Skip to main content
Finanzierung gesichert

Förderverein: Sanierung der Kapelle in Osterhofen kann beginnen



Seit langem schon ist dieses Plakat an der Kapelle in Osterhofe zu lesen. Die Kapelle ist auch die Heimstatt der beiden mehr als 300 Jahre alten marianischen Bruderschaften, die seit einigen Jahren für ihre Bruderschaftstage in die Pfarrkirche Haisterkirch ausweichen.

Osterhofen – Über viele Monate hat der Förderverein Kapelle Osterhofen zusammen mit den Verantwortlichen der Großen Kreisstadt Bad Waldsee an den Voraussetzungen für die Sanierung des barocken Gotteshauses gearbeitet. Drei Bereiche waren für das Gelingen des Konzeptes entscheidend, schreibt uns Markus Schmid, der Vorstand Förderverein Kapelle Osterhofen e. V. Nachstehend seine Erläuterungen zum Sachstand sowie die Einladung zur Mitgliederversammlung:

Zum einen, so Markus Schmid, ging es um mögliche Zuschüsse. Es mussten Förderanträge gestellt werden, damit die für Bad Waldsee verbleibenden Kosten durch möglichst viele und hohe Zuschüsse überschaubar bleiben. Dank der Förderung durch ein Bundesprogramm konnte dieser Bereich, erfolgreicher als gedacht, abgeschlossen werden.

ANZEIGE

Faire Aufteilung der Kosten

Die verbleibenden Kosten mussten gedeckt werden. Dazu wurde eine faire Aufteilung der Kosten auf Stadt, Kirchengemeinde und Verein ausgehandelt. Dank großzügiger Spenden, regelmäßiger Mitgliedsbeiträge und Einkünfte aus verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen ist der Förderverein in der Lage, seinen Anteil an den Kosten zu tragen.

Zu guter Letzt ging es um die Genehmigung für die Sanierung. Diese musste von Denkmalamt kommen. Dieser eigentlich selbstverständliche Vorgang dauerte relativ lange und bedurfte vieler Nachfragen. Selbst die für den Denkmalschutz zuständige Landesministerin musste sich einschalten, damit die Genehmigung endlich kam.

ANZEIGE

Nachdem Ortschaftsrat und Gemeinderat der Sanierung jeweils einstimmig zustimmten, können jetzt die nächsten Schritte eingeleitet werden.

Die Planung der Sanierung ist dabei schon weitgehend abgeschlossen und die Ausschreibungen vorbereitet, so dass nach dem Abschluss des Ausschreibungsprozesses mit den tatsächlichen Arbeiten bald begonnen werden kann. Bauträger ist dabei der Verein, da ja bekanntlich die Bauunterhaltspflicht für die Kapelle übernommen hat. Unterstützt wird er dabei aber maßgeblich vom Bauamt und Stadtführung. Jetzt freuen sich die Einwohner Osterhofens und die Mitglieder des Fördervereins darauf, dass bald ein Gerüst in der Ortsmitte von Osterhofen den Beginn der Arbeiten belegt.

Mitgliederversammlung am 25. April

Der Förderverein trifft sich am 25. April 2024 zu seiner jährlichen Mitgliederversammlung im Gasthof “Rose” in Hittelkofen (19.30 Uhr). Alle Mitglieder des Vereins und alle interessierten Bürger sind dazu herzlich eingeladen. Hier die Tagesordnung:

  1. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit
  2. Feststellung der Teilnehmerzahl und Zahl der Stimmberechtigten
  3. Rechenschaftsberichte des Vorstands
  4. Kassenbericht des Kassierers
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des gesamten Vorstandes
  7. Wahlen vom Vorstand, Kassierer und Kassenprüfer
  8. Eingebrachte Anträge
  9. Bericht von Frau Bürgermeisterin Ludy über den aktuellen Stand zur Kapelle
  10. Verschiedenes

Anträge sind spätestens bis 20. April 2024 beim 1. Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter einzureichen.

Die eine wertvoller barocke Ausstattung bergende Kapelle Mariä Opferung steht im Eigentum der Stadt Bad Waldsee. Zusammen mit den Förderverein und der Kirchengemeinde Haisterkirch sowie unter Bezuschussung von Seiten des Bundes wird nun die Sanierung der Kleinkirche angegangen. Foto: Förderverein




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Am Freitag, 28. Juni

Sitztanzgruppe für alle Junggebliebenen, die Spaß und Freude an Bewegung und Musik haben

Reute/Gaisbeuren – Tanzen bringt Leib und Seele in Bewegung. Auch wenn Füße und Beine nicht mehr so wollen, braucht man auf dieses Vergnügen nicht zu verzichten. Wie der Name schon sagt, werden die Tänze im Sitzen ausgeführt und entbehren dabei nicht die positive Wirkung des Tanzens.
Am Mittwoch, 26. Juni

Die Solidarische Gemeinde Reute-Gaisbeuren lädt zur Juni-Wanderung ein

Reute-Gaisbeuren – Start ist beim Wanderparkplatz Eggental (im Wald zwischen Mittelurbach und Hittisweiler/Burgstock). Vorbei an der Burgruine Neuwaldsee kurz auf den Fernwanderweg HW4.
Werkstatt live! am Donnerstag, 27. Juni

H-Gutachten, Hauptuntersuchung und Co. am Pkw und Reisemobil

Bad Waldsee – Alle Jahre wieder – oder waren es zwei?! Jedes zulassungspflichtige Fahrzeug muss in regelmäßigen Abständen zur Hauptuntersuchung und, je nach Alter, auch zur Abgasuntersuchung bei einer ankerkannten Prüforganisation. Hierbei werden bestimmte Bauteile des Fahrzeuges sowie die Vorschriftsmäßigkeit gemäß StVZO überprüft.
Vom 1. bis 12. Juli

Bundeswehrübung „Goldener Schwab“

Bad Waldsee – Die Bundeswehr aus Füssen wird in der Zeit vom 1. bis 12. Juli die Übung „Goldener Schwab“ durchführen. An der Übung werden 500 Soldaten und 100 Rad-Kfz teilnehmen.
Mach mit beim Sommerleseclub

„Heiß auf Lesen“! Anmeldung ab sofort in der Stadtbücherei

Bad Waldsee – Alle Kinder und Jugendlichen von 8 bis 13 Jahren dürfen bei „Heiß auf Lesen“ über die Sommerferien spannende Bücher aus der Stadtbücherei lesen und ein Logbuch führen. Zu jedem gelesenen Buch wird ein kleiner Logbucheintrag verfasst: Um was ging es im Buch? Was hat dir daran gefallen?

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
28. bis 30. Juni

Burggrabenfest lockt wieder mit abwechslungsreichem Programm

Michelwinnaden – Das Burggrabenfest des Musikvereins Michelwinnaden findet in diesem Jahr vom 28. bis 30. Juni statt.
Nahrung für Leib und Seele

„Brot & Wein“ gastierte im Bad Wurzacher Torfmuseum

Bad Wurzach – Brot & Wein, die Reihe der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee mit Nahrung für Leib und Seele, war diesmal mit dem Thema „Faszination Glas“ im Torfmuseum in Bad Wurzach zu Gast. Fürs kulinarische Wohlergehen sorgte die Bad Wurzacher Gruppe „Männer-Kochen“. Im Mittelpunkt der Betrachtung stand der schon bei den Ägyptern bekannte Werkstoff Glas und die Klärung der Frage, wie es zur Entstehung der Glasfabrik am Ried gekommen ist.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Juni 2024
Am Sonntag, 23. Juni

Bad Waldsee-Tag auf der Landesgartenschau in Wangen

Bad Waldsee – Unter dem Motto „Rendezvous mit dem Landkreis“ präsentiert sich die Große Kreisstadt Bad Waldsee am Sonntag, 23. Juni, mit einem vielfältigen Kulturprogramm auf der Landesgartenschau in Wangen im Allgäu.
Beliebter Seelsorger

Diakon Klaus Maier gestorben

Bad Waldsee – Im Alter von 76 Jahren ist Diakon Klaus Maier gestorben. Im Kirchenanzeiger findet sich dieser Nachruf:

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Wer schon lange keine Schule mehr besuchte und dann unverhofft einem Schulmusical beiwohnt, stellt fest…
Reute-Gaisbeuren – Am 6. Juni fand im Dorfgemeinschaftshaus in Gaisbeuren die Jahreshauptversammlung der Solidarische…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee