Skip to main content
Das 1982 gegründete Unternehmen steht in der zweiten Generation

Erster Spatenstich bei Zweiradsport-Geyer in der Ziegelwiese



Foto: Ulrich Gresser
Gespräch auf der Baustelle (von links): Josef Geyer, Bürgermeisterin Scherer, Stefan Geyer, MdL Raimund Haser, Johannes Thaler (Stadtbauamt), Stefan Kunz (Kämmerer) und Alois Jäger (Baugrund Süd) im Gespräch.

Bad Wurzach – Gemeinsam mit Bürgermeisterin Alexandra Scherer, Stadtkämmerer Stefan Kunz und Johannes Thanner (Stadtbauamt) sowie in Anwesenheit des Landtagsabgeordneten Raimund Haser setzte Geschäftsführer Stefan Geyer, seine Frau Stefanie, sein Vater und Firmengründer Josef Geyer sowie Mitarbeiter der Fa. Wild und der Baufirma Fritschle aus Uttenweiler am vergangenen Freitagvormittag (15.3.) den ersten Spatenstich für den Neubau von Zweirad-Geyer auf der Ziegelwiese (Erweiterungszone).

Der erste Spatenstich für den Neubau von Zweirad-Geyer. Foto: Uli Gresser

ANZEIGE

Für Stefan Geyer, der später von seinem zukünftigen Büro aus einen wunderbaren Blick zur Wallfahrtskirche auf dem Gottesberg haben wird, hat sich das lange Warten und seine Beharrlichkeit auf jeden Fall gelohnt. Er wird, nachdem er zuvor schon mit Scherers Amtsvorgänger Roland Bürkle und später mit der Bürgermeisterin ab 2019 erste Gespräche geführt hatte, an seinem Wunschstandort, direkt an der B465 – und von dort gut sichtbar – seinen Geschäften mit Fahrrädern und E-Bikes nachgehen können.

Großer Showroom

Auf einer Grundfläche von 2200 Quadratmeter wird ein annähernd 1400 Quadratmeter großes zweistöckiges Gebäude entstehen, das einen beeindruckenden Showroom, aber auch Lager-, Werkstatt- und Büroräume beinhalten wird. Auf dem Flachdach wird es eine Photovoltaikanlage geben, die den Strom für die Wärmepumpe liefern wird. Vor dem Gebäude werden 35 Kfz-Stellplätze (inklusive mehrerer Ladesäulen) und natürlich auch Fahrradstellplätze entstehen.

ANZEIGE

Stefan Geyers Ansprache

In seiner kleinen Ansprache dankte Stefan Geyer zunächst seinen Eltern, die das Unternehmen ab 1982 in Bad Wurzach aufgebaut hatten, und den beteiligten Firmen wie sowie Baugrund Süd, die vor Baubeginn eine gründliche Baugrund-Untersuchung durchgeführt hatte. Ein weiterer Dank ging an seine Frau Stefanie, „die immer an mich und das Projekt geglaubt hat.“ „Es werden harte Wochen und Monate auf uns zu kommen, um diesen Standort zu einem Ort der Begegnung werden zu lassen,“ bereitete er sein Mitarbeiter-Team auf den Tag X vor, an dem, „wenn alles gut läuft“, im kommenden Frühjahr Eröffnung gefeiert werden kann.

Nun hat das Gewerbegebiet einen Hochwasserschutz besten Standards

Bürgermeisterin Alexandra Scherer sagte in ihrem Grußwort: „Dieser Spatenstich hatte einen langen Vorlauf.“ Denn als Stefan Geyer mit der Idee auf die Verwaltung zugekommen war, hier zu bauen, war diese Fläche noch landwirtschaftliche Nutzfläche im Außenbereich. Um den Bau zu ermöglichen, musste zunächst der Flächennutzungsplan geändert und ein Bebauungsplan für die Erweiterung des Gewerbegebiet Ziegelwiese erstellt werden. Allein für den Planungsvorlauf gingen zwei Jahre ins Land. Dazu musste aus Hochwasserschutzgründen ein 330 Kubikmeter umfassender Stauraumkanal zur Ableitung des Regenwassers in die Ach gebaut werden. Die dafür erforderliche Tunnelbohrung fiel laut Scherer bereits unter die Kategorie „Spezialbohrungen“. Dafür erhält das gesamte Gewerbegebiet einen Hochwasserschutz, der auf dem auf neuesten Stand ist. „Für die Stadt Bad Wurzach als Wirtschaftsstandort ist es wichtig, den Fachhändlern wie Zweiradsport-Geyer Entwicklungsmöglichkeit zu bieten, um sie am Ort halten zu können.“ Und weil ein Fahrradhändler sehr gut zur Stadtphilosophie mit Natur- und Naturschutz passe, habe man sehr viele Hebel in Bewegung gesetzt.

ANZEIGE

Das Bauvorhaben von Geyer bekommt neben weiteren Projekten in der Großgemeinde einen Zuschuss aus dem Landes-Fördertopf für die Entwicklung Ländlicher Raum (ELR). Von den 6,9 Millionen €, die aus diesem Topf in den Landkreis Ravensburg fließen, erhält alleine Bad Wurzach eine knappe Million.
Text und Fotos: Uli Gresser

Stefan Geyer und Bürgermeisterin Alexandra Scherer hielten Ansprachen.



NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Fest zum 60-jährigen Bestehen

Feierlicher Festgottesdienst rundet Jubiläum des Bad Wurzacher Posaunenchores ab

Bad Wurzach – Der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Bad Wurzach feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. An diesem Sonntagmorgen (21. April) wurde dies mit einem feierlichen Festgottesdienst, bei dem der Posaunenchor vor dem Altar sein Können beweisen konnte, gebührend gefeiert, nachdem am 17. März der erste Teil des Jubiläums mit einem Konzert eines Bläserteams des evangelischen Jugendwerkes gefeiert worden war.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 23. April 2024
Volkshochschule Bad Wurzach

Neue Kurse starten im Mai und Juni

Bad Wurzach – Vielfältige Sportangebote, leckere Kochkurse, interessante Kurse in der Natur sowie viele weitere Angebote starten demnächst bei der Volkshochschule Bad Wurzach.
Werkrealschule Bad Wurzach

SchülerInnen der Klassen 7 besuchten Bildungspartner

Bad Wurzach – „The sooner the better“, unter diesem Motto fand diese Woche wieder ein Betriebsbesichtigungstag bei unseren Bildungspartnern statt. Der Schwerpunkt lag bei den diesjährigen teilnehmenden Bildungspartnerbetrieben beim Handwerk und der Industrie, aber auch kaufmännische Ausbildungsangebote rundeten die Palette der angebotenen Ausbildungsberufe ab.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 23. April 2024
Zeugen gesucht

Einbruch in Waldhütte

Bad Wurzach – In eine Waldhütte zwischen dem Schützenhaus und dem Waldkindergarten, die in den Sommermonaten als Unterrichtsraum der Realschule genutzt wird, haben Unbekannte im Zeitraum seit Weihnachten eingebrochen.
Windkraft

Gemeinderat signalisiert in Stellungnahme Zustimmung zum Regionalplan Energie

Bad Wurzach – In seiner Sitzung am 22. April war der Gemeinderat aufgefordert, sich vor allem zum Thema Windkraft zu positionieren. Der Rat folgte dem Vorschlag der Verwaltung, keine Einwände gegen den Plan zu erheben.

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Kurhaus-Fortschrittsparty

Geschäftsführung, Pläne und Brauereipartner vorgestellt

Bad Wurzach – Die Genossenschaft für das „neue“ Kurhaus hat im Rahmen einer „Fortschrittsparty“ die sehr konkreten Vorstellungen, was es in dem Haus zukünftig geben wird, vorgestellt. Rund 350 Besucher, in der Mehrzahl Anteilseigner an der Genossenschaft, sorgten für einen fast vollbesetzten Kursaal, um aus dem Munde der Genossenschaftsvorstände Bernhard Schad und Sascha Dargel sowie Stefan Fimpel vom Aufsichtsrat mehr über die neuesten Entwicklungen und Pläne zu erfahren.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. April 2024
Erste Bilanz einer Erfolgsgeschichte

Das Werden und Wachsen der Kurhausgenossenschaft

Bad Wurzach (sd / rei) – Die Kurhaus Bad Wurzach eG, die im vergangenen Jahr mit dem Ziel gegründet wurde, das Kurhaus Bad Wurzach zu revitalisieren, hat die Öffentlichkeit und ihre Mitglieder am 19. April zu einer exklusiven Baustellenbesichtigung und zur Vorstellung weiterer Einblicke in die Zukunft des Kurhauses eingeladen. Dabei wurden das Geschäftsführungstrio und die Partner-Brauerei vorgestellt. Siehe Extra-Bericht. Nachstehend ein Überblick über das Werden und Wachsen der Bad Wurzach…
Nachfolger ist der 31-jährige Simon Weiß aus Leutkirch

Agathe Peter scheidet nach fast 48 Jahren bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben aus

Leutkirch – Es ist die Geschichte einer beeindruckenden Karriere, die eine junge Frau bei einer örtlichen Bank machte, wo sie fast ein halbes Jahrhundert lang bis zur Rente arbeiten konnte. 1976 begann die junge Isnyerin Agathe Peter bei der Isnyer Volksbank eG ihre Ausbildung zur Bankkauffrau. Der damalige Vorstand Klaus Schlenker wählte sie 1978 aus, nach der Ausbildung seine Assistentin zu werden, was der Beginn einer wohl einmaligen Karriere im Baufinanzierungs- und Immobilienvermittlungs…
Bei der Sitzung des Bad Wurzacher Gemeinderates

Es ging um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik

Bad Wurzach (rei) – Sehr wichtige Punkte mit Langfristwirkung für die Entwicklung der Kurstadt Bad Wurzach standen in der Sitzung des Gemeinderates auf der Tagesordnung. Unter Tagesordnungspunkt 4  ging es um die Stellungnahme der Stadt zu Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik, die bis zum 29. April beim Regionalverband abzugeben ist. Dabei ging es um die Frage, ob die visuelle Integrität des Wurzacher Beckens mit Blick auf das Europa-Diplom gewahrt ist. Im Mittelpunkt der Überlegungen …
10 Jahre sind seit dem letzten gemeinsamen Konzert vergangen

Männerchor Frohsinn und Frauenchor Cantiamo rockten die „alte“ Halle in Seibranz

Seibranz – Bei ihrem Gemeinschaftskonzert füllten der Frauenchor Cantiamo aus Aichstetten und der Männerchor Frohsinn Seibranz beim vermutlich letzten Konzert die alte Halle noch einmal bis auf den letzten Platz. Die Gastgeber nutzten die Gelegenheit, auch drei langjährige Sänger für ihre Verdienste zu ehren.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 22. April 2024

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Wurzach – In seiner Sitzung am 22. April war der Gemeinderat aufgefordert, sich vor allem zum Thema Windkraft zu …
Bad Wurzach (rei) – Sehr wichtige Punkte mit Langfristwirkung für die Entwicklung der Kurstadt Bad Wurzach standen in…
„Sofern das Flächenziel von 1,8 % überschritten wird, wird der Regionalverband gebeten, die Herausnahme von Vorrangfl…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner