Skip to main content
Zum Internationalen Frauentag zeigte das “seenema” den Film “Die Unbeugsamen”

Grüne Kreis- und Gemeinderätinnen machen Mut



Foto: Grüne Bad Waldsee
Sprachen über den Film “Die Unbeugsamen” und allgemein über das politische Engagement von Frauen: Gemeinderätin Lucia Vogel, Klara Engl-Rezbach (einst langjähriges Mitglied des Ravensburger Gemeinderates), Hannah Rogosch (Gemeinderat Wangen) und Kreisrätin Elke Müller (von links).

Bad Waldsee – Spannend von der ersten bis zur letzten Minute war die Filmveranstaltung von Seenema und Grünem Ortsverband am vergangenen Donnerstag (7.3.). Gezeigt wurde anlässlich des Internationalen Frauentags der Film „Die Unbeugsamen“ von Torsten Körner aus dem Jahr 2020. Im Anschluss sprachen Elke Müller, Lucia Vogel, Klara Engl-Rezbach und Hannah Rogosch über den Film und allgemein über das politische Engagement von Frauen.

Der Film portraitiert Frauen aus CDU, FDP, SPD und von den Grünen, die sich „unbeugsam“ den Herausforderungen gestellt haben, ihre politischen Ziele in den Bundestag in Bonn einzubringen und sich in den eigenen Parteistrukturen zu behaupten. Dabei ging es um Themen wie Sexismus, Krieg und Frieden, aber auch darum, einen Teil männlicher Macht zu übernehmen, zum Beispiel in der Ausübung eines Ministeramts oder von führenden Rollen in der eigenen Partei.

ANZEIGE

Elke Müller und Lucia Vogel Moderatorinnen des Filmgesprächs

Im anschließenden Filmgespräch begrüßten Kreisrätin Elke Müller und Stadträtin Lucia Vogel Klara Engl-Rezbach, Gemeinderätin und Kreisrätin aus Ravensburg von 1989 bis 2009, und Hannah Rogosch, Gemeinderätin seit 2019 in Wangen.

Klara Engl-Rezbach

Für Klara Engl-Rezbach war der Umgang des damaligen Gemeinderats und der Stadtverwaltung mit der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl (1986) der Auslöser, selber mitgestalten zu wollen und sich für den Gemeinderat zu bewerben. Sie gründete eine Grüne Frauenliste, von der 1989 zwei Frauen in den Gemeinderat gewählt wurden. Das kostete der Grünen Fraktion damals zwei Mandate, aber im Nachhinein betrachtet, so Klara Engl-Rezbach, hat es dazu geführt, dass seither zur Hälfte Frauen auf den Grünen Gemeinderatslisten aufgestellt werden. Gleich mehrere Errungenschaften konnte Klara Engl-Rezbach aufzählen, so wurde die Sitzungsstruktur und -effektivität angepasst. Haushaltssitzungen von 10.00 bis 22.30 Uhr gehörten bald der Vergangenheit an, auch weil Frauen mit Kindern solche Sitzungstage schlicht nicht umsetzen konnten.

ANZEIGE

Eine Kindergartenbedarfsplanung und die kontinuierliche und abgesicherte Finanzierung von Frauenprojekten und Trägern wie z.B. Frauen und Kinder in Not e.V. konnten durch das Thematisieren im Gemeinderat zunächst aus der „Tabuzone“ geholt und durch „unbeugsames“ Dranbleiben erreicht werden. Das wichtigste im Rückblick, so Klara Engl-Rezbach, sei das Einbringen von Themen und Anträgen neben der Tagesordnung, die von der Stadtverwaltung kommt. Auch wenn die Anträge nicht durchgehen, so würden Themen angesprochen und Diskussionen angestoßen. Nach drei Jahren kämen diese dann von einer anderen Fraktion wieder und könnten durchgesetzt werden. Grüne und Frauen seien diesbezüglich Wegbereiter, das wüssten auch die Fachleute in der Verwaltung zu schätzen.

Hannah Rogosch

Der Einstieg der 35-jährigen Hannah Rogosch gestaltete sich zunächst ungewöhnlich. 2019 war sie mit Mann und zwei kleinen Kindern frisch aus München wieder nach Wangen zurückgekommen. In der Nominierungsversammlung der Grün Offenen Liste (GOL) wurde der Antrag gestellt, dass der bisherige Fraktionsvorsitzende auf dem Listenplatz 1 kandidieren darf. Dies entsprach nicht dem Grünen Frauenstatut, nachdem ungerade Plätze und damit auch der begehrte 1. Listenplatz den Frauen vorbehalten sind. Hannah Rogosch entschloss sich zur „Gegenrede“ und wurde auf Platz 1 der Liste als Spitzenkandidatin gewählt und am Wahltag dann auch in den Gemeinderat.

ANZEIGE

Neu renoviertes Apartment in Alicante/Spanien
Mit direktem Meerblick und 100m zum traumhaften Strand im Naturschutzgebiet.
3 mal wö. ab Flugh. Memmingen. Bilder auf Anfrage.
Kü, Bad mit Du., Blk., Poollandschaft.
Tel.: 0160/8971540

In den Fraktionen fehlen Menschen im mittleren Lebensalter, Hannah Rogosch nennt diese Phase „rush hour“. Also, wenn Haushalt, (kleine) Kinder, Berufstätigkeit und weitere Interessen beider Eltern zusammenkommen, sind die zeitlichen Spielräume zu eng, um sich in ein politisches Mandat einzubringen. Es erfordert von beiden Elternteilen eine ehrliche und hohe Bereitschaft, diesen ehrenamtlichen Beitrag zu organisieren ohne dass es zu einseitigen Belastungen kommt. Das in der Gemeindeordnung vorgesehene Kinderbetreuungsgeld sei zwar hilfreich für die Teilnahme an Sitzungen. Aber viele mit einem Mandat verbundenen weiteren Termine wären nicht abgedeckt. Außerdem würden sich Kinder nicht nach Zeitplan „organisieren“ lassen.

Als sie während ihrer Amtszeit, das dritte Kind bekommen hatte, hat ihr Mann es regelmäßig in die Sitzung zum Stillen gebracht, das war neu im Gremium. Hannah Rogosch empfiehlt, schon bei der Partnerwahl solche Themen nicht auszusparen, denn die Mandatsausübung scheitert, wenn der Partner nicht bereit ist, an den Sitzungsabenden die Kinder ins Bett zu bringen und Haushaltstätigkeiten zu übernehmen. Sie hat aber die Erfahrung gemacht, dass mehr geht, als sie zuvor angenommen hatte. Sie würde wieder kandidieren, auch aus der heutigen Perspektive. Motivierend sei der Zusammenhalt und die gute Zusammenarbeit innerhalb der Fraktion, die Rückendeckung, auch weil die Grünen oft diejenigen seien, die einer Beschlussvorlage als einzige nicht zustimmen.

ANZEIGE

Mit ihrem Thema der „autofreien Innenstadt“ habe sie die Erfahrung gemacht, dass die Verwaltung den Vorstoß der GOL-Fraktion aufgegriffen und letztes Jahr eine Testphase durchgeführt und danach eine Erhebung in Auftrag gegeben hat, wie sich die Innenstadt von Wangen hin zu einem attraktiven und lebenswerten Ort entwickeln kann. Auf die Diskussion der Ergebnisse freut sie sich, weil es um mehr geht, als um wegfallende Parkplätze.

In Wangen hat die GOL-Fraktion außerdem das Thema Klimaziele und klimagerechte Stadt auf die Tagesordnung gebracht. Unter anderem gibt es nun das „Klimakästchen“. Das heißt, dass die Verwaltung alle Beschlüsse auf ihre Auswirkungen aufs Klima überprüfen und begründen muss, ob der Haken ins Kästchen „klimaschädlich“ gesetzt wird oder nicht. Das führt oft zu Diskussionen, wie geprüft wurde und was klimaschädlich ist und diese hält Hannah Rogosch für wichtig.

ANZEIGE

Frauen denken oft, „ich kann das nicht“ – das stimme nicht. Die Empfehlung von Klara Engl-Rezbach, „gehen Sie mal in eine Gemeinderatssitzung, dort sehen Sie, dass Sie manches vielleicht sogar besser können.“

Ein interessanter Abend für die knapp 30 Zuhörenden und Ansporn, sich als Frau einem kommunalpolitischen Wahlamt zu stellen.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
20. und 21. April

GLOBAL lädt zu großem Flohmarkt ein

Bad Waldsee – Zum bereits 21. Mal lädt der Waldseer Menschenrechtsverein GLOBAL zu seinem großen Flohmarkt ins Katholische Gemeindehaus ein. Termin ist am 20. und 21. April. Der Erlös kommt wieder der Flüchtlingsarbeit zugute. Für Bewirtung mit Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Kuchenspenden sind willkommen.
Offener Brief von Stefan Weinert an die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Engelhardt

Dem Kreistag gebührt Dank

In der „Schwäbischen Zeitung“ (Ausgabe Ravensburg) wurde am 16. April der Artikel „SPD-Abgeordnete: OSK kann sich Abtreibungen nicht verweigern“ veröffentlicht. Darin fordert Heike Engelhardt MdB die Zulassung von Abtreibungen in der Oberschwabenklinik (OSK), die zu einem weit überwiegenden Teil im Besitz des Landkreises steht. In einem Offenen Brief widerspricht Stefan Weinert aus Ravensburg der Abgeordneten, die er persönlich kennt und deshalb mit Du anspricht.
von Srefan Weinert
veröffentlicht am 18. April 2024
Traditionelle Serenade

Am Samstag: Marinechor konzertiert im Hofgartensaal

Aulendorf – Am Samstag, 20. April, gibt der Marinechor Aulendorf im Hofgartensaal sein schon traditionelles Serenaden-Konzert. Bürger und Kurgäste sind dazu herzlich eingeladen, sich ca. zwei Stunden kurzweilig von den „Sailors aus dem Oberland“ unterhalten zu lassen.
Polizeibericht

Auto meldet Kollision – Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht

Bad Waldsee – Eine geparkte Mercedes G-Klasse hat am Dienstag um 15.25 Uhr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker in der Paul-Linke-Straße gestreift.
8. Elfmeterturnier

Pfingstsonntag in Molpertshaus

Molpertshaus – Am Pfingstsonntag, 19. Mai 2024, findet im Rahmen des traditionellen Pfingstturniers das 8. Elfmeterturnier Molpertshaus statt. Für die jeweils vier treffsichersten Teams warten attraktive Geldpreise.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Generalversammlung der Königstäler Narren

Klara Dürr und Jutta Fluhr mit Dank verabschiedet

Mittelurbach – Am 12. April lud die Vorstandschaft der Königstäler Narren ihre Mitglieder zur jährlichen Generalversammlung ins Dorfgemeinschaftshaus in Mittelurbach ein. Bereits zum zweiten Mal wurde die Generalversammlung gemeinsam mit der Lumpenkapelle Urbach’l abgehalten.
Mitgliederforum der Volksbank Allgäu-Oberschwaben in Leutkirch

Fernsehfrau Gundula Gause bezirzt die Genossen

Leutkirch – Gundula Gause begeisterte die Besucher des VBAO-Mitgliederforums am vergangenen Mittwochabend (10.4.) in der Festhalle Leutkirch. 450 Mitglieder der Volksbank Allgäu-Oberschwaben hingen wie gebannt an ihren Lippen.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. April 2024
Narrenclub Achstein e.V.

Nachbericht der Hauptversammlung vom 12. April

Bad Waldsee – Der 1. Vorstand, Roman Dukal, begrüßte die Anwesenden und gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten im vergangenen Vereinsjahr. Ergänzt wurde dieser mit statistischen Zahlen von der Schriftführerin sowie dem Kassenbericht. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt 201.
Offener Brief

Im Alleingang schaffen wir es nicht

Sehr geehrter Herr Dr. Rülke, in der SWR-Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” am 11. April 2024 zur künftigen Energieversorgung unseres Landes hatten Sie als Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag von Baden-Württemberg keinen leichten Stand, eingerahmt von der sprachgewandten grünen Ministerin Thekla Walker und der wortstarken Fridays-Aktivistin Greta Waltenberg. Denn es ist kaum möglich, in einer vom Glauben geprägten Gemeinschaft den Blick auf die reale Welt und auf das Machbare zu richt…
von Wolfgang Hübner
veröffentlicht am 12. April 2024
Erstkommunionfeier  in Haisterkirch

Vier Buben und sechs Mädchen gingen erstmals zum Tisch des Herrn

Haisterkirch – Am Sonntag (14. April) feierten zehn Kinder der Kirchengemeinde St. Johannes Baptist Haisterkirch ihre Erstkommunion im gewohnt großen Rahmen.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. April 2024

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Offener Brief von Stefan Weinert an die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Engelhardt

Dem Kreistag gebührt Dank

In der „Schwäbischen Zeitung“ (Ausgabe Ravensburg) wurde am 16. April der Artikel „SPD-Abgeordnete: OSK kann sich Abt…
Aulendorf – Klaus Wekenmann ist gestorben. Er war ein begnadeter „Fasneter“, wortgewandt und schlagfertig, der in sei…
Aulendorf (rei) – Es war in der Fasnet des Jahres 2002. Rudolf Köberle, Chef der baden-württembergischen Landesvertre…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner