Skip to main content
Nachtrag

Haushalt der Stadt im Gemeinderat gutgeheißen



Bad Waldsee – In der Gemeinderatssitzung am 29. Januar haben sich die vier  Fraktionen intensiv mit dem Haushalt der Stadt für das Jahr 2024 auseinandergesetzt. Die Bildschirmzeitung dokumentiert die vier Reden der Fraktions- und Gruppierungssprecher im Wortlaut am Ende dieses Artikels (unter Download). Unser Reporter Erwin Linder hat die Sitzung zusammengefasst. Wir tragen seinen Bericht, der im Fasnetstrubel liegengeblieben war, jetzt nach:

In seiner ersten Sitzung des Jahres verabschiedete der Gemeinderat mit den Stimmen aller Fraktionen und Gruppierungen den Haushalt 2024. Die Bildschirmzeitung hat die wesentlichen Argumente der Räte zusammengefasst.

Für Sonja Wild steht die Erhaltung der vielfältigen Vereinslandschaft Bad Waldsees und seiner Teilorte an prominenter Stelle, wenn es um die Lebensqualität geht. Zusätzliche Belastungen der Bürger durch den nicht ausgeglichenen Haushalt mit Erhöhung der Hebe- und Gebührensätze konnten noch vermieden werden.  Dank geht an alle Grundstückeigentümer, dass sie der Stadt Grundstücke zur Schaffung wichtiger Infrastrukturmaßnahmen zur Verfügung stellten. Dank derer im Gewerbegebiet Wasserstall eine neues Hymer-Areal entstehen kann.

Sonja Wild: Wir brauchen 24-Stunden-Notfall-Versorgung

Wild wünscht sich ein MVZ, das für eine funktionierende 24-Stunden Notfall-Versorgung der Bevölkerung zur Verfügung steht. Besonders im Hinblick auf die schwindende Anzahl von Hausärzten in Bad Waldsee.

PV-Anlagen auf städtischen Gebäuden und der weitere Ausbau der Radwege sollen zur Klimaneutralität beitragen.  Die Folgekosten der Investitionen ziehen sich wie ein roter Faden durch die ganzen Haushaltsberatungen. So auch bei Sonja Wild. Die CDU-Faktion will besonderen Wert auf die Berücksichtigung der langfristigen Kosten legen.

Freie Wähler haben sich gegen Steuererhöhungen starkgemacht

Benno Schultes, Sprecher der Freien Wähler, verwies mit stolz darauf, dass es seiner Fraktion gelungen sei, die Erhöhung von Grund- und Gewerbesteuern abzuwenden, auch wenn die Verwaltung es sich gewünscht hätte. In Bezug auf die neue Steuerschätzung sieht er die zu erwartenden Ergebnisse nicht so negativ wie die Kämmerei. Auch für die Freien Wähler stehen die Folgekosten der Investitionen und die in der doppischen Haushaltsaufstellung geforderte Darstellung der Abschreibungen als Hypothek für kommende Generationen im Zentrum der Überlegungen. Die Sparzwänge illustrierte Benno Schultes mit einem Zitat des früheren CDU-Ministers Blüm: „Alle wollen den Gürtel enger schnallen, aber jeder fummelt am Gürtel des Nachbarn herum.“

Als besonders ärgerlich empfinden die Freien Wähler, dass die Kreisumlage-Erhöhung aufgrund scheinbar bodenloser Verluste der OSK notwendig ist.

Die Freien Wähler empfehlen, sich auf das zu konzentrieren, was man beeinflussen kann: Gute Rahmenbedingungen für Handel und Gewerbe zu schaffen. Schmerzlich vermisst wurde der Wirtschaftsplan der Stadtwerke. Die Freien Wähler hätten gerne so früh als möglich die kommunale Wärmeplanung ausgearbeitet.

Fürs Spital wünschen sich die Freien Wähler eine klare Strategie, wie die Heimbauverordnung bis 2030 umgesetzt werden kann und plädieren für eine Zusammenarbeit mit privaten Partnern.

Für die Reha-Kliniken sollten jetzt die dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen zügig angegangen werden. Für deren Wirtschaftsplan sieht Schultes auch nicht so schwarz wie die Kämmerei und Betriebsleitung.

Lucia Vogel: Klimapolitik hat Vorrang

Lucia Vogel von den Grünen legt den Schwerpunkt ihrer Ausführungen auf das drängendste Problem nicht nur Bad Waldsees, den Klimawandel. Jede Entscheidung, die der Rat trifft, hat unmittelbare Auswirkungen  auf das Ziel, klimaneutral zu werden. Nur ein schneller Wechsel von fossilen zu erneuerbaren Energien bringe Sicherheit und Entlastung bei den Energiekosten. Der Erwerb von Ökopunkten sei keine Klimaschutzmaßnahme, so Vogel, da es die städtische Klimabilanz nicht verbessere, sondern nur den Ressourcenverbrauch ausgleiche.

Statt des Ausweises neuer Baugebiete auf der grünen Wiese, plädiert Vogel für die Nutzung bereits bestehenden Wohnraums, den es gelte, zukunftsfähig zu machen.

Ein Rufbussystem anstelle des auslaufenden City-Bus Modells ist der Grünen-Fraktion zu wenig. Sie vermisst ein innerstädtisches  Mobilitätskonzept mit Mehrwert für die Gesundheitsstadt Bad Waldsee.

Zur Steigerung der Wirtschaftskraft und der Verbesserung der städtischen Finanzen fordert Vogel eine Parkraumbewirtschaftung. „Wie lange will sich die Stadt noch den Luxus leisten und wertvolle städtische Flächen den parkenden Zweit- und Drittautos und dem Dauerparken von Wohnmobilen kostenlos zur Verfügung stellen“, fragt sie.

Rita König: Die Stadt muss als Arbeitgeber eine Vorbildfunktion erfüllen

Für Rita König von der SPD sind die Finanzen nach wie vor solide und geordnet – trotz nicht ausgeglichenem Ergebnishaushalt und der hohen Kreisumlage.

Um eventuellen Konflikten durch die Unterbringung von geflüchteten Menschen im ehemaligen Krankenhaus präventiv zu begegnen, wäre laut König eine enge Zusammenarbeit der Sozialarbeit des Kreises und der Stadt sinnvoll.

Gut sei die Fertigstellung der Sport- und Spielstätten am See, aber bitte noch eine Tischtennisplatte einplanen.

Mit Sorge blickt die SPD auf den Personal- und Fachkräftemangel. Hier sei die Stadt als Arbeitgeber bei ihren Eigenbetrieben gefordert, sich mit fairer Bezahlung, besten Arbeitsbedingungen und speziellen Anreizen zu positionieren.

Weiterhin plädiert König dafür, regelmäßig Kunstwerke aus den Ausstellungen der „Kleinen Galerie“ anzukaufen, denn Kunst sei das Salz in der Suppe der Gesellschaft.

Die Stadtwerke sollten sich allmählich von der fossilen Verbrennung in Richtung Klimaneutralität bewegen. Dazu zähle auch ein  weiterer Ausbau der Fernwärme.
Erwin Linder

Die kompletten Reden sind unter Download einsehbar und herabladbar



DOWNLOADS


NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Mehrere Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall

Rot in Gaisbeuren übersehen

Bad Waldsee – Drei teils schwer verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro hat ein Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 11.45 Uhr gefordert. Ein 66-jähriger Lkw-Fahrer war von Bad Waldsee in Richtung Baindt unterwegs gewesen und hatte in Gaisbeuren an der Einmündung der L 285 die rote Ampel übersehen.
Information zur Kreistags-, Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl am 9. Juni

Stimmzettel für die Kommunalwahl verschickt

Bad Waldsee – Die Stimmzettel für die Kreistags-, Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl am 9. Juni 2024 werden den Wahlberechtigten vorab zugeschickt. Somit haben die Wählenden die Möglichkeit, im Vorfeld die Stimmzettel auszufüllen und ins Wahllokal mitzubringen.
Am Freitag, 24. Mai

Poetry Slam meets Kleidertausch-Party

Bad Waldsee – Die Grünen Gemeinderatskandidatinnen Lena Disch und Klara Steiner laden in den Laden „Standpunkt GRÜN“, Wurzacher Str. 12, zu einer nicht alltäglichen Veranstaltungskombination ein:
Samstag, 1. Juni – Nachmittag der offenen Tür

Tagespflege im Wohnpark am Schloss lädt ein

Bad Waldsee – Der Wohnpark am Schloss bietet älteren und pflegebedürftigen Menschen ein Leben in Sicherheit und Geborgenheit. Das Angebot der Tagespflege zählt ebenfalls zum breiten Leistungs-spektrum. Am Samstag, 1. Juni, findet ein Nachmittag der offenen Tür statt, an dem speziell das Angebot der Tagespflege vorgestellt wird.
Am Sonntag, 26. Mai

Sonntagabendgottesdienst in Haisterkirch

Haisterkirch – Am Sonntag, 26. Mai, um 19.00 Uhr, wird Pfarrer Stefan Werner den Sonntagabendgottesdienst in Haisterkirch feiern.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Ortschaftsratswahl Michelwinnaden

Neun Personen bewerben sich um sechs Sitze

Michelwinnaden – Für die Ortschaftsratswahl in Michelwinnaden, dem kleinsten Teilort Bad Waldsees, stellen sich neun Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl, von denen zwei bereits dem aktuellen Ortschaftsrat angehören. Das Durchschnittsalter liegt bei 39 Jahren, ein Drittel der Kandidierenden ist weiblich. Der Ortschaftsrat hat sechs Sitze.
Blutreitergruppenführerversammlung

Das Heiligblutfest im Blick

Bad Wurzach – Traditionell am Pfingstmontag findet in Bad Wurzach die Blutreitergruppenführerversammlung im Kurhaus statt, bei der viele organisatorische Details zum am zweiten Freitag im Juli stattfindenden Heilig-Blut-Fest mit den Gruppenführern geklärt und verdiente Blutreiter und Musikanten geehrt werden.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
April

Standesamtsnachrichten Bad Waldsee

Bad Waldsee – Nicht jede Eheschließung, Geburt oder jeder Sterbefall wird auch in der Zeitung veröffentlicht; nur, wenn die Erlaubnis der Betroffenen oder deren Angehörigen vorliegt.
Leserbrief

Ist das Ignoranz oder Häme ?

Zum Leserbrief “Wer verhandelt, schießt nicht”
von Erhard Hofrichter, Bad Wurzach
veröffentlicht am 16. Mai 2024
Seltenes Jubiläum:

Maria Luise und Karl-Friedrich von Wuthenau feierten Eiserne Hochzeit

Bad Waldsee – Das seltene Fest der Eisernen Hochzeit haben am Donnerstag (16. Mai) Maria Luise und Karl-Friedrich von Wuthenau gefeiert. Zu diesem Ehrentag besuchten Oberbürgermeister Matthias Henne und Bürgermeisterin Monika Ludy die Jubilare, um ihnen im Namen der Stadt und von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und auch ganz persönlich herzlich zu gratulieren.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Drei teils schwer verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro hat ein Verk…
Bad Waldsee – Am Freitagnachmittag (17.5.) startete mit dem „Baggerbiss“ das derzeit größte Einzelbauprojekt Bad Wald…
Bad Waldsee – Samstagabend, 18.30 Uhr. Die Stadt atmet durch. Tausende Läufer, Helfer, Zuschauer verlassen langsam da…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee