Skip to main content
Neue Sonderausstellung im Erwin-Hymer-Museum

Von Flusspiraten und Wandervögeln – Erinnerung an den Camping-Pionier Hans Berger



Foto: Erwin-Hymer-Museum / Milla & Partner GmbH / Andreas Keller
Blick auf den Alpenpass im Erwin-Hymer-Museum. Opel 4 PS, 1,1 Liter mit Sportberger “Karawane” und VW Käfer mit Sportberger Mehrzweckanhänger.

Bad Waldsee – Seit dem 17. Mai ergänzt die neue Sonderausstellung Von Flusspiraten und Wandervögeln den Ausstellungsbereich des Erwin Hymer Museums in Bad Waldsee. Die Sonderausstellung führt zurück zu den Wurzeln der Campingbewegung in Deutschland und widmet sich einem zu Unrecht in Vergessenheit geratenen Pionier der Campingbewegung in Deutschland: Hans Berger.

Zahlreiche Exponate, von Faltbooten über Zelte und Campingzubehör bis zu Wohnwagen, zeigen, wie sich aus dem Wandervogel und dem Wasserwandern die Campingbewegung in Deutschland entwickelte und warum Hans Berger, der Firmengründer von Sportberger, daran einen großen Anteil hatte. Berger, der bereits ab 1919 Faltboote herstellte, gründete 1924 eine Firma zur Herstellung von Campingartikeln und Campingzubehör. Schon früh erkannte Hans Berger den Bedarf an kleinen und leichten Wohnwagen.

Seine Kundschaft fand er bei den zahlreichen Wasserwanderern, die seinem ersten Falt-Wohnanhänger „Haus dabei“, einer der ersten in Serie hergestellten Wohnanhänger, zu einem Erfolg machten. Innerhalb kürzester Zeit wuchs Sportberger zum erfolgreichsten Hersteller von Wohnwagen vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges.

ANZEIGE

Ein besonderes Original: der Sportberger L4 Lux

„Die Ausstellung zeigt nicht nur Originalexponate. Sie erzählt auch vom Ausbruch der Jugend aus der industriellen Stadt, vom Wunsch nach einem Stück Freiheit, Gemeinschaft und der Wildheit der Natur“, sagt Ausstellungskuratorin Isabell Eisenbarth. Ausgestellt ist unter anderem ein Sportberger L4 Lux, einer der letzten Wohnwagen-Modelle, die Sportberger hergestellt hat. Das ausgestellte Exemplar stammt aus dem Privatbesitz der Tochter des Firmengründers Hans Berger. Das Besondere an dem L4 Lux: Er diente ihr als Gefährt für die Hochzeitsreise im Jahr 1967.

Außerdem sind unter den Ausstellungsstücken zwei original erhaltene Sportberger Faltboote aus den 1930er-Jahren und ein Exemplar des berühmten Zeltanhängers „Haus dabei“. Zum ersten Mal gezeigt wird ein Sportberger K4, die Weiterentwicklung des ebenfalls ausgestellten, meistverkauften Wohnwagens der Vorkriegszeit. Zahlreiches historisches Bild- und Filmmaterial, Zeitschriften, Prospekte und zeitgenössische Berichte lassen die Besucher in die Zeit der Pioniere des Caravanings eintauchen. Viele interaktive und spielerische Elemente sowie eine Bastelaktion für Kinder machen den Besuch der Sonderausstellung zu einem spannenden Ausflug für die ganze Familie. Begleitet wird die Sonderausstellung von zahlreichen museumspädagogischen Programmen und Workshops.

ANZEIGE

“Er ist in Vergessenheit geraten – Das wollen wir ändern”

„Hans Berger war ein Pionier der Campingbewegung in Deutschland, ist aber mittlerweile fast in Vergessenheit geraten. Mit dieser Ausstellung wollen wir das ändern“, so Museumsdirektor Sascha Fillies. Die Firma Sportberger zog sich 1966 aus dem Wohnwagengeschäft zurück und konzentrierte sich wieder auf Campingzubehör. Hans Berger hat seinen Einfluss auf die Campingbewegung in Deutsch-land möglicherweise nie erkannt. Er starb tragischerweise am Tag der Auslieferung des letzten Wohnwagens. Bis zum Verkauf der Firma 1995 leitete seine Tochter Margarete Holbe-Berger die Ge-schicke der Firma des Camping-Pioniers.

Zu sehen bis September 2024

Die Ausstellung läuft voraussichtlich bis September 2024. Der Eintritt zur Sonderausstellung ist bereits im Eintrittspreis des Museums enthalten. Die Sonderausstellung “Von Flusspiraten und Wandervögeln” ist in die Hauptausstellung des Erwin Hymer Museums integriert.

ANZEIGE
Campingidyll am Fluss: Die Familie von Hans Berger, dem Gründer von Sportberger, genießt den Urlaub. Der Wohnwagen Karawane wird von Bergers Adler 2,5 Liter gezogen. Das Sportberger Faltboot ist auch dabei. Ca. 1939 Bildrechte: Fritz Berger GmbH

Hans Berger, einer der deutschen Campingpioniere, bringt mit seinem „Haus dabei“ einen der ersten Serienwohnwagen auf den Markt und wird zum erfolgreichsten deutschen Wohnwagenhersteller. Berger starb am Tag der Auslieferung seines letzten Wohnwagens 1966. Bildrechte: Fritz Berger GmbH

Alle Informationen zum Museumsbesuch und dem aktuellen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm gibt es unter www.erwin-hymer-museum.de oder an der Museumskasse, unter 07524-976676-00.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Werkstatt live! am Donnerstag, 27. Juni

H-Gutachten, Hauptuntersuchung und Co. am Pkw und Reisemobil

Bad Waldsee – Alle Jahre wieder – oder waren es zwei?! Jedes zulassungspflichtige Fahrzeug muss in regelmäßigen Abständen zur Hauptuntersuchung und, je nach Alter, auch zur Abgasuntersuchung bei einer ankerkannten Prüforganisation. Hierbei werden bestimmte Bauteile des Fahrzeuges sowie die Vorschriftsmäßigkeit gemäß StVZO überprüft.
Vom 1. bis 12. Juli

Bundeswehrübung „Goldener Schwab“

Bad Waldsee – Die Bundeswehr aus Füssen wird in der Zeit vom 1. bis 12. Juli die Übung „Goldener Schwab“ durchführen. An der Übung werden 500 Soldaten und 100 Rad-Kfz teilnehmen.
Mach mit beim Sommerleseclub

„Heiß auf Lesen“! Anmeldung ab sofort in der Stadtbücherei

Bad Waldsee – Alle Kinder und Jugendlichen von 8 bis 13 Jahren dürfen bei „Heiß auf Lesen“ über die Sommerferien spannende Bücher aus der Stadtbücherei lesen und ein Logbuch führen. Zu jedem gelesenen Buch wird ein kleiner Logbucheintrag verfasst: Um was ging es im Buch? Was hat dir daran gefallen?
Am Freitag, 19. Juli von 17.00 bis 21.00 Uhr

60 Jahre Döchtbühlschule – und alle sind eingeladen!

Bad Waldsee – Seit 60 Jahren gehen nun Schülerinnen und Schüler in die Schule auf dem Döchtbühl. Ein echter Grund, das auch einmal würdig zu feiern. Zahlreiche Arbeitsgruppen arbeiten seit Wochen an der Planung für dieses Fest. Und so wird es – ein bisschen darf ja auch verraten werden – ein abwechslungsreiches Programm geben von und mit den Kindern, mit zahlreichen Spielstationen für Groß und Klein, verschiedenen Ausstellungen zur Geschichte der Döchtbühlschule sowie natürlich ausreichend zu…
Leserbrief

Unbeirrt in die Konfrontation mit Rom

Bei der zweiten Zusammenkunft des Synodalen Ausschusses, die ohne Kardinal Woelki (Köln) und die Bischöfe Hanke (Eichstätt), Oster (Passau) und Voderholzer (Regensburg) stattfand, die sich für den Weg mit Rom und gegen die Finanzierung des Synodalen Ausschusses entschieden hatten, erklärte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Limburger Bischof Georg Bätzing, es gelte nun, die „reichen Früchte der fünf Synodalversammlungen“ umzusetzen und weiterzuentwickeln. Dazu würden d…
von Eugen Abler
veröffentlicht am 23. Juni 2024

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
Nahrung für Leib und Seele

„Brot & Wein“ gastierte im Bad Wurzacher Torfmuseum

Bad Wurzach – Brot & Wein, die Reihe der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee mit Nahrung für Leib und Seele, war diesmal mit dem Thema „Faszination Glas“ im Torfmuseum in Bad Wurzach zu Gast. Fürs kulinarische Wohlergehen sorgte die Bad Wurzacher Gruppe „Männer-Kochen“. Im Mittelpunkt der Betrachtung stand der schon bei den Ägyptern bekannte Werkstoff Glas und die Klärung der Frage, wie es zur Entstehung der Glasfabrik am Ried gekommen ist.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Juni 2024
Am Sonntag, 23. Juni

Bad Waldsee-Tag auf der Landesgartenschau in Wangen

Bad Waldsee – Unter dem Motto „Rendezvous mit dem Landkreis“ präsentiert sich die Große Kreisstadt Bad Waldsee am Sonntag, 23. Juni, mit einem vielfältigen Kulturprogramm auf der Landesgartenschau in Wangen im Allgäu.
Am 7. und 12 Juli

Vorschau auf das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am 12. Juli ist heuer der Bad Wurzacher Blutfreitag. Am Sonntag zuvor, am 7. Juli, stimmen sich die Gläubigen mit einer feierlichen Lichterprozession auf das große Glaubensfest ein. Pater Konrad Werder, Superior des Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg, schreibt in seiner Vorschau Folgendes:
Beliebter Seelsorger

Diakon Klaus Maier gestorben

Bad Waldsee – Im Alter von 76 Jahren ist Diakon Klaus Maier gestorben. Im Kirchenanzeiger findet sich dieser Nachruf:

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Wer schon lange keine Schule mehr besuchte und dann unverhofft einem Schulmusical beiwohnt, stellt fest…
Reute-Gaisbeuren – Am 6. Juni fand im Dorfgemeinschaftshaus in Gaisbeuren die Jahreshauptversammlung der Solidarische…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee