Skip to main content
Gesundheit

Was uns wirklich glücklich und gesund macht



Foto: Pixabay
Symbolbild

Region – Eine gute Gesundheit sowie ein hohes Alter zu erreichen, sind die Ziele vieler Menschen. Doch in der heutigen Zeit erweist sich dies oftmals als sehr problematisch, denn der zunehmende Stress und die immer größer werdenden Herausforderungen schaden der Gesundheit nachweislich. Stress ist eine der häufigsten Ursachen für psychische Erkrankungen. Doch wie kann man das Stresslevel selbstständig reduzieren?

In vielen Fällen ist dies gar nicht so einfach, denn nur selten handelt es sich um selbsterzeugten Stress. Vielmehr ist es externer Stress, der zu einer großen Belastung wird und Gesundheit sowie Wohlbefinden in Mitleidenschaft zieht.

ANZEIGE

Die eigene Gesundheit als wertvollste Ressource erkennen

Die eigene Gesundheit ist die wertvollste Ressource, die ein Mensch besitzen kann. Aufgrund dessen sollte sie geschützt und gleichzeitig gefördert werden. Hierbei ist es wichtig, darauf zu achten, dass schädliche Einflüsse auf ein Minimum reduziert werden. Handelt es sich bei diesen Störfaktoren um äußere Einflüsse, ist das meist nicht einfach. Äußere Einflüsse lassen sich nur selten umgehen. Für eine gute Gesundheit ist jedoch der richtige Umgang essenziell. Treten Problematiken sowie gesundheitsschädliche Situationen auf, sollten diese, wenn möglich umgangen werden. Stress, der durch den Beruf erzeugt wird, gehört jedoch in der heutigen Zeit fast schon zur Normalität. Wer eine gute Gesundheit als erstrebenswertes Ziel sieht, sollte den Umgang mit Stress und Hektik erlernen. Ein radikaler Berufswechsel muss aber nicht direkt erfolgen. Vielmehr sollte die Freizeit bewusst wahrgenommen und genutzt werden. Stress kann zudem auf verschiedenen Wegen abgebaut werden. Sportliche Aktivitäten sowie Maßnahmen, die zu mehr Entspannung und Erholung beitragen, sind nur einige Möglichkeiten, das Stresslevel zu reduzieren.

Bei der Freizeit handelt es sich zudem genau um die Zeit, in der berufliche Aufgaben nicht erledigt werden müssen. Diese Zeit sollte bewusst genutzt werden, um die Energiereserven wieder aufzuladen. Ein Kurzurlaub kann dabei helfen, den Kopf freizubekommen und um abschalten zu können. Ferien in einem Ferienhaus in Bayern eignen sich hervorragend, um den alltäglichen Stress zu vergessen, neue Kraft zu schöpfen und der Gesundheit etwas Gutes zu tun. Insbesondere die bayrische Landschaft lädt zu ausgiebigen Spaziergängen an der frischen Luft ein. Die Zeit in der Natur baut hierbei nicht nur Stress ab, sie fördert auch die Gesundheit, indem sie das Immunsystem und die Abwehrkräfte auf natürliche Art und Weise stärkt. Dies hat wiederum den positiven Effekt, dass das Konzentrations- sowie Leistungsvermögen verbessert wird. Arbeiten können produktiver und schneller erledigt werden, gleichzeitig bleibt mehr Zeit für die Selbstfürsorge übrig und die Lebensfreude kehrt langsam wieder zurück.

ANZEIGE

Belastungen frühzeitig erkennen

Um die eigene Gesundheit zu schützen ist es zudem wichtig, Belastungen frühzeitig zu erkennen. Bereits kleinere Anzeichen können darauf hindeuten, dass ein erhöhtes Belastungsrisiko besteht. Hierzu können Gereiztheit, Verspannungen sowie Kopfschmerzen und ein erhöhtes Schmerzempfinden zählen. Viele Menschen berichten zudem von Problemen mit den Zähnen, die trotz einer guten und gründlichen Zahnpflege bestehen. Nur selten wird daran gedacht, dass diesen Schmerzen und Problemen eine Belastung, ausgelöst durch zu viel Stress, zugrunde liegt. Auch wenn die Veränderungen noch so klein sind, sollten sie wahrgenommen werden. Übervorsichtig muss jedoch niemand sein. Für eine frühzeitige Erkennung kann ein persönliches Tagebuch helfen, denn dieses dient auch zur Selbstreflexion und Selbsterkenntnis.


NEUESTE BEITRÄGE

Mädchen in der Bahnhofstraße in Bad Saulgau zusammengebrochen

Polizei ermittelt nach Tik-Tok-Challenge

Bad Saulgau – Nach einer Tik-Tok Challenge, bei der am Sonntagnachmittag ein Mädchen in der Bahnhofstraße zusammengebrochen war, hat das Polizeirevier Bad Saulgau die Ermittlungen aufgenommen.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Schokolade im Überfluss?

Aus den Resten von Ostern echte Highlights zaubern

Ostern ist vorüber und zahlreiche Schokoladenosterhasen und -eier haben den Weg in die heimischen Osternester gefunden. Da die Feiertage oft mit Süßigkeiten im Überfluss einhergehen, steht man oft vor der Herausforderung, nicht zu wissen, wie die Reste verwertet werden können. Die Haltbarkeit der Schokolade setzt eine natürliche Grenze für die Aufbewahrung.
Gratis an vielen Auslegeplätzen

Das Juni-Blix ist da!

Aulendorf (rei) – Ein starkes Heft haben Roland Reck und sein Blix-Team soeben herausgebracht. Zwei Themen seien herausgestellt: 100 Jahre Steegersee-Bad und „Eine Brücke für Europa“ – das Otterbach-Kunstwerk in Bad Waldsee.
Wetterphänomen

Abendstimmung in Bad Schussenried

Dieter Ege, Fotograf aus Bad Schussenried, hat am 24. Mai um 21.07 Uhr diese Panorama-Aufnahme gemacht. Aufnahmeort: Bad Schussenried auf der Endmoräne. Blickrichtung: NNO – S. Ege ist bekannt unter anderem für sein schönes Blutfreitagsbuch, das hier in der Bildschirmzeitung besprochen wurde.

MEISTGELESEN

Anerkennung für die Ehrenamtler

Halbtagesausflug der Suppenküche führte zur Straußenfarm in Waldburg

Bad Waldsee – Seit bereits über 15 Jahren bietet die Suppenküche im Klosterstüble, Bad Waldsee, ein gutes Mittagsmenü in ihren Räumen am Stadtsee. Das ganze Jahr über – von Montag bis Freitag – freuen sich hier nicht nur Personen mit einem Berechtigungsschein, sondern auch Normalzahler am guten Essen aus der Klosterküche der Franziskanerinnen von Reute. Kürzlich hat das Team des Trägervereins einen Ausflug gemacht – kleine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit das ganze Jahr über.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Mai 2024
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024
Im Biohof Bohner in Kohhaus

Stallgespräch: Landwirtschaft trifft Politik

Bad Waldsee – Rund 30 Bauern und Bäuerinnen, Verbandsvertreter/innen und Interessierte waren der Einladung des Grünen Ortsverbands Bad Waldsee auf den Biohof Bohner in Kohhaus gefolgt. Initiiert hatte das „Stallgespräch“ Kreisrätin und Kreistagskandidatin Elke Müller.

TOP-THEMEN

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Medien…
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …

VERANSTALTUNGEN