Skip to main content
Oberschwabenklinik

Vier Ärzte mit der Zusatzqualifikation “Akut- und Notfallmedizin”



Foto: OSK
Die Ärzte Gentner (im Bild Zweiter von rechts) und Dr. Michael Reitmayer (links) vertreten dabei als Fachärzte die Innere Medizin, Gentners Stellvertreter Dr. Daniel Hennecke (rechts) und Dr. Raphael Kranz (Zweiter von links) die Unfallchirurgie und Orthopädie.

Wangen – Gleich vier Oberärzte am Westallgäu-Klinikum Wangen haben erfolgreich die Prüfung zur Zusatzbezeichnung „Klinische Akut- und Notfallmedizin“ abgelegt. Damit ist die Notaufnahme unter Leitung von Dr. Timo Gentner, der selbst zu den Absolventen gehörte, künftig 24 Stunden rund um die Uhr immer mit mindestens einem ausgewiesenen Spezialisten besetzt.

Gentner und Dr. Michael Reitmayer vertreten dabei als Fachärzte die Innere Medizin, Gentners Stellvertreter Dr. Daniel Hennecke und Dr. Raphael Kranz die Unfallchirurgie und Orthopädie.

ANZEIGE

Die Notaufnahme in Wangen erfüllt damit die Voraussetzungen für die Basisnotfallversorgung gemäß des GBA-Beschlusses „Regelungen zu einem gestuften System von Notfallstrukturen in Krankenhäusern“. Danach soll künftig immer ein Arzt mit dieser speziellen Zusatzqualifikation verfügbar sein. „Mit dem Ärztlichen Dienst, den wir hier geschaffen haben, sind wir gut und vorbildlich aufgestellt für die Zukunft“, sagt Dr. Gentner.

Auch in der Pflege gibt es durch Umstrukturierungen Verstärkung für die Wangener Notaufnahme, die seit Dezember spürbar mehr Patientinnen und Patienten zu versorgen hat. In der Spitze beträgt der Anstieg vor allem nachts und am Wochenende bis zu 30 Prozent, im Mittel bis zu 20 Prozent. „Wir haben in diesem Jahr bisher im Schnitt 55 Patienten pro Tag in unserer Notaufnahme und steuern damit exakt auf die Marke von 20 000 Menschen zu, die wir in diesem Jahr zu versorgen haben. Das wäre in jedem Fall ein Rekord, der alte stammt von 2023, hier lagen wir bei 16 600 Patienten“, sagt Dr. Timo Gentner.

ANZEIGE

Den Anstieg führt der Chef der Notaufnahme auf zwei Ursachen zurück: auf das sinkende Angebot an niedergelassenen Haus- und Fachärzten als Anlaufstelle für akute gesundheitliche Probleme – in ganz Deutschland steigen deshalb die Zahl der Menschen, die die Notaufnahmen aufsuchen. Hinzu kommen die Veränderungen in der Krankenhausstruktur in der unmittelbaren Region.

Auch für eine zusätzliche Inanspruchnahme durch die Ende April beginnende Landesgartenschau in Wangen mit prognostizierten 500 000 Besuchern bis Oktober ist die Notaufnahme am Westallgäu-Klinikum vorbereitet. Massiven Andrang erwartet Dr. Timo Gentner nicht. „Ich habe mich mit meinen Kollegen aus Überlingen, Lindau und Sigmaringen, wo zuletzt ebenfalls Landesgartenschauen stattfanden, ausgetauscht. Sie berichteten von einzelnen Fällen, die gut zu bewältigen waren und in der Planung nicht ins Gewicht fielen. Aber: Wir sind auch für mehr Patienten gewappnet und nehmen die Veranstaltung nicht auf die leichte Schulter.“

ANZEIGE

An besonders gut besuchten Wochenenden der Gartenschau und bei Sonderveranstaltungen werden Sanitätsdienste vor Ort die erste Anlaufstelle für kleinere akute Verletzungen und Erkrankungen sein und das Klinikum mit seiner Notaufnahme entlasten.




NEUESTE BEITRÄGE

Gratis an vielen Auslegeplätzen

Das Juni-Blix ist!

Aulendorf (rei) – Ein starkes Heft haben Roland Reck und sein Blix-Team soeben herausgebracht. Zwei Themen seien herausgestellt: 100 Jahre Steegersee-Bad und „Eine Brücke für Europa“ – das Otterbach-Kunstwerk in Bad Waldsee.
Wetterphänomen

Abendstimmung in Bad Schussenried

Dieter Ege, Fotograf aus Bad Schussenried, hat am 24. Mai um 21.07 Uhr diese Panorama-Aufnahme gemacht. Aufnahmeort: Bad Schussenried auf der Endmoräne. Blickrichtung: NNO – S. Ege ist bekannt unter anderem für sein schönes Blutfreitagsbuch, das hier in der Bildschirmzeitung besprochen wurde.
Wetterkünder Roland Roth in der Otl Aicher-Realschule in Leutkirch

„Weg vom ökologischen Denken – hin zum ökologischen Handeln”

Leutkirch – Freitagabend, 24. Mai, kurz nach 17.00 Uhr in der Otl-Aicher-Realschule Leutkirch. Der helle Innenhof wirkt mit gut 70 besetzen Stühlen stark besucht. Gespannt-freudiges Warten auf den Mann des Abends: Vortragsredner Roland Roth aus Bad Schussenried – den Wetterkünder des schwäbischen Oberlands. Er soll „im Zeichen des Klimawandels” Vieles erklären. Das Ganze als Teil der Karikaturen-Ausstellung „Mit Volldampf in die Katastrophe” rund um den Innenhof des Bildungshauses. Sie lässt …
Anerkennung für die Ehrenamtler

Halbtagesausflug der Suppenküche führte zur Straußenfarm in Waldburg

Bad Waldsee – Seit bereits über 15 Jahren bietet die Suppenküche im Klosterstüble, Bad Waldsee, ein gutes Mittagsmenü in ihren Räumen am Stadtsee. Das ganze Jahr über – von Montag bis Freitag – freuen sich hier nicht nur Personen mit einem Berechtigungsschein, sondern auch Normalzahler am guten Essen aus der Klosterküche der Franziskanerinnen von Reute. Kürzlich hat das Team des Trägervereins einen Ausflug gemacht – kleine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit das ganze Jahr über.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Mai 2024
Förderverein Klosterberg Reute e.V. lädt zu Baustellentag und Benefizkonzert ins Kloster Reute ein

Am 22. Juni: Blick hinter die Kulissen der Klosterbaustelle in Reute

Bad Waldsee-Reute – Das Kloster der Franziskanerinnen von Reute ist sicher eine der imposantesten Baustellen in der Region. Seit Oktober 2023 laufen die Bauarbeiten zur Sanierung und Umgestaltung des Klosters und eröffnen ganz ungeahnte und spannende Einblicke in die Geschichte des Gebäudes und die Lebensweise der Schwestern. Der Förderverein Klosterberg Reute e.V. möchte die Begeisterung für das Klosterbergprojekt weitertragen und lädt am Samstag, 22. Juni zum Baustellentag und zu einem Bene…

MEISTGELESEN

Anerkennung für die Ehrenamtler

Halbtagesausflug der Suppenküche führte zur Straußenfarm in Waldburg

Bad Waldsee – Seit bereits über 15 Jahren bietet die Suppenküche im Klosterstüble, Bad Waldsee, ein gutes Mittagsmenü in ihren Räumen am Stadtsee. Das ganze Jahr über – von Montag bis Freitag – freuen sich hier nicht nur Personen mit einem Berechtigungsschein, sondern auch Normalzahler am guten Essen aus der Klosterküche der Franziskanerinnen von Reute. Kürzlich hat das Team des Trägervereins einen Ausflug gemacht – kleine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit das ganze Jahr über.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Mai 2024
Franz Xaver Miller pfeift noch mit 88 Jahren

60 Jahre Schiedsrichter – “Xare” hat wohl den deutschen Rekord

Arnach – Xare Miller ist mit einer 60-jährigen Schiedsrichterkarriere und mehr als 1200 Spielen auf dem Buckel ein bundesweites einmaliges Exemplar von einem Schiedsrichter, einer der absolut zum Vorbild taugt. Entsprechend gefeiert wurde der Jubilar bei der Jahreshauptversammlung des SV Arnach, aber noch einmal direkt vor dem Anpfiff des Spieles Lokalderbys Arnach II gegen Immenried II am Samstag, 19. Mai.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Mai 2024
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Oldtimerfreunde Schemmerhofen

Motorradsegnung beim Wurzacher Schloss

Schemmerhofen/Bad Wurzach – Im Rahmen eines Motorradclubausfluges besuchten die Oldtimerfreunde Schemmerhofen auch Bad Wurzach, insbesondere das Wurzacher Schloss, in dessen Innenhof der Salvatorianer Pater Eugen Kloos die Motorräder und die sie begleitenden Pkws , darunter einen Käfer, der beinahe aus der Brezelfenster-Generation stammt, für eine unfallfreie Saison segnete.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024

TOP-THEMEN

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …
Baden-Württemberg – Am 9. Juni ist Kommunalwahl. Sie ist entscheidend für den Umwelt- und Naturschutz, schreibt der B…

VERANSTALTUNGEN