Skip to main content
Kinderklinik Ravensburg

Neue Sektion Neonatologie/Päd. Intensivmedizin für Kinder und Jugendliche



Foto: OSK
Dr. Stephan Neumayer ist Leiter der neuen Sektion Neonatologie/Päd. Intensivmedizin an der Klinik für Kinder und Jugendliche am EK.

Ravensburg – „Die Kinderklinik Ravensburg ist auf medizinische Bedürfnisse von kranken Kindern und Jugendlichen eingestellt, wenn eine adäquate Versorgung durch niedergelassene Ärzte nicht mehr ermöglicht werden kann.“

Diesem Leitsatz folgend hat die Klinik für Kinder und Jugendliche der Oberschwabenklinik – im Volksmund seit jeher liebevoll „NIKI“ genannt – sich in den letzten 20 Jahren stetig weiterentwickelt. Die Entwicklung des großen Fachgebietes Kinder- und Jugendmedizin, die in dieser Zeit geprägt war von der Bildung von Subspezialitäten, hat das „NIKI“ nachvollzogen: Das Team der Fach- und Oberärzt:innen unter Leitung von Chefarzt PD Dr. Andreas Artlich umfasst heute Kinderspezialisten für Allergologie, Diabetologie, Genetik, Gastroenterologie, Hämatologie und Gerinnungsstörungen, Intensivmedizin, Kardiologie, Neonatologie, Neurologie, Onkologie, Pneumologie, Ultraschall und Radiologie. Auch die ambulante Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen wird – unter Federführung der Universitätskinderklinik in Ulm – sichergestellt.

ANZEIGE

Im Zusammenhang mit dem Wachstum des medizinischen Leistungsangebots der Klinik für Kinder und Jugendliche haben die Führungs- und Organisationsaufgaben, die im Deutschen Gesundheitssystem heute von einer Klinikleitung zu erwarten sind, deutlich zugenommen. Diesem Zuwachs an Aufgaben trägt die neue, medizinisch eigenständige Sektion Neonatologie/ Pädiatrische Intensivmedizin in der Klinik für Kinder und Jugendliche Rechnung. Diese ist organisatorisch in die Kinderklinik eingegliedert, steht aber unter eigener ärztlicher Verantwortung, nämlich der des Sektionsleiters. Als Sektionsleiter wurde Herr Oberarzt Dr. Stephan Neumayer ernannt – er ist in dieser neuen Funktion letztverantwortlich für die medizinischen Entscheidungen in seinem Bereich. Die organisatorische und personelle Gesamtverantwortung für „das NIKI“ verbleibt wie bisher beim langjährigen Chefarzt PD Dr. Andreas Artlich, der seit 2001 die Entwicklung der Klinik begleitet hat.

Dr. Stephan Neumayer (46) hat seine breite Ausbildung an den Universitäten in Freiburg, Heidelberg und Mannheim erhalten. Er ist seit fast 10 Jahren oberärztlicher Leiter der neonatologisch-pädiatrischen Intensivstation. Der gebürtige Schwarzwälder und Vater zweier Töchter lebt mit seiner Familie gern in Ravensburg. Er ist Spezialist für Kinderkardiologie, Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin. Insofern ist er für seine Tätigkeit bei den schwerkranken Patient:innen – vom kleinen Frühgeborenen bis zum schwerverletzten Jugendlichen am Traumazentrum der OSK – optimal qualifiziert. Er hat von der Landesärztekammer die Befugnis zur Weiterbildung im Bereich Intensivmedizin und Neonatologie erhalten – letzteres gemeinsam mit einer Oberärztin aus dem Team.

ANZEIGE

„Ich sehe meine Aufgabe in der weiteren Stärkung und dem Ausbau der Kinderintensivmedizin hier in unserer Region. Unsere Kinderklinik und speziell unsere Kinderintensivstation versorgt schwer verletzte und schwer erkrankte Kinder und Jugendliche aus einem riesigen Einzugsbereich von vier Landkreisen“, beschreibt Dr. Neumayer seine Ziele für die Leitung der neuen Sektion.

„Mit meiner persönlichen Expertise in den Bereichen Kinderkardiologie, Pädiatrische Intensivmedizin und Neonatologie möchte ich als Sektionsleiter die medizinische Versorgungsqualität auf hohem Niveau sicherstellen. Externe qualitätssichernde Maßnahmen sind hier jedoch ebenfalls wichtig. Es freut mich daher sehr, dass ich gemeinsam mit Andreas Artlich das rein pädiatrische Peer-Review-Verfahren bei der Landesärztekammer auf den Weg bringen durfte. Dies ist ein standardisiertes Verfahren, bei dem Intensivstationen von einem geschulten externen Peer-Team aus pflegerischen und ärztlichen Intensivmedizinern begutachtet werden können. Bisher gab es so etwas nur in der Erwachsenenintensivmedizin – nun konnte es in Baden-Württemberg im Bereich der Kinderintensivmedizin neu etabliert werden. Wir selbst werden übrigens an solch einem Peer-Review Anfang 2024 teilnehmen, um uns selbst begutachten zu lassen und somit unserem Streben nach Qualitätssicherung Rechnung zu tragen.“

Mit der Entscheidung zur Bildung einer Sektion und zur Ernennung von Dr. Neumayer als deren Leiter setzt „das NIKI“ seinen langjährigen Wachstumskurs im Bereich Kinder- und Jugendmedizin fort. Die bevorstehende Gesundheitsreform wird das breite kreisübergreifende und regional einmalige Leistungsangebot der Klinik absehbar auch ökonomisch stärken.




NEUESTE BEITRÄGE

Tipps zu Umgang und Lebensraum

Schlangen: Lautlos, scheu und selten giftig

Allgäu-Oberschwaben – NABU gibt Tipps zu Umgang und Lebensraum – zwei Giftschlangen und vier Nattern in Baden-Württemberg heimisch.
Kommentar

Eine Bezuschussung ist notwendig

In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedrig? Im Stadtrat gab es viele Gegenstimmen.
33 Jahre Laufsport-Linder in Kisslegg

„Laufen ist Freiheit“

Kißlegg – „Aus dem Alltag mal rauskommen.” In Bewegung sein. Eigene Kräfte spüren. Frische Luft in den Lungen haben. Naturnahe Landschaft direkt wahrnehmen. Das alles und noch viel mehr lässt sich mit Laufen genießen. Für viele bis ins hohe Alter. Seit 33 Jahren bietet  „Laufsport Linder“ an der Schlossstraße 38 in Kißlegg dazu die notwendigen Dinge. Und fachlich erfahrene Beratung. So lockt Linder mit Fußbekleidung von über 20 verschiedenen Schuhfirmen. Immer individuell ausgewählt, abg…
Vortragsreihe auf der Landesgartenschau (ab 19. Juni)

Uraltes Pflanzen-Wissen, frisch präsentiert

Kisslegg/Wangen – Die Landesgartenschau in Wangen zeigt, wie Kräuter auf den Körper wirken: Bis September gibt es ab Juni einmal im Monat unter dem offenen Pavillon „Cantilever“ auf den Auwiesen unterhalb des Aussichtsturms „Weitblick“ einen Vortrag, der auf uraltes Pflanzen-Wissen zurückgreift.
Mitteilung des Landes

Steuerliche Unterstützung für Betroffene des Hochwassers

Baden-Württemberg – Das Land unterstützt Betroffene des Hochwassers durch steuerliche Erleichterungen. Betroffene Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen können sich an das jeweils zuständige Finanzamt wenden.

MEISTGELESEN

Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.
Hutkönigin

Nach der Erdbeerkönigin hat Bad Wurzach wieder ein gekröntes Haupt

Bad Wurzach – Nicole Schmitz-Bernt ist seit rund einem Monat für zwei Jahre die neue deutsche Hutkönigin. Sie wurde am 5. Mai in der Hut-Stadt Lindenberg von einer Jury in ihr Ehrenamt gewählt. Ein Grund, sich einmal die Person unter den stylischen Kopfbedeckungen näher anzuschauen.
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Arnacher Motorradtreffen fand zum 43. Mal statt

Boxenstopp diesmal am Schafsbrunnen

Arnach – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtete ihr 43. Motorradtreffen aus. Zu den Highlights gehört immer die gemütliche Biker-Hockete am Freitagabend, mit der alljährlich das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach an der Straße zum  Ziegelwerk Arnach eröffnet wird. Am Samstag ist immer Dorfrundfahrt, eher der Bikers-Rock das Gelände am Bach beben lässt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 16. Juni 2024

TOP-THEMEN

In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedr…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…
Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…

VERANSTALTUNGEN