Skip to main content
Nach dreiwöchiger Durststrecke wieder ein Sieg

Towerstars legen Heimsieg gegen Dresden nach



Foto: Kim Enderle
Louis Latta (Mitte) und Luigi Calce auf dem Weg in Richtung Dresdner Tor

Ravensburg – Die Ravensburg Towerstars haben nach dreiwöchiger Durststrecke wieder einen Sieg auf eigenem Eis gefeiert. Das Team von Coach Gergely Majoross bezwang die Dresdner Eislöwen verdient mit 3:1.

Die 2144 Zuschauer in der CHG Arena sahen ein Spiel, das kaum Anlaufschwierigkeiten hatte. Die neutrale Zone wurde von beiden Teams flüssig durchquert, es gab auch nur wenige Unterbrechungen. Beim Kreieren hochkarätiger Möglichkeiten wirkten die Gäste dann zusehends zielstrebiger, das hatte Auswirkungen auf den Spielstand. Knapp 8 Minuten waren gespielt, als Lukas Koziol die Scheibe im Slot aufgelegt wurde, und der Dresdner Stürmer dann mit einem Flachschuss zum 0:1 vollendete. Auch nach dem Wiederanspiel präsentierten sich die Elbstädter druckvoll, dann unterlief ihnen allerdings ein Puckverlust, und den darauf resultierenden Konter spielten die Towerstars eiskalt zu Ende. Fabian Dietz leistete über den linken Flügel die Vorarbeit, Robbie Czarnik war beim 1:1-Ausgleich der Vollstrecker. Für die Gäste war die Szene doppelt bitter, denn Torhüter Jannick Schwendener verletzte sich und musste Backup Pascal Seidel Platz machen. 

Danach hatten die Towerstars die Kontrolle über das Spiel, nach dem ersten Treffer lief für die Cracks von Trainer Gergely Majoross vieles leichter von der Hand. So auch in der 11. Minute, als Pawel Dronia auf halblinks die Scheibe zum Tor brachte und Lukas Mühlbauer mit der Schlägerkelle die Scheibe unhaltbar zum 2:1 ablenkte. Zwar hatte Dresden im weiteren Verlauf des Startabschnitts noch die eine oder andere gute Einschussmöglichkeit, optisch gehörte jedoch den Towerstars das Spiel. Diese hätten durchaus mit einer höheren Führung in die erste Pause gehen können, die hochkarätigen Chancen blieben aber leider ungenutzt. Fast alles richtig gemacht hatte Sam Herr in der 16. Minute, als er nach einem sehenswerten Heber aus der eigenen Zone auf die Reise in Richtung Gästetor geschickt wurde. Der Puck blieb von der Innenseite der Bande abgelenkt, aber im Torraum liegen und wurde in letzter Sekunde von Pascal Seidel geblockt. Das mögliche 3:1 wäre für den Ravensburger Kapitän freilich ein schönes Geburtstagspräsent gewesen.

ANZEIGE

Im zweiten Spielabschnitt, der letztlich torlos blieb, waren die Towerstars über die weitesten Strecken drückend überlegen. Es fehlte allerdings die letzte Konsequenz im Abschluss, und bei mehreren knapp am Tor vorbeifliegenden Pucks auch das viel zitierte Quäntchen Glück. Was auf das Tor der Towerstars kam, war sichere Beute des erneut aufmerksamen Towerstars Keepers Ilya Sharipov. So blieb es auch nach 40 Minuten beim knappen und gefährlichen Spielstand von 2:1.

In der ersten Hälfte des Schlussdrittels ließen die Towerstars die Angriffe effektiv aus der eigenen Zone rollen. Dresden wurde hier immer wieder tief in die Defensive gedrängt. Gerade als sich die Gäste aus der sächsischen Landeshauptstadt wieder etwas Luft verschafft hatten, setzten die Towerstars mit dem 3:1 ein besonders wichtiges Ausrufezeichen. Bei einem Konter über rechts bediente Goldhelm Charlie Sarault den im Rückraum völlig freien Nick Latta, dessen Schuss schlug auf der Fanghandseite von Pascal Seidel im Tor der Eislöwen ein.

ANZEIGE

Potenzial für weitere Tore gab es durchaus. Allerdings konnte Dresden zwei Ravensburger Strafzeiten nicht für den Anschlusstreffer nutzen. Auf der Gegenseite waren die Towerstars knapp dran, den Spielstand noch weiter nach oben zu schrauben. Als die Gäste bei gezogenem Torhüter gar eine 6 gegen 4 Überzahl aufziehen konnten, kullerte der Puck bei Weitschüssen aus der eigenen Zone zweimal wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

„Abgesehen vom ersten Drittel haben wir es geschafft, fast über das gesamte Spiel stabil und konstant zu agieren“, zeigte sich Trainer Gergely Majoross nach dem Spiel zufrieden. Diese Tugenden wünscht sich der Coach freilich auch am kommenden Sonntag, wenn die Towerstars beim DEL-Absteiger Bietigheim zu Gast sind. Die Ellentaler kamen überhaupt nicht aus den Startlöchern und hängen im Tabellenkeller fest. Zu Beginn der Woche sah sich das Management der Ellentaler auch gezwungen, personell zu reagieren. So wurde das Trainerteam mit Dean Fedorchuk und Fabian Dahlem freigestellt und durch zwei in Ravensburg bestens bekannte Namen ersetzt. Dany Naud, der die Steelers 2021 als Trainer in die DEL führte und in der zweiten Saison zum Sportdirektor umfunktioniert wurde, hat nun wieder die Verantwortung an der Bande übernommen.

ANZEIGE

Neu renoviertes Apartment in Alicante/Spanien
Mit direktem Meerblick und 100m zum traumhaften Strand im Naturschutzgebiet.
3 mal wö. ab Flugh. Memmingen. Bilder auf Anfrage.
Kü, Bad mit Du., Blk., Poollandschaft.
Tel.: 0160/8971540

Assistiert wird er von Alexander Dück, der nicht nur selbst als Kapitän das Ravensburger Trikot trug, sondern auch als Co-Trainer bei den Towerstars ausgeholfen hatte. Der typische Trainerwechseleffekt sollte sich am Freitagabend prompt einstellen. So gewannen die Steelers mit 2:1 in Freiburg und beendeten damit die lange Negativserie. Spielbeginn ist um 17 Uhr, das Spiel wird live auf SpradeTV zu sehen sein.

Towrerstars Torhüter Ilya Sharipov entschärft eine Chance der Gäste. Bild: Kim Enderle



NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Narrenclub Achstein e.V.

Nachbericht der Hauptversammlung vom 12. April

Bad Waldsee – Der 1. Vorstand, Roman Dukal, begrüßte die Anwesenden und gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten im vergangenen Vereinsjahr. Ergänzt wurde dieser mit statistischen Zahlen von der Schriftführerin sowie dem Kassenbericht. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt 201.
Generalversammlung der Königstäler Narren

Klara Dürr und Jutta Fluhr mit Dank verabschiedet

Mittelurbach – Am 12. April lud die Vorstandschaft der Königstäler Narren ihre Mitglieder zur jährlichen Generalversammlung ins Dorfgemeinschaftshaus in Mittelurbach ein. Bereits zum zweiten Mal wurde die Generalversammlung gemeinsam mit der Lumpenkapelle Urbach’l abgehalten.
Leserbrief

Damit am Ende möglichst wenig Naturschutz herauskommt

Zur Diskussion um Windkraft Im Dorf Kettenacker (Kreis Sigmaringen) wehrt sich der Verein für Mensch und Natur gegen die Ausweisung einer Vorrangfläche für Windräder mitten in einem der dichtesten Milangebiete Baden-Württembergs durch den Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO, der sich dabei auf den Fachbeitrag Artenschutz des Landesamts für Umwelt (LUBW) stützt. Dieses Beispiel lässt sich gut auf die Windradplanung in Kißlegg und Argenbühl anwenden und zeigt deren  Widersprüche auf….
von Berthold Büchele, Argenbühl-Ratzenried
veröffentlicht am 13. April 2024
14 Malerinnen in der neuen Ausstellung in Schloss Achberg

Schwäbischer Impressionismus vom Feinsten

Schloss Achberg – Lange Zeit wurde der Anteil der Frauen an der Entwicklung der Kunst nicht wirklich wahrgenommen. In den letzten Jahren haben jedoch viele Ausstellungsprojekte unseren Blick erweitert. Die Sommerausstellung auf Schloss Achberg führt nun eindrucksvoll vor Augen, dass auch der Schwäbische Impressionismus einen weiblichen Flügel hatte.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 12. April 2024
Offener Brief

Im Alleingang schaffen wir es nicht

Sehr geehrter Herr Dr. Rülke, in der SWR-Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” am 11. April 2024 zur künftigen Energieversorgung unseres Landes hatten Sie als Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag von Baden-Württemberg keinen leichten Stand, eingerahmt von der sprachgewandten grünen Ministerin Thekla Walker und der wortstarken Fridays-Aktivistin Greta Waltenberg. Denn es ist kaum möglich, in einer vom Glauben geprägten Gemeinschaft den Blick auf die reale Welt und auf das Machbare zu richt…
von Wolfgang Hübner
veröffentlicht am 12. April 2024

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Belegung ab 17. Mai

Neue Flüchtlingsunterkunft in der Steinstraße erntet viel Kritik

Bad Waldsee – Am Montagnachmittag, 8. April, öffnete das Landratsamt die Türen für die neue Flüchtlingsunterkunft des Landratsamtes Ravensburg in der Steinstraße. Neben den ehrenamtlichen Helfern fanden sich auch etliche Anwohner aus der Steinstraße und Umgebung ein und äußerten teils harsche Kritik.
Furchtbarer Pferdeunfall

Neunjähriger Bub zu Tode geschleift

Rohr – Bei einem tragischen Unfall ist am Sonntag (7.4.) gegen 16.45 Uhr ein neunjähriger Bub ums Leben gekommen. Der Bub führte ein Pferd an einem Seil, das um seinen Bauch gebundenen war, und ging so mit dem Tier verbunden zu Fuß nebenher. Aus noch ungeklärter Ursache scheute das Tier in einem Flurstück im Bereich Seeblickstraße in Rohr, ging durch und schleifte den Neunjährigen mehrere hundert Meter mit. Der Junge erlitt unter anderem schwere Kopfverletzungen, denen er trotz Reanimation d…
26 Starter. Drei Erste und zwei dritte Altersklassenplätze

Die Laufgruppe Bad Waldsee beim Freiburg Marathon.

Bad Waldsee – Einen neuen Anmelde-Rekord mit 16.000 Läuferinnen und Läufern aus 90 Nationen vermeldeten die Organisatoren des Freiburg Marathons. Auf den fünf angebotenen unterschiedlichen Wettkampfstrecken schwitzten auch 26 Mitglieder der Laufgruppe Bad Waldsee, beim Marathon, dem Halbmarathon und den 10 Kilometern.
Beim Mitgliederforum in Leutkirch

Gundula Gause war Gast bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben

Leutkirch – ZDF-Journalistin Gundula Gause war gestern Abend (10.4.) Gast beim Mitgliederforum der Volksbank Allgäu-Oberschwaben. In der Festhalle in Leutkirch plauderte sie aus dem Nähkästchen des “heute-journals” – mal ernst, mal heiter. Unser Bild zeigt sie mit Voba-Vorstandsmitglied Werner Mayer. Ein ausführlicher Bericht in der Bildschirmzeitung folgt.
Polizeibericht

Nachbarn gehen aufeinander los – Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung

Bad Waldsee – Zunächst verbale Streitigkeiten zwischen Nachbarn sind am Dienstagnachmittag in der Frauenbergstraße eskaliert.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Zur Diskussion um Windkraft Im Dorf Kettenacker (Kreis Sigmaringen) wehrt sich der Verein für Mensch und Natur geg…
Schloss Achberg – Lange Zeit wurde der Anteil der Frauen an der Entwicklung der Kunst nicht wirklich wahrgenommen. In…
Sehr geehrter Herr Dr. Rülke, in der SWR-Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” am 11. April 2024 zur künftigen Energi…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner