Skip to main content
Fehlendes Unrechtsbewusstsein

Mehrere Unfallfluchten



Foto: Unsplash

Ravensburg/Horgenzell/Fronreute/Leutkirch – Fehlendes Unrechtsbewusstsein, der fehlende Wille, Verantwortung für das eigene Fehlverhalten zu übernehmen oder die Angst vor einem Anstieg in der Schadensfreiheitsklasse der Versicherung könnten Gründe dafür sein, dass die Polizei tagtäglich und meist mehrfach über Verkehrsunfallfluchten berichten muss.

Dabei sind sich die Unfallflüchtigen offenbar nicht bewusst, dass es sich bei ihrem Tun keinesfalls um ein Kavaliersdelikt handelt, sondern das unerlaubte Entfernen vom Unfallort einen Straftatbestand darstellt, der weitreichende Folgen nach sich ziehen kann. Sofern die polizeilichen Ermittlungen zum Erfolg führen – oft durch Zeugenangaben, Auswertung von am Unfallort zurückgebliebenen Fahrzeugteilen oder Kameraaufzeichnungen -, wird die Straftat in der Regel nicht nur mit einer empfindlichen Geldstrafe sanktioniert, sondern hat oft auch den Entzug des Führerscheins zur Folge. Außerdem kann beim Versuch einer späteren Schadensregulierung über die Versicherung, diese ihre Leistungen auch kürzen oder ablehnen.

ANZEIGE

In der Weißenauer Straße kam es am Mittwochabend gegen 18 Uhr an der Ampel zur Jahnstraße zum Streifvorgang zwischen einem Audi und einem grauen VW. Der unbekannte VW-Lenker, der den Zusammenstoß offenbar bemerkt hatte, bremste kurz und fuhr anschließend davon, ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern. Der VW müsste auf der rechten Fahrzeugseite beschädigt sein. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0751/803-3333.

Zu einem Spiegelstreifer im Begegnungsverkehr kam es ebenfalls am Mittwoch gegen 18 Uhr zwischen Sattelbach und Winterbach. Ein bislang unbekannter Pkw soll hier in Richtung Sattelbach fahrend zu weit auf der Gegenfahrspur gefahren sein, sodass es zur Berührung des Außenspiegels mit dem eines entgegenkommenden Audi kam. Der Schaden wird hier auf etwa 500 Euro geschätzt. Auch hier bittet das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 um sachdienliche Hinweise.

ANZEIGE

Einen erheblichen Sachschaden von rund 9.500 Euro hinterließ der unbekannte Lenker eines roten Pkw am Donnerstagmorgen kurz vor 5.30 Uhr bei Fronreute-Staig. Der Unbekannte überholte von Staig in Richtung Weingarten fahrend am Ortsausgang Staig einen Citroen, als Gegenverkehr kam. Er scherte zu früh wieder ein und streifte dabei die linke Seite des Citroen. Ohne anzuhalten fuhr der Verursacher davon. Der Citroen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt in dem Fall und sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher oder zum flüchtigen roten Fahrzeug geben können, das auf der rechten Seite beschädigt sein müsste. Hinweise werden unter Tel. 0751/803-6666 erbeten.

Im Zeitraum zwischen vergangenem Freitagmittag und Montagmorgen beschädigte in Leutkirch ein unbekannter Fahrzeuglenker mutmaßlich beim Ein- oder Ausparken einen in der Hochvogelstraße abgestellten Alfa Romeo. Hier wurde ein Schaden von rund 1.000 Euro angerichtet, um den sich der Verursacher ebenfalls nicht kümmerte. Hier ermittelt das Polizeirevier Leutkirch und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07561/8488-0.




NEUESTE BEITRÄGE

Bei Grünkraur

80-jähriger Fußgänger beim Queren der B32 tödlich verunglückt

Grünkraut – Am Samstagabend (2.3.), etwa gegen 20.00 Uhr, kam es auf der B32 bei Grünkraut/Staig zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem ein 80-jähriger Fußgänger ums Leben kam.
Vormerken

Am 27. Oktober findet der Waldseer Braunviehtag statt

Bad Waldsee – Am Sonntag, 27. Oktober, findet der 13. Waldseer Braunviehtag in der Versteigerungshalle Bad Waldsee statt.
Gastgeber ist diesmal Bad Waldsee

Große touristische Informations- und Prospektbörse für Oberschwaben-Allgäu

Allgäu-Oberschwaben – Am 20. März findet die alljährliche Prospektbörse für die Region Oberschwaben und das Württembergische Allgäu statt. Diesmal ist Bad Waldsee der Gastgeber.
NaturTipp des BUND Baden-Württemberg

Gefährliche Gartenhelfer: Mähroboter gefährden Igel & Co.

Baden-Württemberg – Mähroboter sind bei vielen Gartenbesitzer*innen beliebt. Schließlich nehmen sie ihnen Arbeit ab. Die Geräte sparen zwar Zeit, aber der BUND Baden-Württemberg bewertet ihren Einsatz äußerst kritisch und macht auf Gefahren aufmerksam.
Polizeibericht

29-jährige Motorradfahrerin bei Erlenmoos tödlich verunglückt

Erlenmoos – Am Samstagnachmittag (2.3.) ist eine 29-jährige Motorradfahrerin bei Erlenmoos tödlich verunglückt.

MEISTGELESEN

Auf der Straße Aulendorf – Ebersbach

Lkw von der Straße abgekommen – 55.000 € Sachschaden

Aulendorf (rei / pol) – Auf der Straße zwischen Aulendorf und Ebersbach-Musbach ist am heutigen Freitag (1.3.) um ca. 13.30 Uhr ein von Ebersbach kommender Lkw von der Straße abgekommen. Auf der linken Seite prallte er an der Böschung gegen einen Baum. Der Baum stürzte auf die Straße (L286) und ein von Aulendorf herkommendes Auto fuhr dagegen. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschade beläuft sich auf 55.000 €.
Redaktionsgespräch am gemütlichen Tisch im Haus der Familie Schad in Bad Wurzach

Peter Schad hat an Simon Föhr übergeben: „Der Schritt kommt einfach mal“

Bad Wurzach – Die Oberschwäbischen Dorfmusikanten konzertieren unter neuer Leitung am 16. und 17. März im Kursaal in Bad Wurzach. Die Bildschirmzeitung (DBSZ) sprach mit Peter Schad, der die Leitung des von ihm jahrzehntelang geführten Ensembles an Simon Föhr übergeben hat.
Bisher war man von drei WKA ausgegangen

Bei Mittelurbach sind bis zu fünf Windkraftanlagen geplant

Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren bisher von drei WKA ausgegangen.
In Wolfegg-Bainders

Horstbaum unerlaubt gefällt?

Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außergewöhnliches. Wäre da nicht der örtliche Unternehmer Werner Haller. Noch im Motorsägen-Geheul der drei Waldarbeiter zeigt sich Nachbar Haller wutentbrannt bei ihnen. Warum? Weil sich oben auf dem beachtlichen Baum zwischen Wolfegg und Weißenbronnen ein Horst befunden habe. Also ein Nest für Greifvögel. Solch ein Gewächs ohne amtliche Genehmigung umzumachen, sei verboten, sagt H…
Leserbrief

Das Verhökern der Heimat

Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
von Hans-Joachim Schodlok, Bad Wurzach
veröffentlicht am 26. Februar 2024

TOP-THEMEN

Grünkraut – Am Samstagabend (2.3.), etwa gegen 20.00 Uhr, kam es auf der B32 bei Grünkraut/Staig zu einem folgenschwe…
Erlenmoos – Am Samstagnachmittag (2.3.) ist eine 29-jährige Motorradfahrerin bei Erlenmoos tödlich verunglückt.
Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außer…

VERANSTALTUNGEN

ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner