Skip to main content
Frühjahrsempfang des DGB Baden-Württemberg im Erwin-Hymer-Museum

Im Mittelpunkt der Gewerkschaftsarbeit: die Stärkung der Tarifbindung



Foto: Erwin LInder
Beim Gewerkschaftsempfang in Bad Waldsee: Diakon Philipp Groll, Betriebsseelsorger; Janusz Eichendorff, Vorsitzender des Hymer-Konzern-Betriebsrats; Maren Diebel-Ebers, stellvertretende DGB-Vorsitzende Baden-Württemberg; Kai Burmeister, Vorsitzender des DGB-Bezirks Baden-Württemberg; Oberbürgermeister Matthias Henne, Hans-Jürgen Kirstein, Ehrenvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (erste Reihe, von links).

Bad Waldsee – Eintreten für die Tarifwende – unter diesem Motto stand der Frühjahrsempfang des DGB im großen Konferenzsaal des Erwin-Hymer-Museums am Donnerstagnachmittag, 11.4. Die Bildschirmzeitung hatte Gelegenheit, im Vorfeld die wichtigsten Anliegen des DGB kennenzulernen.

Zum Frühjahrsempfang hatten hochkarätige DGB-Funktionäre geladen: Kai Burmeister, Vorsitzender des DGB-Bezirks Baden-Württemberg, Maren Diebel-Ebers, stellvertretende Vorsitzende, Manfred Heeb, Kreisvorsitzender DGB Oberschwaben, Frank Kappenberger, Sekretär Regionsgeschäftsstelle Ravensburg, Janusz Eichendorff, Vorsitzender des Hymer-Konzern-Betriebsrats und später noch hinzugestoßen, Hans-Jürgen Kirstein, Ehrenvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Baden-Württemberg.

Streik bei der Lufthansa. Streik bei der Bahn. Für die einen ist Claus Weselsky der Buhmann der Nation, für die anderen ein Held, der für seine Beschäftigten das Beste herausholt. Wer mit der Bahn fahren oder mit der Lufthansa fliegen will, hat natürlich die A****Karte gezogen. Wer sich aber mit den Gewinnen der Unternehmen und den Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter beschäftigt, sieht, dass hier deutlicher Nachholbedarf ist. Und welches Druckmittel haben die Mitarbeiter einer Firma als den Streik?

Bei der Lufthansa und der Bahn konnte man sehen: Ein Streik muss weh tun. Dem Unternehmen. Und wenn’s sein muss auch der Gesellschaft. Je größer der Druck, je höher der wirtschaftliche Schaden, umso schneller wird die Arbeitgeberseite einlenken.

Die Gewerkschaften haben für ihre Mitglieder viel erreicht. Und weil immer mehr Beschäftigte das sehen, haben die Gewerkschaften zurzeit großen Zulauf.

Wer gute Geschäfte machen möchte, braucht gutes Personal

Die Hymer-Mitarbeiter kommen nicht nur aus Bad Waldsee. „Die kommen von Afghanistan bis Estland“, sagt Janusz Eichendorff, Betriebsratsvorsitzender der Hymer-Gruppe. Wenn die Unternehmen weiter gute Produkte und gute Geschäfte machen wollen, sind Fachkräfte dringend benötigt. Aber die brauchen auch bezahlbaren Wohnraum und müssen zur Arbeit kommen. Die Azubis bei Capron, dem Hymer-Standort in Neustadt in der Sächsischen Schweiz, sind in einem eigenen Wohnheim untergebracht und eine eigene Buslinie bringt die Werker zum Werk. Einen Standort für ein Azubi-Wohnheim war auch schnell ausgemacht: Das ehemalige Krankenhaus würde sich doch anbieten.

„Kinderkrippen sollten in der Nähe der Gewerbegebiete eingerichtet und die Öffnungszeiten an die Arbeitszeiten angepasst werden. Was nützt es Eltern, wenn sie um sieben oder früher zur Arbeit müssen und die Krippe öffnet erst um acht“, so Janusz Eichendorff.

Auch die Vertaktung von Bussen und Bahnen mit den Gewerbezeiten ist durchaus noch verbesserungswürdig.

15 Millionen Euro Mehreinnahmen für die Kommunen

Die Volks- und Betriebswirtschaftler haben eine interessante Rechnung aufgemacht. Würden die Kommunen des Landkreises ihre Aufträge ausschließlich an Unternehmen vergeben, die tarifgebunden arbeiten, dann würden sie Steuermehreinnahmen von 15 Millionen Euro generieren.

„Den Bogen nicht überspannen“

In seinem Grußwort stellte der OB seine Stadt mit ihren Betrieben als drittgrößten Arbeitgeber in Bad Waldsee vor. „Wir wollen unseren Mitarbeitern gute Arbeitsbedingungen anbieten. Die Entlohnung erfolgt nach den gültigen Tarifen. Gewerkschaften haben eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft. Aber sie sollten den Bogen nicht überspannen“, meinte das Stadtoberhaupt mit Hinblick auf die Arbeitskämpfe bei der Bahn.

Ca. 20 Stadt- und Kreisräte sowie weitere Interessierte fanden sich zum Frühjahrsempfang ein und konnten bei Kaffee und Seelen sich mit den Gewerkschaftsvertretern rege austauschen.
Erwin Linder




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Ortschaftsratswahl Michelwinnaden

Neun Personen bewerben sich um sechs Sitze

Michelwinnaden – Für die Ortschaftsratswahl in Michelwinnaden, dem kleinsten Teilort Bad Waldsees, stellen sich neun Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl, von denen zwei bereits dem aktuellen Ortschaftsrat angehören. Das Durchschnittsalter liegt bei 39 Jahren, ein Drittel der Kandidierenden ist weiblich. Der Ortschaftsrat hat sechs Sitze.
Spielbericht SV Reute – SV Wolfegg

Eine bittere Heimniederlage gegen den SV Wolfegg

Reute – Folgende Ergebnisse erzielte der SV Reute zu Hause, gegen den SV Wolfegg am vergangenen Wochenende:
Nachruf

Hartmut Rettberg zu Grabe getragen

In seinem 87. Lebensjahr gab der Arzt, Kunst-, Musik-, Garten- und Naturliebhaber Hartmut Rettberg sein erfülltes Leben in Gottes Hände zurück. Neben seiner großen Familie fanden sich sehr zahlreich Freunde, Weggefährten und ihn Wertschätzende zur Trauerfeier in der Aussegnungshalle im Friedhof am Schorren ein. Pfarrer Wolfgang Bertl nannte die wichtigsten Stationen auf dem Lebensweg des Verstorbenen und verband dies mit dem Wunsch, die Erinnerungen an Rettberg zu bewahren. Der Sohn des Verst…
Am 27. Mai in Haisterkirch

Die Reserven werden knapp: DRK bittet um Blutspenden

Haisterkirch – Die Versorgung von Patient/innen mit überlebenswichtigen Blutkonserven kennt keine Feier- oder Brückentage. Blut wird immer benötigt, auch bei gutem Wetter. Das DRK ruft zur Blutspende auf. Am Montag, 27. Mai, ist Blutspendeaktion in Haisterkirch.
Los geht’s am Dienstag, 21. Mai

NAZ-Infomobil ist wieder unterwegs

Bad Wurzach – Das Fahrrad-Infomobil des Naturschutzzentrums ist in den Pfingstferien im Wurzacher Ried unterwegs. Los geht’s am Dienstag, 21. Mai, von 14.00 bis 16.30 Uhr mit dem Thema „Störche“ neben MOOR EXTREM.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Gemeinderat gibt mit 14 zu 4 Stimmen Grünes Licht

Bad Wurzach baut den Turm

Bad Wurzach (rei) – Nach jahrelanger Planung, vielen Sitzungen, Besprechungen, Begutachtungen, Berechnungen und einer finanziellen Neukonzeption mit erhöhtem Landeszuschuss ist es entschieden: Bad Wurzach baut den Naturerlebnis- und Beobachtungsturm im Ried. Bei vier Gegenstimmen votierte gestern Abend (13. Mai) der Gemeinderat nach engagierter Diskussion mit zum Teil sehr persönlichen Plädoyers mit klarer Mehrheit für den Bau des Turmes: Das 4-Millionen-Projekt wird aus dem Tourismus-Program…
Blasmusikalische Klänge lockten die Anwohner auf die Straße

Musikkapelle Haisterkirch mit „Hervorragend“ bewertet

Haisterkirch – Am Abend des Muttertags (12. Mai ) lockten blasmusikalische Klänge so manche Einwohner in der Ortschaftsmitte von Haisterkirch aus ihren Wohnungen und die staunten nicht schlecht, als da die Haisterkircher Musikkapelle in großer Besetzung und schmucker Tracht vorbeimarschierte. Mit dem Muttertag hatte dies wohl nichts zu tun, denn dies wäre ja eher morgens erfolgt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Mai 2024
Das Strand- und Freibad hat täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet

Traumhafter Saisonstart im Strand- und Freibad

Bad Waldsee – Mit strahlenden Gesichtern begrüßte das Team des Strand- und Freibads Bad Waldsee seine ersten Besucher zum Saisonstart am 11. Mai. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen schwammen die ersten Badegäste bereits kurz nach 9.00 Uhr im Schwimmerbecken ihre Bahnen.
Alle Jahre wieder

Wenn ganz Bad Waldsee fiebert

Bad Waldsee – Samstagabend, 18.30 Uhr. Die Stadt atmet durch. Tausende Läufer, Helfer, Zuschauer verlassen langsam das Städtle. Sie haben es wieder einmal toll hinter sich gebracht: das Lauffieber. Eine der größten Laufsportveranstaltungen in Süddeutschland. Und die schönste allemal.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 14. Mai 2024
Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbandes Bad Waldsee

Max Klingele als Vorsitzender bestätigt

Bad Waldsee – Am 14. Mai lud die örtliche CDU ins Gasthaus „Adler“ (Gaisbeuren) zur regulären Hauptversammlung. Auf dem Programm standen die vorgeschriebenen Regularien und Neuwahlen des gesamten Vorstands. Außerdem ging es um die anstehenden Kommunal- und Europawahlen sowie um die Anpassung der Mitgliedsbeiträge. Zu Gast war Kreisvorsitzender Christian Natterer, der zum Versammlungsleiter gewählt wurde. Max Klingele wurde als Stadtverbandsvorsitzender bestätigt.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Samstagabend, 18.30 Uhr. Die Stadt atmet durch. Tausende Läufer, Helfer, Zuschauer verlassen langsam da…
Wie die Bürgerschaft Bad Wurzachs, so die Redaktion des „Wurzachers“ – in unserem internen Meinungsbild spiegelt sich…
Waltershofen (rei) – Kaiserwetter und ein dirigierender Landrat: Das Kreismusikfest in Waltershofen erreichte am Sonn…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee