Skip to main content
In Haisterkirch

 „Lichtmomente“ ein regionales Großereignis



Foto: Hannah Althammer
Krönender Abschluss der Lichtmomente: die Feuershow.

Haisterkirch – Im Gegensatz zum letztjährigen, sonnigen Spätherbstwetter wurde die zwölfte Folge der „Lichtmomente“ vom Wintereinbruch mit Schneefall begleitet. Was offensichtlich dieser beliebten Veranstaltung nicht  schadete, denn der Besucherzuspruch war wieder enorm und ähnlich wie letztes Mal.  Traditionsgemäß wurde das inzwischen größte Event im Haistergau um 12.00 Uhr von der Ortsvorsteherin Rosa Eisele und der verantwortlichen Lichtmomente-Managerin Bettina Daiber eröffnet.

Grußworte gab es von prominenten Gästen, nämlich von Oberbürgermeister Matthias Henne und vom Bundestagsabgeordneten Axel Müller. Die beiden zeigten sich richtig begeistert darüber, was hier auf dem Dorf durch Zusammenwirken von Vereinen und Vereinigungen sowie von vielen Helferinnen und Helfern alles geleistet und möglich gemacht wurde. Besonders gewürdigt wurde die Arbeitsleistung von Hausmeister Franz Kibler, der im Dauereinsatz gefordert war. Mehr Besucher als die Gemeinde mit  ihren etwa 1600 Einwohnern hat, waren wieder zugegen.

ANZEIGE

Fröhlicher Kindergesang

Mit fröhlichen Liedern, passend zu Schneefall, Nikolaus und Weihnachten,  begrüßten zum Start der „Lichtmomente 2023“ der Grundschulchor und die sangesfreudigen Kinder des Kindergartens St. Margret eine ausgesprochen große Schar von Besuchern, davon viele Eltern. Am Keyboard begleitete Schulleiterin Geli Zimmermann den vielstimmigen Chor.

Viele helfende Hände

Dass dieses Dorfereignis „Lichtmomente“ nach  Idee und Initiative durch Bettina Daiber so ein Renner geworden ist, verdankt man im Wesentlichen auch dem Team der Ortschaftsverwaltung an der Spitze mit Ortsvorsteherin Rosa Eisele und Matthias Covic und eben auch Hausmeister Franz Kibler.  Ihnen ist es gelungen, wieder zahlreiche Vereine und Gruppierungen der Ortschaft zur ehrenamtlichen Mitarbeit zu animieren. So stellten sich erneut Helferinnen und Helfer von  Essbar Daiber, Krabbelgruppe, Landfrauen, Männerchor, Musikverein, Ortschaftsrat, Rollerfreunde, Schüler, Sportverein mit verschiedenen Abteilungen, Waldhexen, und der Fördervereine Kindergarten und Grundschule, sowie der Kapelle Osterhofen für besondere Arbeitsaufträge zur Verfügung.

ANZEIGE

Prominenter Besuch bei den Lichtmomenten: Der Bundestagsabgeordnete Axel Müller (rechts) und Oberbürgermeister Matthias Henne. Ortsvorsteherin Rosa Eisele und Hausmeister Franz Kibler heißen sie willkommen.

34 Aussteller

Insgesamt 34  Aussteller und Beschicker hatten sich im Gebäude des Klosterhofs vom Keller bis zum Dachgeschoss (Bibliothek),  im Grundschulpavillon und  in der Zehntscheuer platziert.  Auch Zelte im Freien waren wieder aufgestellt worden. Der traditionelle Advents- und Kunstmarkt mit Geschenkartikeln aller Art, mit vielen handgefertigten, sehenswerten, filigranen Kunstarbeiten, hat seine große Anziehungskraft behalten. Auch  Köstlichkeiten zum Essen und Trinken waren stets gefragt. Besondere Erwähnung verdienen die Aussteller, die für einen guten Zweck ihre Artikel anbieten. Dazu gehören:  „Eine Welt e. V., Weltladen Bad Waldsee, Grundschule Haisterkirch, ZfP Holzwerkstatt Bad Schussenried, Nähbienen Unterschwarzach, Förderverein Kapelle Osterhofen mit einer Sammlung sakraler Kunstwerke.

Viel Kulinarik …

Die kulinarischen Angebote waren wieder umfassend. Lange Wartereihen bildeten sich bei den Versorgungsständen. Mitglieder der Narrenzunft „Waldhex“ hatten wieder fleißig Waffeln gebacken. Die Jugendabteilung des Sportvereins fand fand mit Pommes, Steaks und Würsten reißenden Absatz. Auch die heißen Getränke und Suppen des Kirchenchors waren stets gefragt. Die  kulinarischen Feinheiten in Bettina Daibers Essbar und Chocolaterie mit Tapas-Angebot sowie die Sekt- und Weinverkostung fanden besten Zuspruch. Der Förderverein der Grundschule und des Kindergartens bewirtete im Pfarrgemeindesaal. Eltern hatten leckere Torten und Kuchen gespendet, die  dort bei Kaffee und Getränken großen Absatz fanden. Auch die  Verkaufsstände des Musikvereins, der Jagdgemeinschaft Mittelurbach/Hittisweiler, der Rollerfreunde und von Dilnot Drinks GmbH waren stets umlagert.

… und Kultur

Zu den Höhepunkten gehörte wiederum das kulturelle Angebot in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist. Hunderte Menschen strömten am Nachmittag in die Kirche, um sich zuerst an der meditativen „Klangzeit“ von Marina Renner (geb. Bühler) und Johannes Tress zu erfreuen. Danach glänzte „Tausendsassa“ Barny Bitterwolf mit Auszügen aus seinem Werk „Frai de hait, ‘s isch Weihnachtszeit“ und mit instrumental (Gitarre, Akkordeon) begleiteten, von ihm verfassten schwäbischen Liedern. Das Mitsingen war ein Genuss, denn Liedblätter hatte er zuvor ausgeteilt .Proppenvoll war die Kirche auch danach, als der Chor TONart e.V. Bad Waldsee ganz singstark und bewegend adventliche Weisen in deutscher und englischer Sprache wirkungsvoll zu Gehör brachte. Begleitet wurde die vielköpfige Sangesschar von der Chorleiterin Geli Zimmermann  (Keyboard) und ihrem Ehemann Yann Zimmermann (Schlaginstrumente). Verzaubert mit schönen Melodien und Rhythmen hatte auch dieses Jahr das Zeppelin-Ensemble mi feinen Klarinettenklängen die vielen Besucher in der Kirche. Der Applaus war stets herzlich und groß. Das Märchenprogramm von Erzählerin Dora Dipfele war auch in die Kirche verlegt worden, sehr zur Freude vieler Kinder. Heuer zum zweiten Mal ließen die Alphornbläser aus Schönwald/Schwarzwald bei mehreren Auftritten im Freien alpenländisches Liedgut wie den „Andachtsjodler“ oder „Jubilate Domino“ erklingen. Riesengroß war jeweils der Applaus.

Die Feuershow

Einige Hundert Zuschauer waren geblieben, um gegen 20.00 Uhr die Feuershow zweier Feuerkünstler miterleben, bestaunen und beklatschen zu können.

Das gesamte kulturelle Programm war wieder super. Atmosphäre, Flair, Lichterglanz, alles stimmte. Die prachtvolle  Dekoration der Fensterbänke, von verschiedenen Gruppen (Landfrauen, Seniorenteam, Blumenhaus Ornamentum Bad Waldsee) liebevoll erstellt, wurde allseits bewundert.

Text: Rudi Martin, Fotos: Hannah Althammer, Ursula und Rudi Martin

Beachten Sie bitte unsere große Bildergalerie



BILDERGALERIE

Fotos: Rudi Martin, Ursula Martin, Hannah Althammer

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Am Freitag, 28. Juni

Sitztanzgruppe für alle Junggebliebenen, die Spaß und Freude an Bewegung und Musik haben

Reute/Gaisbeuren – Tanzen bringt Leib und Seele in Bewegung. Auch wenn Füße und Beine nicht mehr so wollen, braucht man auf dieses Vergnügen nicht zu verzichten. Wie der Name schon sagt, werden die Tänze im Sitzen ausgeführt und entbehren dabei nicht die positive Wirkung des Tanzens.
Am Mittwoch, 26. Juni

Die Solidarische Gemeinde Reute-Gaisbeuren lädt zur Juni-Wanderung ein

Reute-Gaisbeuren – Start ist beim Wanderparkplatz Eggental (im Wald zwischen Mittelurbach und Hittisweiler/Burgstock). Vorbei an der Burgruine Neuwaldsee kurz auf den Fernwanderweg HW4.
Werkstatt live! am Donnerstag, 27. Juni

H-Gutachten, Hauptuntersuchung und Co. am Pkw und Reisemobil

Bad Waldsee – Alle Jahre wieder – oder waren es zwei?! Jedes zulassungspflichtige Fahrzeug muss in regelmäßigen Abständen zur Hauptuntersuchung und, je nach Alter, auch zur Abgasuntersuchung bei einer ankerkannten Prüforganisation. Hierbei werden bestimmte Bauteile des Fahrzeuges sowie die Vorschriftsmäßigkeit gemäß StVZO überprüft.
Vom 1. bis 12. Juli

Bundeswehrübung „Goldener Schwab“

Bad Waldsee – Die Bundeswehr aus Füssen wird in der Zeit vom 1. bis 12. Juli die Übung „Goldener Schwab“ durchführen. An der Übung werden 500 Soldaten und 100 Rad-Kfz teilnehmen.
Mach mit beim Sommerleseclub

„Heiß auf Lesen“! Anmeldung ab sofort in der Stadtbücherei

Bad Waldsee – Alle Kinder und Jugendlichen von 8 bis 13 Jahren dürfen bei „Heiß auf Lesen“ über die Sommerferien spannende Bücher aus der Stadtbücherei lesen und ein Logbuch führen. Zu jedem gelesenen Buch wird ein kleiner Logbucheintrag verfasst: Um was ging es im Buch? Was hat dir daran gefallen?

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
28. bis 30. Juni

Burggrabenfest lockt wieder mit abwechslungsreichem Programm

Michelwinnaden – Das Burggrabenfest des Musikvereins Michelwinnaden findet in diesem Jahr vom 28. bis 30. Juni statt.
Nahrung für Leib und Seele

„Brot & Wein“ gastierte im Bad Wurzacher Torfmuseum

Bad Wurzach – Brot & Wein, die Reihe der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee mit Nahrung für Leib und Seele, war diesmal mit dem Thema „Faszination Glas“ im Torfmuseum in Bad Wurzach zu Gast. Fürs kulinarische Wohlergehen sorgte die Bad Wurzacher Gruppe „Männer-Kochen“. Im Mittelpunkt der Betrachtung stand der schon bei den Ägyptern bekannte Werkstoff Glas und die Klärung der Frage, wie es zur Entstehung der Glasfabrik am Ried gekommen ist.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Juni 2024
Am Sonntag, 23. Juni

Bad Waldsee-Tag auf der Landesgartenschau in Wangen

Bad Waldsee – Unter dem Motto „Rendezvous mit dem Landkreis“ präsentiert sich die Große Kreisstadt Bad Waldsee am Sonntag, 23. Juni, mit einem vielfältigen Kulturprogramm auf der Landesgartenschau in Wangen im Allgäu.
Beliebter Seelsorger

Diakon Klaus Maier gestorben

Bad Waldsee – Im Alter von 76 Jahren ist Diakon Klaus Maier gestorben. Im Kirchenanzeiger findet sich dieser Nachruf:

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Wer schon lange keine Schule mehr besuchte und dann unverhofft einem Schulmusical beiwohnt, stellt fest…
Reute-Gaisbeuren – Am 6. Juni fand im Dorfgemeinschaftshaus in Gaisbeuren die Jahreshauptversammlung der Solidarische…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee