Skip to main content
ANZEIGE
Erneut Warnstreik bei Hymer

Belegschaft fordert mehr Geld



Foto: Erwin Linder
Freitag, 19. Januar, 10.00 Uhr bis 10.30 Uhr: Kundgebung vor den Werkstoren von Hymer. Anschließend gingen die Warnstreikenden nach Hause.

Bad Waldsee – Am Freitag, 19.1., um 10.00 Uhr standen die Bänder im Hymer-Werk in Bad Waldsee still. Vor dem Verwaltungsgebäude in der Holzstraße versammelten sich geschätzt mehr als hundert Hymer-Werker mit roten Schals unter den Bannern der IG Metall. IEs geht um’s liebe Geld. Noch ist es nur ein Warnstreik.

Ein PKW-Anhänger diente als provisorisches Podest. Helene Sommer, Chefin der IG Metall  Friedrichshafen-Bodensee, stimmte die Streikenden auf die Demo vor den Werkstoren ein.

ANZEIGE

„Beschäftigte wollen ihren Anteil am Unternehmenserfolg“

Janusz Eichendorff, Betriebsratsvorsitzender bei Hymer, brachte es in seiner kurzen Ansprache auf den Punkt: Die Erfolge des Unternehmens kommen nicht bei den Beschäftigten an.

„Eine Frechheit“

Frederic Striegler von der IGM berichtete den Kollegen bei Hymer vom Verlauf der Tarifverhandlungen. Die Gewerkschaft ging mit der Forderung von 8,5 % mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten und einem einmaligen Inflationsausgleich von 3000 Euro in die Verhandlungen. „Am 11.1. wollte ich als Verhandlungsführer einen guten Abschluss ohne Warnstreiks erzielen. Man hat uns ein Angebot gemacht, das ich als Frechheit empfinde. Die Verhandlungen sind ziemlich kurz gelaufen. Um genau zu sein, 20 Minuten.“ Das Angebot der Arbeitgeber war 3,3 % mehr Lohn ab September, Laufzeit 25 Monate und eine Inflationsausgleichprämie von 1000 Euro. Diese sollte mit bereits bezahlten Leistungen verrechnet werden. Die Verhandlungsführer der Gewerkschaft kündigten dann den Arbeitgeberverbänden die Antwort der Belegschaften an „Und die kriegen sie heute und die kriegen sie weiterhin.“

Pfeifkonzert

Die Hymer-Werker und ihre von Aulendorf und Isny angereisten Carthago- und Dethleffs- Kollegen und Kolleginnen stimmten mit einem lautstarken Pfeifkonzert zu. Striegler ging auch darauf ein, dass von den Mitarbeitern ständig Mehrarbeit gefordert wurde, um die Nachfrage zufriedenzustellen. „Das war doch dieselbe Leier Tag für Tag und Woche für Woche. Wir bekommen keine Fachkräfte. Aber über die Arbeitsbedingungen wollten sie nie sprechen. Von der Identifikation mit einem tollen Produkt wie einem Reisemobil kann man leider keine Miete bezahlen und es ist auch keine Währung bei Lidl.“ Striegler sprach auch die Eigenkündigungsquote bei Hymer an. Im August 2022 gab es dem Gewerkschaftssekretär zufolge mehr Eigenkündigungen as im ganzen Jahr 2019 zusammen.

Nach der gut halbstündigen Kundgebung machten sich die Streikenden auf den Nachhauseweg. Regulär wäre um 12.00 Uhr Arbeitsschluss gewesen. Man kann gespannt sein, ob sie Bänder bei Hymer am Montag wieder laufen.

Versöhnliche Töne aus den Chefetagen

Die Bildschirmzeitung setzte sich auch mit den Unternehmen in Verbindung. Versöhnliche Töne kamen sowohl von Hymer als auch Dethleffs. Von Carthago kam bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme.  Das Unternehmen Hymer ist davon überzeugt, dass es eine für beide Seiten zufriedenstellende Einigung gibt, Dethleffs spricht vom guten Recht der Belegschaft zu streiken und auch dort ist man überzeugt, einen gemeinsamen Kompromiss zu finden.
Text und Fotos: Erwin Linder

Helene Sommer, IG-Metall-Bezirkschefin, spricht vor den Werkstoren von Hymer Bad Waldsee.

Hymer-Betriebsratschef Janusz Eichendorff.

Mehrere hundert Hymer-Mitarbeiter waren am Freitag, 19. Januar, befristet im Ausstand.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
60 Jahre Döchtbühlschule

Ein tolles Fest

Bad Waldsee – Am Freitagnachmittag (19.7.) feierte die Döchtbühlschule ihren 60. Geburtstag. Es war bei schönstem Sonnenschein ein tolles Fest für Eltern, Schüler und Lehrer.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Juli 2024
Die Preise des Naturgartenwettbewerbs „Hier brummt’s“ in und um Bad Waldsee sind vergeben.

Hauptpreis geht an Familie Vögel – Der NABU und die große Kreisstadt zeichnen die attraktivsten Naturgärten aus

Bad Waldsee – Die Jury hat unter den 18 gemeldeten Gärten die herausragendsten ausgewählt. Am Samstag, 29. Juni, haben Sabine Streit vom NABU Bad Waldsee und der Stadtbaumeister von Bad Waldsee, Andreas Heine-Strahl, die Urkunden und Preise überreicht.
Döchtbühlschule

Kooperation mit der Kleiderstube

Bad Waldsee – Die Döchtbühlschule arbeitet seit kurzem mit der kirchlichen Kleiderstube zusammen und hat einen Kooperationsvertrag unterschrieben. Deshalb besuchte die 7b besuchte die Kleiderstube im Dachsweg 7 neben den Walz-Hochhäusern, um den Kooperationsvertrag abzuholen. In den Tagen davor hatten die Jugendlichen ihren Kleiderschrank nach verlorenen Schätzen durchstöbert, um diese zu spenden.
Dank an treue Blutspender

Oberbürgermeister Matthias Henne ehrt Lebensretter

Bad Waldsee – Die Bedeutung von Blutspenden ist gewaltig, und das machte Oberbürgermeister Matthias Henne bei der diesjährigen Blutspenderehrung deutlich. Anlässlich der Feierstunde vergangene Woche dankte er den Bürgerinnen und Bürgern von Bad Waldsee und den umliegenden Ortschaften für ihre regelmäßigen und wiederholten Blutspenden.
Schulgemeinschaft feiert ein gelungenes Schuljahr

Abschlussfeier und Schulpicknick am SBBZ

Bad Waldsee – Am Montag, 15. Juli, wurden die 9. Klässler des SBBZ-Lernen Bad Waldsee im Rahmen des Schulpicknicks aus der Schulgemeinschaft entlassen. Sechs Schülerinnen und Schüler beginnen nun einen neuen Lebensabschnitt, der mehr Verantwortung und Eigenorganisation mit sich bringen wird.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Vorstellung und Fotoshooting auf der Landesgartenschau in Wangen

Die Bewerberinnen als Braunviehkönigin 2024

Wangen – Das Allgäu ist die Heimat des Braunviehs! In Wangen im Allgäu fand kürzlich die Vorstellung und das Fotoshooting der Bewerberinnen zur baden-württembergischen Braunviehkönigin 2024 auf der Landesgartenschau statt. Gemeinsam mit der schauerprobten Kuh Geli posierten die Damen für das Pressefoto und den Filmbericht des SWR. Den dreiminütigen Film finden Sie unter unten unter “Links”:
Konzert am Abend des Bad Wurzacher Nationalfeiertages

Hofenbrass brachte den Kursaal zum Beben

Bad Wurzach – Mit dem Konzert von “Hofenbrass” – allesamt Musiker aus Hofen-Orten des Allgäus – am Abend des Blutfreitags haben die Macher der Kurhaus-Kulturschmiede eine Marke für einen kulturellen Abschluss des „Bad Wurzacher Nationalfeiertags“ gesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juli 2024
Bergpredigt mit Hubertus Freyberg

Kritik am Synodalen Weg

Bad Wurzach – Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis in Leutkirch hielt die diesjährige Bergpredigt, mit der alljährlich am Nachmittag das Heilig-Blut-Fest seinen Abschluss findet.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 13. Juli 2024
40 Jahre Gast bei Familie Miller

Blutreitergruppe Reute-Gaisbeuren beim Blutritt in Bad Wurzach

Bad Wurzach / Reute-Gaisbeuren – Beim diesjährigen Blutritt waren 14 Reiterinnen und Reiter der Blutreitergruppe Reute-Gaisbeuren mit dabei. Bei idealem Reiterwetter genossen sie den frühen Start als Gruppe 3 in der Prozession.
4173 Unterzeichner laut Angaben der Initiatoren

Turm-Gegner übergaben Unterschriftenliste

Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe am 19. Juli im Sitzungssaal in “Maria Rosengarten” zwei Ordner mit den von ihrer Gruppe gesammelten Unterschriften an Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Dezernent Ulrich Möllmann, um gegen den Bau eines Naturerlebnis- und Beobachtungsturms im Wurzacher Ried einen Bürgerentscheid einzuleiten.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Am Mittwoch, 17. Juli, feierte Edeltrude Belz ihren 100. Geburtstag. Zu diesem besonderen Anlass statte…
Heute vor 80 Jahren – am 20. Juli 1944 – erhob sich das andere, das bessere Deutschland gegen die Tyrannei. Das Atten…
Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe a…

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee