Skip to main content
Spielbericht vom Wochenende

SV Reute – SV Ankenreute



SV Reute I – SV Ankenreute I 1:3

Reute – Der SV Reute kam im Heimspiel gegen den SV Ankenreute im ersten Spielabschnitt überhaupt nicht in die Gänge, in einer wesentlich besseren zweiten Hälfte konnte der Gastgeber bei grottenschlechtem Wetter die vorhandenen Chancen nicht mehr zu seinen Gunsten nutzen und unterlag nach schlecht verteidigten Gegentreffern mit 1:3.

Bisher war das Wetter den Spieltagen im Herbst 2023 sehr wohlgesonnen, im Heimspiel gegen Ankenreute zeigte sich die Jahreszeit aber von seiner unangenehmsten Seite. Stürmische Böen und Dauerregen machten der Partie von Beginn an zu schaffen. Die Hausherren starteten mit dem starken Wind im Rücken, konnten daraus aber überhaupt kein Kapital schlagen.

Den ersten Wachmacher für die Hausherren gab es bereits in der vierten Spielminute, als die Gäste nur den Pfosten des Reutener Gehäuses trafen. Doch den aufweckenden Effekt hatte dies für das Heimteam leider nicht, SVR-Trainer Jonas Klawitter und Co-Trainer Joachim Freisinger konnten mit dem Auftritt ihrer Schützlinge überhaupt nicht zufrieden sein. Nach gut zwanzig Minuten kam dann auch prompt die Quittung, als ein Gästefreistoß von Patrick Padberg per Kopf zum 0:1 verlängert wurde. Knapp zehn Minuten später beinahe der zweite Gegentreffer, als Robin Braun nach einem unnötigen Ballverlust aufs Reutener Tor zusteuerte, seine Hereingabe in der Mitte allerdings knapp verpasst wurde.

Die einzig richtige Torchance für den SVR gab’s dann erst kurz vor dem Pausenpfiff, als Justin Matt mit einer herrlichen Direktabnahme nur den rechten Torpfosten traf und die Gäste zudem noch das Glück hatten, dass der zurückspringende Ball nicht vom Rücken des Keepers über die Linie trudelte. Die Worte in der Halbzeitpause fanden dann offentlich Gehör – bei andauerndem Regen und jetzt gegen den Wind zeigten die Hausherren ein anderes Gesicht. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff schien der Ausgleich fällig, als Maurice Epple nach schön vorgetragenem Angriff abschloss.

Doch der Gästekeeper verhinderte mit einem sensationellen Spagat den fast schon sicheren Gegentreffer. Fünf Minuten später wurde Justin Matt im Strafraum schmerzhaft getroffen, der sehr umsichtig leitende Unparteiische Martin Geng erkannte in der etwas unübersichtlichen Situation allerdings kein strafwürdiges Vergehen. Für den agilen Justin Matt war die Partie wie wenig später auch für Maurice Epple verletzungsbedingt zu Ende. Reute war jetzt deutlich besser, doch fingen sich die Gastgeber zwanzig Minuten vor Spielende den zweiten Gegentreffer ein. Der kurz zuvor eingewechselte Florin Ungureanu wurde bei einem Freistoß schlichtweg ignoriert und traf von der linken Seite butzenfrei zum 0:2. Der SVR zeigte in der Schlussphase dennoch Moral und hatte durch Abdel Rahman Denoun eine glänzende Chance auf den Anschlusstreffer.

Drei Minuten später belohnte sich Reute für die Drangphase und markierte durch Johannes Freßle das 1:2. Noch waren einige Minuten auf der Uhr und in der Nachspielzeit hatte Jonas Klawitter den 2:2-Ausgleich auf dem Kopf. Der Gästekeeper fischte den Ball aber aus dem Kreuzeck. Mit einem Doppelpack machte auf der anderen Seite Florin Ungureanu in der fünften Minute der Nachspielzeit dann den Sack endgültig zu und traf zum 1:3-Endstand.

Tore: 0:1 Patrick Padberg (23.), 0:2 Florin Ungureanu (72.), 1:2 Johannes Freßle (85.), 1:3 Florin Ungureanu (90.+5)

Schiedsrichter: Martin Geng (SV Horgenzell).

Zuschauer: 120.


SV Reute II – SV Ankenreute II 1:1

In einer haushoch überlegenen Partie schenkte der SV Reute gegen die mit nur elf Mann angetretenen Gäste aus Ankenreute einen Heimsieg regelrecht her. Während der Gästekeeper einen Sahnetag erwischt hatte und mehrere hundertprozentige Chancen der Hausherren vereitelte, leisteten sich die Gastgeber in der Schlussphase wieder einmal einen völlig unnötig verursachten Strafstoß und brachten sich selbst um die Früchte der Arbeit.

Bei äußerst garstigen Witterungsverhältnissen startete die junge Heimmannschaft (Durchschnittsalter 22 trotz AH-Aushilfe Manfred Miller) gut in die Begegnung und kam schnell vor das gegnerische Gehäuse. Schon nach wenigen Minuten hatte Reute drei Eckbälle für sich zu verzeichnen, die aber allesamt nichts einbrachten. Die erste Großchance gab’s nach einer Viertelstunde, als Noah Geiselhart nach herrlicher Vorlage von Marian Mrotzek den Ball an den Pfosten köpfte.

Nur wenig später war es erneut Noah Geiselhart, der am sensationell haltenden Gästekeeper Christian Martin scheiterte. Der gegnerische Torspieler hatten einen wahren Sahnetag erwischt und sollte die Reutener Angreifer bis Spielende noch mehrfach zur Verzweiflung bringen. Auch die A-Junioren Pascal Post und Linus Hörmann scheiterten im weiteren Verlauf am glänzend haltenden Schlussmann. So ging es torlos in die Halbzeitpause. In die zweite Hälfte startete die Reutener Zweite dann optimal. Drei Minuten nach Wiederanpfiff traf Lukas Eisele nach Zuspiel von Manfred Miller mit Flugkopfball zum umjubelten Führungstreffer. Reute drückte weiter aufs Tempo und wollte gegen die mit nur elf Mann angetretenen Gäste die Entscheidung.

Doch im Mittelpunkt stand auch im zweiten Spielabschnitt mehrfach der Gästeschlussmann, der teilweise mit sensationellen Paraden einen weiteren Gegentreffer verhinderte. Dazu kam dann noch Pech, als Jerome Kleinknecht nach gut einer Stunde aus der Drehung heraus mit wuchtigem Schuss nur die Torlatte traf. Kurz vor Spielende kam dann die Quittung für die ausgelassenen Großchancen. Wieder einmal wurde ein gegnerischer Stürmer im Strafraum völlig unnötig zu Fall gebracht – der fünfte Elfmeter im dritten Spiel hintereinander ! Ankenreute ließ sich dieses Geschenk nicht entgehen und stellte mit dem verwandelten Strafstoß den Spielverlauf ziemlich auf den Kopf.

Erfreulich auf Seiten der Gastgeber: Mit Julian Neyer feierte in der zweiten Halbzeit ein weiteres Talent aus dem eigenen Nachwuchs sein Debüt bei den Aktiven.

Tore: 1:0 Lukas Eisele (48.), 1:1 Jan Wiedenmann (87. Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Maximilian Waibel (SV Haisterkirch).

Zuschauer: 50



BILDERGALERIE

Fotos: Josef Lorinser

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Mir Hilfe des Herzensprojektes der Thüga

Spielplatzes des SC Michelwinnaden soll neu gestaltet werden

Michelwinnaden – Der SC Michelwinnaden hat sich bei den „Herzensprojekten“ der Thüga beworben, die nachhaltige und soziale Projekte unterstützen. Das Herzensprojekt des SC Michelwinnaden ist es, den Spielplatz am Sportplatz zu erneuern.
Bürgerstiftung Bad Waldsee

Bericht von der Stifterversammlung

Bad Waldsee – Am 16. Mai fand – wieder in den Räumen der Bauernschule Bad Waldsee – die 2. Stifterversammlung der Bürgerstiftung Bad Waldsee statt. Der Vorstand berichtete über die wirtschaftliche Situation der Stiftung und über die Tätigkeiten in der zurückliegenden Zeit.
Am Sonntag, 26. Mai, 13.00 Uhr

Albverein Bergatreute lädt zu Blümleswanderung

Bergatreute – Am Sonntag, 26. Mai, lädt der Schwäbische Albverein Bergatreute zu einer Blümleswanderung ein.
Seltenes Jubiläum:

Maria Luise und Karl-Friedrich von Wuthenau feierten Eiserne Hochzeit

Bad Waldsee – Das seltene Fest der Eisernen Hochzeit haben am Donnerstag (16. Mai) Maria Luise und Karl-Friedrich von Wuthenau gefeiert. Zu diesem Ehrentag besuchten Oberbürgermeister Matthias Henne und Bürgermeisterin Monika Ludy die Jubilare, um ihnen im Namen der Stadt und von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und auch ganz persönlich herzlich zu gratulieren.
Erlös aus Kunstverkauf am Kultursonntag

Axel Otterbach hat an die Jugendmusikschule 1200 € gespendet

Bad Waldsee – Der renommierte Künstler Axel Otterbach hat der Jugendmusikschule Bad Waldsee einen Betrag von 1200 Euro gespendet. Diese großzügige Unterstützung wurde aus den Erlösen seiner am Kultursonntag verkauften Kunstwerke generiert.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Ortschaftsratswahl Michelwinnaden

Neun Personen bewerben sich um sechs Sitze

Michelwinnaden – Für die Ortschaftsratswahl in Michelwinnaden, dem kleinsten Teilort Bad Waldsees, stellen sich neun Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl, von denen zwei bereits dem aktuellen Ortschaftsrat angehören. Das Durchschnittsalter liegt bei 39 Jahren, ein Drittel der Kandidierenden ist weiblich. Der Ortschaftsrat hat sechs Sitze.
Blutreitergruppenführerversammlung

Das Heiligblutfest im Blick

Bad Wurzach – Traditionell am Pfingstmontag findet in Bad Wurzach die Blutreitergruppenführerversammlung im Kurhaus statt, bei der viele organisatorische Details zum am zweiten Freitag im Juli stattfindenden Heilig-Blut-Fest mit den Gruppenführern geklärt und verdiente Blutreiter und Musikanten geehrt werden.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
April

Standesamtsnachrichten Bad Waldsee

Bad Waldsee – Nicht jede Eheschließung, Geburt oder jeder Sterbefall wird auch in der Zeitung veröffentlicht; nur, wenn die Erlaubnis der Betroffenen oder deren Angehörigen vorliegt.
Leserbrief

Ist das Ignoranz oder Häme ?

Zum Leserbrief “Wer verhandelt, schießt nicht”
von Erhard Hofrichter, Bad Wurzach
veröffentlicht am 16. Mai 2024
Nachruf

Hartmut Rettberg zu Grabe getragen

In seinem 87. Lebensjahr gab der Arzt, Kunst-, Musik-, Garten- und Naturliebhaber Hartmut Rettberg sein erfülltes Leben in Gottes Hände zurück. Neben seiner großen Familie fanden sich sehr zahlreich Freunde, Weggefährten und ihn Wertschätzende zur Trauerfeier in der Aussegnungshalle im Friedhof am Schorren ein. Pfarrer Wolfgang Bertl nannte die wichtigsten Stationen auf dem Lebensweg des Verstorbenen und verband dies mit dem Wunsch, die Erinnerungen an Rettberg zu bewahren. Der Sohn des Verst…

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Am Freitagnachmittag (17.5.) startete mit dem „Baggerbiss“ das derzeit größte Einzelbauprojekt Bad Wald…
Bad Waldsee – Samstagabend, 18.30 Uhr. Die Stadt atmet durch. Tausende Läufer, Helfer, Zuschauer verlassen langsam da…
Wie die Bürgerschaft Bad Wurzachs, so die Redaktion des „Wurzachers“ – in unserem internen Meinungsbild spiegelt sich…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee