Skip to main content
Die Ravensburg Towerstars gingen am Dienstagabend im Top-Duell leider leer aus

Towerstars können Huskies Defensive zu selten knacken



Foto: Kim Enderle
Spielszene mit Stürmer Ralf Rollinger im Vordergrund

Ravensburg – Die Ravensburg Towerstars gingen am Dienstagabend im Top-Duell gegen den Tabellenführer Kassel leider leer aus. In einem hochklassigen DEL2-Spiel präsentierten sich die Huskies den entscheidenden Tick effektiver im Abschluss und ließen ab dem zweiten Spielabschnitt nur noch wenig zu.

Das gegenseitige Abtasten in den Anfangsminuten sollten beide Teams überspringen. Es ging sofort hin und her, und beide Torhüter wurden bereits in der Startminute erstmals geprüft. Auch der erste Treffer ließ nicht allzu lange auf sich warten, allerdings zum Leidwesen der Towerstars. Maximilian Faber zog von der blauen Linie ab und die Scheibe schlug hinter dem sichtlosen Ilya Sharipov zum 0:1 ein. Abgesehen von einer guten Chance durch Max Hadraschek gehörte danach den Gästen klar das Spiel. Mit aggressivem Vorchecking hemmten sie die meisten Ravensburger Angriffe und wenn die Huskies einmal in Puckbesitz waren, ging es pfeilschnell in Richtung gegnerischem Drittel.

ANZEIGE

Eine Strafzeit gegen Carson McMillan brachte die Towerstars in der 12. Minute aber ins Spiel zurück. Gerade einmal 22 Sekunden benötigten die Towerstars im anschließenden Powerplay für den Treffer zum 1:1. Nick Latta hämmerte den Puck vom linken Bullykreis per Direktabnahme flach ins linke Eck. In den verbleibenden acht Minuten sahen die Zuschauer in der CHG Arena ein begeisterndes Spiel mit spannenden Torszenen und sehenswerten Kombinationen auf beiden Seiten. Treffer wollten dabei allerdings nicht herausspringen, auch nicht für die Towerstars bei einer weiteren Strafzeit gegen Kassel in der 15. Minute.
 

Den zweiten Spielabschnitt hätten die Towerstars kaum ungünstiger beginnen können. Ein Puckverlust beim Aufbau an der eigenen blauen Linie bescherte den Gästen den sofortigen Gegenangriff und ehe sich die Abwehr sortiert hatte, netzte Louis Brune freistehend im Slot auch schon zum 1:2 ein. Als ob der Gegentreffer nicht schon genug Dämpfer für das Ravensburger Spiel war, kam dann auch noch eine große Strafe gegen Matt Alfaro wegen Bandenchecks hinzu. In der fünfminütigen Unterzahl warfen die Oberschwaben aber sprichwörtlich Mann und Maus in die Schüsse und Kombinationen der Huskies und überstanden diese Phase unter dem Szenenapplaus der Fans schadlos.

ANZEIGE

Die Towerstars waren davon beflügelt, fortan gelangen einige gute Szenen in der gegnerischen Zone. Im Abschluss fehlte allerdings das Scheibenglück, teils hielten die Huskies-Defensivkräfte in den entscheidenden Pass noch irgendwie eine Schlägerkelle rein. Auch ECK-Keeper Brandon Maxwell präsentierte sich in starker Form. Das galt auch für Ilya Sharipov auf der Gegenseite, der vor allem in der Schlussphase des zweiten Abschnitts viel zu tun hatte. Kassel zog das Tempo deutlich an und es war spürbar, dass die lange Unterzahl viel Kraft gekostet hatte.
 

Im Schlussabschnitt rackerten die Towerstars weiter und in der 43. Minute eröffnete sich die gute Chance auf den Ausgleich. Weil der Huskies-Torhüter den Puck über die Glasumrandung in der Rundung schlenzte, setzte es zwei Strafminuten. Das fällige Überzahlspiel blieb aber ungenutzt. Das Spiel danach ist schnell berichtet. Die Gäste machten bereits die neutrale Zone und vor allem die eigene blaue Linie dicht und schalteten blitzschnell auf Angriff um.

So ging das auch bis in die Schlussphase hinein.  Als Towerstars-Trainer Gergely Majoross eineinhalb Minuten vor Ende den Torhüter für einen 6. Feldspieler vom Eis holte, war die Partie schon nach wenigen Sekunden entschieden. Die Scheibe ging an der blauen Linie leichtfertig verloren, Tristan Keck nahm das Geschenk dankend an und zog beim 1:3 auf das leere Ravensburger Tor.

„Es war ein tolles Spiel mit hartem Kampf beider Teams. Leider haben wir an diesem Abend nicht die Anzahl von Chancen kreieren können, die es gegen einen solch hochkarätigen Gegner gebraucht hätte“, resümierte Coach Gergely Majoross. Das wichtige 2:1. Sam Herr verdeckt beim Schuss von Kollege Robbie Czarnik dem gegnerischen Torhüter die Sicht.




NEUESTE BEITRÄGE

Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Allgäuer Genussmanufaktur für Staatspreis Baukultur nominiert

Christian Skrodzki bittet um Stimmen für Publikumspreis

Urlau – Bereits im Februar wurde das Heimat- und Bürgerprojekt „Allgäuer Genussmanufaktur“ in Leutkirch-Urlau für den renommierten Wettbewerb „Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2024“ nominiert. Das ehrenamtlich organisierte Genossenschaftsprojekt kämpft in der Kategorie „Mischnutzung“ mit zwei Mitbewerbern um Platz 1. Eine hochkarätig besetzte Jury um die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi, entscheidet darüber, wer am Ende das Rennen macht. 
Zehn namhafte Foto-Künstler stellen im Museum im Kornhaus aus

Was regionale Lichtbildner zum Thema Nostalgie zu sagen haben

Bad Waldsee – Seit Sonntag, 9.6., hängt in der Säulenhalle des Bad Waldseer Heimatmuseums eine Fotoausstellung. Zehn Fotografen haben sich mit dem Begriff „Nostalgie“ auseinandergesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Es sind noch Plätze frei

Demenzfreizeit 2024 – Ein Urlaub der besonderen Art

Kreis Ravensburg – Zum 18. Mal können Menschen mit Demenz aus dem Landkreis Ravensburg gemeinsam mit ihren pflegenden Angehörigen eine Auszeit nehmen. Anmeldungen sind noch bis 28. Juni möglich.
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.

MEISTGELESEN

Hutkönigin

Nach der Erdbeerkönigin hat Bad Wurzach wieder ein gekröntes Haupt

Bad Wurzach – Nicole Schmitz-Bernt ist seit rund einem Monat für zwei Jahre die neue deutsche Hutkönigin. Sie wurde am 5. Mai in der Hut-Stadt Lindenberg von einer Jury in ihr Ehrenamt gewählt. Ein Grund, sich einmal die Person unter den stylischen Kopfbedeckungen näher anzuschauen.
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.
82,8 Prozent für den Amtsinhaber

Klarer Sieg für Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle

Leutkirch (dbsz) – Leutkirchs OB Hans-Jörg Henle wird die Große Kreisstadt weitere acht Jahre führen. Für den Amtsinhaber stimmten bei der Oberbürgermeisterwahl am 9. Juni 82,8 Prozent der 11.417 Wähler (18.273 Wahlberechtigte; Wahlbeteiligung: 62,5 Prozent). Henles Herausforderer Franz Josef Natterer-Babych kam auf 16,8 Prozent. 48 Wähler nutzten die freie Zeile zur Eintragung eines anderen Namens. Der 60-jährige Henle geht damit in seine dritte Amtszeit.
Offener Brief

Es droht die flächendeckende Industrialisierung

Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorstehenden Ausbau mit Wind- und Solaranlagen informiert zu werden, insbesondere zu dem damit verbundenen Nutzen und den damit verbundenen Eingriffen in unsere Landschaft und Lebensräume.  Hierzu möchte ich Sie am 18. Juni um 19.00 Uhr in die Festhalle in Eintürnenberg einladen, Näheres unter www.diebildschirmzeitung.de/allgaeu-oberschwaben/bad-wurzach/vortraege-zu-windkr…
von Dr. Wolfgang Hübner
veröffentlicht am 11. Juni 2024
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024

TOP-THEMEN

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…
Bad Waldsee – Seit Sonntag, 9.6., hängt in der Säulenhalle des Bad Waldseer Heimatmuseums eine Fotoausstellung. Zehn …
Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorst…

VERANSTALTUNGEN