Skip to main content
Am 14. Januar

Windkraftvorträge in Mühlhausen waren gut besucht



Foto: Mall
So sähe der Blick von der Straße Haisterkirch – Bad Waldsee Richtung Mühlhausen aus. Erkennbar neben der zweiten Anlage von links die denkmalgeschützte Spitze Kapelle. Visualisierung: Reinhold Mall.

Mühlhausen (rei) – Der Bereich Osterhofen ist im aktuellen Entwurf des Regionalplanes als Vorranggebiet für die Errichtung von Windkraftanlagen ausgewiesen. Das sehr große Gebiet umfasst 375,5 Hektar. Windkraftanlagen der heutigen Generation überragen die Grabener Höhe deutlich. Das hat optische Auswirkungen auf das europadiplomierte Wurzacher Ried. Darüber und über viele andere problematische Auswirkungen der Windkraft sprachen am Sonntag, 14. Januar, in Mühlhausen Dr. Carmen Pöhl und Friedrich-Thorsten Müller, beides Vorstandsmitglieder des gemeinnützigen Vereins Landschaftsschützer Oberschwaben-Allgäu e. V., sowie Andreas Reichel von der BI BREMN (Vogt).

Dr. Carmen Pöhl befasste sich konkret mit den Standorten der in Sichtweite des Wurzacher Riedes geplanten Windkraftanlagen. Derzeit ist von 20 WKA im Umfeld des Riedes auszugehen. Allein bei Osterhofen sind acht WKA mit Höhen von jeweils um die 270 Meter geplant. Zum Vergleich: Die drei bei Wolfartsweiler stehenden Windräder messen bis zur Rotorspitze 99 Meter. Der Titel des Vortrages von Friedrich-Thorsten Müller lautete: „Die Denkfehler der Energiewende“ und Andreas Reichel warf die Frage auf: „Windenergieanlagen – keine Gefahr für die Umwelt?“ Die Veranstaltung am Sonntagmorgen im Kath. Gemeindehaus war bewirtet. Die Ministranten haben das sehr gut gemacht, berichtete ein Teilnehmer der Veranstaltung.

Das westlich von Osterhofen vom Regionalverband ausgewiesene Vorranggebiet WEA 436-007 hat eine Fläche von 375,5 Hektar und ist damit eines der größten Plangebiete Oberschwabens. Östlich des Haisterkircher Rückens liegt das Wurzacher Ried. Die bei Osterhofen geplanten WKA wären von Bad Wurzach aus sichtbar. Die beiden Karten sind der Homepage des Regionalverbandes Bodensee-Oberschwaben entnommen.

Derzeit sind bei Osterhofen acht Windkraftanlagen modernster Bauart geplant. So sähe der Blick von Mühlhausen auf die etwa 270 Meter hohen Anlagen aus. Visualisierung: Reinhold Mall

So sähe der Blick von der Straße Haisterkirch – Bad Waldsee aus. Man beachte die Spitze Kapelle, ein altehrwürdiges kleines Gotteshaus auf dem Haisterkircher Feld. Visualisierung: Reinhold Mall




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Interaktives Panorama

Das Ried wird umstellt

Bad Wurzach – Reinhold Mall, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins „Landschaftsschützer Oberschwaben-Allgäu“ e. V., hat ein interaktives Panorama erzeugt, in dem die optische Wirkung von Windkraftanlagen auf das Wurzacher Ried deutlich wird.
Leserbrief

Das Verhökern der Heimat

Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
von Hans-Joachim Schodlok, Bad Wurzach
veröffentlicht am 26. Februar 2024
Eugen-Bolz-Schule

Drei neue Referendarinnen

Bad Waldsee – Seit mehreren Jahren hat sich die EBS als Ausbildungsschule für die PH Weingarten und dem Seminar für Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte in Weingarten etabliert.
Kino

Das Programm im “seenema” vom 29. Februar bis 10. März

Bad Waldsee – Folgende Filme werden ab 29. Februar im Genossenschaftskino “seenema” in Bad Waldsee gezeigt:
Urknall und Sternenstaub

Wissenschaft trifft auf Schöpfungsgeschichte

Bad Wurzach – Clemens Bittlinger ist evangelischer Theologe und Musiker, Dr. Andreas Burkert ist Astro-Physiker und gemeinsam sind sie mit „Urknall und Sternenstaub“ auf Tour in der Republik, so auch in der St. Verena-Kirche in Bad Wurzach am vergangenen Freitagabend, um diese Symbiose von Glauben und Naturwissenschaften zu erklären, bei der beide Seiten voneinander lernen können.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Februar 2024

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Franziskanerin, Podologin, Brückenbauerin

Sr. Martha M. Göser im Alter von 69 Jahren verstorben 

Reute – Nach 41 Jahren als Franziskanerin von Reute ist Sr. Martha M. Göser am Montag, 19. Februar, verstorben. Als Schwester hatte sie stets die Menschen im Blick und so engagierte sie sich neben ihren Aufgaben im Orden auch in der Kirchengemeinde und in der Ortschaft Reute, aus der sie und ihre Familie stammte. Im Reute war ihre podologische Praxis ein Ort, an dem sie Menschen begegnete und sich nicht nur ihre Füße kümmerte. Seit 2015 war sie hier für ihre Mitschwestern, aber auch für zahlr…
In Bad Waldsee ein Betrüger-Duo aufgeflogen

Zwei Tatverdächtige nach Schockanruf festgenommen

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg eingegangen. Ein 56-Jähriger, der bei Bad Waldsee von vermeintlichen Polizeibeamten angerufen wurde, durchschaute die Masche sofort. Als die Täter ihm vorspielten, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und er nun eine Kaution in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags leisten muss, drehte er den Spieß um und verständigte die Polizei.
Gemeinsamer Abend der vier Kirchengemeinden Bad Waldsee, Haisterkirch, Michelwinnaden und Reute-Gaisbeuren

Ein großes Dankeschön für die Ehrenamtlichen der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee

Bad Waldsee – Am Freitabend (23.2.) war von den Hauptamtlichen der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee ein besonderes Treffen in der Stadthalle Bad Waldsee arrangiert worden. Eingeladen dazu waren die ehrenamtlich Mitarbeitende der vier Kirchengemeinden Bad Waldsee, Haisterkirch, Michelwinnaden und Reute-Gaisbeuren.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 24. Februar 2024
Fachvorträge und buntes Programm in der Gemeindehalle Wolfegg

Schülerabend der Ravensburger Fachschule für Landwirtschaft mit beeindruckendem Programm

Kreis Ravensburg – Am 26. Januar lud die Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg zum traditionellen Schülerabend ein. In diesem Jahr folgten etwa 330 Gäste der Einladung in die Gemeindehalle Wolfegg, um sich zu informieren und gemeinsam zu feiern.
Vorfahrt missachtet

Beifahrerin bei Zusammenstoß leicht verletzt

Bad Waldsee – Eine leicht verletzte Person und ein Gesamtschaden von ca. 35000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen im Bereich von Hittisweiler ereignete.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Beim Narenrechtabholen am „Mittwoch vor der Fasnet“ wird den Zuschauern  im Waldseer Rathaus immer…
Bad Waldsee – Bei windigem, aber trockenem Wetter säumten zahlreiche Zuschauer am Gumpigen den Umzugsweg durch Waldse…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner