Skip to main content
Mitteilung der Stadt, 3. Juni, 11.30 Uhr

Nachlassender Regen sorgt für erste Entspannung der Hochwassersituation



Bad Waldsee – Nachdem die Pegel beim Rückhaltebecken in Mittelurbach und in der Krumhalde durch die Maßnahmen der Freiwilligen Feuerwehr, der Stadtentwässerung und des THW gestern gesenkt werden konnten, stellte der Krisenstab am Montagmorgen erstmals seit Tagen eine Entspannung der Hochwassersituation fest. Das Nachlassen der starken Regenfälle der vergangenen Tage und die eher positive Wetterprognose für die kommenden Tage tragen ebenfalls dazu bei.

Noch bis in den späten Sonntagabend hinein waren die Pumpen von Feuerwehr und THW in der Hittisweilerstraße im Einsatz gewesen. Dort wurde das Wasser, das in größeren Mengen als gewöhnlich, jedoch jederzeit kontrolliert aus den Regenüberlaufbecken Mittelurbach und Krumhalde in den Urbach abgelassen worden war, diesem Gewässer wieder entnommen und in den Abwasserkanal umgeleitet. Auf diese Weise konnten dadurch nicht nur die Überlaufbecken praktisch wieder entleert werden, sondern es wurde auch eine deutliche Entlastung für den Stadtsee geschaffen. Dessen Pegel stieg seit Mittwoch dennoch um 45 Zentimeter an; am Schlosssee wurden sogar 60 Zentimeter mehr gemessen. Für die kommenden Tage wird mit einem langsamen, aber stetigen Rückgang des Wasserstands gerechnet.

ANZEIGE

Die entspannte Situation erlaubte es dem THW am Montagvormittag, seine Pumpen in der Hittisweilerstraße abzubauen. Auch in Michelwinnaden, wo ein Überlaufen des Burgweihers verhindert werden konnte, können die Sicherungsmaßnahmen der Feuerwehr nun zurückgenommen werden.

Auch wenn das Oberflächenwasser inzwischen größtenteils abgeleitet ist und die Wasserstände des Stadtsees, des Schlosssees und auf der Bleiche allmählich zurückgehen, sind die Folgen des mehrtägigen Starkregens an vielen Stellen noch zu spüren. Insbesondere ist vielerorts der Grundwasserspiegel angestiegen, so dass nach wie vor die Gefahr besteht, dass Wasser in die Gebäude drückt. Wegen der übervollen Seen im Stadtgebiet sowie der nach wie vor stark angestiegenen Steinach muss insbesondere in Steinach sowie in Ober- und Untermöllenbronn noch einige Zeit mit erhöhtem Grundwasser gerechnet werden.

ANZEIGE

Spital und Durlesbachschule betroffen

Betroffen ist unter anderem das städtische Alten- und Pflegeheim „Spital zum Hl. Geist“, wo das verstärkt eindringende Grundwasser aus dem Gebäude gepumpt werden muss, um Schäden an der Gebäudetechnik zu verhindern. Auch in der Durlesbachschule in Reute ist Wasser in einen Technikraum eingedrungen.

Nach wie vor kann die Feuerwehr bei eingedrungenem Wasser in der Regel nicht zum Einsatz kommen, sondern die betroffenen Haushalte müssen selbst das eindringende Wasser abpumpen oder abschöpfen. Nur wenn Gefahr besteht, etwa durch andernfalls aufschwimmende Heizöltanks oder ähnlichem, wird die Feuerwehr tätig.

ANZEIGE

Telefon: 94-01

Nachdem am Sonntag ein Bürgertelefon eingerichtet worden war, ist die Stadtverwaltung bei Fragen zum Hochwasser auch weiterhin unter der Telefonnummer 07524 / 94-01 zu den üblichen Dienstzeiten zu erreichen.

Rückgabe von Sandsäcken

Für die Rückgabe von ausgegebenen Sandsäcken wurden Sammelstellen am städtischen Baubetriebshof in der Schützenstraße sowie an den Dorfgemeinschaftshäusern in Mittelurbach und Michelwinnaden eingerichtet. Dort können zu den Betriebszeiten die Sandsäcke abgegeben werden.

Die weitgehend entspannte Situation erlaubte es, den aus aktuellem Anlass am Samstag gebildeten städtischen Krisenstab nach der Sitzung am Montagvormittag wieder aufzulösen. Feuerwehr, Baubetriebshof, Stadtentwässerung und Stadtverwaltung arbeiten die Folgen des Wochenendes nun im Normalbetrieb ab.

Dank an alle Einsatzkräfte und Helferinnen und Helfer

Oberbürgermeister Matthias Henne und Bürgermeisterin Monika Ludy verbanden den Schlusspunkt eines ereignisreichen Wochenendes mit einem herzlichen Dank an alle Einsatzkräfte und Helferinnen und Helfer, die dazu beitrugen, die Auswirkungen des Unwetters abzumildern. Ihr Dank richtete sich an die Angehörigen aller zum Einsatz gekommenen Feuerwehren sowie des THW, an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtentwässerung, des Baubetriebshofs, des Spitals und der Stadtverwaltung. Einen ganz besonderen Dank richtete die Verwaltungsspitze auch an die zahlreichen Privatpersonen, die sich auf verschiedenste Weise einbrachten und so zur Bewältigung der außergewöhnlichen Situation beitrugen.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Seniorenleichtathletik

Kemmler und Koch mit Medaillenerfolgen bei der Deutschen Meisterschaft

Bad Waldsee – Bei der Deutschen Meisterschaft der Masters (ehemals Deutsche Senioren-Meisterschaft) waren mit Hermann Kemmler und Matthias Koch zwei Athleten der TG Bad Waldsee 1848 in Erding am Start. Sie zeigten beeindruckende Leistungen: Hermann Kemmler holte mit Bronze, Silber und Gold einen kompletten Medaillensatz. Mathhias Koch wurde über 800 Meter starker Dritter.
Das amtliche Ergebnis von Michelwinnaden

Nach Losentscheid: Iris Brauchle erhält das sechste Mandat

Michelwinnaden (rei) – Am 11. Juni hatten wir in der Bildschirmzeitung das vorläufige Ergebnis der Ortschaftsratswahl von Michelwinnaden vermeldet. Unter dem Titel „Fünf der sechs Ortschaftsräte stehen fest“ wurden die fünf feststehenden Ortschaftsräte mit ihren Ergebnissen aufgeführt. Am 12. Juni wurde in der Sitzung des Gemeindewahlausschusses das Los für die Besetzung des sechsten Ratssitzes gezogen, nachdem die Wahl am 9. Juni eine Stimmengleichheit zwischen Johannes Bergmann und Iris Bra…
Nahrung für Leib und Seele

„Brot & Wein“ gastierte im Bad Wurzacher Torfmuseum

Bad Wurzach – Brot & Wein, die Reihe der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee mit Nahrung für Leib und Seele, war diesmal mit dem Thema „Faszination Glas“ im Torfmuseum in Bad Wurzach zu Gast. Fürs kulinarische Wohlergehen sorgte die Bad Wurzacher Gruppe „Männer-Kochen“. Im Mittelpunkt der Betrachtung stand der schon bei den Ägyptern bekannte Werkstoff Glas und die Klärung der Frage, wie es zur Entstehung der Glasfabrik am Ried gekommen ist.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Juni 2024
Samstag, 22. Juni, 16.30 Uhr

Einladung zum offenen und internationalen Picknick auf dem Kirchplatz

Bad Waldsee – Der Menschensrechtsverein GLOBAL veranstaltet am Samstag, 22. Juni, ein offenes und internationales Picknick auf dem Kirchplatz vor St. Peter (ab 16.30 Uhr). Die Teilnehmenden mögen Essen zum Teilen mitbringen. Nachstehend die Einladung von Seiten des Vereins:
In die Digitalisierung 3,4 Millionen € investiert

Stadt macht Schulen zukunftssicher

Bad Waldsee – In den letzten drei Jahren hat die Stadtverwaltung kräftig in die Digitalisierung der Schulen investiert. Insgesamt wurden auf dem Döchtbühl, in Reute und Haisterkirch 111 Klassenräume mit moderner Technik ausgestattet.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Verstärkung im MVZ Bad Waldsee

Allgemeinmedizinerin Olga Schaaf bietet ab 1. Juli hausärztliche Versorgung an

Bad Waldsee – Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) in Bad Waldsee baut erneut seine Angebote und Strukturen aus: Am 1. Juli beginnt Allgemeinmedizinerin Olga Schaaf, Fachärztin für Innere Medizin, als Hausärztin am MVZ. Sie hat dort einen halben Sitz inne.
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
Am 7. und 12 Juli

Vorschau auf das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am 12. Juli ist heuer der Bad Wurzacher Blutfreitag. Am Sonntag zuvor, am 7. Juli, stimmen sich die Gläubigen mit einer feierlichen Lichterprozession auf das große Glaubensfest ein. Pater Konrad Werder, Superior des Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg, schreibt in seiner Vorschau Folgendes:
Am Sonntag, 23. Juni

Bad Waldsee-Tag auf der Landesgartenschau in Wangen

Bad Waldsee – Unter dem Motto „Rendezvous mit dem Landkreis“ präsentiert sich die Große Kreisstadt Bad Waldsee am Sonntag, 23. Juni, mit einem vielfältigen Kulturprogramm auf der Landesgartenschau in Wangen im Allgäu.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Wer schon lange keine Schule mehr besuchte und dann unverhofft einem Schulmusical beiwohnt, stellt fest…
Reute-Gaisbeuren – Am 6. Juni fand im Dorfgemeinschaftshaus in Gaisbeuren die Jahreshauptversammlung der Solidarische…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee