Skip to main content
Drei Punkte mit nach Hause gebracht!

Towerstars gelingt Auswärtssieg bei Tabellenführer Kassel



Ravensburg – Die Ravensburg Towerstars haben am Freitagabend drei Punkte aus Kassel entführt. Das Team von Coach Gergely Majoross überzeugte mit einer geschlossenen und taktisch disziplinierten Teamleistung, auch wenn bis zur allerletzten Sekunde ordentlich gezittert werden musste.

Trotz beschwerlicher Anreise nach Nordhessen gestalteten die Towerstars das Gastspiel beim Tabellenführer Kassel sofort mit, und schon nach 40 Sekunden eröffneten sich die ersten Torchancen. Robbie Czarnik bekam die Scheibe in den Slot serviert, fand jedoch seinen Meister in ECK-Goalie Philipp Maurer. Generell spielten die Oberschwaben die Scheibe flott aus dem eigenen Drittel und überbrückten auch die neutrale Zone effektiv. Nach rund fünf Minuten hatte sich Kassel darauf aber besser eingestellt. Die Druckverhältnisse kippten in den Folgeminuten in Richtung der Gastgeber und Nico Pertuch, der erneut von Beginn an das Vertrauen von Trainer Gergely Majoross erhielt, hatte einiges zu tun. Das galt besonders ab der 11. Minute, als Nick Latta wegen Haltens auf die Strafbank musste. Die Towerstars wehrten sich jedoch erfolgreich gegen das gegnerische Powerplay. Die Partie ging vollkommen ausgeglichen in Richtung erste Drittelpause, aber die Oberschwaben spielten sich nochmals stark im gegnerischen Drittel fest. Oliver Granz zog aus vollem Lauf ab und Lukas Mühlbauer drückte den Nachschuss aus spitzem Winkel zum 0:1 ins Netz.

ANZEIGE

Die Towerstars starteten auch im Mittelabschnitt ausgesprochen selbstbewusst, und Charlie Sarault hätte in der 21. Minute durchaus den zweiten Treffer nachlegen können. Kassel wurde danach jedoch deutlich druckvoller und nach knapp acht Minuten hatte das auch prompt Einfluss auf den Spielstand. Eine vermeintlich geklärte Situation endete damit, dass Tristan Keck nach einem Schuss von Alec Ahlroth frei am rechten Pfosten stand und den Puck mit der Rückhand zum 1:1 ins Netz lupfte. Doch die Antwort der Oberschwaben war selbstbewusst und setzte einen erfreulichen Saisonmarker. Die vierte Sturmreihe stand auf dem Eis, Luigi Calce stahl einem Gegenspieler den Puck an dessen blauer Linie, und der sofort weitergespielte Pass wurde von Youngster Tim Gorgenländer direkt abgenommen – die 1:2 Führung.

Die Gastgeber wirkten dadurch schon ein wenig geschockt, und auch die mit 3276 Zuschauern gut gefüllte Nordhessen Arena war jetzt deutlich leiser als zuvor. Die Towerstars spielten regelrecht befreit auf und erarbeiteten sich einige gute Einschussmöglichkeiten. Diese blieben bis zur zweiten Pause jedoch leider ungenutzt.

ANZEIGE

Mit der hauchdünnen Führung ging es in den Schlussabschnitt, und dort verunglückte Fabian Dietz der Versuch, die Scheibe aus der eigenen Zone zu bringen. Da der Puck über die Glasumrandung segelte, gab es eine 2-Minuten-Strafe, die Kassel zum 2:2 nutzen konnte. Beim Schuss von Maximilian Faber aus der zweiten Reihe war Towerstars Keeper Nico Pertuch die Sicht verdeckt. Abermals steckten die Ravensburger Cracks den Gegentreffer überraschend selbstbewusst weg. Während einer Druckphase in der 48. Minute setzte es kurz hintereinander zwei Strafzeiten gegen die Huskies. Die doppelte Überzahl nutzten die Towerstars eiskalt aus. Robbie Czarnik bekam den Puck von Charlie Sarault schön aufgelegt und die Direktabnahme aus der Halbdistanz schlug unhaltbar zur erneuten Ravensburger Führung ein.

Das Spiel war damit noch nicht durch, aber die Towerstars überzeugten mit guter Defensivarbeit in allen Zonen. Wenn einmal ein gegnerischer Stürmer frei stand, war Nico Pertuch zur Stelle, wie beispielsweise in der 54. Minute, als Tristan Keck über halblinks brandgefährlich auf das Tor zog. Knapp zwei Minuten vor dem Ende nahm Kassel dann den Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Bevor die Huskies in Powerplay-Aufstellung kamen, unterbrach ein Pfiff der Unparteiischen das Spiel. Bei einem schlampigen Wechsel hatten die Gastgeber zu viele Spieler auf dem Eis. 64 Sekunden vor Ende setzte es eine Strafzeit gegen Kassel. Beim nachfolgenden Powerplay versuchten die Towerstars auch mit vielen Pässen innerhalb der Überzahlformation, Zeit von der Uhr zu nehmen. Doch dann kam Joel Lowry doch an den Puck, brach durch zwei Ravensburger Verteidiger und stand 0,3 Sekunden vor Ende frei vor Nico Pertuch. Der blieb jedoch cool auf der Linie und sicherte den Towerstars damit den hart umkämpften, aber verdienten Auswärtssieg.

ANZEIGE

„Es ist nicht einfach, in dieser Arena zu gewinnen. Umso mehr freut es mich, dass wir ein sehr solides Spiel gemacht haben. Vor allem das Schlussdrittel war sehr gut von uns, sieht man mal von der allerletzten Sekunde ab“, sagte Towerstars Coach Gergely Majoross nach dem Spiel.”

Am Sonntag empfangen die Towerstars den ECH Freiburg, der sein Freitagsspiel knapp mit 1:2 gegen Dresden verlor. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr. Tickets gibt es wie gewohnt im Fanshop in der Marktstraße 20, bei allen VVK-Partnern von Reservix, online im Ticket-Webshop sowie ab 17 Uhr an der Abendkasse. Fans, die es nicht vor Ort in die CHG Arena schaffen, steht auch die Buchung des SpradeTV Livestreams als Alternative offen.

Spielszene vor dem Tor der Gastgeber, es zeigt das Tor zum 3:2 Bild: Frank Enderle




NEUESTE BEITRÄGE

Hans-Martin Diemer gestorben

Ein unermüdlicher Kämpfer für die Indien-Hilfe

Bad Wurzach – Am 20. Februar ist Hans-Martin Diemer gestorben. Der Gründer einer Indienhilfsaktion wurde 80 Jahre alt. Die Bildschirmzeitung hat Karl Guter, den stellvertretenden Vorsitzenden von Diemers Verein Indien-Kinderhilfe Oberschwaben e.V., um eine Würdigung des Verstorbenen gebeten. Hier sein Nachruf:
Frühlingsbild

Es grünt so grün …

Vorfrühlingsstimmung, eingefangen von Julian Aicher am 25. Februar zwischen Zaisenhofen und Goppertshofen. Der Hügel, ein sogenannter Drumlin, zeigt sich schon in lebensfrohem Grün, während die blauen Bergen noch teilweise schneebedeckt sind.
„Das Instrument ist leicht zu erlernen und macht viel Freude“

Claudia Herdrich möchte ihre Begeisterung für die „Steirische“ teilen

Bad Wurzach – Die Steirische Harmonika hat Claudia Herdrich in ihren Bann geschlagen. Die Bad Wurzacherin ist begeistert von dem Instrument und möchte diese Begeisterung teilen. “Die Steirische Harmonika ist ein für alle Altersgruppen leicht zu lernendes Instrument”, sagt sie und bietet Schnupperstunden an. Sie selbst hat das Spielen des Instruments vor vier Jahren bei der „Quetschn Academy – Die steirische Harmonika-Schule“ in Graz gelernt. Diese Schule in der Steiermark bietet Online-Kurse …
„Integration und Teilhabe findet vor Ort statt“

Landratsamt veranstaltete eintägiges Forum zum Thema “Migration”

Kreis Ravensburg – „Integration und Teilhabe findet vor Ort statt – und sie braucht gute Netzwerke“. So lässt sich das Fazit eines eintägigen Forums „Migration.Integration.Gestalten!“ zusammenfassen, zu dem das Landratsamt Ravensburg am 2. Februar an die PH Weingarten eingeladen hatte.
Oberschwabenklinik

Prof. Zwingmanns Trainingslager:„Wie ein Flugzeugsimulatorfür Orthopäden“

Ravensburg – Lehrreich und hochpräzise: Die jungen Ärzte der Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie der OSK üben gemeinsam mit erfahrenen Oberärzten und Gelenkexperten minimalinvasive Techniken im Mobile Lab ein und optimieren neueste OP-Methoden.

MEISTGELESEN

„Das Instrument ist leicht zu erlernen und macht viel Freude“

Claudia Herdrich möchte ihre Begeisterung für die „Steirische“ teilen

Bad Wurzach – Die Steirische Harmonika hat Claudia Herdrich in ihren Bann geschlagen. Die Bad Wurzacherin ist begeistert von dem Instrument und möchte diese Begeisterung teilen. “Die Steirische Harmonika ist ein für alle Altersgruppen leicht zu lernendes Instrument”, sagt sie und bietet Schnupperstunden an. Sie selbst hat das Spielen des Instruments vor vier Jahren bei der „Quetschn Academy – Die steirische Harmonika-Schule“ in Graz gelernt. Diese Schule in der Steiermark bietet Online-Kurse …
In Bad Waldsee ein Betrüger-Duo aufgeflogen

Zwei Tatverdächtige nach Schockanruf festgenommen

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg eingegangen. Ein 56-Jähriger, der bei Bad Waldsee von vermeintlichen Polizeibeamten angerufen wurde, durchschaute die Masche sofort. Als die Täter ihm vorspielten, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und er nun eine Kaution in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags leisten muss, drehte er den Spieß um und verständigte die Polizei.
Der Kristall-Weizen wurde 1924 erfunden

Kißleggs berühmtestes Bier wird 100 Jahre alt

Dürren (dbsz) – Das Kristall-Weizenbier von Farny gibt es seit 1924. Ursprünglich Champagner-Weizen geheißen, löscht es als Kristall-Weizen seit 100 Jahren den Durst. Das Jubiläum nahmen sich drei bekennende Verehrer des perlend-frischen Gerstensaftes zum Anlass, eine Würdigung besonderer Art zu gestalten.
Am 13. April

Bus aus Aulendorf fährt nach München zum „Marsch für das Leben“

Aulendorf (rei) – Am 13. April kommen Christen auf dem Königsplatz in München zusammen, um beim „Marsch für das Leben“ für das Lebensrecht aller Menschen, auch der gezeugten und noch nicht geborenen Menschen, einzutreten. Aus Oberschwaben fahren Busse ab Aulendorf und ab Ochsenhausen nach München.
Hans-Martin Diemer gestorben

Ein unermüdlicher Kämpfer für die Indien-Hilfe

Bad Wurzach – Am 20. Februar ist Hans-Martin Diemer gestorben. Der Gründer einer Indienhilfsaktion wurde 80 Jahre alt. Die Bildschirmzeitung hat Karl Guter, den stellvertretenden Vorsitzenden von Diemers Verein Indien-Kinderhilfe Oberschwaben e.V., um eine Würdigung des Verstorbenen gebeten. Hier sein Nachruf:

TOP-THEMEN

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkrei…
Region – Das Abbrennen von Reisighaufen oder kunstvoll aufgeschichteten sogenannten Funkenfeuern am Sonntag nach Asch…
Bad Waldsee – Beim Narenrechtabholen am „Mittwoch vor der Fasnet“ wird den Zuschauern  im Waldseer Rathaus immer…

VERANSTALTUNGEN

ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner