Skip to main content
Musikverein Bergatreute befasst sich mit Zauberei und Hexen

Ein magisches Konzert



Foto: Peter Lutz
Leitete ein großartiges Konzert: Anja Vinçon. Die verdienstvolle Musikerin wurde im Rahmen des Konzertes mit der Dirigentennadel in Gold und Diamant mit Ehrenbrief sowie der Fördermedaille in Gold und Diamant geehrt.

Bergatreute – November ist Konzertzeit insbesondere der Blasmusiker in Oberschwaben. November ist aber auch trotz Volkstrauertag die Zeit, in der die Narren wachwerden und mit ihnen die im schwäbisch-alemannischen Brauchtum so zahlreich vertretenen Hexen.

Auch Halloween mit all seiner Magie gehört in diese Jahreszeit. Vor diesem Hintergrund lud der Musikverein Bergatreute zum großen Konzert mit Zauberei und Hexen. Und weil außergewöhnliche Ehrungen anstanden, waren Rudi Hämmerle, Vorsitzender des Blasmusikkreisverbands, samt Vorgänger Reinhard Koppers unter den Gästen. Immerhin wurde der Kreisverband in der Bergatreuter Gemeindehalle im Jahr 1977 gegründet! Reinhard Koppers ist ein Bergatreuter, war 16 Jahre Vorstand des MV Bergatreute und ist Ehrenvorstand.

ANZEIGE

Mehr als 400 Besucher

Der Erste Vorsitzende des bereits 238 Jahre alten Musikvereins Marc Kovatschevitsch begrüßte stolz die mehr als 400 Besucher mit launig-heiteren Worten und dem Hinweis, dass eben an diesem Abend manchmal ein falscher Töne gewollt und dies eben Magien, Hexen und Zauberern geschuldet sei. Anja Vinçon griff darauf zum Dirigentenstab und führte den in allen Registern hervorragend besetzten Klangkörper sicher durch Thomas Doss’ “Magic Overture”.

Das knapp 70 Musiker starke Ensemble lieferte einen wuchtig-rasanten Vortrag, in dem selbst Trillerpfeifen ihren Platz fanden. Querflötistin Verena Baumann führte mit höchst informativer Moderation durch das sehr anspruchsvolle Programm. Die bekannt spannende Geschichte des jungen Zauberers Harry Potter über den Stein der Weisen, über Heiligtümer des Todes etc. brachte Baumann dem Publikum gekonnt in Erinnerung. Die “Harry Potter Symphonic Suite”, wohl der Höhepunkt auf vielen Konzertprogrammen, zeichnet die Stationenen, Gefahren und Dräuungen um den Zauberer eindrucksvoll nach. Vinçon setzte diese Stimmungen musikalisch perfekt mit ihren Musikern um, auch mit den angekündigten Falschtönen!

Ehrungen

Dem schlossen sich Ehrungen höchst verdienter Musiker des Vereins an, vorgenommen durch Rudi Hämmerle, der sich aus aktuellem Anlass kritisch zum Ganztagesschulförderprogramm äußerte. Geehrt wurden Niklas Schmeinck für 10 Jahre Trompete, Ralf Fleischer für 20 Jahre Flügelhorn mit Ehrennadel in Silber, Annalena Hepp für 20 Jahre Querflöte (und „zuständig für Partys“!) mit Ehrennadel in Silber. Im weiteren Thomas Weishaupt für 40 Jahre Klarinette mit Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief. Die gleichen Ehrungen erhielten Herbert Wäscher (Horn) und Herbert Hämmerle (Horn) für 40 Jahre. Anja Vinçon erhielt die Dirigentennadel in Gold und Diamant mit Ehrenbrief sowie die Fördermedaille in Gold und Diamant. Vorsitzender Marc Kovatschevitsch erhielt – zu seiner großen Überraschung, er wusste nichts davon – die Fördermedaille in Gold für 25 Jahre Förderung der Blasmusik; diese Ehrung war für den Kreisvorsitzenden fast wie etwas Familiäre, stammen doch beide aus Taldorf!

ANZEIGE

Robert Jung, Erich Schorpp und Erwin Jung

Schließlich wurden die drei im Wortsinne altgediente Musikanten vom Kreisvorsitzenden aufgerufen: Robert Jung (Klarinette), der 70 Jahre im Musikverein Bergatreuet ist, Erich Schorpp (Schlagzeug) für 75 Jahre und Erwin Jung (Saxophon) für ebenfalls 75 Jahre. Für ihre lebenslange aktive Tätigkeit gab es natürlich die Ehrennadel in Gold und Diamant mit Ehrenbrief. Diese Männer haben neben ihrer Mitwirkung im Musikverein auch Tanzmusik und vielerlei Auftritte am Akkordeon in ihrer beispiellosen Biographie aufzuweisen! Und sie sind alle noch aktiv im Musikverein Bergatreute dabei.

Eine leidenschaftliche Dirigentin: Anja Vinçon

Nicht nur dem Publikum, sondern auch den Geehrten war der folgende „Marsch der Titanen” gewidmet, ein inzwischen einschlägig bekannter Blechklassiker. Unter dem leidenschaftlichen und mitreißenden Dirigat von Anja Vinçon ging dieses fanfarenähnliche Stück förmlich unter die Haut. Mit „In Vita Optimum” gab es nun eine Lebensweisheit: Man solle sich doch in guten und schlechten Lagen stets für das jeweils Beste entscheiden, meinte Verena Baumann. Das typische und recht anspruchsvolle Oberstufenstück mit böhmischer Handschrift wurde absolut präzise vorgetragen. Das folgende “The Witch And The Saint” brachte die Hexen wieder ins Spiel. Baumann erinnerte zuvor an den Hexenwahn und an die teuflische Schrift des Heinrich Institoris mit dem Titel “Hexenhammer” aus dem Jahr 1486, die die Verfolgung Unschuldiger legitimierte und förderte. Sie illustrierte das mit dem Schicksal zweier Schwestern, die eine Nonne, die andere Hebamme in Ellwangen. Mit donnerndem Auftakt und Soli von Horn und Saxophon wurden die Besucher in die Dramatik und Düsterheit, in die finstere Zeit des Suchens nach Sündenböcken versetzt.

ANZEIGE

Neu renoviertes Apartment in Alicante/Spanien
Mit direktem Meerblick und 100m zum traumhaften Strand im Naturschutzgebiet.
3 mal wö. ab Flugh. Memmingen. Bilder auf Anfrage.
Kü, Bad mit Du., Blk., Poollandschaft.
Tel.: 0160/8971540

Etwas versöhnlicher, aber auch mit Zauber und Hexerei wurde der Programmschluss des Konzerts, indem das Kinderbuch bzw. das Filmmusical „The Wizard Of Oz” musikalisch erzählt wurde. Darin geht es um die bekannte Geschichte von Dorothy und ihrem Hund Toto. Toll, wie die Musiker den alles verändernden Wirbelsturm zu Gehör brachten und wie das schöne Motiv „Somewhere Over The Rainbow” Dorothy in die Lage versetzte, doch an sich zu glauben!

Nach langem, mehr als verdientem Applaus und Dank an alle Beteiligten, vom Dekoteam bis hin zu den Bedienungen durch den Vorstandssprecher, legte Vinçon zwei Zugaben nach, natürlich mit „Die Hexe” von Ernst Moschs Egerländer Musikanten und schließlich mit dem The Police-Titel „Everything She Does Is Magic” – ein schmissiges passendes Stück zum Motto des Konzerts.
Peter Lutz

ANZEIGE


BILDERGALERIE

Fotos: Peter Lutz

NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Bereits zum zweiten Mal eingeladen!

Männerchor Haisterkirch war zu Gast bei der Chorgemeinschaft Taldorf

Haisterkirch – Schon zum zweiten Mal wurde der Männerchor Haisterkirch eingeladen als Gastchor zum Konzert der Chorgemeinschaft Taldorf. Gerne wurde die Einladung angenommen und so fand am Samstag, 13. April, gemeinsam mit dem Chor „Klein aber fein“ in der Schussentalhalle Oberzell ein abwechslungsreiches Chorkonzert statt.
Vernissage am Freitag, 26. April, um 19.00 Uhr

Ausstellung von Axel F. Otterbach im Museum im Kornhaus

Bad Waldsee – Am Freitag, 26. April, wird im Museum im Kornhaus Bad Waldsee die Ausstellung axel f. otterbach 2d + Zeichnungen-Objekte eröffnet. Die Begrüßung erfolgt durch Brigitte Hecht-Lang, stellvertretende Vorsitzende des Museumsvereins.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 17. April 2024
Eine Mega-Leistung

A-Junioren der JSG Reute/Bad Waldsee stehen im Bezirkspokalfinale

Reute – Die A-Junioren der JSG Reute/Bad Waldsee haben es geschafft und stehen nach einem 3:0-Auswärtssieg beim Ligarivalen SV Kressbronn im Finale des Bezirkspokales der Saison 2023/2024 – eine Mega-Leistung des gesamten Teams !!!
Sachschaden entstand keiner

Fußgänger bei Unfall leicht verletzt

Bad Waldsee – Offenbar übersehen hat ein 25-jähriger Ford-Fahrer einen 81-jährigen Fußgänger, als er am Dienstag gegen 5.30 Uhr in die Steinstraße einbog.
Am 20. April

Frühlingsfest im Mühlbergstüble zu Gunsten der Suppenküche

Bad Waldsee – Am 20. April laden das Team vom Mühlbergstüble, die Steinacher Hausbrauerei und die Waldseer Country-Band Grooving Hearts zum zweiten Mal zu einem unterhaltsamen Spendentag ins Mühlbergstüble ein. Der Reinerlös geht an die Suppenküche Bad Waldsee.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Generalversammlung der Königstäler Narren

Klara Dürr und Jutta Fluhr mit Dank verabschiedet

Mittelurbach – Am 12. April lud die Vorstandschaft der Königstäler Narren ihre Mitglieder zur jährlichen Generalversammlung ins Dorfgemeinschaftshaus in Mittelurbach ein. Bereits zum zweiten Mal wurde die Generalversammlung gemeinsam mit der Lumpenkapelle Urbach’l abgehalten.
Polizeibericht

Nachbarn gehen aufeinander los – Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung

Bad Waldsee – Zunächst verbale Streitigkeiten zwischen Nachbarn sind am Dienstagnachmittag in der Frauenbergstraße eskaliert.
Belegung ab 17. Mai

Neue Flüchtlingsunterkunft in der Steinstraße erntet viel Kritik

Bad Waldsee – Am Montagnachmittag, 8. April, öffnete das Landratsamt die Türen für die neue Flüchtlingsunterkunft des Landratsamtes Ravensburg in der Steinstraße. Neben den ehrenamtlichen Helfern fanden sich auch etliche Anwohner aus der Steinstraße und Umgebung ein und äußerten teils harsche Kritik.
Mitgliederforum der Volksbank Allgäu-Oberschwaben in Leutkirch

Fernsehfrau Gundula Gause bezirzt die Genossen

Leutkirch – Gundula Gause begeisterte die Besucher des VBAO-Mitgliederforums am vergangenen Mittwochabend (10.4.) in der Festhalle Leutkirch. 450 Mitglieder der Volksbank Allgäu-Oberschwaben hingen wie gebannt an ihren Lippen.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. April 2024
Narrenclub Achstein e.V.

Nachbericht der Hauptversammlung vom 12. April

Bad Waldsee – Der 1. Vorstand, Roman Dukal, begrüßte die Anwesenden und gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten im vergangenen Vereinsjahr. Ergänzt wurde dieser mit statistischen Zahlen von der Schriftführerin sowie dem Kassenbericht. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt 201.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Zur Diskussion um Windkraft Im Dorf Kettenacker (Kreis Sigmaringen) wehrt sich der Verein für Mensch und Natur geg…
Schloss Achberg – Lange Zeit wurde der Anteil der Frauen an der Entwicklung der Kunst nicht wirklich wahrgenommen. In…
Sehr geehrter Herr Dr. Rülke, in der SWR-Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” am 11. April 2024 zur künftigen Energi…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner