Skip to main content
Barny Bitterwolf und Wolfgang Heyer

Die schwäbischen Doppelpacker begeistern das Publikum in Ziegelbach



Foto: Ulrich Gresser
Und dann macht es “plopp”: Albrecht Siegel, Chef des Landwirtschaftsamtes, Wolfgang Heyer, der badische Gast Hans und Barde Barny Bitterwolf hatten viel Spaß miteinander auf der Bühne des Dorfstadels (von links nach rechts).

Bad Wurzach/Ziegelbach – Zum ersten Comedy-Abend nach Corona lud der VLF (Verein für Landwirtschaftliche Fachbildung) Ravensburg-Bad Waldsee in den Dorfstadel Ziegelbach ein. Mit dem schwäbischen Barden Barny Bitterwolf und dem schwäbischen Poetry-Slammer Wolfgang Heyer hatte sich der Verein zwei komödiantische Hochkaräter aus der Region geangelt, die im Doppelpack für beste Stimmung bei den rund 250 Gästen sorgten.

Erzkomödianten: Wolfgang Heyer (links) und Barny Bitterwolf. Foto: Uli Gresser

ANZEIGE

Seit dem letzten Comedy-Abend des Vereines, damals noch als VLF Bad Waldsee, ist viel passiert, wie der Leiter des Landwirtschaftsamtes und Fachschulleiter, Albrecht Siegel, zu Beginn des Abends sagte. Robert Wespel, Vorsitzender aus Kisslegg des inzwischen durch Fusion entstandenen VLF Leutkirch-Wangen, erläuterte kurz die Details zu den Zusammenschlüssen (der VLF Bad Waldsee ist mit dem VLF Ravensburg zusammengegangen), ehe er die Bühne für die beiden Erzkomödianten frei machte.

Diese starteten dann auch mit einem wunderbar-freundlichen gegenseitigen „Schulterklopfen“ des Publikums untereinander. Was Barny Bitterwolf mit Blick auf die Solidaritätswelle, die den Landwirten in den letzten Wochen entgegengeschwappt war, als symbolischen – typisch schwäbischen –Schulterschluss ansah.

ANZEIGE

Die schwäbisch-sparsame Version des Alphorns

Was wäre Bitterwolf ohne Musik, für die es viel Disziplin bedürfe. Und so sangen (fast) alle mit, als er das Grüß-Gott-Lied anstimmte. Nicht fehlen durfte bei seinen musikalischen Exkursen auf der Wurzacher Gemarkung natürlich eine Soloeinlage mit dem auf dem Deckengemälde der Stadtpfarrkirche St. Verena abgebildeten urtypischen Wurzacher Instrument, dem Piffel, der „schwäbisch sparsamen Version des Alphorns“.

Der richtige “Plopp”

Gleich zu Beginn seines ersten Solopartes holte sich Wolfgang Heyer einen Badener aus dem Publikum auf die Bühne. Hans wird diesen Abend wahrscheinlich sein Leben lang nicht mehr vergessen: Zuerst bekam er von den anwesenden rund 200 Oberschwaben einen Applaus in Orkanstärke („der Dorfstadel hält das aus“: O-Ton Heyer) und danach durfte er – assistiert von Albrecht Siegel – noch gemeinsam mit Barny Bitterwolf musizieren. Beim Leberkäslied durfte für den richtigen „Plopp“ sorgen. Und kassierte prompt von BB eine schwäbische Spitze, als er einmal beim „falschen Fuß“ von Bitterwolf losploppte: „Im Gegensatz zu den Badenern kann der Schwabe rechts von links unterscheiden.“

ANZEIGE

Die Gute-Nacht-Lektüre für Kinder

Heyer, der Wurzacher Wurzeln hat, ging in seinem schwäbischen Poetry-Slam, zu dem Bitterwolf mit seiner Fußrassel fleißig mitrappte, auf viele schwäbische Eigenheiten ein: Dass etwa die Suppe bei den Oberschwaben noch in Sauce eingetunkt wird, dass der Babybrei schon nach Maultaschen schmeckt und dass den kleinen Kindern beim Zubettgehen aus Sparbüchern vorgelesen wird.

Wie der Radetzky-Marsch entstand

Dass das Schwäbische auch zu großen Kulturleistungen inspirieren kann, zeigte Heyer anhand des Beispiels von Johann Strauß Vater, als dieser einmal im Schwäbischen einen Wurstsalat ohne Zwiebeln bestellt hatte. Aus dem „Wiedewitt“ der Kellnerin sei dann kurz darauf der „Radetzkymarsch“ entstanden.

ANZEIGE

Schwäbisch ist international

Dass auch Bitterwolf „nicht aufs Maul gefallen“ ist zeigte er bei den schwäbischen Zungenbrechern: etwa bei „D´Aged haged wenn´s daged“. Wolfgang Heyer förderte noch viele Eigenheiten der Schwaben zutage: so leidet dieser wohl grundsätzlich an einem HDS (Hochdeutsch-Syndrom), aber dafür ist Schwäbisch eine Weltsprache, die viele Dialekte beeinhaltet: „I Ma die no“ (Chinesisch), I muass go gau (Thailändisch), die aber auch die österreichische Spielart des Deutschen umfasst: „I gang heit nehne me na.“ Und das Göttliche in der schwäbischen Besteckschublade ist – unangefochten – der “Schöpfer!“

Das Schwäbisch-Quiz

Herrlich anzuhören waren die Beiden beim Schwäbisch-Quiz, wo sie sich gegenseitig die Pointenbälle zuwarfen und wo viele Mitrater ihnen bei Antwort C, die immer falsch war, auf den Leim gingen. Oder wussten Sie, was „Nei-Biera“ (übermäßiger Gerstensaft-Konsum) heißt oder was ein „Lochschnätterer” (auf Hochdeutsch: Pupser) ist? Aber auch der Polizeibericht in der Tageszeitung fand Eingang in ihre Sprachspitzen: „Einbruch bei Adidas – Polizei schickte drei Streifen!“

ANZEIGE

Das Lied vom Bauernkrieg

Ganz kurz wurde Bitterwolf ein wenig ernst, als er das Lied vom Bauernkrieg anstimmte und erzählte dass er das auch schon bei Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel einmal gesungen hatte. Da sangen die Landwirte im Saal – und nicht nur die – voller Inbrunst mit.

Es waren zwei genüssliche Stunden mit den Beiden, die auch ein wenig an der Uhr drehten, denn sie bestimmten, wann „es zehn Uhr ist“. Als Albrecht Siegel und der Vorstand des VLF Ravensburg-Bad Waldsee, Raphael Baumann, mit Geschenken die Bühne betraten, wusste jeder: Es ist Zeit für die Zugabe. Davor wurden jedoch die Familie Heine (Buch), ohne die in der Organisation nichts gegangen wäre, ebenfalls noch mit kleinen Geschenken bedacht.
Text und Fotos: Uli Gresser

Viele Bilder in der Galerie



Fotos: Ulrich Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Wurzach
Am 13. April

Bus aus Aulendorf fährt nach München zum „Marsch für das Leben“

Aulendorf (rei) – Am 13. April kommen Christen auf dem Königsplatz in München zusammen, um beim „Marsch für das Leben“ für das Lebensrecht aller Menschen, auch der gezeugten und noch nicht geborenen Menschen, einzutreten. Aus Oberschwaben fahren Busse ab Aulendorf und ab Ochsenhausen nach München.
Leserbrief

Die neuen Götzen heißen Zeitgeist und Gewinnmaximierung

Zum Ausbau der Windkraft, insbesondere zum möglichen Bereitstellen eines in kirchlichem Besitz stehenden Grundstücks bei Siggen (Gemeinde Argenbühl) als Standort für eine Windkraftanlage
von Hans-Joachim Schodlok
veröffentlicht am 22. Februar 2024
Pfosten und Fahrzeug beschädigt

Unfallflucht

Bad Wurzach – Wegen Verkehrsunfallflucht wird sich eine 59-jährige Pkw-Lenkerin strafrechtlich verantworten müssen.
Starkes Bewerberfeld

15 Kandidaten bewerben sich um die acht Sitze im Ortschaftsrat Hauerz

Hauerz – Rund zwei Dutzend Gäste waren zum Oberen Wirt gekommen, um die Liste mit den 15 Kandidaten des Wahlvorschlags für die Ortschaftsratswahl am 9. Juni zu bestätigen. Orstvorsteher Kurt Miller hatte in fleißiger Vorarbeit 15 Kandidaten gefunden, die sich für die acht Sitze im Ortschaftsrat bewerben.
In Bad Waldsee ein Betrüger-Duo aufgeflogen

Zwei Tatverdächtige nach Schockanruf festgenommen

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg eingegangen. Ein 56-Jähriger, der bei Bad Waldsee von vermeintlichen Polizeibeamten angerufen wurde, durchschaute die Masche sofort. Als die Täter ihm vorspielten, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und er nun eine Kaution in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags leisten muss, drehte er den Spieß um und verständigte die Polizei.

MEISTGELESEN

Bad Wurzach
Wirtshausmusizieren

Am 1. März in drei Wurzacher Traditionsgaststätten

Dietmanns / Seibranz / Unterschwarzach – Das traditionelle Wirtshausmusizieren auf dem Land wird da und dort noch gepflegt. Gregor Holzmann ist so einer, der mit seiner Steirischen ins Wirtshaus geht und dort Musik macht. Zu den Wurzacher Wirtshaus-Musikanten gehören auch der Alberser Zweigesang mit Rosl und Brigitte sowie Günter Musch und Walter Strobl mit Söhnen und die 4er-Musig mit Frank Seitz, Wolfgang Grösser, Stefan Grösser und eben Gregor Holzmann. Am 1. März ist es wieder soweit: Da …
Geschäftsführerin stellt sich per Video vor

Petra Springer: Meine Vision vom Kurhaus

Bad Wurzach (rei)  – Petra Springer, in Bad Wurzach und darüber hinaus bekannt als Dirigentin der Stadtkapelle (bleibt sie nach wie vor) und seitherige Leiterin der Jugendmusikschule, wechselt bekanntlich zum 1. April zur Kurhaus-Genossenschaft (die Bildschirmzeitung hat darüber berichtet; siehe Link am Ende des Artikels).  Sie fungiert dort als Geschäftsführerin und Eventmanagerin. Warum hat sie sich für die Position im Kurhaus Bad Wurzach entschieden? Was treibt Petra Springer an…
Heimatpfleger Stephan Wiltsche widerlegt die Mär von der Winteraustreibung

Oft fehlgedeutet: das Funkenfeuer

Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Aschermittwoch ist ein sehr alter Brauch. Das Lodern des gewaltigen Feuers nach dem Einbruch der Dunkelheit, verbunden mit dem Verbrennen einer Strohfigur, hat seine eigene Suggestionskraft. Der Brauch ist belegbar von mittelalterlichem Gepräge. Man trifft ihn vor allem in den ehemals katholischen Landschaften des Allgäus an, auch in Vorarlberg, Liechtenstein, dem Tiroler Oberland …
Der Kristall-Weizen wurde 1924 erfunden

Kißleggs berühmtestes Bier wird 100 Jahre alt

Dürren (dbsz) – Das Kristall-Weizenbier von Farny gibt es seit 1924. Ursprünglich Champagner-Weizen geheißen, löscht es als Kristall-Weizen seit 100 Jahren den Durst. Das Jubiläum nahmen sich drei bekennende Verehrer des perlend-frischen Gerstensaftes zum Anlass, eine Würdigung besonderer Art zu gestalten.
Starkes Bewerberfeld

15 Kandidaten bewerben sich um die acht Sitze im Ortschaftsrat Hauerz

Hauerz – Rund zwei Dutzend Gäste waren zum Oberen Wirt gekommen, um die Liste mit den 15 Kandidaten des Wahlvorschlags für die Ortschaftsratswahl am 9. Juni zu bestätigen. Orstvorsteher Kurt Miller hatte in fleißiger Vorarbeit 15 Kandidaten gefunden, die sich für die acht Sitze im Ortschaftsrat bewerben.

TOP-THEMEN

Bad Wurzach
Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkrei…
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) in Bad Waldsee hat Verstärkung bekommen: Die renommierten und…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Wurzach
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner