Skip to main content
Am Mittwoch vor der Fasnet im Rathaus

Ein Narrenspiel in acht Akten



Foto: Erwin Linder
Die Kapitulation des seitherigen Stadtherrn ist besiegelt: Die Narren haben ihr Recht. Darauf gab der seines Amtes Enthobene Brief und Siegel.

Bad Waldsee – Beim Narenrechtabholen am „Mittwoch vor der Fasnet“ wird den Zuschauern  im Waldseer Rathaus immer ein tolles Spektakel geboten. Unser Reporter Erwin Linder war dabei.

Die Gemeinderäte sitzen gravitätisch in ihren schwarzen Talaren und weißen Puderperücken auf ihren Plätzen. Der Schultes präsidiert die Sitzung mit flottem Federbarett und stilvollem schwarzen Jackett und einer Rüschenbinde um den Hals. Vor sich die edlen Humpen, gefüllt mit Bier oder Wein.

Erster Akt. Der Herold der Zunft kommt in den Ratsaal. Braune Joppe. Weißer Koller. Brauner Hut mit Feder. In der Hand eine Schriftrolle. Er rollt sie ab und verliest das Ansinnen des Elferrates: Nichts Geringeres als die Abdankung des Schultes und seiner Räte für die Fasnetszeit.

Es beginnt ein Rollensspiel. Der Schultes frägt seine Räte. Zuerst heftiges Ablehnen des Ansinnens. Das kommt ja überhaupt nicht in Frage. Dann langsames Zugeständnis: Sollen doch die Narren versuchen, in einer Woche zu erledigen, was wir das ganze Jahr nicht auf die Reihe bringen. Ergebnis: Der Rat gibt auf, der Herold kann  die Kapitulation dem Elferrat überbringen.

Zweiter Akt. Die Nachtwächtergruppe entert den Sitzungssaal. Schwungvoll hebt der Büttel die Schelle. Der  Trommler schlägt seinen Wirbel und der Büttel schellt aus, was denn im Städtle passierte: „Es ischt eine üble Verleumdung, wenn behauptet wird, die Schilder zur Geschwindigkeitsregulierung in der Innenstadt seien willkürlich mit dem Förderband zur Lärmreduzierung aufgestellt worden; vielmehr ischt es so, wir wollten unter der Bevölkerung maximale Verwirrung stiften und die Lust am eigenen Auto  nehmen mit dem Ziel, eine bessere Auslastung des City-Busses, also eine Verdoppelung von 0,2 auf 0,4 Prozent der Fahrgastzahlen zu erreichen. Die abgeschlagene, sorry, raffinierte Verwaltung.“

Oder als Zugabe: „Wir, die Nachtwächtergruppe, die kleinste und sympathischste Randgruppe der Narrenzunft Waldsee e.V., wetten, dass selbst wir es nicht schaffen, für das kommende Jahr einen Verdienstordensträger für die Narrenschelle der VSAN zu finden, der noch weniger mit tatsächlichem Brauchtum und schwäbisch alemannischer Narretei am Hut hat wie der diesjährige Preisträger Thomas Gottschalk.

Dritter Akt. Nachdem der Büttel die Missetaten ausgeschellt hat, betreten der Elferrat, angeführt vom Zunftmeister Roland Haag, und die Prinzengruppe den Sitzungssaal. Der Zunftmeister nimmt seinen Platz am Kopfende, neben dem Schultes ein, die Zunfträte sitzen spiegelbildlich den Räten gegenüber. Schwarz gegen rot. Aber überhaupt nicht politisch. Der Zunftrat liest dem Schultes die Abdankungserklärung und die Übergabe aller Amtsgewalt an den Zunftrat vor. Das Dokument wird unterschrieben und gesiegelt.

Aus den Urgichten ist uns bekannt, dass in unserer Stadt der Federle heimisch war. Auch Schrättele und Schorrenweible, Narro und Faselhannes beweisen, dass uraltes Brauchtum und Volksgut in Waldsee lebendig geblieben sind. Dies schöne Erbe soll stets durch die hochachtbare Narrenzunft weiter gepflegt und der Nachwelt überliefert werden. Der Oberbürgermeister und der Magistrat verbriefen hiermit den gefassten Beschluss:

Vom Gumpigen Dunstig bis zum Aschermittwoch herrscht in Waldsee Narrenrecht und Narrenfreiheit. Wir, Oberbürgermeister und Magistrat, übertragen während dieser Zeit alle Gewalt in unserer Narrenstadt dem Zunftmeister und seinen Räten.

Diesen zur Beurkundung gegeben im Namen des Magistrats.
Am Mittwoch vor der Fasnet, den 7. Februar 2024

Der Oberbürgermeiter Matthias Henne

Vierter Akt. Als äußeres Zeichens seines Machtverlustes muss der Oberbürgermeister sein flottes, mit einer Feder geschmücktes, Barett ablegen und bekommt dafür vom Zunftmeister, getreu dem Elferlied „Der Schultes kriagt an Schtrohhuet, aus isch mit’m Hochmuet“ eine  stroherne Kopfbedeckung aufs Haupt gesetzt.

Fünfter Akt. Er gehört dem Hofmarschall. Im Waldseer Fasnetskosmos hat der Hofmarschall in der Prinzengruppe eine wichtige Rolle. Er ist es, der wortgewaltig, mit Witz und feiner Ironie, aber niemals bösartig und verletzend, Menschliches und Allzumenschliches auf die Schippe nimmt.

Gleich vorneweg: Die Anwesenheit hoher Politprominenz spornte Hofmarschall Felix Schmidinger zu Höchstleistung an und er lieferte die bislang beste seiner Reden ab. Für jeden der anwesenden Politpromis hatte er einen Pfeil im Köcher. Hier nur ein paar Kostproben:

Begrüßt Agnes Strack-Zimmermann,
die aus Düsseldorf heut zu uns kam …
der kurze Name, so man will,
wird auch ergänzt mit Dr. phil.

Und verabschiedete sie mit einem gesungenen
Wärst du doch in Düsseldorf geblieben
schöne Agnes, du wirst nie ein Zwerglein sein

Für den Landwirtschaftsminister hatte er parat:
Es geht nicht nur um den Agrar-Diesel,
sondern um die Landwirtschaft von Done und Liesel.
Angst hatte man vor dem Protest in ganzer Fülle
Befürchtungen gab es von Bundesstraßen voller Gülle.
Laut Dir, lieber Cem, ist der Karren so tief im Dreck,
do müsset alle z’sammen schaffen, dass er kommt do weg.
Ein Bauer isch koin doteloser Nerd,
das wusste schon der Bauernjörg.

Für Manuel Hagel:
Von Ehingen auf die Landesbühne
bei der CDU mittlerweile ein wahrer Hüne,
neu als Landesvorsitzender und ziemlich fleißig
du wirst sicher Spitzenkandidat mit Mitte dreißig.
Dabei immer die Rückeroberung der CDU-Hochburg fest im Blick
vielleicht gelingt dir 2026 bei manch konservativem Kretsche-Wähler der Enkel-Trick.

Kurzweilig und mit viel Beifall brachte der Hofmarschall Bundes-, Landes- und die Kommunalpolitik freihändig gereimt in den Sitzungssaal und es folgte der …

… sechste Akt. Ordenskanzler Elmar Kibler konnte die Auszeichnung einer „Obernärrin“ an Conny Zehrer verleihen. „Diamanten, Gold und Silber funkeln in deinem Laden in der Wurzacher Straße, doch der glänzendste Schatz steht mitten im Laden drin, unsere liebe Conny“, so der Ordenskanzler bei seiner Laudatio. Man konnte über die närrische Laufbahn von Conny Zehrer nur staunen. Hofdame, Auftritte beim Zunftball, bei närrischen Gruppen und bis heute mit der Neugestaltung des Ölmühlenmuseum war sie der Zunft immer verbunden und hat diese Auszeichnung redlich verdient.

Siebter Akt. Alle anwesenden Ehrengäste erhielten aus der Hand des Zunftmeisters einen Zunftorden und man versammelte sich zum Umzug um den Stock.

Achter Akt. Ohne Anwesenheit des Reporters der Bildschirmzeitung. Fröhliches Beisammensein der Ehrengäste und sonstigen „Großkopfeten“ im Bürgermeisterzimmer. Und wie meine Mäuschen mir erzählten, soll es dort noch hoch und lustig hergegangen sein …
Text und Fotos: Erwin Linder (mit Stadtsee-Wasser getauft)

Im Artikel „Ein Promi-Aufgalopp wie noch nie“ finden Sie viele Bilder vom diesjährigen Narrenrechtabholen



LESEN SIE HIERZU AUCH …

Narrenrecht-Abholen: Große Bilder-Serie

Ein Promi-Aufgalopp wie noch nie

Bad Waldsee – Einen solchen Promi-Ansturm hat die altehrwürdige Narrenzunft Waldsee noch nie erlebt. Am Mittwoch vor der Fasnet drängte sich neben einheimischem Narren-Establishment viel Prominenz von außen im altehrwürdigen Ratssaal zu Waldsee. Der Ruf der Waldseer Narren wurde sogar im fasnetsunkundigen Berlin vernommen; ihm folgte ein leibhaftiger Bundesminister und eine namhafte Militärexpertin.  Um des Andranges Herr zu werden, wurden sogar die Ratstische entfernt und platzsparende …
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 9. Februar 2024

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Interaktives Panorama

Das Ried wird umstellt

Bad Wurzach – Reinhold Mall, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins „Landschaftsschützer Oberschwaben-Allgäu“ e. V., hat ein interaktives Panorama erzeugt, in dem die optische Wirkung von Windkraftanlagen auf das Wurzacher Ried deutlich wird.
Leserbrief

Das Verhökern der Heimat

Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
von Hans-Joachim Schodlok, Bad Wurzach
veröffentlicht am 26. Februar 2024
Eugen-Bolz-Schule

Drei neue Referendarinnen

Bad Waldsee – Seit mehreren Jahren hat sich die EBS als Ausbildungsschule für die PH Weingarten und dem Seminar für Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte in Weingarten etabliert.
Kino

Das Programm im “seenema” vom 29. Februar bis 10. März

Bad Waldsee – Folgende Filme werden ab 29. Februar im Genossenschaftskino “seenema” in Bad Waldsee gezeigt:
Urknall und Sternenstaub

Wissenschaft trifft auf Schöpfungsgeschichte

Bad Wurzach – Clemens Bittlinger ist evangelischer Theologe und Musiker, Dr. Andreas Burkert ist Astro-Physiker und gemeinsam sind sie mit „Urknall und Sternenstaub“ auf Tour in der Republik, so auch in der St. Verena-Kirche in Bad Wurzach am vergangenen Freitagabend, um diese Symbiose von Glauben und Naturwissenschaften zu erklären, bei der beide Seiten voneinander lernen können.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Februar 2024

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Franziskanerin, Podologin, Brückenbauerin

Sr. Martha M. Göser im Alter von 69 Jahren verstorben 

Reute – Nach 41 Jahren als Franziskanerin von Reute ist Sr. Martha M. Göser am Montag, 19. Februar, verstorben. Als Schwester hatte sie stets die Menschen im Blick und so engagierte sie sich neben ihren Aufgaben im Orden auch in der Kirchengemeinde und in der Ortschaft Reute, aus der sie und ihre Familie stammte. Im Reute war ihre podologische Praxis ein Ort, an dem sie Menschen begegnete und sich nicht nur ihre Füße kümmerte. Seit 2015 war sie hier für ihre Mitschwestern, aber auch für zahlr…
In Bad Waldsee ein Betrüger-Duo aufgeflogen

Zwei Tatverdächtige nach Schockanruf festgenommen

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg eingegangen. Ein 56-Jähriger, der bei Bad Waldsee von vermeintlichen Polizeibeamten angerufen wurde, durchschaute die Masche sofort. Als die Täter ihm vorspielten, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und er nun eine Kaution in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags leisten muss, drehte er den Spieß um und verständigte die Polizei.
Gemeinsamer Abend der vier Kirchengemeinden Bad Waldsee, Haisterkirch, Michelwinnaden und Reute-Gaisbeuren

Ein großes Dankeschön für die Ehrenamtlichen der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee

Bad Waldsee – Am Freitabend (23.2.) war von den Hauptamtlichen der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee ein besonderes Treffen in der Stadthalle Bad Waldsee arrangiert worden. Eingeladen dazu waren die ehrenamtlich Mitarbeitende der vier Kirchengemeinden Bad Waldsee, Haisterkirch, Michelwinnaden und Reute-Gaisbeuren.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 24. Februar 2024
Fachvorträge und buntes Programm in der Gemeindehalle Wolfegg

Schülerabend der Ravensburger Fachschule für Landwirtschaft mit beeindruckendem Programm

Kreis Ravensburg – Am 26. Januar lud die Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg zum traditionellen Schülerabend ein. In diesem Jahr folgten etwa 330 Gäste der Einladung in die Gemeindehalle Wolfegg, um sich zu informieren und gemeinsam zu feiern.
Vorfahrt missachtet

Beifahrerin bei Zusammenstoß leicht verletzt

Bad Waldsee – Eine leicht verletzte Person und ein Gesamtschaden von ca. 35000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen im Bereich von Hittisweiler ereignete.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Beim Narenrechtabholen am „Mittwoch vor der Fasnet“ wird den Zuschauern  im Waldseer Rathaus immer…
Bad Waldsee – Bei windigem, aber trockenem Wetter säumten zahlreiche Zuschauer am Gumpigen den Umzugsweg durch Waldse…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner