damit am Ende möglichst wenig Naturschutz herauskommt

Zur Diskussion um Windkraft Im Dorf Kettenacker (Kreis Sigmaringen) wehrt sich der Verein für Mensch und Natur gegen die Ausweisung einer Vorrangfläche für Windräder mitten in einem der dichtesten Milangebiete Baden-Württembergs durch den Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO, der sich dabei auf den Fachbeitrag Artenschutz des Landesamts für Umwelt (LUBW) stützt. Dieses Beispiel lässt sich gut auf die Windradplanung in Kißlegg und Argenbühl anwenden und zeigt deren  Widersprüche auf….
von Berthold Büchele, Argenbühl-Ratzenried
veröffentlicht am 13. April 2024
Aktion von Baugrund Süd

7b der Realschule Bad Wurzach pflanzte 400 Bäume

Bad Wurzach / Haidgau – Bereits im November hatte die Firma BauGrund Süd eine Baumpflanzaktion mit ihren Mitarbeitern im Wald bei Haidgau. Hierbei  wurden 600 neue Bäume gesetzt – ein eindrucksvolles Beispiel für gemeinschaftliches Engagement. Diese Initiative ist Teil des Umweltbewusstseins und der Verantwortung von BauGrund Süd. Gemeinsam wurde nicht nur Gutes für die Umwelt getan, sondern es entstand auch ein starkes Gemeinschaftsgefühl. Die restlichen 400 Bäume wurden …
„Drum wünsche ich, so gut ich´s kann, der neuen Halle recht viel Glück” (aus dem Richtspruch)

Beim Neubau des Eintürner Feuerwehrhauses wurde Richtfest gefeiert

Eintürnen – Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Ortsvorsteher Berthold Leupolz freuten sich, beim Richtfest für das neue Feuerwehrhaus in Eintürnen Vertreter des Architekturbüros, des Stadtbauamtes, der Feuerwehr Bad Wurzach und der beteiligten Baufirmen Kutter und Holzbau Krusch begrüßen zu können.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 12. April 2024

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
BauGrund Süd

Einer der besten Arbeitgeber in Baden-Württemberg

Bad Wurzach – Zum zweiten Mal erhielt BauGrund Süd die Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber Baden-Württembergs beim Great Place to Work® Wettbewerb. 157 Unternehmen aus Baden-Württemberg hatten dieses Jahr an dem Wettbewerb teilgenommen, 30 davon erhielten die Auszeichnung. „Vor diesem Hintergrund erfüllt uns das Ergebnis mit besonderem Stolz“, freut sich Geschäftsführer Alois Jäger.
Furchtbarer Pferdeunfall

Neunjähriger Bub zu Tode geschleift

Rohr – Bei einem tragischen Unfall ist am Sonntag (7.4.) gegen 16.45 Uhr ein neunjähriger Bub ums Leben gekommen. Der Bub führte ein Pferd an einem Seil, das um seinen Bauch gebundenen war, und ging so mit dem Tier verbunden zu Fuß nebenher. Aus noch ungeklärter Ursache scheute das Tier in einem Flurstück im Bereich Seeblickstraße in Rohr, ging durch und schleifte den Neunjährigen mehrere hundert Meter mit. Der Junge erlitt unter anderem schwere Kopfverletzungen, denen er trotz Reanimation d…
St. Verena

22 Erstkommunionkinder in Bad Wurzach empfingen erstmals den Leib des Herrn

Bad Wurzach – Dreizehn Mädchen und neun Jungen empfingen bei einem Festgottesdienst, bei dem die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt war und der unter dem Leitwort „Du gehst mit!“ stand, am Weißen Sonntag in St. Verena erstmals das Sakrament der heiligen Kommunion.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 7. April 2024
Geste der Solidarität

Bad Wurzacher Landwirte spendeten für städtische Kindergärten

Bad Wurzach – In einer bemerkenswerten Geste der Solidarität haben sich Landwirte aus Bad Wurzach im Nachgang zu den Protestaktionen zu Jahresbeginn für die städtischen Kindergärten eingesetzt. Die Spendeneinnahmen, die während den Aktionen und Mahnwachen vor Ort zusammengekommen sind, werden vollumfänglich an die drei städtischen Kindergärten Regenbogen, Sonnentau und Waldkindergarten weitergegeben.
Heimatverein “Wurzen”

Das historische Torfbähnle fährt wieder ins Wurzacher Ried

Bad Wurzach – Die “Bähnlesbauer” des Heimatvereins “Wurzen” fahren mit dem historischen “Torfbähnle” entlang des Riedkanals und des Stuttgarter Sees mit herrlichem Blick in die Riedlandschaft. Der Kultur- und Heimatpflegeverein “Wurzen” bietet von April bis Oktober jeden zweiten Sonntag und vierten Samstag im Monat öffentliche Fahrten an. An diesen Tagen ist auch das Oberschwäbische Torfmuseum von 13.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Zur Diskussion um Windkraft Im Dorf Kettenacker (Kreis Sigmaringen) wehrt sich der Verein für Mensch und Natur geg…
Schloss Achberg – Lange Zeit wurde der Anteil der Frauen an der Entwicklung der Kunst nicht wirklich wahrgenommen. In…
Sehr geehrter Herr Dr. Rülke, in der SWR-Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” am 11. April 2024 zur künftigen Energi…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner