Skip to main content
Fitness und Gesundheit

Körperlich und mental auf der Höhe



Foto: Pixabay

Region – Für jedes Leiden gibt es heute unzählige Lösungen. Wer mit Übergewicht zu kämpfen hat, der findet in beinahe jedem Magazin eine neue, vielversprechende Diät dazu. Es wundert niemanden, wenn der ein oder andere schnell nicht mehr weiß, woran man überhaupt noch glauben darf und wovon man lieber die Finger lassen sollte.

Beim Thema Fitness und Gesundheit ist es allerdings schon wichtig, dass die Fakten stimmen und dass man sich auf diese verlassen kann. Tatsächlich gibt es zahlreiche Diäten, die einem dabei behilflich sind, binnen weniger Wochen etliche Kilos abzunehmen. Hinter einer einfachen Kalorienreduktion verbirgt sich dabei allerdings zumeist etwas, das dem Leser oder dem Betrachter als ein wahres Wundermittel verkauft wird. Der Körper leidet während der Zeit des Kalorienmangels und lechzt danach umso mehr nach schnell verfügbaren, leeren Kalorien. So kommt es zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt, dem so mancher ein Leben lang nicht mehr entkommt. Falschinformationen tragen eine große Gefahr in sich, das ist bereits seit vielen Jahrhunderten bekannt, wie es etliche Beispiele aus der Geschichte eindrucksvoll belegen.

ANZEIGE

Der Geist als Kern der eigenen Gesundheit

Hauptsächlich bei älteren Menschen sieht man, dass der körperliche Verfall eine Folge des geistigen Abbaus ist. Das bedeutet nichts anderes, als dass der Geist ebenso wie jeder andere Teil trainiert werden muss. Das bedeutet nicht, dass man nur an seinem Gedächtnis arbeiten sollte, zudem sollte mindestens einmal pro Woche die Resilienz trainiert werden. Generell ist es das Beste, wenn der Geist immer durch etwas Neues frisch gehalten wird. Das kann unter anderem bedeuten, dass man sich selbst Aufgaben stellt, die man zuvor als kaum lösbar hielt.

Wieso eröffnet man nicht spontan ein Bitcoin Konto und findet heraus, wohin einen der Weg führt? Gerade heute bietet sich für jeden Chancen, selbst in Gebieten, für die man zuvor vielleicht noch kein Auge hatte. Der Markt steht jedem offen, egal in welchem Alter man sich zu einem Einstieg entscheiden sollte. Nicht immer muss das Training der geistigen Fitness bedeuten, dass man sich Kurse oder Schulungen antut, die in der Regel recht wenig mit dem normalen Leben zu tun haben.

ANZEIGE

Beschäftigt man sich dazu noch, es kann ruhig in unregelmäßigen Abständen sein, mit Leibesübungen, so greifen der Körper und der Geist recht schnell wieder ineinander. Das bedeutet, dass diese beiden dominierenden Elemente erneut die Symbiose eingehen, die es braucht, um nicht nur stark, sondern auch um mit Freude durchs Leben zu gehen.

Für einen Neuanfang, für Veränderungen, aber auch für den Erfolg braucht es Mut. Diesen holt man sich mit seinen Aufgaben. Dabei macht es gar nichts, wenn man an einer Stelle feststellen sollte, dass man sich etwas übernommen hat. Wichtig ist, dass man über seine Niederlagen lachen kann und daraus nur die Motivation schöpft, weiterzumachen. Mit dieser Gesinnung und diesem Willen ist es ein Leichtes, die körperliche und die geistige Gesundheit auf dem gewünschten Niveau zu halten. Nichtstun – so begehrenswert das zu Beginn klingen mag, schadet einem nur. Jeden Tag braucht es etwas Neues, das einem zum Aufstehen bewegt und einen dazu einlädt, die Herausforderungen des Alltags anzunehmen. Das Älterwerden, die Angst, den Anschluss zu verlieren – dieser unerwünschte Pokal geht damit getrost an einem vorbei.

ANZEIGE

NEUESTE BEITRÄGE

Otto Schöllhorn in einer ersten Zwischenbilanz

Die Streetart in der Altstadt gefällt

Leutkirch (rei) – Kunter-bunter-munter kann auch Leutkirch. Der Slogan der Landesgartenschau passt auch auf LA, wie die Allgäustadt bisweilen von lokalen Pop-Protagonisten geheißen wird. Seit einigen Wochen entsteht an bislang blassen Ecken und leeren Flächen der Altstadt bunte Streetart. Der Galeriekreis um Otto Schöllhorn hat das initiiert und ist, wie Spiritus rector Otto S. in einer ersten Zwischenbilanz im Gespräch mit der Bildschirmzeitung „Der Leutkircher“ durchblicken lässt, recht ang…
Anmeldung bis 24. Juni

Der VLF Ravensburg-Bad Waldsee feiert am 4. Juli sein Sommerfest in Aulendorf

Kreis Ravensburg – Auch in diesem Jahr lädt der Verein landwirtschaftliche Fachbildung Ravensburg – Bad Waldsee e. V. (VLF) seine Mitglieder und interessierte Gäste ganz herzlich zum gemütlichen Beisammensein und Austausch beim alljährlichen Sommerfest ein – heuer in Aulendorf.
Topacts vom 5. bis 7. Juli in Warthausen

Schnell Tickets für das zweite „BlueOrange-OpenAir“ sichern

Biberach – Vom 5. bis zum 7. Juli 2024 die Volksbank Ulm-Biberach erneut ein ganz besonderes Live-Event: Giovanni Zarrella, Leony und Wincent Weiss sorgen dann auf dem zweiten „BlueOrange-OpenAir“ für gute Stimmung und „Wohnzimmerfeeling pur“ in Warthausen bei Biberach.
Heuneburg – Stadt Pyrene

Sommersonnwende-Konzert mit Cúl na Mara auf 19. Juli verschoben

Heuneburg – Cúl na Mara ist ein Begriff für alle Folk-Rock-Fans. Das geplante Sommersonnwende-Konzert auf der Heuneburg wird wetterbedingt auf den 19. Juli verschoben. Das Keltenquartett aus Oberschwaben hat notgedrungen die Verschiebung ihres alljährlichen Sommersonnwende-Freiluftkonzerts auf der Heuneburg bekanntgegeben. Das Repertoire der Band reicht von traditioneller Musik aus keltischen Ländern bis hin zu modernen Eigenkompositionen. Dabei verstehen es die Musiker vorzüglich traditionel…
Wenn Lanz und Porsche sich versammeln

Oldtimer-Traktor-Treff im Bauernhaus-Museum in Wolfegg am Sonntag, 23. Juni

Wolfegg – Etwa 300 alte Traktoren und Landmaschinen sind am 23. Juni von 10.00 bis 17.00 Uhr im Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben in Wolfegg zu bestaunen. Jeder einzelne Schlepper wird während einer moderierten Präsentation ausführlich vorgestellt. Außerdem ist in der einmaligen Atmosphäre des Museums alte Landtechnik in Betrieb. Ein musikalisches Rahmenprogramm, Bewirtung mit schwäbischen Spezialitäten und Mitmachangebote für Familien runden diesen Tag ab. Felicitas Wehnert erzählt über …

MEISTGELESEN

Clip von Joachim Schnabel

Video vom Biker-Treffen in Arnach

Arnach (rei) – Joachim Schnabel, passionierter Amateur-Filmer aus Arnach, hat auf Youtube ein Video vom Bikertreffen in Arnach veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die legendäre Dorfrundfahrt. Das von der Motorradfahrer-Gemeinschaft Arnach e. V. alljährlich ausgerichtete Treffen fand heuer zu 43. Mal statt. Der 1978 gegründete Club hat 61 Mitglieder. Nachstehend der Link zum Video.
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
Am 7. und 12 Juli

Vorschau auf das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am 12. Juli ist heuer der Bad Wurzacher Blutfreitag. Am Sonntag zuvor, am 7. Juli, stimmen sich die Gläubigen mit einer feierlichen Lichterprozession auf das große Glaubensfest ein. Pater Konrad Werder, Superior des Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg, schreibt in seiner Vorschau Folgendes:
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024

TOP-THEMEN

Waldburg – Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts hat das Kriminalkommissariat Ravensburg gegen einen 25-Jährigen ei…
In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedr…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

VERANSTALTUNGEN