Skip to main content
Zum sechsten Mal in Folge mit dem Gütesiegel „Ausgezeichnet. Für Kinder”

Ravensburger Kinderklinik am EK erneut ausgezeichnet



Foto: Oberschwabenklinik
Unser Team der Kinderintensivstation in Ravensburg.

Ravensburg – Die Kinder- und Jugendmedizin am St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg ist zum sechsten Mal in Folge mit dem Gütesiegel „Ausgezeichnet. Für Kinder“ zertifiziert worden. Die siebenköpfige Bewertungskommission hat das Zertifikat für den Zeitraum 2024/25 bundesweit an nur 80 Kinderkliniken vergeben.

In der mittlerweile achten Bewertungsrunde der Überprüfung der Strukturqualität von Kinderkliniken galt die besondere Aufmerksamkeit der Prüfer der Stärkung der Kinderkrankenpflege sowie den kindermedizinischen Schwerpunkten entsprechend der aktuellen Planungen für die Krankenhausreform. Die Kinderkliniken, die in der Kinderkrankenpflege ausbilden, wurden mit einem blauen Stern besonders hervorgehoben. „Das EK stellt sich schon traditionell dieser wichtigen Zukunftsaufgabe und steht damit erneut in der Reihe der Ausbildungskliniken“, freut sich Chefarzt PD Dr. Andreas Artlich.

ANZEIGE

Voraussetzung für die Darstellung der Behandlungsschwerpunkte sind entsprechende zusätzliche Qualifikationen der Ärztinnen und Ärzte. „Wir freuen uns darüber, dass wir erneut nachweisen konnten, dass das EK alle gesetzten Kriterien er-füllt“, sagt Dr. Artlich. Er verweist insbesondere auf die Chirurgie am Kind, bei der das EK mit seinen vielen chirurgischen Spezialisten sehr breit aufgestellt ist und überdies mit den Kinderchirurgischen Spezialkliniken in St. Gallen und Ulm kooperiert. Innerhalb kürzester Zeit kann beispielsweise ein OP-Team aus dem Ostschweizer Kantonsspital per Hubschrauber über den Bodensee zu einer Notfall-OP im EK eintreffen. „Grenzüberschreitend stellen wir mit diesem Modell die Versorgungsqualität für einen großen Raum sicher“, so der Chefarzt.

Den Kliniken, die in diesem Jahr das Gütesiegel erhalten haben, sei damit auch eine gute Aufstellung für die Zukunft bescheinigt worden. „Deshalb ist die Auszeichnung in diesem Jahr eine besonders wichtige Rückmeldung für unsere Arbeit“, sagt Dr. Artlich. „Wir sind am EK auf die Anforderungen an die Qualität der Kindermedizin der Zukunft bereits bestens vorbereitet.“

ANZEIGE

Das Gütesiegel „Ausgezeichnet. Für Kinder“ steht auf einer breiten Basis. Entwickelt haben es die Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland (GKinD) sowie das Bündnis für Kinder- und Jugendgesundheit zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie.

Weitere Informationen und die Liste aller ausgezeichneten Kliniken gibt es auf www.ausgezeichnet-fuer-Kinder.de

ANZEIGE

Chefarzt Dr. PD Andreas Artlich



NEUESTE BEITRÄGE

Unseriöse Firmen, die Hausbesitzer mit einer perfiden Masche um ihr Erspartes bringen

Polizei warnt vor Dachhaien

Ravensburg – Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor unseriösen Firmen, die Hausbesitzer mit einer perfiden Masche um ihr Erspartes bringen. Seit Oktober ermittelt die Fachdienststelle “Gewerbe und Umwelt” des Polizeipräsidiums Ravensburg gegen mehrere Personen, die im Verdacht stehen, durch unlautere Methoden Aufträge bei Immobilienbesitzern zu erzwingen. Betroffen sind insbesondere die Besitzer eingeschossiger Bungalows.
Aktion Zahngold der Stiftung Kinderchancen Allgäu

Kindern eine goldene Zukunft schenken!

Leutkirch / Bad Wurzach / Isny / Kißlegg – Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche ist Gold wert – davon ist die Stiftung Kinderchancen Allgäu überzeugt, aber nicht nur sie allein! Dank großartiger Unterstützung einiger Zahnarztpraxen sowie zahlreichen spendenbereiten Patientinnen und Patienten ist im vergangenen Jahr wieder eine stolze Summe von insgesamt 20.076 € zusammengekommen.
Kloster Reute

Zwölf Ordensfrauen feierten Professjubiläum

Reute – Am Samstag, 11. Mai, haben zwölf Schwestern im Kloster Rute hohe Professjubiläen gefeiert. Die beiden dienstältesten Schwestern können jeweils auf 75 Jahre Ordenszugehörigkeit zurückblicken. Zusammen mit vielen Gästen und Angehörigen feierten Jubilarinnen und Mitschwestern einen festlichen Gottesdienst in der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Peter und Paul in Reute.
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Fetisch-Party

Stellungnahme der Staatsanwaltschaft

Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg am 28. Mai um eine Stellungnahme gebeten. Nachstehend die heute (29.5.) um 8.38 Uhr eingegangene Verlautbarung von Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster im Wortlaut:

MEISTGELESEN

Anerkennung für die Ehrenamtler

Halbtagesausflug der Suppenküche führte zur Straußenfarm in Waldburg

Bad Waldsee – Seit bereits über 15 Jahren bietet die Suppenküche im Klosterstüble, Bad Waldsee, ein gutes Mittagsmenü in ihren Räumen am Stadtsee. Das ganze Jahr über – von Montag bis Freitag – freuen sich hier nicht nur Personen mit einem Berechtigungsschein, sondern auch Normalzahler am guten Essen aus der Klosterküche der Franziskanerinnen von Reute. Kürzlich hat das Team des Trägervereins einen Ausflug gemacht – kleine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit das ganze Jahr über.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Mai 2024
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Fetisch-Party

Stellungnahme der Staatsanwaltschaft

Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg am 28. Mai um eine Stellungnahme gebeten. Nachstehend die heute (29.5.) um 8.38 Uhr eingegangene Verlautbarung von Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster im Wortlaut:
Leserbrief

Sodom und Gomorrha grüßen aus Ravensburg

Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg
von Eugen Abler
veröffentlicht am 29. Mai 2024

TOP-THEMEN

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg…
Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg

VERANSTALTUNGEN