Skip to main content
Bei Ravensburger Fans herrscht gute Laune

Towerstars bieten in Rosenheim entschlossenen Auftritt



Foto: Frank Enderle
Matt Alfaro vernascht hier die halbe Rosenheimer Defensive

Ravensburg – Nach vier Niederlagen in Folge haben die Ravensburg Towerstars ein Zeichen gesetzt und sich den dritten Tabellenplatz zurückerobert. Das Team von Trainer Gergely Majoross feierte bei den Starbulls Rosenheim einen deutlichen 8:0 Auswärtssieg. Förderlizenz-Stürmer Noah Dunham feierte einen Hattrick, Torhüter Ilya Sharipov seinen dritten Shutout der laufenden Saison.

In der Aufstellung der Oberschwaben mussten aufgrund der Spielsperren von Oliver Granz und Nick Latta zwangsläufig Änderungen vorgenommen werden. So rückte Tim Sezemsky in die zweite Defensivformation auf, nach rund sechswöchiger Verletzungspause stürmte Fabian Dietz zusammen mit Matt Alfaro und dem Ingolstädter Förderlizenz-Stürmer Noah Dunham in Reihe 2.

ANZEIGE

Die Towerstars hatten vor 3582 Zuschauern einen druckvollen Start und die Scheibe lief schnell in Richtung gegnerischem Tor. Wirklich vielversprechende Einschussmöglichkeiten eröffneten sich allerdings nicht und nach knapp drei Minuten war diese Phase zunächst einmal beendet. Wegen eines Stockschlags musste Goldhelm Charlie Sarault auf die Strafbank. Die Ravensburger Cracks zeigten allerdings ein starkes Unterzahlspiel und ließen so gut wie nichts zu. Knapp eine Minute nachdem die Towerstars wieder alle Spieler auf dem Eis hatten, durften die mitgereisten Fans die 1:0 Führung bejubeln. Niklas Hübner brachte den kontrolliert aufgebauten Angriff von der eigenen Grundlinie aus an die blaue Linie zu Matt Alfaro. Dieser überlief zwei Gegenspieler, legte dann clever zurück zu Noah Dunham und der ließ bei der Direktabnahme ins rechte Eck Starbulls Keeper Christopher Kolarz keine Chance.

an Eichinger an der blauen Linie durchbrach und Noah Dunham mit einem schönen Pass an den linken Pfosten bediente. Der schob den Puck über den Umweg der Torhüter-Schlittschuhkufe zum 2:0 über die Linie. Drei Minuten später kam es dann zu einer Schlüsselszene. Nach einem Zweikampf samt Schubser wurde Florin Ketterer von Starbulls Stürmer Stefan Reiter von hinten in den Nacken gecheckt, dafür setzte es folgerichtig eine 5 plus Spieldauerstrafe. Das Powerplay wurde nur zehn Sekunden nach dem Anspielbully aufgrund einer eigenen Strafzeit gegen Fabian Dietz zwar unterbrochen, die verbleibende Zeit für ein Powerplay nutzten die Oberschwaben dann aber eiskalt aus. Matt Alfaro nahm aus der zweiten Reihe Maß und traf zum 0:3, das war zugleich der Zwischenstand zur ersten Pause.

ANZEIGE

Die Pfiffe der eigenen Fans nahmen die Hausherren zum Anlass, das Tempo deutlich zu erhöhen und prompt musste Towerstars Torhüter Ilya Sharipov verstärkt hochkarätige Chancen der Starbulls entschärfen. Nach rund drei Minuten hatten die Towerstars aber wieder den Rhythmus gefunden und Robbie Czarnik hatte völlig frei im Slot die Großchance auf das 0:4. In dieser Szene knallte der Puck an den rechten Pfosten, fünf Minuten später war das allerdings vergessen. Noah Dunham startete nach einem Rosenheimer Puckverlust durch und vernaschte anschließend den gegnerischen Torhüter zwischen den Schonern. Das 0:4 hatte die Oberbayern noch mehr frustriert, was auch der Stockschlag von Chris Dodero offenlegte. Für die Überzahl bedankten sich die Ravensburger Cracks in Person von Fabian Dietz, der in der 37. Minute völlig frei vor dem Tor lauernd den Puck zum 0:5 über die Linie drückte.

Der Schlussabschnitt brachte Rosenheim zwar weitere Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer, doch Ilya Sharipov war nicht zu überwinden. Auf der Gegenseite war der Torhunger des Ravensburger Teams noch lange nicht gestillt. Mit einem sehenswerten Alleingang erhöhte Robbie Czarnik in der 43. Minute auf 0:6, das Spiel war damit endgültig gelaufen. Als Luigi Calce in der 50. Minute nach einem starken Diagonalpass von Ralf Rollinger auf 0:7 stellte, gab es sogar Applaus von den Rosenheimer Zuschauern. 65 Sekunden später sorgten die Gastgeber dann mit einem kuriosen Eigentor selbst für Schluss-Tusch dieses Schützenfestes, Der Treffer zum 0:8 wurde Max Hadraschek zugesprochen.

Bei den Ravensburger Fans herrschte freilich gute Laune, zumal der eine oder andere Konkurrent in der Tabelle Punkte liegen ließ. Damit sind die Oberschwaben wieder Dritter, wichtiger war allerdings das Erfolgserlebnis nach zweiwöchiger Durststrecke. „Es war sicherlich kein 0:8 Spiel, denn Rosenheim hatte durchaus Chancen. Allerdings sind wir heute mit der richtigen Einstellung aufgetreten und haben unsere Chancen konsequent genutzt. Nach den mauen Spielen zuvor war das für uns auch dringend nötig“, betonte der Towerstars Coach in der anschließenden Pressekonferenz.

Zeit zum Feiern und Ausruhen bleibt den Towerstars nicht, denn bereits am Dienstagabend steht in Kaufbeuren das für die Playoff-Plätze ausgesprochen wichtige Derby beim ESV Kaufbeuren auf dem Spielplan.




NEUESTE BEITRÄGE

Zehn namhafte Foto-Künstler stellen im Museum im Kornhaus aus

Was regionale Lichtbildner zum Thema Nostalgie zu sagen haben

Bad Waldsee – Seit Sonntag, 9.6., hängt in der Säulenhalle des Bad Waldseer Heimatmuseums eine Fotoausstellung. Zehn Fotografen haben sich mit dem Begriff „Nostalgie“ auseinandergesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Allgäuer Genussmanufaktur für Staatspreis Baukultur nominiert

Christian Skrodzki bittet um Stimmen für Publikumspreis

Urlau – Bereits im Februar wurde das Heimat- und Bürgerprojekt „Allgäuer Genussmanufaktur“ in Leutkirch-Urlau für den renommierten Wettbewerb „Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2024“ nominiert. Das ehrenamtlich organisierte Genossenschaftsprojekt kämpft in der Kategorie „Mischnutzung“ mit zwei Mitbewerbern um Platz 1. Eine hochkarätig besetzte Jury um die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi, entscheidet darüber, wer am Ende das Rennen macht. 
Es sind noch Plätze frei

Demenzfreizeit 2024 – Ein Urlaub der besonderen Art

Kreis Ravensburg – Zum 18. Mal können Menschen mit Demenz aus dem Landkreis Ravensburg gemeinsam mit ihren pflegenden Angehörigen eine Auszeit nehmen. Anmeldungen sind noch bis 28. Juni möglich.
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.
Am Dienstag, 18. Juni

AOK Bodensee-Oberschwaben lädt Kinder auf die Landesgartenschau nach Wangen ein

Wangen – Auf ihrer bundesweiten Theatertour macht Henrietta auch in Wangen im Allgäu halt. Das AOK-Kindertheaterstück „Henrietta und die Ideenfabrik” ist am Dienstag, 18. Juni, auf der Landesgartenschau in Wangen zu sehen.

MEISTGELESEN

Hutkönigin

Nach der Erdbeerkönigin hat Bad Wurzach wieder ein gekröntes Haupt

Bad Wurzach – Nicole Schmitz-Bernt ist seit rund einem Monat für zwei Jahre die neue deutsche Hutkönigin. Sie wurde am 5. Mai in der Hut-Stadt Lindenberg von einer Jury in ihr Ehrenamt gewählt. Ein Grund, sich einmal die Person unter den stylischen Kopfbedeckungen näher anzuschauen.
82,8 Prozent für den Amtsinhaber

Klarer Sieg für Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle

Leutkirch (dbsz) – Leutkirchs OB Hans-Jörg Henle wird die Große Kreisstadt weitere acht Jahre führen. Für den Amtsinhaber stimmten bei der Oberbürgermeisterwahl am 9. Juni 82,8 Prozent der 11.417 Wähler (18.273 Wahlberechtigte; Wahlbeteiligung: 62,5 Prozent). Henles Herausforderer Franz Josef Natterer-Babych kam auf 16,8 Prozent. 48 Wähler nutzten die freie Zeile zur Eintragung eines anderen Namens. Der 60-jährige Henle geht damit in seine dritte Amtszeit.
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.
Offener Brief

Es droht die flächendeckende Industrialisierung

Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorstehenden Ausbau mit Wind- und Solaranlagen informiert zu werden, insbesondere zu dem damit verbundenen Nutzen und den damit verbundenen Eingriffen in unsere Landschaft und Lebensräume.  Hierzu möchte ich Sie am 18. Juni um 19.00 Uhr in die Festhalle in Eintürnenberg einladen, Näheres unter www.diebildschirmzeitung.de/allgaeu-oberschwaben/bad-wurzach/vortraege-zu-windkr…
von Dr. Wolfgang Hübner
veröffentlicht am 11. Juni 2024
OB Henle gegenüber SWR4: Urlau hat gehalten

Videos vom Wasser

Riedlings-Bauhofen / Urlau (rei) – Leser haben uns kurze Clips zukommen lassen, die die Hochwasser-Problematik an zwei markanten Stellen zeigen: im Bereich Riedlings-Bauhofen und am Hochwasserrückhaltebecken bei Urlau. Gegenüber dem SWR zeigte sich Leutkirchs OB Henle erleichtert darüber, dass das Urlauer Hochwasserschutzsystem dem Jahrhunderthochwasser 2024 standgehalten habe. Dennoch seien weitere Ausbau- und Sicherungsmaßnahmen anzustreben.

TOP-THEMEN

Bad Waldsee – Seit Sonntag, 9.6., hängt in der Säulenhalle des Bad Waldseer Heimatmuseums eine Fotoausstellung. Zehn …
Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorst…
Leutkirch (dbsz) – Leutkirchs OB Hans-Jörg Henle wird die Große Kreisstadt weitere acht Jahre führen. Für den Amtsin…

VERANSTALTUNGEN