Skip to main content
Erneut Warnstreik bei Hymer

Belegschaft fordert mehr Geld



Foto: Erwin Linder
Freitag, 19. Januar, 10.00 Uhr bis 10.30 Uhr: Kundgebung vor den Werkstoren von Hymer. Anschließend gingen die Warnstreikenden nach Hause.

Bad Waldsee – Am Freitag, 19.1., um 10.00 Uhr standen die Bänder im Hymer-Werk in Bad Waldsee still. Vor dem Verwaltungsgebäude in der Holzstraße versammelten sich geschätzt mehr als hundert Hymer-Werker mit roten Schals unter den Bannern der IG Metall. IEs geht um’s liebe Geld. Noch ist es nur ein Warnstreik.

Ein PKW-Anhänger diente als provisorisches Podest. Helene Sommer, Chefin der IG Metall  Friedrichshafen-Bodensee, stimmte die Streikenden auf die Demo vor den Werkstoren ein.

ANZEIGE

„Beschäftigte wollen ihren Anteil am Unternehmenserfolg“

Janusz Eichendorff, Betriebsratsvorsitzender bei Hymer, brachte es in seiner kurzen Ansprache auf den Punkt: Die Erfolge des Unternehmens kommen nicht bei den Beschäftigten an.

„Eine Frechheit“

Frederic Striegler von der IGM berichtete den Kollegen bei Hymer vom Verlauf der Tarifverhandlungen. Die Gewerkschaft ging mit der Forderung von 8,5 % mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten und einem einmaligen Inflationsausgleich von 3000 Euro in die Verhandlungen. „Am 11.1. wollte ich als Verhandlungsführer einen guten Abschluss ohne Warnstreiks erzielen. Man hat uns ein Angebot gemacht, das ich als Frechheit empfinde. Die Verhandlungen sind ziemlich kurz gelaufen. Um genau zu sein, 20 Minuten.“ Das Angebot der Arbeitgeber war 3,3 % mehr Lohn ab September, Laufzeit 25 Monate und eine Inflationsausgleichprämie von 1000 Euro. Diese sollte mit bereits bezahlten Leistungen verrechnet werden. Die Verhandlungsführer der Gewerkschaft kündigten dann den Arbeitgeberverbänden die Antwort der Belegschaften an „Und die kriegen sie heute und die kriegen sie weiterhin.“

ANZEIGE

Pfeifkonzert

Die Hymer-Werker und ihre von Aulendorf und Isny angereisten Carthago- und Dethleffs- Kollegen und Kolleginnen stimmten mit einem lautstarken Pfeifkonzert zu. Striegler ging auch darauf ein, dass von den Mitarbeitern ständig Mehrarbeit gefordert wurde, um die Nachfrage zufriedenzustellen. „Das war doch dieselbe Leier Tag für Tag und Woche für Woche. Wir bekommen keine Fachkräfte. Aber über die Arbeitsbedingungen wollten sie nie sprechen. Von der Identifikation mit einem tollen Produkt wie einem Reisemobil kann man leider keine Miete bezahlen und es ist auch keine Währung bei Lidl.“ Striegler sprach auch die Eigenkündigungsquote bei Hymer an. Im August 2022 gab es dem Gewerkschaftssekretär zufolge mehr Eigenkündigungen as im ganzen Jahr 2019 zusammen.

Nach der gut halbstündigen Kundgebung machten sich die Streikenden auf den Nachhauseweg. Regulär wäre um 12.00 Uhr Arbeitsschluss gewesen. Man kann gespannt sein, ob sie Bänder bei Hymer am Montag wieder laufen.

ANZEIGE

Versöhnliche Töne aus den Chefetagen

Die Bildschirmzeitung setzte sich auch mit den Unternehmen in Verbindung. Versöhnliche Töne kamen sowohl von Hymer als auch Dethleffs. Von Carthago kam bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme.  Das Unternehmen Hymer ist davon überzeugt, dass es eine für beide Seiten zufriedenstellende Einigung gibt, Dethleffs spricht vom guten Recht der Belegschaft zu streiken und auch dort ist man überzeugt, einen gemeinsamen Kompromiss zu finden.
Text und Fotos: Erwin Linder

Helene Sommer, IG-Metall-Bezirkschefin, spricht vor den Werkstoren von Hymer Bad Waldsee.

Hymer-Betriebsratschef Janusz Eichendorff.

Mehrere hundert Hymer-Mitarbeiter waren am Freitag, 19. Januar, befristet im Ausstand.




NEUESTE BEITRÄGE

Bad Waldsee
Bockbierfest am 2. und 3. März im Dorfstadel

Ziegelbachs Feuerwehr lädt zu Stimmungsabend und Frühschoppen

Ziegelbach (dbsz) – Am ersten Märzwochenende lockt der Dorfstadel in Ziegelbach an gleich zwei Tagen zum Besuch: Am Samstag, 2. März, ist ab 20.00 Uhr Show- und Stimmungsabend; die Musikkapelle Ziegelbach präsentiert ein buntes Unterhaltungsprogramm aus Musik-, Tanz- und Show-Einlagen. Und am Sonntag, 3. März, gibt es ab 11.00 Uhr einen Frühschoppen und warmen Mittagstisch. Für zünftige Blasmusik am Sonntag sorgt die Musikkapelle Diepoldshofen.
Extremradsportler Daniel Steinhauser heute in der Stadthalle

Der Wille kann Berge versetzen

Bad Waldsee – Daniel Steinhauser ist einer, der die Herausforderung liebt. Der an Grenzen geht. Der sich auspowert bis zum Geht-nicht-mehr. Unvergessen ist seine Grabener-Höhe-Challenge: 96-mal ist er im Sommer 2020 Bad Waldsees Hausberg hochgeradelt. Binnen 24 Stunden. Am heutigen Freitag (1.3.) spricht der Extrem-Radsportler in der Stadthalle über seine Ziele. Über seinen Vorstoß in den Kreis der weltbesten Ultra-Cyclisten. Und darüber, wie er sich in der dünnen Luft der Besten behaupten mö…
Leserbrief

Von der Wasserkraft kein Wort

Zur Pressemitteilung von Mane Lucha und Petra Krebs (“Lucha und Krebs: Immer mehr Bürger und Unternehmen nutzen günstige Solarenergie”), veröffentlicht in der Bildschirmzeitung am 24. Februar)
von Josef Dennenmoser
veröffentlicht am 29. Februar 2024
Leserbrief

Türme statt Bäume – das ist kein Naturschutz

Zum Leserbrief von Walter Hudler, veröffentlicht in der Bildschirmzeitung am 29. Februar und zum Artikel von Bernd Treffler in der „Schwäbischen Zeitung“ („Naturschützer attackiert Windkraftgegner“; SZ Leutkirch vom 26. Februar)
von Hans-Joachim Schodlok
veröffentlicht am 29. Februar 2024
Kultur am See

Berliner Brass-Band gastiert am 9.

Bad Waldsee – Am Samstag, 9. März,  kommt um 20.00 Uhr die Berliner Brass-Band auf die Bühne im “Haus am Stadtsee” in Bad Waldsee. “Classic, Jazz & Comedy – Musik mit Witz, Charme & Frack”, so nennt sich das Programm.

MEISTGELESEN

Bad Waldsee
Bisher war man von drei WKA ausgegangen

Bei Mittelurbach sind bis zu fünf Windkraftanlagen geplant

Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren bisher von drei WKA ausgegangen.
Gemeinsamer Abend der vier Kirchengemeinden Bad Waldsee, Haisterkirch, Michelwinnaden und Reute-Gaisbeuren

Ein großes Dankeschön für die Ehrenamtlichen der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee

Bad Waldsee – Am Freitabend (23.2.) war von den Hauptamtlichen der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee ein besonderes Treffen in der Stadthalle Bad Waldsee arrangiert worden. Eingeladen dazu waren die ehrenamtlich Mitarbeitende der vier Kirchengemeinden Bad Waldsee, Haisterkirch, Michelwinnaden und Reute-Gaisbeuren.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 24. Februar 2024
Leserbrief

Das Verhökern der Heimat

Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
von Hans-Joachim Schodlok, Bad Wurzach
veröffentlicht am 26. Februar 2024
Vorfahrt missachtet

Beifahrerin bei Zusammenstoß leicht verletzt

Bad Waldsee – Eine leicht verletzte Person und ein Gesamtschaden von ca. 35000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen im Bereich von Hittisweiler ereignete.
Leserbrief

Das Armutszeugnis der Abgeordneten Lucha und Krebs

Zur Pressemitteilung der grünen Abgeordneten Krebs und Lucha zum Ausbau der Photovoltaik im Landkreis Ravensburg
von max scharpf und julian aicher
veröffentlicht am 24. Februar 2024

TOP-THEMEN

Bad Waldsee
Bad Waldsee – Daniel Steinhauser ist einer, der die Herausforderung liebt. Der an Grenzen geht. Der sich auspowert bi…
Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren …
Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen

Einzelhandel, Dienstleistungen und Handwerk in Allgäu-Oberschwaben

VERANSTALTUNGEN

Bad Waldsee
ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner