Skip to main content
Beim Frühjahrskonzert des MV Arnach

Stehende Ovationen für Xare Miller



Foto: Uli Gresser
Die Ehrennadel mit Gold und Diamant für 75 Jahre aktives Musizieren erhielt Franz Xaver („Xare“) Miller aus der Hand des Stellvertretenden Blasmusikkreisvorsitzenden Klaus Wachter.

Bad Wurzach – Beim diesjährigen Frühjahrskonzert des Musikvereins Arnach – traditionell am Palmsonntag im Kurhaus – wurde Franz-Xaver Miller, genannt Xare, für 75 Jahre als aktiver Musiker geehrt.

Als Stefanie Jöchle, die Vorstandssprecherin des MV Arnach, den zu Ehrenden zum Rednerpult rief, erhoben sich alle, um dem Jubilar stehende Ovationen zu entbieten.

ANZEIGE

Klaus Wachter, stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender, sagte in seiner Laudatio, diese Ehre sei bisher im Kreisverband noch keinen zehn Musikanten, beim württembergischen Verband insgesamt noch keinen 20 Musikern zuteil geworden. Er versprach auch, für den Fall, dass Xare Miller in fünf Jahren für 80 Jahre aktives Musizieren geehrt werden sollte, dass der Kreisverband dafür extra ein Xare-Miller-Ehrenzeichen schaffen werde.

Der älteste Musikant der Großgemeinde

Xare Miller ist ein Mann der Superlativen: Er ist der älteste aktive Musikant der Großgemeinde. Er war 1949 als Jungmusikant an der Trompete dabei, als sich der Musikverein nach dem Krieg neuformierte. Zusätzlich spielte er zwischen 1963 und 1969 noch bei der Stadtkapelle Bad Wurzach. In seinen jüngeren Jahren war er darüberhinaus auch noch als Schlagzeuger bei verschiedenen Tanzbands aktiv, die da hießen „Junges Blut“, Bauernkapelle Arnach, SVA-Kapelle oder Obstler-Musikanten.

ANZEIGE

Geehrt wurde er für 50 Jahre im Jahre 2000, für 60 Jahre 2009, für 70 Jahre 2019

Er ist Träger des Kreisverbandsehrenzeichen seit 2001, dem Jahr, in dem er auch Ehrenmitglied im Kreisverband wurde. Seit 2002 ist er Träger der Bürgermedaille der Stadt Bad Wurzach.

73 Jahre beträgt der Altersunterschied zwischen der aktuell jüngsten Musikerin und dem nun Geehrten, der als Weinhändler auch 45 Jahre Getränkebesorger für die Festhalle war. Dass er sich als Musiker immer noch voll engagiert und am Tüfteln ist, zeigt auch die Tatsache, dass er immer (noch) auf der Suche nach dem richtigen Mundstück ist, und damit einer der besten Kunden von Bernhard Aßfalg in Haidgau und Erich Lange in Ravensburg.

Xare Miller 75 Jahre Musikant: Das bedeutet auch: Ca. 3000 Musikproben, insgesamt ca. 1700 Auftritte, über 70-mal Teilnahme an Fronleichnam, 50-mal Blutfreitag, über 70 mal Fasnetverkünden, ca. 350 Ständchen gespielt, über 200 Umzüge bei Musikfesten, über 70 Konzerte, 23 mal Teilnahme an Wertungsspielen, davon alleine dreimal in Eisenharz. Es bedeutet aber auch, dass er 15 verschiedene Vereinsvorsitzende bzw. Vorstandsteams miterlebte und unter neun verschiedenen Dirigenten allein beim MV Arnach musizierte.

Immer noch aktiver Schiedsrichter

Darüber hinaus ist er nach wie vor noch als Schiedsrichter aktiv, so auch am  Sonntagvormittag seines Ehrungsabends. O-Ton Xare: „Eiskalt war es, ich konnte kaum schreiben.“ (Notizen während des Spiels machen). 26 Jahre war er Vorstand des SV Arnach.

Stefanie Löchle ging auf das Miteinander in der Musikantentruppe. „Wenn man bedenkt, dass zwischen Xare und dem nächstälteren aktiven Musiker 21 Jahre liegen, so sieht man, dass das Alter im musikalischen Alltag keine Rolle spielt.“ „Du bist immer da, bei Arbeitseinsätzen immer der erste, der streckt.“ Etwa beim Stadtfest: wenn andere einmal arbeiteten, sei Xare jeden Tag da. Wenn er mal nicht dabei sei, gebe es nur zwei Gründe: die Familie oder noch häufiger: „I muss a Spiel pfeifa!“

Auch Bürgermeisterin Scherer reihte sich in den Zug der Gratulanten ein. Dieser selbst beschwor in seiner Dankesrede das Zusammengehörigkeitsgefühl: „Mir müsset doch zsammahalta!“ Und er nahm die Idee von Klaus Wachter auf, in fünf Jahren noch einmal hier zu stehen.

Text und Fotos: Uli Gresser

Viele Bilder in der Galerie



BILDERGALERIE

Fotos: Uli Gresser

NEUESTE BEITRÄGE

Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Allgäuer Genussmanufaktur für Staatspreis Baukultur nominiert

Christian Skrodzki bittet um Stimmen für Publikumspreis

Urlau – Bereits im Februar wurde das Heimat- und Bürgerprojekt „Allgäuer Genussmanufaktur“ in Leutkirch-Urlau für den renommierten Wettbewerb „Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2024“ nominiert. Das ehrenamtlich organisierte Genossenschaftsprojekt kämpft in der Kategorie „Mischnutzung“ mit zwei Mitbewerbern um Platz 1. Eine hochkarätig besetzte Jury um die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi, entscheidet darüber, wer am Ende das Rennen macht. 
Zehn namhafte Foto-Künstler stellen im Museum im Kornhaus aus

Was regionale Lichtbildner zum Thema Nostalgie zu sagen haben

Bad Waldsee – Seit Sonntag, 9.6., hängt in der Säulenhalle des Bad Waldseer Heimatmuseums eine Fotoausstellung. Zehn Fotografen haben sich mit dem Begriff „Nostalgie“ auseinandergesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Es sind noch Plätze frei

Demenzfreizeit 2024 – Ein Urlaub der besonderen Art

Kreis Ravensburg – Zum 18. Mal können Menschen mit Demenz aus dem Landkreis Ravensburg gemeinsam mit ihren pflegenden Angehörigen eine Auszeit nehmen. Anmeldungen sind noch bis 28. Juni möglich.
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.

MEISTGELESEN

Hutkönigin

Nach der Erdbeerkönigin hat Bad Wurzach wieder ein gekröntes Haupt

Bad Wurzach – Nicole Schmitz-Bernt ist seit rund einem Monat für zwei Jahre die neue deutsche Hutkönigin. Sie wurde am 5. Mai in der Hut-Stadt Lindenberg von einer Jury in ihr Ehrenamt gewählt. Ein Grund, sich einmal die Person unter den stylischen Kopfbedeckungen näher anzuschauen.
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.
82,8 Prozent für den Amtsinhaber

Klarer Sieg für Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle

Leutkirch (dbsz) – Leutkirchs OB Hans-Jörg Henle wird die Große Kreisstadt weitere acht Jahre führen. Für den Amtsinhaber stimmten bei der Oberbürgermeisterwahl am 9. Juni 82,8 Prozent der 11.417 Wähler (18.273 Wahlberechtigte; Wahlbeteiligung: 62,5 Prozent). Henles Herausforderer Franz Josef Natterer-Babych kam auf 16,8 Prozent. 48 Wähler nutzten die freie Zeile zur Eintragung eines anderen Namens. Der 60-jährige Henle geht damit in seine dritte Amtszeit.
Offener Brief

Es droht die flächendeckende Industrialisierung

Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorstehenden Ausbau mit Wind- und Solaranlagen informiert zu werden, insbesondere zu dem damit verbundenen Nutzen und den damit verbundenen Eingriffen in unsere Landschaft und Lebensräume.  Hierzu möchte ich Sie am 18. Juni um 19.00 Uhr in die Festhalle in Eintürnenberg einladen, Näheres unter www.diebildschirmzeitung.de/allgaeu-oberschwaben/bad-wurzach/vortraege-zu-windkr…
von Dr. Wolfgang Hübner
veröffentlicht am 11. Juni 2024
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024

TOP-THEMEN

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…
Bad Waldsee – Seit Sonntag, 9.6., hängt in der Säulenhalle des Bad Waldseer Heimatmuseums eine Fotoausstellung. Zehn …
Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorst…

VERANSTALTUNGEN