Skip to main content
Wertpapiere

Tipps zum Einstieg in den Aktienhandel



Foto: Pixabay
Symbolbild

Region – Aktienkauf oder der Handel mit anderen Wertpapieren oder gar Kryptowährungen ist zu einer erfolgreichen Variante des Vermögensaufbaus geworden. In Zeiten von Niedrigzinsen bieten sie das, was etwa Sparkonten schon lange nicht mehr bieten: eine gute Rendite. Doch viele Menschen kennen sich mit Geldanlagen nur wenig aus. Doch das lässt sich ändern.

Junge Leute fit machen für Geldanlagen

Wie heißt es so schön: Nicht für die Schule lernt man, sondern fürs Leben. Leider sind jedoch viele Schulthemen so gar nicht entscheidend, um später zu wissen, wie man Versicherungsverträge abschließt, eine Steuererklärung macht oder das Thema Vermögensaufbau richtig gestaltet. Eine Ausnahme bildet da das Planspiel-Börse für allgemein- und berufsbildende Schulen. Hier wird bei einem online-Wettbewerb mit einem virtuellen Startkapital ein Wertpapierdepot geführt. Dabei lernt man mit dem genauen Ablauf von fiktiven Käufen und Verkäufen anhand realer Kursschwankungen, wie Aktienhandel funktioniert. Der spielerische Börsen-Wettbewerb wird von Sparkassen europaweit in fünf Ländern Schülern, Studenten und Auszubildenden angeboten. Wer nicht das Glück hat, an so einem Projekt teilzunehmen, sollte sich jedoch anderweitig informieren, da Aktienhandel nahezu alternativlos geworden ist bei Thema Vermögensaufbau.

ANZEIGE

Einstieg in den Börsenhandel

Über einen Berater bei der Hausbank, per Mail oder Telefon kann man Aufträge für den Aktienhandel erteilen. Schneller geht es per Trading App. Doch als Allererstes muss ein Depot bei einem Online Broker oder der Bank eröffnet werden. Dort wird alles meist gegen eine Gebühr verwaltet. Es gibt jedoch auch kostenfreie Wertpapierkonten. Für die Aufträge, nämlich Aktien oder Ähnliches zu kaufen oder zu verkaufen, fallen wiederum verschiedene Kosten an, die sowohl die Börsengebühren wie auch eine Orderprovision der Depotbank enthalten. Sie sind teilweise fix, teilweise volumenabhängig. Vorab einen Broker-Vergleich zu starten, kann sich hier definitiv lohnen. Gerade Apps bieten eine gute Möglichkeit, eine Plattform erst einmal kostenlos auszuprobieren. Wer als Anfänger in den Börsenhandel einsteigt, findet etwa unter https://bit-iq.de/ für den Beginn eine sichere Software, um in das Thema zu starten und dann damit Schritt für Schritt zum Experten zu werden.

Erste Schritte mit Trading Apps

Durch Trading Apps sind die technischen Hürden für Privatpersonen niedriger geworden, am Aktienhandel mitzumischen. Da die Anbieter diesen Markt ebenso für sich entdeckt haben, fielen Stück für Stück auch die finanziellen Hürden, sodass zwischenzeitlich eigentlich jeder an der Börse Handel betreiben kann. Anfänger sollten in den Trading Apps erst einmal mit einem sogenannten Demokonto starten. Zum Einstieg in den Aktienhandel empfehlen Experten gerne das Forex Trading, da dies relativ unkompliziert ist. Mit Kryptowährungen sollte man dagegen erst mit ein wenig Erfahrung beginnen, da dieser Markt extrem hohe Schwankungen hat und mitunter recht komplex ist. Jeder Trader entwickelt mit der Zeit dann meist eigene Vorlieben für bestimmte Märkte.

ANZEIGE

Fazit

Zum Vermögensaufbau ist der Handel an der Börse nahezu alternativlos geworden. Im Gegensatz zu Sparanlagen lassen sich hier noch echte Renditen erzielen. Inzwischen ist es einfacher denn je, am Börsenhandel auch als Privatanleger aktiv zu sein. Dank der Digitalisierung und jungen Brokern wurden sowohl finanzielle wie auch technische Einstiegshürden immer niedriger. Mit Trading Apps kann man auch als Einsteiger in das Thema Stück für Stück hineinwachsen.


NEUESTE BEITRÄGE

Mädchen in der Bahnhofstraße in Bad Saulgau zusammengebrochen

Polizei ermittelt nach Tik-Tok-Challenge

Bad Saulgau – Nach einer Tik-Tok Challenge, bei der am Sonntagnachmittag ein Mädchen in der Bahnhofstraße zusammengebrochen war, hat das Polizeirevier Bad Saulgau die Ermittlungen aufgenommen.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Schokolade im Überfluss?

Aus den Resten von Ostern echte Highlights zaubern

Ostern ist vorüber und zahlreiche Schokoladenosterhasen und -eier haben den Weg in die heimischen Osternester gefunden. Da die Feiertage oft mit Süßigkeiten im Überfluss einhergehen, steht man oft vor der Herausforderung, nicht zu wissen, wie die Reste verwertet werden können. Die Haltbarkeit der Schokolade setzt eine natürliche Grenze für die Aufbewahrung.
Gratis an vielen Auslegeplätzen

Das Juni-Blix ist da!

Aulendorf (rei) – Ein starkes Heft haben Roland Reck und sein Blix-Team soeben herausgebracht. Zwei Themen seien herausgestellt: 100 Jahre Steegersee-Bad und „Eine Brücke für Europa“ – das Otterbach-Kunstwerk in Bad Waldsee.
Wetterphänomen

Abendstimmung in Bad Schussenried

Dieter Ege, Fotograf aus Bad Schussenried, hat am 24. Mai um 21.07 Uhr diese Panorama-Aufnahme gemacht. Aufnahmeort: Bad Schussenried auf der Endmoräne. Blickrichtung: NNO – S. Ege ist bekannt unter anderem für sein schönes Blutfreitagsbuch, das hier in der Bildschirmzeitung besprochen wurde.

MEISTGELESEN

Anerkennung für die Ehrenamtler

Halbtagesausflug der Suppenküche führte zur Straußenfarm in Waldburg

Bad Waldsee – Seit bereits über 15 Jahren bietet die Suppenküche im Klosterstüble, Bad Waldsee, ein gutes Mittagsmenü in ihren Räumen am Stadtsee. Das ganze Jahr über – von Montag bis Freitag – freuen sich hier nicht nur Personen mit einem Berechtigungsschein, sondern auch Normalzahler am guten Essen aus der Klosterküche der Franziskanerinnen von Reute. Kürzlich hat das Team des Trägervereins einen Ausflug gemacht – kleine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit das ganze Jahr über.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Mai 2024
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. In einem öffentlichen Beteiligungsverfahren hatte er aufgerufen, Stellungnahmen abzugeben. Nachfolgend die Stellungnahme / der Einspruch von Stephan Wiltsche, dem  Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, fristgerecht beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (RVBO) eingereicht. Da Einsprüche nur für einzeln ausgewiesene Parzelle…
von Stephan Wiltsche
veröffentlicht am 25. Mai 2024
Im Biohof Bohner in Kohhaus

Stallgespräch: Landwirtschaft trifft Politik

Bad Waldsee – Rund 30 Bauern und Bäuerinnen, Verbandsvertreter/innen und Interessierte waren der Einladung des Grünen Ortsverbands Bad Waldsee auf den Biohof Bohner in Kohhaus gefolgt. Initiiert hatte das „Stallgespräch“ Kreisrätin und Kreistagskandidatin Elke Müller.

TOP-THEMEN

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Medien…
Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Stellungnahme des Vorsitzenden der AG Heimatpflege

Das unverstellte Landschaftsbild ist unser Kapital

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben hat Vorranggebiete für Windenergie und Photovoltaik im Entwurf festgelegt. …

VERANSTALTUNGEN