Skip to main content
ANZEIGE
Sechs Wettkampfstationen

Feuerwehren wetteiferten um den Bürgermeisterpokal in Arnach



Foto: Uli Gesser
Die Abteilung Unterschwarzach beim aus dem Radsport bekannten „belgischen Kreisel“.

Arnach – Der letztjährige Sieger Ziegelbach entkam nur knapp der Roten Laterne beim diesjährigen Staffellauf der Feuerwehr um den Bürgermeisterpokal. Löblich: In diesem Jahr waren alle Bad Wurzacher Feuerwehr-Abteilungen mit einer Mannschaft vertreten, was auch Stadtkommandant Rolf Butscher und Florian Buck, Chef der gastgebenden Arnacher Wehr, bei der Begrüßung bemerkenswert fanden.

Sechs Aufgaben

Somit machten sich zwölf Mannschaften mit Jugendfeuerwehr und als Gast die Wehr aus Diepolshofen daran, die sechs Aufgaben zu lösen. Los ging es beim Feuerwehrhaus, wo zunächst die Köpfe zu rauchen begannen, kein Wunder bei über 30 Grad im Schatten. Dabei mussten die Teams feuerwehrtechnische Fragen beantworten, aber auch Fragen der Allgemeinbildung: z.B „Wer schrieb die deutsche Nationalhymne, „Wann wurde die Freiheitsstatue gebaut?“ oder „Wie hoch ist die Zugspitze?“

ANZEIGE

Deutlich kühler war es dann im Floriansstüble, wo an der zweiten Station viel Feingefühl und konstruktives Wissen gefragt war, denn die Wehrleute mussten hier aus Gründen des Teambbuildings aus 25 Stück Spagetti und einem Meter Klebeband einen möglichst hohen Turm bauen, auf dessen Spitze das Marshmellow thronen sollte.

Beim Sportplatz ging es für die Mannschaften bei der einen Station richtig rund. Ähnlich dem belgischen Kreisel beim Radsport mussten sie beim Transport von Golfbällen in abgesägten Regenrinnenstücken über eine bestimmte Distanz immer nach vorne eilen und das nächste Wegstück stellen, ohne den Ball fallen zu lassen.

ANZEIGE

Die andere Station dort erforderte eine große Gelenkigkeit: Eine Seilschlaufe musste immer rundum weitergegeben werden, wobei die Akteure immer durchschlüpfen mussten, ohne dass es zu einer Unterbrechung kam.

Ein wenig kamen sich die Sechser-Mannschaften der zwölf Teams an der Station auf dem Parkplatz bei der Turn- und Festhalle vor wie beim Marionettentheater. Denn vier von ihnen mussten eine Palette mit einem Wasserbehälter samt Inhalt auf einem Baugerüst von A nach B transportieren, um dort die Wassermenge möglichst verlustfrei in das Ziel-Behältnis abzukippen.

ANZEIGE

Fingerspitzengefühl, aber auch Kraft und ein gutes Auge war beim anderen Spiel auf dem Schulhof beim Bildungshaus erforderlich: Diverse Feuerwehrgerätschaften mussten wie durch ein Spinnennetz von der einen zur anderen Seite eines Quaders transportiert werden. Dabei durfte jedes Segment nur einmal benutzt und die Seile nicht berührt werden.

Der raffiniert aufgehängte Beamer

Ortsvorsteher Mike Rauneker bewunderte die exklusive Beameraufhängung, dank der am Abend dann das Public Viewing stattfinden konnte. Florian Buck sagte schmunzelnd dazu: „Das kommt davon, wenn man einen Schreiner, einen Zimmermann, zwei Elektriker und einen Metallbauer in seinen Reihen hat.“

Um diesen Pokal ging es. Links Gesamtkommandant Rolf Butscher.

Sieger wurde die Abteilung Stadt, die den Riesenpokal aus den Händen von Klaus Schütt als Vertreter für Bürgermeisterin Alexandra Scherer in Empfang nehmen durfte und den Gewinn dann gebührend bis weit in die Nacht gefeiert hat. Die rote Laterne durfte die Abteilung Haidgau mit nach Hause nehmen und wird somit im nächsten Jahr den Bürgermeisterpokal ausrichten.

Die Platzierungen

1. Abteilung Stadt
2. Gospoldshofen
3. Unterschwarzach
4. Hauerz
4. Jugenfeuerwehr
5. Dietmanns
6. Eintürnen
7. Seibranz
8. Ziegelbach
9. Haidgau (Rote Laterne)
10. Diepoldshofen (als Gast außerhalb der Wertung um den Bürgermeisterpokal)


Text und Fotos: Uli Gresser

Viele Fotos in der Bildergalerie



BILDERGALERIE

Fotos: Uli Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Am Mittwoch, 24. Juli

Eingeschränkte Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Bad Wurzach – In der gesamten Stadtverwaltung finden am Mittwoch, 24. Juli, umfassende Programmumstellungsarbeiten am eingesetzten zentralen Datenmanagementsystem statt. Aus diesem Grund stehen viele Leistungen an diesem Tag nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Die Verwaltung ist grundsätzlich erreichbar – Bürgerinnen und Bürger werden aber gebeten, wichtige Klärungsangelegenheiten auf andere Tage zu verlegen.
28. Juli

Radwallfahrt nach Maria Steinbach

Maria Steinbach – Am Sonntag, 28. Juli, findet wieder die jährliche Radwallfahrt nach Maria Steinbach statt. Nach dem Gottesdienst um 11.30 Uhr ist im Kirchhof die Segnung der Radler und Radlerinnen mit ihren Rädern. Essen und Getränke werden danach beim Jubiläumsfest der Jugendkapelle Illerwinkel angeboten.
Am 24. Juli im Museumshof

Spitzenquintett mit Anne Czichowsky beim Leutkircher Sommerjazz

Leutkirch – Zum Abschluss der Sommerjazzreihe in Leutkirch hat die veranstaltende Volkshochschule die Jazzsängerin Anne Czichowsky (Jazzpreis Baden-Württemberg) in einer Quintett-Formation engagiert. Beginn am 24. Juli ist um 19.30 Uhr im Museumshof (bei Schlechtwetter Bocksaal) am Gänsbühl 9. Einlass und Abendkasse sind eine Stunde früher. Es gilt die freie Platzwahl. Karten im Vorverkauf gibt es in der Touristinfo und online unter www.reservix.de.
Rund um die Orangerie in Wolfegg

Kunst- und Genusshandwerkermarkt am Samstag

Wolfegg – Unter dem Motto „Sommerfrische im Fürstlichen Hofgarten“ veranstaltet das „Heimatwerk“ (Inhaberin: Christine Kieble) am 20. Juli einen Kunst- und Genusshandwerkermarkt im Fürstlichen Hofgarten in Wolfegg (10.00 Uhr bis 18.00 Uhr). Eintritt frei. Nachstehend Infos und das Plakat.
Rad- und Wandertag am Sonntag, 21. Juli

Alle Wege führen nach Dietmanns

Dietmanns – Die Stadt Bad Wurzach und die Ortsverwaltung Dietmanns freuen sich, am Sonntag, 21. Juli, von 9.30 bis 16.00 Uhr zum vierten Rad- und Wandertag “Gemeinsam unterwegs nach Dietmanns” einzuladen.

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Musikverein Harmonie Unterschwarzach

Sommerfest begeisterte die Besucher

Unterschwarzach – Das diesjährige Open-Air Sommerfest des Musikvereins Harmonie Unterschwarzach begeisterte Jung und Alt und war an beiden Tagen wieder sehr gut besucht.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 17. Juli 2024
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Konzert am Abend des Bad Wurzacher Nationalfeiertages

Hofenbrass brachte den Kursaal zum Beben

Bad Wurzach – Mit dem Konzert von “Hofenbrass” – allesamt Musiker aus Hofen-Orten des Allgäus – am Abend des Blutfreitags haben die Macher der Kurhaus-Kulturschmiede eine Marke für einen kulturellen Abschluss des „Bad Wurzacher Nationalfeiertags“ gesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juli 2024
Heiligblutfest

„Petrus muss ein Wurzacher sein!“

Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in Bad Wurzach, das um 10.30 Uhr nach der Reiterprozession gefeiert wurde. Am Morgen des Blutfreitags hatte es noch getröpfelt und die Wetterprognosen waren schlecht. Doch Prozession, Hochamt und Bergpredigt blieben von Regen verschont. Morgens um 7.00 Uhr hatten sich an die 1000 Reiter aus 65 Blutreitergruppen auf den Weg hinaus in Bad Wurzachs Fluren gemacht. Bad Wurzachs ehemali…
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
Die Nord-Süd-Ost-Böhmischen begeisterten

Das Mühlenfest bei der Stelzenmühle

Eggmannsried – Zum zweiten Mal feierte der MV Eggmannsried bei der Stelzenmühle sein dreitägiges Mühlenfest mit viel Musik und guter Laune. Die Gewinner des Grand Prix der Blasmusik, die „Nord-Süd-Ost-Böhmischen“ spielten beim Mühlenfest der Musikkapelle Eggmannsried groß auf und rissen das fachkundige Publikum von den Bierbänken, denn zahlreiche Musiker von Blaskapellen der Region ließen sich an diesem Samstagabend diesen musikalischen Leckerbissen nicht entgehen!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 14. Juli 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Dietmanns – Die Stadt Bad Wurzach und die Ortsverwaltung Dietmanns freuen sich, am Sonntag, 21. Juli, von 9.30 bis 16…
Bad Wurzach – Nach gut einjähriger Innenrenovierung konnten die Ziegelbacher Kirchgänger erstmals wieder einen Gottes…
Bad Wurzach – „Petrus muss ein Wurzacher sein!“ Das sagte Abt Vinzenz Wohlwend beim Pontifikalamt am Blutfreitag in B…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach