Skip to main content
6:7-Niederlage

Towerstars unterliegen beim “Festival der Geschenke”



Foto: Towerstars
Archivbild

Ravensburg – Die Ravensburg Towerstars mussten am Freitagabend eine 6:7-Niederlage beim Tabellenachten Bad Nauheim einstecken. Zwar zeigte das Team von Gergely Majoross in der Schlussphase viel Moral und war nahe am Ausgleich, die verteilten Geschenke bei den Gegentreffern wogen am Ende jedoch zu schwer.

Die Oberschwaben, die in derselben Besetzung wie am vergangenen Wochenende aufliefen, sahen sich von Beginn an einer druckvollen Offensive der Hausherren gegenüber. Rund fünf Minuten stand die Ravensburger Abwehr noch effektiv in der eigenen Zone, dann aber musste sie den Führungstreffer der Roten Teufel schlucken. Ein Schlenzer von der blauen Linie wurde im Slot abgefälscht und fiel dann dem fallenden Christopher Fischer vor die Füße.

ANZEIGE

Eine Strafzeit der Gastgeber verhalf den Towerstars aber zum baldigen Ausgleich. Einen starken Pass von Matt Alfaro drückte Nick Latta clever zum 1:1 ins Tor. Danach sahen die 2.046 Zuschauer im frostigen Colonel-Knight-Stadion einen offenen Schlagabtausch, weitere Treffer blieben allerdings aus. Auch zwei Powerplays, verteilt auf beide Seiten, blieben ohne Ertrag.

Auch den zweiten Spielabschnitt startete Bad Nauheim mit viel Druck auf das Ravensburger Tor, erneut hatte das Folgen. Ein Schuss aus der zweiten Reihe konnte Towerstars-Keeper Ilya Sharipov zwar mit der Stockhand zur Seite abwehren, jedoch stand Max Gerlach für den Nachschuss goldrichtig und lenkte die Scheibe mit dem Stock-Schaft zum 2:1 ins Tor. In den Szenen danach hatten die Oberschwaben durchaus vielversprechende Szenen in der Zone des ECBN zu verzeichnen, doch der nächste Dämpfer wartete bereits in der 32. Minute. Wieder war es ein Nachschuss, diesmal bedankte sich Fabian Herrmann für das Geschenk, dass die Ravensburger Defensive ihre Gegenspieler nicht effektiv im Griff hatte. Die Schlussphase des zweiten Spieldrittels gehörte zwar den Towerstars, die konnten jedoch ihre Chancen nicht verwerten. Eine numerische Überzahl ab der 36. Minute brachte ebenfalls nicht den Anschlusstreffer.

Der Schlussabschnitt bot dann ein regelrechtes Spektakel, das beide Trainer in der anschließenden Pressekonferenz allerdings einhellig als „absoluten Albtraum“ bezeichneten. Ralf Rollinger erwies seinem Team in der 42. Minute einen Bärendienst mit einem Beinstellen in der gegnerischen Zone, das Powerplay nutzte Bad Nauheim 70 Sekunden später zum 4:1. Als Matt Alfaro 83 Sekunden später mit einem sehenswerten Treffer auf 4:2 verkürzte, war der Fehlstart in den Schlussabschnitt vergessen.

Allerdings leisteten sich die Ravensburger Cracks auch in der Folgezeit zu viele Fehler. Innerhalb von nicht einmal drei Minuten kassierten sie in völlig indisponierter Weise drei weitere Gegentreffer, nach dem 7:2 in der 48. Minute räumte dann auch der entnervte Ilya Sharipov für seinen Kollegen Nico Pertuch das Tor.

Trotz des aus Ravensburger Sicht mehr als ernüchternden Zwischenstandes war das Spiel überraschenderweise noch nicht durch. Zwei Bad Nauheimer Strafzeiten bescherten den Towerstars Überzahlmöglichkeiten, welche sie prompt durch Luigi Calce (48.) sowie Nick Latta (53.) zu weiteren Treffern nutzen konnten. Nach dem 7:4 war deutlich spürbar, dass bei Bad Nauheim die Nerven flatterten. Die Towerstars warfen nun alles nach vorne und wurden dafür belohnt. Florin Ketterer traf dreieinhalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zum 7:5, eine Minute später schockte Julian Eichinger die Roten Teufel samt Fananhang gar mit dem 7:6.

Noch waren 86 Sekunden zu spielen und durch die Herausnahme des Torhüters für einen 6. Feldspieler spielten sich in der Zone des ECBN bis zu den Schlusssekunden teils dramatische Szenen ab. Der Ausgleich wollte den Towerstars allerdings nicht mehr gelingen, alle drei Punkte gingen an die Kurstädter. „Wir haben phasenweise ein gutes Auswärtsspiel gemacht, allerdings haben wir uns 15 oder 16 teils dumme Fehler geleistet. So kann man ein Spiel freilich nicht gewinnen“, sagte ein unzufriedener Towerstars Trainer Gergely Majoross.

Am Sonntag treffen die Towerstars auf eigenem Eis auf die Krefeld Pinguine, die wie auch Bad Nauheim ihre Negativserie beim 3:2 über Tabellenschlusslicht Bietigheim beenden konnten. Die Angelegenheit war allerdings hauchdünn, der Siegtreffer fiel 18 Sekunden vor dem Ende. Spielbeginn beim Family Day in der Ravensburger CHG Arena ist bereits um 16 Uhr.





NEUESTE BEITRÄGE

Anmeldung bis 1. Juli

Gospelworkshop mit Auftritt auf der Gartenschau

Wangen – “Es gospelt wieder”- so lautet das Motto eines neuen Gospelworkshops am 20. und 21. September im Gemeindehaus der Evangelischen Stadtkirche in Wangen (Bahnhofweg 4). Unter der Leitung von Pfarrerin i. R. Helena Rauch und Dirigent Rainer Möser sind alle eingeladen, die gerne singen. Auch Männerstimmen sind sehr willkommen. Notenkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht Bedingung.
Freitag, 21. Juni

Opernerlebnis für Kinder

Isny – Das diesjährige Isny Opernfestival präsentiert am Freitag, 21. Juni, um 18.00 Uhr „Die Mainacht“ als Opern-Inszenierung speziell für Kinder.
Examen bestanden

Die Oberschwabenklinikfreut sich mit elf neuen Ärzten

Ravensburg – Eine komplette Mannschaft neuer Mediziner ist kürzlich im Ravensburger St. Elisabethen-Klinikum geehrt worden. Gleich elf PJ-Studenten feierten ihr bestandenes drittes Examen an der Oberschwabenklinik; für die neun neuen Ärztinnen und zwei neuen Ärzte beginnen Ernst und Verantwortung des Kliniklebens damit erst richtig.
Am Mittwoch, 10. Juli, 19.00 bis 20.30 Uhr

Geführte Biberwanderung Beuren/Taufach-Fetzach-Moos

Isny – Die Biber um Isny sind in aller Munde. Welche Bedeutung haben die Biber für das Ökosystem und wie ist ihre Lebensweise? Bei der geführten Wanderung mit Rudolf Dilger folgen Sie den Spuren der Biber und erfahren mehr über die besonderen Tiere.
25-Jähriger hat auf Familienangehörigen geschossen

Tötungsdelikt bei Waldburg

Waldburg – Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts hat das Kriminalkommissariat Ravensburg gegen einen 25-Jährigen eingeleitet, der im Verdacht steht, am Dienstagvormittag einen 85-jährigen Familienangehörigen in dessen Wohnhaus bei Waldburg erschossen zu haben. Der 25-Jährige wählte kurz nach der Tat selbst den Notruf und wurde von Polizeibeamten ohne Gegenwehr festgenommen. Die Tatwaffe beschlagnahmten die Ermittler. Das Motiv ist noch unklar.

MEISTGELESEN

Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Clip von Joachim Schnabel

Video vom Biker-Treffen in Arnach

Arnach (rei) – Joachim Schnabel, passionierter Amateur-Filmer aus Arnach, hat auf Youtube ein Video vom Bikertreffen in Arnach veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die legendäre Dorfrundfahrt. Das von der Motorradfahrer-Gemeinschaft Arnach e. V. alljährlich ausgerichtete Treffen fand heuer zu 43. Mal statt. Der 1978 gegründete Club hat 61 Mitglieder. Nachstehend der Link zum Video.
Arnacher Motorradtreffen fand zum 43. Mal statt

Boxenstopp diesmal am Schafsbrunnen

Arnach – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtete ihr 43. Motorradtreffen aus. Zu den Highlights gehört immer die gemütliche Biker-Hockete am Freitagabend, mit der alljährlich das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach an der Straße zum  Ziegelwerk Arnach eröffnet wird. Am Samstag ist immer Dorfrundfahrt, eher der Bikers-Rock das Gelände am Bach beben lässt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Am 7. und 12 Juli

Vorschau auf das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am 12. Juli ist heuer der Bad Wurzacher Blutfreitag. Am Sonntag zuvor, am 7. Juli, stimmen sich die Gläubigen mit einer feierlichen Lichterprozession auf das große Glaubensfest ein. Pater Konrad Werder, Superior des Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg, schreibt in seiner Vorschau Folgendes:

TOP-THEMEN

Waldburg – Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts hat das Kriminalkommissariat Ravensburg gegen einen 25-Jährigen ei…
In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedr…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

VERANSTALTUNGEN