Skip to main content
“Etappenerfolg für die Wirtschaft”

Vorerst keine LKW-Maut auf Landesstraßen



Ulm – Mit Erleichterung reagiert die Wirtschaft der Region laut einer Pressemitteilung der IHK Ulm auf die Entscheidung des baden-württembergischen Verkehrsministeriums vom 10. November, die Ausweitung der LKW-Maut auf Landes- und Kommunalstraßen zurückzustellen. Zusätzliche Kosten für Unternehmen und damit auch für Kunden entfallen damit. Zudem wäre ein solcher Alleingang auch ein enormer Standortnachteil für die Wirtschaft in Baden-Württemberg gewesen. Die regionalen Wirtschaftsorganisationen IHK Ulm, Handwerkskammer Ulm und Südwestmetall Ulm hatten sich stark für einen Stopp der Maut eingesetzt. Hier die Pressemitteilung im Wortlaut:

Zuletzt hatte Anfang November ein breites Wirtschaftsbündnis aus Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag (BWIHK), HANDWERK BW, Unternehmer Baden-Württemberg (UBW), Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg (VSL), Verband des Württembergischen Verkehrsgewerbes (VVW), Verband des Verkehrsgewerbes Baden (VVB) und des Handelsverbands Baden-Württemberg (HBW) an die politischen Entscheidungsträger appelliert, von den Plänen Abstand zu nehmen (u.a. gemeinsames Positionspapier). Auf regionaler Ebene hatten die Wirtschaftsorganisationen IHK Ulm, Handwerkskammer Ulm und Südwestmetall Ulm in zahlreichen Gesprächen mit Landtagsabgeordneten zudem vehement für einen Stopp der Mautpläne gefordert. 

ANZEIGE

„Es ist gut, dass der Verkehrsminister die Reißleine gezogen hat, denn mit den enormen Kostensteigerungen durch die Erhöhung der Bundesmaut zum 1. Dezember wird die Wirtschaft ohnehin stark belastet. Die regionale Wirtschaft wertet die Entscheidung des Verkehrsministeriums daher als Etappenerfolg“, so Petra Engstler-Karrasch, Hauptgeschäftsführerin der IHK Ulm. „Diese zusätzliche Maut hätte zu einem enormen Standortnachteil für baden-württembergische Firmen – gerade in unserer Grenzregion – geführt. So käme die Maut einer zusätzlichen Gebühr gleich, die gerade den ländlichen Raum treffen würde. Denn dort ist das Netz der Landes- und Kommunalstraßen alternativlos“, pflichtet ihr Götz Maier, Geschäftsführer der Südwestmetall Bezirksgruppe Ulm bei. Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm ergänzt: „In Zeiten hoher Inflation und multipler Krisen wäre ein solcher Wegezoll im Land völlig fehl am Platz. Eine zusätzliche Maut würde die handwerkliche Nahversorgung in der Region verteuern und damit letztlich gefährden. Die Politik muss die Stimmung der Betriebe ernst nehmen und nicht ständig neue Bürokratielasten erschaffen.“

Die Wirtschaftsorganisationen warnen zudem davor, den angedachten Alleingang auf Landes-Ebene nur zeitlich zu verschieben: „Die negativen Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg und unsere Region bleiben unabhängig vom Zeitpunkt. Wir appellieren daher an das Land die vorbereitenden Maßnahmen zur Einführung einer Sondermaut endgültig zu verwerfen und nicht nur auf die lange Bank zu schieben.“

ANZEIGE

Ein investitionsfreundliches Klima mit Freiheit für unternehmerische Entscheidungen und gepaart mit entsprechenden Anreizsystemen wären aus Sicht der Wirtschaft der richtige Ansatz, um etwaige Klimaziele im Verkehrsbereich zu erreichen. Eine mautbedingte Verteuerung des LKW-Verkehrs hingegen, trage zum Wettbewerbsnachteil für den Standort bei.




NEUESTE BEITRÄGE

Bei Grünkraur

80-jähriger Fußgänger beim Queren der B32 tödlich verunglückt

Grünkraut – Am Samstagabend (2.3.), etwa gegen 20.00 Uhr, kam es auf der B32 bei Grünkraut/Staig zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem ein 80-jähriger Fußgänger ums Leben kam.
Vormerken

Am 27. Oktober findet der Waldseer Braunviehtag statt

Bad Waldsee – Am Sonntag, 27. Oktober, findet der 13. Waldseer Braunviehtag in der Versteigerungshalle Bad Waldsee statt.
Gastgeber ist diesmal Bad Waldsee

Große touristische Informations- und Prospektbörse für Oberschwaben-Allgäu

Allgäu-Oberschwaben – Am 20. März findet die alljährliche Prospektbörse für die Region Oberschwaben und das Württembergische Allgäu statt. Diesmal ist Bad Waldsee der Gastgeber.
NaturTipp des BUND Baden-Württemberg

Gefährliche Gartenhelfer: Mähroboter gefährden Igel & Co.

Baden-Württemberg – Mähroboter sind bei vielen Gartenbesitzer*innen beliebt. Schließlich nehmen sie ihnen Arbeit ab. Die Geräte sparen zwar Zeit, aber der BUND Baden-Württemberg bewertet ihren Einsatz äußerst kritisch und macht auf Gefahren aufmerksam.
Polizeibericht

29-jährige Motorradfahrerin bei Erlenmoos tödlich verunglückt

Erlenmoos – Am Samstagnachmittag (2.3.) ist eine 29-jährige Motorradfahrerin bei Erlenmoos tödlich verunglückt.

MEISTGELESEN

Auf der Straße Aulendorf – Ebersbach

Lkw von der Straße abgekommen – 55.000 € Sachschaden

Aulendorf (rei / pol) – Auf der Straße zwischen Aulendorf und Ebersbach-Musbach ist am heutigen Freitag (1.3.) um ca. 13.30 Uhr ein von Ebersbach kommender Lkw von der Straße abgekommen. Auf der linken Seite prallte er an der Böschung gegen einen Baum. Der Baum stürzte auf die Straße (L286) und ein von Aulendorf herkommendes Auto fuhr dagegen. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschade beläuft sich auf 55.000 €.
Redaktionsgespräch am gemütlichen Tisch im Haus der Familie Schad in Bad Wurzach

Peter Schad hat an Simon Föhr übergeben: „Der Schritt kommt einfach mal“

Bad Wurzach – Die Oberschwäbischen Dorfmusikanten konzertieren unter neuer Leitung am 16. und 17. März im Kursaal in Bad Wurzach. Die Bildschirmzeitung (DBSZ) sprach mit Peter Schad, der die Leitung des von ihm jahrzehntelang geführten Ensembles an Simon Föhr übergeben hat.
Bisher war man von drei WKA ausgegangen

Bei Mittelurbach sind bis zu fünf Windkraftanlagen geplant

Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren bisher von drei WKA ausgegangen.
In Wolfegg-Bainders

Horstbaum unerlaubt gefällt?

Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außergewöhnliches. Wäre da nicht der örtliche Unternehmer Werner Haller. Noch im Motorsägen-Geheul der drei Waldarbeiter zeigt sich Nachbar Haller wutentbrannt bei ihnen. Warum? Weil sich oben auf dem beachtlichen Baum zwischen Wolfegg und Weißenbronnen ein Horst befunden habe. Also ein Nest für Greifvögel. Solch ein Gewächs ohne amtliche Genehmigung umzumachen, sei verboten, sagt H…
Leserbrief

Das Verhökern der Heimat

Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
von Hans-Joachim Schodlok, Bad Wurzach
veröffentlicht am 26. Februar 2024

TOP-THEMEN

Grünkraut – Am Samstagabend (2.3.), etwa gegen 20.00 Uhr, kam es auf der B32 bei Grünkraut/Staig zu einem folgenschwe…
Erlenmoos – Am Samstagnachmittag (2.3.) ist eine 29-jährige Motorradfahrerin bei Erlenmoos tödlich verunglückt.
Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außer…

VERANSTALTUNGEN

ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner