Skip to main content
Am Samstag, 11. Mai

Polizei und Rettungsdienste präsentieren sich auf der Landesgartenschau



Wangen im Allgäu/Landkreis Ravensburg – Die Blaulichtfamilie präsentiert sich mit einem großen Aufgebot am Samstag, 11. Mai, auf der Landesgartenschau und in der Altstadt in Wangen im Allgäu. Zu sehen und erleben gibt es jede Menge Schauübungen, bei der Fahrzeugausstellung und bei Mitmach-Stationen. Zu gewinnen gibt es einen Rundflug im Polizeihubschrauber.

Von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr wird ein so genanntes Großschadensereignis simuliert. Die Einsatzleitung sitzt bei der Sparkassen-Kulturbühne. Dort beim ALV-Parkplatz stehen die Container von Feuerwehr, Deutschem Roten Kreuz (DRK), Polizei und Technischem Hilfswerk (THW). Von dort aus werden die Einsätze an elf Plätzen im Park der Landesgartenschau und in der Altstadt gesteuert. Den Startschuss für dieses Großereignis geben Oberbürgermeister Michael Lang und Thomas Blenke, Staatssekretär im Landesinnenministerium um 10.00 Uhr auf der Argenbühne. Rund 200 Ehrenamtliche von DRK, Feuerwehr, Deutscher Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), THW, aber auch die Angehörigen der Waldner-Betriebsfeuerwehr, Mitarbeitende von Polizei, Bundespolizei, Zoll und der Justizvollzugsanstalt Ravensburg werden zeigen, was zu ihren jeweiligen Tätigkeiten gehört.

ANZEIGE

So können Besucherinnen und Besucher beim Aussichtsturm verfolgen, wie Rettungshunde eine “vermisste” Person suchen. An der Schaubaustelle in den Auwiesen demonstriert die Feuerwehr, wie eine Höhenrettung funktioniert. Die spektakuläre Aufgabe dort ist, eine Person aus dem Kran zu retten.

Der Polizeihubschrauber landet

Ein weiterer Höhepunkt steht an, wenn um 11.00 Uhr auf den Gehrenberg-Sportplätzen der Polizeihubschrauber landet. Er wird den Tag über dort bleiben und angeschaut werden können. Daneben stehen Polizei, Bundespolizei, Zoll und die JVA Ravensburg allen Interessierten Rede und Antwort. Damit der Wechsel zwischen LGS-Park und Polizei funktioniert, wird am Blaulichttag das Tor am Gehrenberg geöffnet. Auch die Reiterstaffel der Polizei ist vertreten. Sie ist mit ihren Pferden beim Reitverein stationiert. Auch in diesem Bereich ist das Pendeln für Besucher möglich.

ANZEIGE

Rund ums Thema Wasser

Auf den Sportplätzen auf der Argeninsel inszeniert das THW ein Wasserspektakel. Unter anderem geht es darum zu zeigen, wie im Notfall Leitungen zum Fluss gelegt werden und Wasser hochgepumpt werden kann. Oberhalb des Argenwehrs zeigt das DLRG seine Fähigkeiten bei der Wasserrettung. Allerdings ist Voraussetzung dafür, dass die Argen keine zu starke Strömung aufweist.

Einige Schritte weiter beim Alten Feuerwehrhaus ist das DRK im Einsatz mit dem Thema Patientenversorgung. Besucherinnen und Besucher können den Helfenden über die Schulter schauen, wenn es darum geht, Personen sicher zu lagern und schließlich abzutransportieren. Und auch selber können sie Hand anlegen, zum Beispiel wenn ein “Patient” über die Herzrhythmusmassage wieder ins Leben zurückgeholt werden soll.

ANZEIGE

Außerhalb des Parks auf dem Festplatz/Milchpilzparkplatz bauen die Verpflegungsgruppen des THW und des DRK eine Gastronomie auf. Im “Zum Einsatzstiefel” können es sich Mitarbeitende und die Öffentlichkeit schmecken lassen. Während die Eltern oder Großeltern vielleicht gern in Ruhe etwas essen, stehen die Jugendgruppen von DRK, THW und Feuerwehr bereit, um Kinder mit einem eigenen Programm zu unterhalten.

Bei der Kreissporthalle zeigt sich Waldner-Betriebsfeuerwehr. die Feuerwehr mit Brandbekämpfung und technischen Dienstleitungen vertreten. Die Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wangen im Allgäu zeigen auf dem Marktplatz und dem Postplatz, was sie im Notfall beherrschen müssen – vom Feuerlöschen bis zum Fahrzeug aufspreizen. “Wer mag, kann dabei auch gern selber zupacken und sehen, was die Feuerwehrleute im Einsatz leisten”, sagt Jörg Rusch von DRK-Kreisverband, bei dem die Blaulichtfäden zusammenlaufen.

ANZEIGE

Verlosung zum Tagesabschluss

Um dem Tag einen zusätzlichen Reiz zu geben, hat die Blaulichtfamilie ein Quiz ausgearbeitet, bei dem Fragen rund um ihren jeweiligen Auftritt beantwortet werden müssen. Als Hauptpreis winkt ein Rundflug mit dem Polizeihubschrauber, weitere Glückspilze können sich über Geschenkkörbe und eine ganze Reihe von Trostpreisen freuen. Die Verlosung findet um 17.00 Uhr auf der Sparkassen-Kulturbühne statt

Am Samstag um 14.30 Uhr

Am Samstag, 11. Mai, um 14.30 Uhr spielt die Polizeimusik Ravensburg auf der Sparkassen-Kulturbühne.

Am Sonntag spielt das Landespolizeiorchester

Am Sonntag, 12. Mai, spielt das Landespolizeiorchester um 18.30 Uhr auf der Sparkassen-Kulturbühne.





NEUESTE BEITRÄGE

Unseriöse Firmen, die Hausbesitzer mit einer perfiden Masche um ihr Erspartes bringen

Polizei warnt vor Dachhaien

Ravensburg – Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor unseriösen Firmen, die Hausbesitzer mit einer perfiden Masche um ihr Erspartes bringen. Seit Oktober ermittelt die Fachdienststelle “Gewerbe und Umwelt” des Polizeipräsidiums Ravensburg gegen mehrere Personen, die im Verdacht stehen, durch unlautere Methoden Aufträge bei Immobilienbesitzern zu erzwingen. Betroffen sind insbesondere die Besitzer eingeschossiger Bungalows.
Aktion Zahngold der Stiftung Kinderchancen Allgäu

Kindern eine goldene Zukunft schenken!

Leutkirch / Bad Wurzach / Isny / Kißlegg – Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche ist Gold wert – davon ist die Stiftung Kinderchancen Allgäu überzeugt, aber nicht nur sie allein! Dank großartiger Unterstützung einiger Zahnarztpraxen sowie zahlreichen spendenbereiten Patientinnen und Patienten ist im vergangenen Jahr wieder eine stolze Summe von insgesamt 20.076 € zusammengekommen.
Kloster Reute

Zwölf Ordensfrauen feierten Professjubiläum

Reute – Am Samstag, 11. Mai, haben zwölf Schwestern im Kloster Rute hohe Professjubiläen gefeiert. Die beiden dienstältesten Schwestern können jeweils auf 75 Jahre Ordenszugehörigkeit zurückblicken. Zusammen mit vielen Gästen und Angehörigen feierten Jubilarinnen und Mitschwestern einen festlichen Gottesdienst in der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Peter und Paul in Reute.
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Fetisch-Party

Stellungnahme der Staatsanwaltschaft

Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg am 28. Mai um eine Stellungnahme gebeten. Nachstehend die heute (29.5.) um 8.38 Uhr eingegangene Verlautbarung von Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster im Wortlaut:

MEISTGELESEN

Anerkennung für die Ehrenamtler

Halbtagesausflug der Suppenküche führte zur Straußenfarm in Waldburg

Bad Waldsee – Seit bereits über 15 Jahren bietet die Suppenküche im Klosterstüble, Bad Waldsee, ein gutes Mittagsmenü in ihren Räumen am Stadtsee. Das ganze Jahr über – von Montag bis Freitag – freuen sich hier nicht nur Personen mit einem Berechtigungsschein, sondern auch Normalzahler am guten Essen aus der Klosterküche der Franziskanerinnen von Reute. Kürzlich hat das Team des Trägervereins einen Ausflug gemacht – kleine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit das ganze Jahr über.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 26. Mai 2024
Fetisch-Party im „Douala“ in Ravensburg

Strafanzeige wegen drohenden öffentlichen Ärgernisses gestellt

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blogs, hat am 23. Mai Strafanzeige gegen den Betreiber des Ravensburger Lokals „Douala“ und prophylaktisch gegen jene Personen, die bei einer auf 29. Mai angesetzten sogenannten Fetisch-Party in jenem Lokal Geschlechtsverkehr ausüben, erstattet.
Großeinsatz der Feuerwehr

Schreinerei in Rötenbach abgebrannt

Rötenbach (rei) – In Rötenbach (Gemeinde Wolfegg) ist eine Schreinerei abgebrannt. Wie uns das Südwestdeutsche Mediennetzwerk GmbH um 5.29 Uhr mitteilte, waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Es wurde eine Wasserwand errichtet, um ein Übergreifen des Brandes auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 600.000 €, teilte uns die Polizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren Wehrleute aus Wolfegg, Bad Wal…
Fetisch-Party

Stellungnahme der Staatsanwaltschaft

Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg am 28. Mai um eine Stellungnahme gebeten. Nachstehend die heute (29.5.) um 8.38 Uhr eingegangene Verlautbarung von Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster im Wortlaut:
Leserbrief

Sodom und Gomorrha grüßen aus Ravensburg

Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg
von Eugen Abler
veröffentlicht am 29. Mai 2024

TOP-THEMEN

Ravensburg (rei) – Stefan Weinert, Bürger Ravensburgs, bekannt als ehemaliger Betreiber eines regionalpolitischen Blo…
Zur Fetisch-Party am 29. Mai im “Douala” in Ravensburg hat die Bildschirmzeitung die Staatsanwaltschaft in Ravensburg…
Zur für heute (29. Mai) angesetzten sogenannten Fetisch-Party im Club „Douala“ in Ravensburg

VERANSTALTUNGEN