Skip to main content
Beim Abschied von Bischof Gebhard Fürst

Generaloberin Sr. Maria Hanna nahm an den Geburtstags- und Abschiedsfeierlichkeiten in Rottenburg teil



Foto: Kloster Reute/Felix Kästle
Am 29. September 2022 segnete Bischof Dr. Gebhard Fürst den Grundstein des Klosterbergprojekts (auf dem Foto mit Generaloberin Sr. Maria Hanna Löhlein)

Bad Waldsee/Rottenburg a.N – Als am 2. Dezember mit Dr. Gebhard Fürst der dienstälteste deutsche Diözesanbischof verabschiedet wurde, überbrachte auch Sr. Maria Hanna Löhlein, die Generaloberin der Franziskanerinnen von Reute, Glück- und Segenswünsche.

Mit Erreichen des 75. Lebensjahres geht Bischof Dr. Gebhard Fürst in den Ruhestand. Bei den Franziskanerinnen in Reute war der Bischof zuletzt im September 2022. Da konnte er zum Baubeginn des groß angelegten Klosterbergprojekts eine Zeitkapsel segnen, die in das Fundament der neuen Aussegnungshalle versenkt wurde. Ein Vorgang mit hoher Symbolkraft, am Ort des Abschieds und des Neuanfangs wurde der Aufbruch in die Zukunft des Klosterbergs gefeiert.

ANZEIGE

Bischof Fürst hatte sich für die finanzielle Förderung des Projekts engagiert und konnte an jenem 29. September einen großzügigen Förderbescheid der Diözese übergeben. Denn die Trauerkultur, der Umgang mit dem Tod und die Sorge um die Menschen am Ende ihres Lebens, war dem Bischof ein Herzensanliegen. Das brachte er auch bei seiner Ansprache zur Grundsteinlegung zum Ausdruck. Er hatte sichtliche Freude an den Plänen der Franziskanerinnen, ihren Klosterfriedhof zu einem Ort der Hoffnung zu machen und Menschen einzuladen, sich hier mit den existenziellen Fragen von Leben und Tod auseinanderzusetzen.

Ein Kreis schließe sich, sagt Sr. Maria Hanna, so wie sich Abschied und Neubeginn auf dem Klosterfriedhof manifestieren, so liege im Abschied von Bischof Fürst auch der Zauber eines Neubeginns im verdienten Ruhestand. Für diesen überbrachte sie die Glück- und Segenswünsche der Franziskanerinnen von Reute. Dabei überreichte sie ein kleines Geschenk: ein gerahmtes Foto von der Bodenplatte in der neuen Aussegnungshalle. Darunter liegt die vom Bischof gesegnete Zeitkapsel. Die Platte wurde aus den Ordenszeichen verstorbener Schwestern gegossen. So liegen das Leben und der Segen der ganzen Gemeinschaft auf diesem Ort. Diesen Segen möchten die Schwestern nun auch ihrem früheren Bischof mit auf den Weg gehen, ganz franziskanisch: Pace e bene – Frieden und Heil.

ANZEIGE



NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Interaktives Panorama

Das Ried wird umstellt

Bad Wurzach – Reinhold Mall, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins „Landschaftsschützer Oberschwaben-Allgäu“ e. V., hat ein interaktives Panorama erzeugt, in dem die optische Wirkung von Windkraftanlagen auf das Wurzacher Ried deutlich wird.
Leserbrief

Das Verhökern der Heimat

Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
von Hans-Joachim Schodlok, Bad Wurzach
veröffentlicht am 26. Februar 2024
Eugen-Bolz-Schule

Drei neue Referendarinnen

Bad Waldsee – Seit mehreren Jahren hat sich die EBS als Ausbildungsschule für die PH Weingarten und dem Seminar für Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte in Weingarten etabliert.
Kino

Das Programm im “seenema” vom 29. Februar bis 10. März

Bad Waldsee – Folgende Filme werden ab 29. Februar im Genossenschaftskino “seenema” in Bad Waldsee gezeigt:
Urknall und Sternenstaub

Wissenschaft trifft auf Schöpfungsgeschichte

Bad Wurzach – Clemens Bittlinger ist evangelischer Theologe und Musiker, Dr. Andreas Burkert ist Astro-Physiker und gemeinsam sind sie mit „Urknall und Sternenstaub“ auf Tour in der Republik, so auch in der St. Verena-Kirche in Bad Wurzach am vergangenen Freitagabend, um diese Symbiose von Glauben und Naturwissenschaften zu erklären, bei der beide Seiten voneinander lernen können.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Februar 2024

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Franziskanerin, Podologin, Brückenbauerin

Sr. Martha M. Göser im Alter von 69 Jahren verstorben 

Reute – Nach 41 Jahren als Franziskanerin von Reute ist Sr. Martha M. Göser am Montag, 19. Februar, verstorben. Als Schwester hatte sie stets die Menschen im Blick und so engagierte sie sich neben ihren Aufgaben im Orden auch in der Kirchengemeinde und in der Ortschaft Reute, aus der sie und ihre Familie stammte. Im Reute war ihre podologische Praxis ein Ort, an dem sie Menschen begegnete und sich nicht nur ihre Füße kümmerte. Seit 2015 war sie hier für ihre Mitschwestern, aber auch für zahlr…
In Bad Waldsee ein Betrüger-Duo aufgeflogen

Zwei Tatverdächtige nach Schockanruf festgenommen

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg eingegangen. Ein 56-Jähriger, der bei Bad Waldsee von vermeintlichen Polizeibeamten angerufen wurde, durchschaute die Masche sofort. Als die Täter ihm vorspielten, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und er nun eine Kaution in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags leisten muss, drehte er den Spieß um und verständigte die Polizei.
Gemeinsamer Abend der vier Kirchengemeinden Bad Waldsee, Haisterkirch, Michelwinnaden und Reute-Gaisbeuren

Ein großes Dankeschön für die Ehrenamtlichen der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee

Bad Waldsee – Am Freitabend (23.2.) war von den Hauptamtlichen der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee ein besonderes Treffen in der Stadthalle Bad Waldsee arrangiert worden. Eingeladen dazu waren die ehrenamtlich Mitarbeitende der vier Kirchengemeinden Bad Waldsee, Haisterkirch, Michelwinnaden und Reute-Gaisbeuren.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 24. Februar 2024
Fachvorträge und buntes Programm in der Gemeindehalle Wolfegg

Schülerabend der Ravensburger Fachschule für Landwirtschaft mit beeindruckendem Programm

Kreis Ravensburg – Am 26. Januar lud die Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg zum traditionellen Schülerabend ein. In diesem Jahr folgten etwa 330 Gäste der Einladung in die Gemeindehalle Wolfegg, um sich zu informieren und gemeinsam zu feiern.
Vorfahrt missachtet

Beifahrerin bei Zusammenstoß leicht verletzt

Bad Waldsee – Eine leicht verletzte Person und ein Gesamtschaden von ca. 35000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen im Bereich von Hittisweiler ereignete.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Beim Narenrechtabholen am „Mittwoch vor der Fasnet“ wird den Zuschauern  im Waldseer Rathaus immer…
Bad Waldsee – Bei windigem, aber trockenem Wetter säumten zahlreiche Zuschauer am Gumpigen den Umzugsweg durch Waldse…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner