Skip to main content
„Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen“

Inklusionsspieltag erhielt viel positive Resonanz



Foto: Kim Enderle
Rollstuhlfahrerin Tabea durfte, stellvertretend für alle an diesem Abend beteiligten Menschen mit Behinderungen, das Anspielbully durchführen

Ravensburg – Am vergangenen Freitag beim Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau haben die Towerstars dem Thema „Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen“ besondere Beachtung geschenkt. Sowohl in der CHG Arena selbst als auch in den sozialen Medien bekam die Aktion ein positives Echo. Vor allem aber hatten die mitbeteiligten Gäste verschiedener sozialer Einrichtungen und Institutionen viel Spaß.

Für die Gäste-Gruppe begann der Abend schon lange vor Spielbeginn. Bei einer Pre-Game-Besprechung wurden zunächst die Aufgaben verteilt, denn es gab viel Arbeit. Beispielsweise bekamen die Towerstars-Betreuer Unterstützung beim Vorbereiten der Spielerbank. Auch am Fanstand freute man sich über die helfenden Hände. Währenddessen bekamen die Helfer für die Straf- und Zeitnehmerbank sowie die SpradeTV-Produktion einen Einblick in die Tätigkeiten des Abends. Das war freilich vor dem Hintergrund sehr interessant, da in diesen Bereichen ein normaler Zuschauer keine Einblicke hat. Selbstverständlich gab es ausreichend Gelegenheit, auch individuelle Fragen zu stellen. 30 Minuten vor Spielbeginn wurde es dann zum ersten Mal richtig spannend, als die Gruppe beim Eröffnungsinterview des Livestreams von SpradeTV zu Gast war.

ANZEIGE

Um auf das wichtige Thema „Barrierefreiheit im Alltag“ hinzuweisen, lief kurz vor dem Einlauf beider Teams ein satirisch aufgebauter Beitrag, der so manchem Zuschauer auf den Rängen eventuell ins Gewissen geredet haben dürfte. Nach der Vorstellung der Starting 6 durfte Rollstuhlfahrerin Tabea stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen das Anspielbully einwerfen. Vor rund 2600 Zuschauern mit den Mittelstürmern beider Teams und der Schiedsrichter auf dem Eis zu stehen, war natürlich ein ganz besonderes Highlight. Zuvor hatte die Fangruppen B1-Crew und Crewsaders einen Scheck über 500 Euro an das Unterstützungsnetzwerk „Sozialsponsoring Ravensburg e.V.“ übergeben.

Die grundsätzliche Thematik der Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft stand in beiden Drittelpausen im Blickpunkt. Zunächst auf dem Eis, dann bei SpradeTV, stand  Sabrina Kupka, Kommunale Behindertenbeauftragte beim Landkreis Ravensburg, Rede und Antwort. Sie erläuterte, was Inklusion konkret bedeutet, welche Herausforderungen damit verbunden sind und welche Aufgaben sie in ihrer Tätigkeit konkret verfolgt. Klar wurde hier, dass es nicht nur generell in Deutschland, sondern auch im Landkreis Ravensburg noch einiges an Luft nach oben gibt.

ANZEIGE

„Die Premiere des Inklusionsspieltags kam bei allen super an. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die hinter die Kulissen blicken und mithelfen durften, waren auch noch Tage nach diesem besonderen Abend glücklich und beflügelt von diesem Erlebnis”, sagte Anna Engelberg von der Lebenshilfe Ravensburg e.V, die bei den Tag mit organisiert hat. “Die Freikarten der Ravensburg Towerstars ermöglichten vielen Menschen mit Behinderungen aus dem Landkreis Ravensburg eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben”, ergänzt sie.

Auch wenn um 22.15 Uhr das Endergebnis des Spiels gegen Crimmitschau aus Towerstars Sicht nicht besonders prickelnd war, waren sich alle Beteiligten einig, dass der Inklusionsspieltag tolle Erfahrungen brachte und daher auch in der nächsten Saison unbedingt wiederholt werden soll.

Teilnehmer und Teilnehmerinnen durften hinter die Kulissen blicken und mithelfen. Bild: Kim Enderle




NEUESTE BEITRÄGE

Bei Grünkraur

80-jähriger Fußgänger beim Queren der B32 tödlich verunglückt

Grünkraut – Am Samstagabend (2.3.), etwa gegen 20.00 Uhr, kam es auf der B32 bei Grünkraut/Staig zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem ein 80-jähriger Fußgänger ums Leben kam.
Vormerken

Am 27. Oktober findet der Waldseer Braunviehtag statt

Bad Waldsee – Am Sonntag, 27. Oktober, findet der 13. Waldseer Braunviehtag in der Versteigerungshalle Bad Waldsee statt.
Gastgeber ist diesmal Bad Waldsee

Große touristische Informations- und Prospektbörse für Oberschwaben-Allgäu

Allgäu-Oberschwaben – Am 20. März findet die alljährliche Prospektbörse für die Region Oberschwaben und das Württembergische Allgäu statt. Diesmal ist Bad Waldsee der Gastgeber.
NaturTipp des BUND Baden-Württemberg

Gefährliche Gartenhelfer: Mähroboter gefährden Igel & Co.

Baden-Württemberg – Mähroboter sind bei vielen Gartenbesitzer*innen beliebt. Schließlich nehmen sie ihnen Arbeit ab. Die Geräte sparen zwar Zeit, aber der BUND Baden-Württemberg bewertet ihren Einsatz äußerst kritisch und macht auf Gefahren aufmerksam.
Polizeibericht

29-jährige Motorradfahrerin bei Erlenmoos tödlich verunglückt

Erlenmoos – Am Samstagnachmittag (2.3.) ist eine 29-jährige Motorradfahrerin bei Erlenmoos tödlich verunglückt.

MEISTGELESEN

Auf der Straße Aulendorf – Ebersbach

Lkw von der Straße abgekommen – 55.000 € Sachschaden

Aulendorf (rei / pol) – Auf der Straße zwischen Aulendorf und Ebersbach-Musbach ist am heutigen Freitag (1.3.) um ca. 13.30 Uhr ein von Ebersbach kommender Lkw von der Straße abgekommen. Auf der linken Seite prallte er an der Böschung gegen einen Baum. Der Baum stürzte auf die Straße (L286) und ein von Aulendorf herkommendes Auto fuhr dagegen. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschade beläuft sich auf 55.000 €.
Redaktionsgespräch am gemütlichen Tisch im Haus der Familie Schad in Bad Wurzach

Peter Schad hat an Simon Föhr übergeben: „Der Schritt kommt einfach mal“

Bad Wurzach – Die Oberschwäbischen Dorfmusikanten konzertieren unter neuer Leitung am 16. und 17. März im Kursaal in Bad Wurzach. Die Bildschirmzeitung (DBSZ) sprach mit Peter Schad, der die Leitung des von ihm jahrzehntelang geführten Ensembles an Simon Föhr übergeben hat.
Bisher war man von drei WKA ausgegangen

Bei Mittelurbach sind bis zu fünf Windkraftanlagen geplant

Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren bisher von drei WKA ausgegangen.
In Wolfegg-Bainders

Horstbaum unerlaubt gefällt?

Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außergewöhnliches. Wäre da nicht der örtliche Unternehmer Werner Haller. Noch im Motorsägen-Geheul der drei Waldarbeiter zeigt sich Nachbar Haller wutentbrannt bei ihnen. Warum? Weil sich oben auf dem beachtlichen Baum zwischen Wolfegg und Weißenbronnen ein Horst befunden habe. Also ein Nest für Greifvögel. Solch ein Gewächs ohne amtliche Genehmigung umzumachen, sei verboten, sagt H…
Leserbrief

Das Verhökern der Heimat

Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
von Hans-Joachim Schodlok, Bad Wurzach
veröffentlicht am 26. Februar 2024

TOP-THEMEN

Grünkraut – Am Samstagabend (2.3.), etwa gegen 20.00 Uhr, kam es auf der B32 bei Grünkraut/Staig zu einem folgenschwe…
Erlenmoos – Am Samstagnachmittag (2.3.) ist eine 29-jährige Motorradfahrerin bei Erlenmoos tödlich verunglückt.
Wolfegg-Bainders – Mittwoch, 14. Februar. Am südlichen Abhang von Bainders fällt ein hoher Baum. An sich nichts Außer…

VERANSTALTUNGEN

ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner