Skip to main content
Ais dem Gemeinderat

Die Fragen der Klimademonstranten, die Antworten der Verwaltung



Bad Wurzach – Bereits vor der Gemeinderatssitzung am Montag (29.1.) versuchten die Klimademonstranten, mit den Räten ins Gespräch zu kommen; sie hatten sich am Eingang von Maria Rosengarten mit einem Stand und Transparenten platziert. In der Sitzung nutzte dann Klimaaktivist Lukas Häfele die Bürgerfragestunde, um seinem Anliegen Gehör zu verschaffen.

Die Zuhörer-Ränge waren am Montag gut gefüllt. Unter TOP 3 (Bürgerfragestunde)  wollte es der Organisator der Klimademos in Bad Wurzach, Lukas Häfele aus Ziegelbach, genauer wissen: Er kritisierte die Verwaltung, da sie seiner Meinung nach zu wenig für die Klimaneutralität bis zum Jahre 2040 tue. Der finanzielle Anteil für den Klimaschutz im Haushalt bewege sich im Promillebereich.

Die Frage nach dem Turm

Zunächst fragte er nach den Kosten für den Aussichtsturm im Ried: Die Kostenangaben bewegten sich im Bereich von 1,45 bis 2,7 Millionen Euro. Bürgermeisterin Alexandra Scherer verwies auf die bei der Bürgerversammlung gemachten Angaben. Marie-Christine Martiny, die an diesem Montagvormittag auch bei der dritten Auflage der Klima-Demo dabei gewesen war, fragte ebenfalls nach dem Turm. Sie wollte wissen, ob dieser noch zu stoppen ist? Die Bürgermeisterin antwortete, ein Baubeschluss dafür sei in Arbeit. „Wir sind jedoch noch nicht soweit.“ Teil des Bauantrages werde auch eine – anstelle der bisherigen Kostenschätzung – eine konkrete Kostenberechnung sein.

“Der Vergleich hinkt”

Zum Thema Klimaschutzmaßnahmen verwies Scherer auf die Vorberatungen in den Ausschüssen und Ortschaftsräten. Sie riet Häfele, sich im „Haushaltsbuch“ mit seinen knapp 400 Seiten intensiv zu informieren. Darüber hinaus konterte sie den Vorwurf, dass Bad Wurzach im Vergleich zu Bad Waldsee einen überhöhten CO2-Wert pro Einwohner produziere (14,2 Tonnen im Jahr gegenüber 6,7 Tonnen). Große Industrieunternehmen dürften bei der Pro-Kopf-Berechnung nicht mit einfließen. Fakt sei, dass Verallia einen hohen Anteil produziert. Im Gegenzug biete das Unternehmen aber viele Arbeitsplätze und bringe viel Kaufkraft in die Stadt.

Laura Möhrle, die gemeinsam mit Häfele und Martiny am Vormittag an der Demo beteiligt war, fragte, wie hoch der Anteil alternativ erzeugter Energie am Verbrauch der Stadt sei und mit welchen Energieträgern sie erzeugt wird. Da die Bürgermeisterin auf diese spezielle Frage ad hoc darauf keine Antwort parat hatte, bat sie Frau Möhrle um deren Mail-Adresse, um ihr zu einem späteren Zeitpunkt antworten zu können.

Eine weitere Anfrage Häfeles betraf den Beschluss des Bundes, bis zum Jahre 2026 bindend die Ganztages-Betreuung für Grundschüler einzuführen. Hier verwies Scherer auf die alljährliche Vorstellung des Programmes im Bereich Bildung – zumeist in der April-Sitzung des Gemeinderates.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Kommentar zu “75 Jahre Grundgesetz”

Herzlichen Glückwunsch!

Heute ist der 23. Mai 2024. Heute vor 75 Jahren trat das “Grundgesetz der Bundesrepublik” in Kraft. Kaum zu überhören oder zu übersehen: Allerhand veröffentlichte Beiträge zu diesem Glücksfall für Deutschland. Und in Leutkirchs Stadtmitte? Da hing hoch am Rathaus die “Demokratie leben”-Fahne. Für alle, die auch bei Regenwetter gerne nach oben blicken. Unten, am Verwaltungsgebäude am Gänsbühl Ecke Marktstraße-Gänsbühl, ließ sich das Grundgesetz direkt wahrnehmen. Gedruckt zur Hand gereicht. Al…
von Julian Aicher
veröffentlicht am 23. Mai 2024
Mehrere Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall

Rot in Gaisbeuren übersehen

Bad Waldsee – Drei teils schwer verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro hat ein Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 11.45 Uhr gefordert. Ein 66-jähriger Lkw-Fahrer war von Bad Waldsee in Richtung Baindt unterwegs gewesen und hatte in Gaisbeuren an der Einmündung der L 285 die rote Ampel übersehen.
Information zur Kreistags-, Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl am 9. Juni

Stimmzettel für die Kommunalwahl verschickt

Bad Waldsee – Die Stimmzettel für die Kreistags-, Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl am 9. Juni 2024 werden den Wahlberechtigten vorab zugeschickt. Somit haben die Wählenden die Möglichkeit, im Vorfeld die Stimmzettel auszufüllen und ins Wahllokal mitzubringen.
Am Freitag, 24. Mai

Poetry Slam meets Kleidertausch-Party

Bad Waldsee – Die Grünen Gemeinderatskandidatinnen Lena Disch und Klara Steiner laden in den Laden „Standpunkt GRÜN“, Wurzacher Str. 12, zu einer nicht alltäglichen Veranstaltungskombination ein:
Samstag, 1. Juni – Nachmittag der offenen Tür

Tagespflege im Wohnpark am Schloss lädt ein

Bad Waldsee – Der Wohnpark am Schloss bietet älteren und pflegebedürftigen Menschen ein Leben in Sicherheit und Geborgenheit. Das Angebot der Tagespflege zählt ebenfalls zum breiten Leistungs-spektrum. Am Samstag, 1. Juni, findet ein Nachmittag der offenen Tür statt, an dem speziell das Angebot der Tagespflege vorgestellt wird.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Ortschaftsratswahl Michelwinnaden

Neun Personen bewerben sich um sechs Sitze

Michelwinnaden – Für die Ortschaftsratswahl in Michelwinnaden, dem kleinsten Teilort Bad Waldsees, stellen sich neun Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl, von denen zwei bereits dem aktuellen Ortschaftsrat angehören. Das Durchschnittsalter liegt bei 39 Jahren, ein Drittel der Kandidierenden ist weiblich. Der Ortschaftsrat hat sechs Sitze.
Blutreitergruppenführerversammlung

Das Heiligblutfest im Blick

Bad Wurzach – Traditionell am Pfingstmontag findet in Bad Wurzach die Blutreitergruppenführerversammlung im Kurhaus statt, bei der viele organisatorische Details zum am zweiten Freitag im Juli stattfindenden Heilig-Blut-Fest mit den Gruppenführern geklärt und verdiente Blutreiter und Musikanten geehrt werden.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
April

Standesamtsnachrichten Bad Waldsee

Bad Waldsee – Nicht jede Eheschließung, Geburt oder jeder Sterbefall wird auch in der Zeitung veröffentlicht; nur, wenn die Erlaubnis der Betroffenen oder deren Angehörigen vorliegt.
Leserbrief

Ist das Ignoranz oder Häme ?

Zum Leserbrief “Wer verhandelt, schießt nicht”
von Erhard Hofrichter, Bad Wurzach
veröffentlicht am 16. Mai 2024
Seltenes Jubiläum:

Maria Luise und Karl-Friedrich von Wuthenau feierten Eiserne Hochzeit

Bad Waldsee – Das seltene Fest der Eisernen Hochzeit haben am Donnerstag (16. Mai) Maria Luise und Karl-Friedrich von Wuthenau gefeiert. Zu diesem Ehrentag besuchten Oberbürgermeister Matthias Henne und Bürgermeisterin Monika Ludy die Jubilare, um ihnen im Namen der Stadt und von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und auch ganz persönlich herzlich zu gratulieren.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Drei teils schwer verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro hat ein Verk…
Bad Waldsee – Am Freitagnachmittag (17.5.) startete mit dem „Baggerbiss“ das derzeit größte Einzelbauprojekt Bad Wald…
Bad Waldsee – Samstagabend, 18.30 Uhr. Die Stadt atmet durch. Tausende Läufer, Helfer, Zuschauer verlassen langsam da…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee