Skip to main content
Mitteilung der Stadt, 2. Juni 2024, 10.30 Uhr

Weiterhin angespannte Lage in Bad Waldsee



Bad Waldsee / Ortschaften – Der städtische Krisenstab trat am frühen Sonntagvormittag erneut zusammen. Auch wenn über Nacht die Regenfälle nachgelassen haben, bleibt die Lage nach wie vor angespannt. Die vollen Regenrückhaltebecken, die vollen Seen und Bäche und das steigende Grundwasser macht den Einsatzkräften zu schaffen und wird auch die Bürger in den betroffenen Stadtteilen weiterhin vor Herausforderungen stellen.

Bürgertelefon: 94-01

Für besorgte Einwohner wird ein städtisches Bürgertelefon eingerichtet. Unter der Telefonnummer 07524 / 94-01 werden in der Zeit von 12.00 bis 17.00 Uhr eingehende Anrufe entgegengenommen und beantwortet.

ANZEIGE

Die ganze Nacht zum Sonntag über waren in der Stadt sowie in den Ortschaften Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und des THW im Einsatz. Hilfe erfuhr die einheimische Wehr dabei von Einsatzkräften aus der weiteren Region aus den Landkreisen Sigmaringen, Tübingen und Tuttlingen. Aktuell unterstützen zusätzlich die Feuerwehren Aulendorf, Baindt und Ebersbach-Musbach. „Die Angehörigen unserer Feuerwehr unter der Leitung von Alois Burkhardt, der Stadtentwässerung unter der Leitung von Harald Beyrle und des Baubetriebshofs unter Herrn Wolfgang Räth sind seit Freitag im Dauereinsatz, unterstützt durch den städtischen Krisenstab und verdienen deshalb ein großes Dankeschön, den größten Respekt und ein dickes Lob. Niemand kann in dieser angespannten Lage jedoch Dienst rund um die Uhr verrichten. Deshalb sind wir sehr dankbar für die Unterstützung, die wir aktuell von anderen Feuerwehren und dem THW erfahren“, so Oberbürgermeister Matthias Henne und Bürgermeisterin Monika Ludy.

Pumoen laufen im Vollbetrieb

Mit vereinten Kräften und Hochleistungspumpen gelang es über Nacht, die bis zur Oberkante aufgestauten Wassermengen in den Regenüberlaufbecken Mittelurbach und Krumhalde etwas zu reduzieren. So konnte vor den im Laufe des Sonntags sowie zu Beginn der neuen Woche angekündigten neuen Regenfällen ein gewisser Puffer geschaffen werden. Die Pumpen laufen weiterhin im Vollbetrieb, um so gut wie möglich auf die kommende Wetterentwicklung vorbereitet zu sein.

ANZEIGE

Uferweg in großen Teilen gesperrt

Durch den Zulauf aus dem Urbach wird in den kommenden Tagen mit weiter ansteigenden Pegeln im Stadtsee und im Schlosssee gerechnet. Der Uferweg am Stadtsee bleibt deshalb weiterhin in großen Teilen gesperrt, ebenso wie der Parkplatz auf der Bleiche und die Bleichestraße. Zum Schutz der Bewohner des städtischen Alten- und Pflegeheims „Spital zu Heiligen Geist“ wurde von der Feuerwehr eine Barriere aus Sandsäcken errichtet. Weitere Straßensperrungen sind nicht ausgeschlossen.

Örtlich Stromausfall möglich

Sorgen bereiten mehrere Trafostationen an Standorten, die von aufgestautem Wasser oder ansteigendem Grundwasser bedroht sind. Noch laufen alle Stationen im Stadtgebiet störungsfrei, doch sollte das Wasser in diese Stationen eindringen, werden sie vom Stromversorger automatisch stromfrei geschaltet, was zu einem Stromausfall in den versorgten Gebieten führen würde. Dies betrifft nach aktuellem Stand folgende Stationen:

ANZEIGE
  • Hittisweilerstraße mit dem Versorgungsgebiet Wurzacher Straße stadtauswärts, Gartenstadt und Marderweg
  • Ölmühle mit dem Versorgungsgebiet Altstadt
  • Unter- und Obermöllenbronn

Die Bevölkerung in den genannten Gebieten wird gebeten, sich auf einen möglichen Stromausfall vorzubereiten und vorsorglich Taschenlampen, Kerzen oder Stirnlampen bereitzuhalten. Im Fall eines Stromausfalls sollten elektrische Geräte vom Netz genommen werden.

Durch den lang andauernden, starken Regen steigt in der Folge auch der Grundwasserspiegel, was bei zahlreichen Gebäuden zu eindringendem Grundwasser führen kann. Insbesondere aus Möllenbronn, aber auch aus Gaisbeuren und Steinach wurden bereits erste Fälle gemeldet. Die Feuerwehr weist darauf hin, dass sie aufgrund der Gesamtschadenslage in diesen Fällen nicht zum Einsatz kommen kann, sondern die betroffenen Haushalte selbst das eindringende Wasser abpumpen oder abschöpfen müssen. Nur wenn Gefahr besteht durch Heizöltanks oder ähnlichem wird die Feuerwehr tätig.

Um das aus den Kellern abgepumpte oder abgeschöpfte Wasser nicht wieder dem Grundwasser zuzuführen, sollte es nicht in die Gärten, sondern auf die Straßen geleitet werden. Über die Kanalisation kann es dann gesammelt und abgeführt werden.

Zur Vermeidung von Schäden und elektrischen Schlägen wird dringend darauf hingewiesen, bei eindringendem Wasser Speicher für Photovoltaikanlagen, die oftmals im Keller verbaut sind, stromlos zu schalten.

Gewissen Entspannung in Michelwinaden und Haisterkirch

Erfreulicherweise konnte am Burgweiher in Michelwinnaden aktuell ein gewisser Rückgang des Pegels festgestellt werden und auch in dem vom Hochwasser bedrohten Gewerbebetrieb in Haisterkirch konnte das Hochwasser abgepumpt werden.

Vorsicht! Schachtdeckel in den Straßen können angehoben sein

Nachdem auch das Kanalsystem mittlerweile an der Obergrenze seiner Kapazität angekommen ist, kann weiterhin nicht ausgeschlossen werden, dass Schachtdeckel durch zurückstauendes Wasser angehoben werden. Es wird um besondere Vorsicht im Straßenverkehr gebeten.

Krisenstab trifft sich regelmäßig

Weitere kritische Stellen stehen unter dauerhafter Überwachung durch die Feuerwehr und die städtischen Einrichtungen. Der Krisenstab tritt auch am Sonntag weiterhin regelmäßig zur Beurteilung der Lage und zur Festlegung der weiteren erforderlichen Maßnahmen zusammen.

Nachdem die aktuellen Prognosen davon ausgehen, dass die Regenfälle wieder beginnen, muss nach wie vor von einer kritischen Lage ausgegangen werden. Die Bevölkerung wird deshalb darum gebeten, weiterhin wachsam zu sein. Für die kommenden Tage kann aus aktueller Sicht nicht mit einer Entlastung gerechnet werden.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Werkstatt live! am Donnerstag, 27. Juni

H-Gutachten, Hauptuntersuchung und Co. am Pkw und Reisemobil

Bad Waldsee – Alle Jahre wieder – oder waren es zwei?! Jedes zulassungspflichtige Fahrzeug muss in regelmäßigen Abständen zur Hauptuntersuchung und, je nach Alter, auch zur Abgasuntersuchung bei einer ankerkannten Prüforganisation. Hierbei werden bestimmte Bauteile des Fahrzeuges sowie die Vorschriftsmäßigkeit gemäß StVZO überprüft.
Vom 1. bis 12. Juli

Bundeswehrübung „Goldener Schwab“

Bad Waldsee – Die Bundeswehr aus Füssen wird in der Zeit vom 1. bis 12. Juli die Übung „Goldener Schwab“ durchführen. An der Übung werden 500 Soldaten und 100 Rad-Kfz teilnehmen.
Mach mit beim Sommerleseclub

„Heiß auf Lesen“! Anmeldung ab sofort in der Stadtbücherei

Bad Waldsee – Alle Kinder und Jugendlichen von 8 bis 13 Jahren dürfen bei „Heiß auf Lesen“ über die Sommerferien spannende Bücher aus der Stadtbücherei lesen und ein Logbuch führen. Zu jedem gelesenen Buch wird ein kleiner Logbucheintrag verfasst: Um was ging es im Buch? Was hat dir daran gefallen?
Am Freitag, 19. Juli von 17.00 bis 21.00 Uhr

60 Jahre Döchtbühlschule – und alle sind eingeladen!

Bad Waldsee – Seit 60 Jahren gehen nun Schülerinnen und Schüler in die Schule auf dem Döchtbühl. Ein echter Grund, das auch einmal würdig zu feiern. Zahlreiche Arbeitsgruppen arbeiten seit Wochen an der Planung für dieses Fest. Und so wird es – ein bisschen darf ja auch verraten werden – ein abwechslungsreiches Programm geben von und mit den Kindern, mit zahlreichen Spielstationen für Groß und Klein, verschiedenen Ausstellungen zur Geschichte der Döchtbühlschule sowie natürlich ausreichend zu…
Leserbrief

Unbeirrt in die Konfrontation mit Rom

Bei der zweiten Zusammenkunft des Synodalen Ausschusses, die ohne Kardinal Woelki (Köln) und die Bischöfe Hanke (Eichstätt), Oster (Passau) und Voderholzer (Regensburg) stattfand, die sich für den Weg mit Rom und gegen die Finanzierung des Synodalen Ausschusses entschieden hatten, erklärte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Limburger Bischof Georg Bätzing, es gelte nun, die „reichen Früchte der fünf Synodalversammlungen“ umzusetzen und weiterzuentwickeln. Dazu würden d…
von Eugen Abler
veröffentlicht am 23. Juni 2024

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
Nahrung für Leib und Seele

„Brot & Wein“ gastierte im Bad Wurzacher Torfmuseum

Bad Wurzach – Brot & Wein, die Reihe der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee mit Nahrung für Leib und Seele, war diesmal mit dem Thema „Faszination Glas“ im Torfmuseum in Bad Wurzach zu Gast. Fürs kulinarische Wohlergehen sorgte die Bad Wurzacher Gruppe „Männer-Kochen“. Im Mittelpunkt der Betrachtung stand der schon bei den Ägyptern bekannte Werkstoff Glas und die Klärung der Frage, wie es zur Entstehung der Glasfabrik am Ried gekommen ist.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Juni 2024
Am Sonntag, 23. Juni

Bad Waldsee-Tag auf der Landesgartenschau in Wangen

Bad Waldsee – Unter dem Motto „Rendezvous mit dem Landkreis“ präsentiert sich die Große Kreisstadt Bad Waldsee am Sonntag, 23. Juni, mit einem vielfältigen Kulturprogramm auf der Landesgartenschau in Wangen im Allgäu.
Am 7. und 12 Juli

Vorschau auf das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am 12. Juli ist heuer der Bad Wurzacher Blutfreitag. Am Sonntag zuvor, am 7. Juli, stimmen sich die Gläubigen mit einer feierlichen Lichterprozession auf das große Glaubensfest ein. Pater Konrad Werder, Superior des Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg, schreibt in seiner Vorschau Folgendes:
28. bis 30. Juni

Burggrabenfest lockt wieder mit abwechslungsreichem Programm

Michelwinnaden – Das Burggrabenfest des Musikvereins Michelwinnaden findet in diesem Jahr vom 28. bis 30. Juni statt.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Wer schon lange keine Schule mehr besuchte und dann unverhofft einem Schulmusical beiwohnt, stellt fest…
Reute-Gaisbeuren – Am 6. Juni fand im Dorfgemeinschaftshaus in Gaisbeuren die Jahreshauptversammlung der Solidarische…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee