Skip to main content
SV Reute richtet Hinder-Cup 2024 aus

Vorjahressieger FC Vatos verteidigt Titel



Foto: SV REUTE
Die diesjährigen Sieger des Hinder-Cups 2024: FC Vatos

Reute – Der Vorjahresssieger FC Vatos konnte in einem gut besetzten Hallenfußball-Gerümpelturnier in der Reutener Durlesbachhalle den Titel aus dem Vorjahr verteidigen und nach einem Finalsieg gegen die Gunners AH den Wanderpokal samt Preisgeld wieder mit nach Hause nehmen. Für Veranstalter SV Reute war der Hinder-Cup 2024 der Abschluss einer tollen sechstägigen Hallenfußball-Woche.

Beim wohl traditionsreichsten Hallenfußball-Gerümpelturnier in der Region – das Hallenturnier für Freizeitmannschaften in der Reutener Durlesbachhalle fand seit dem Jahr 1992 nun schon zum 31. Mal statt – konnte sich bereits in den Vorrundenspielen kein Team einen Spaziergang erlauben. Mit der Einführung eines zusätzlichen Hobbyturnieres im Jahr 2016 stieg das Niveau in den Vorrundengruppen merklich an. Das wurde auch dieses Jahr wieder deutlich, der Vorjahressechste Vollister FC musste überraschend bereits nach der Vorrunde die Segel streichen. Genauso wie das Farmteam Vollister FC U23, die im Jahr 2018 in anderer Besetzung Sieger beim Hinder-Cup waren.

ANZEIGE

Richtig eng wurde es in den Zwischenrundenspielen, wo lediglich Farnybahce und Titelverteidiger FC Vatos mit je zwei Siegen durchkamen. Zwischen den Leibinger Bübchen und den Royal’s musste sogar ein Neunmeterschießen über das Weiterkommen entscheiden, da beide punkt- und torgleich waren. Auch im Viertelfinale war ein Neunmeterschießen notwendig, der zweifache Turniersieger Hinter Mailand unterlag hier dem Team La Bombastica. Doch im Halbfinale erloschen auch für La Bombastica die Hoffnungen auf einen zweiten Turniersieg nach dem Jahre 2017, der FC Vatos war einfach zu abgezockt.

Im anderen Halbfinale setzte sich die Routine der Gunners AH gegen den Geheimfavoriten Farnybahce knapp mit 1:0 durch. Doch all die Routine half dann im Finale auch nicht. Der Vorjahressieger FC Vatos trumpfte stark auf, siegte im Endspiel verdient mit 3:0-Toren und durfte damit zum zweiten Mal in Folge den Wanderpokal “Hinder-Cup” mit nach Hause nehmen. Neben dem Preisgeld gab’s dieses Mal zusätzlich noch eine große Flasche Champus, gesponsert vom Czardas in Bad Waldsee.

ANZEIGE

Veranstalter SV Reute konnte nach der Siegerehrung erneut ein sehr zufriedenes Fazit ziehen. Vor vollen Zuschauerrängen an beiden Tagen gab es fast durchweg faire und attraktive Turnierspiele zu sehen, von größeren Blessuren wurde das Gerümpelturnier verschont. Nach dem viertägigen Juniorenturnier um den Thüga-Energie-Cup und dem AH-SELA-Cup am Freitagabend fand die traditionelle Turnierwoche zu Beginn des neuen Jahres einen würdigen Abschluss.

Die Endplatzierungen:

ANZEIGE

1. FC Vatos; 2. Gunners AH; 3. La Bombastica; 4. Farnybahce; 5. Hinter Mailand; 6. Eschacher Landjugend; 7. Leibinger Bübchen; 8. FC 90er; 9. Royal’s; 10. Café Löwen Bar; 11. Eintracht Trrrier; 12. Eldin’s Bra; 13. Team Bötz; 14. Vollister FC; 15. Vollister FC U23; 16. International Allstars

Finalgegner Gunners AH



NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Am 13. April

Bus aus Aulendorf fährt nach München zum „Marsch für das Leben“

Aulendorf (rei) – Am 13. April kommen Christen auf dem Königsplatz in München zusammen, um beim „Marsch für das Leben“ für das Lebensrecht aller Menschen, auch der gezeugten und noch nicht geborenen Menschen, einzutreten. Aus Oberschwaben fahren Busse ab Aulendorf und ab Ochsenhausen nach München.
Nicht nur Gewohntes im neuen Kursangebot der VHS

Tolle Angebote im neuen Programm der Volkshochschule

Bad Waldsee – Kindermalkurs – High-Intensiv-Kurs und Brillen Make-up: Die neuen Angebote der vhs Bad Waldsee.
Das Ligretto-Quintett spielt Brahms

Benefizkonzert für das Klosterbergprojekt 

Bad Waldsee-Reute – Am Samstag, 2. März, um 19.00 Uhr erklingt in der Pfarrkirche St. Peter und Paul das Klarinettenquintett von Johannes Brahms. Die Musikerinnen und Musiker des Ligretto-Quintetts bringen das Werk im Rahmen eines Benefizkonzerts zu Gunsten des Klosterbergprojekts der Franziskanerinnen von Reute zur Aufführung.
Am Freitag, 23. Februar

Informationsnachmittag der Realschule Bad Waldsee

Bad Waldsee – Wir laden alle interessierten Viertklässler und ihre Eltern zu unserem diesjährigen Informationsnachmittag ab 14.00 Uhr in die Realschule ein.
Am 7. März in der Alten Schule Reute

ReparaturTreff der Solidarischen Gemeinde

Reute-Gaisbeuren – Der Reparaturtreff der Solidarischen Gemeinde Reute-Gaisbeuren findet immer am ersten Donnerstag im Monat statt. Zeitgleich hat auch die Fahrradwerkstatt geöffnet.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Franziskanerin, Podologin, Brückenbauerin

Sr. Martha M. Göser im Alter von 69 Jahren verstorben 

Reute – Nach 41 Jahren als Franziskanerin von Reute ist Sr. Martha M. Göser am Montag, 19. Februar, verstorben. Als Schwester hatte sie stets die Menschen im Blick und so engagierte sie sich neben ihren Aufgaben im Orden auch in der Kirchengemeinde und in der Ortschaft Reute, aus der sie und ihre Familie stammte. Im Reute war ihre podologische Praxis ein Ort, an dem sie Menschen begegnete und sich nicht nur ihre Füße kümmerte. Seit 2015 war sie hier für ihre Mitschwestern, aber auch für zahlr…
Helmut Bredemeier

Der älteste Mann Bad Waldsees feierte seinen 102. Geburtstag

Bad Waldsee – Am Fasnetsdienstag feierte Helmut Bredemeier, der älteste Mann von Bad Waldsee, seinen 102. Geburtstag. Zu diesem außergewöhnlichen Anlass besuchte ihn Oberbürgermeister Matthias Henne einen Tag später und gratulierte herzlich zu diesem ganz besonderen Geburtstag, auch im Namen von Bürgermeisterin Monika Ludy.
Geschäftsführerin stellt sich per Video vor

Petra Springer: Meine Vision vom Kurhaus

Bad Wurzach (rei)  – Petra Springer, in Bad Wurzach und darüber hinaus bekannt als Dirigentin der Stadtkapelle (bleibt sie nach wie vor) und seitherige Leiterin der Jugendmusikschule, wechselt bekanntlich zum 1. April zur Kurhaus-Genossenschaft (die Bildschirmzeitung hat darüber berichtet; siehe Link am Ende des Artikels).  Sie fungiert dort als Geschäftsführerin und Eventmanagerin. Warum hat sie sich für die Position im Kurhaus Bad Wurzach entschieden? Was treibt Petra Springer an…
Heimatpfleger Stephan Wiltsche widerlegt die Mär von der Winteraustreibung

Oft fehlgedeutet: das Funkenfeuer

Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Aschermittwoch ist ein sehr alter Brauch. Das Lodern des gewaltigen Feuers nach dem Einbruch der Dunkelheit, verbunden mit dem Verbrennen einer Strohfigur, hat seine eigene Suggestionskraft. Der Brauch ist belegbar von mittelalterlichem Gepräge. Man trifft ihn vor allem in den ehemals katholischen Landschaften des Allgäus an, auch in Vorarlberg, Liechtenstein, dem Tiroler Oberland …
Der Kristall-Weizen wurde 1924 erfunden

Kißleggs berühmtestes Bier wird 100 Jahre alt

Dürren (dbsz) – Das Kristall-Weizenbier von Farny gibt es seit 1924. Ursprünglich Champagner-Weizen geheißen, löscht es als Kristall-Weizen seit 100 Jahren den Durst. Das Jubiläum nahmen sich drei bekennende Verehrer des perlend-frischen Gerstensaftes zum Anlass, eine Würdigung besonderer Art zu gestalten.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkrei…
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Beim Narenrechtabholen am „Mittwoch vor der Fasnet“ wird den Zuschauern  im Waldseer Rathaus immer…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner