Skip to main content
Weniger Hautkrebs-Patienten

In den Jahren 2018 bis 2022 ist die Anzahl der Erkrankten in der Region Bodensee-Oberschwaben um 12,5 Prozent gesunken



Foto: @Copyright: AOK
Weißer Hautkrebs zeigt sich oft durch Knoten oder entfärbte Hautstellen, die über Wochen bleiben und über Monate oder Jahre langsam wachsen. Bei Auffälligkeiten sollte die Stelle sowohl bei schwarzem als auch bei weißem Hautkrebs einer Ärztin oder einem Arzt gezeigt werden.

Region – Gerade jetzt, wenn die Temperaturen wieder steigen und die Sonne erstrahlt, ist Vorsicht geboten. Vor allem ein Sonnenbrand aufgrund zu hoher Sonneneinstrahlung schadet der Haut und kann Hautkrebs verursachen. „Im Bodenseekreis und im Landkreis Ravensburg ist die Anzahl der Erkrankten von 2018 bis 2022 gesunken. Im Landkreis Sigmaringen ist die Anzahl dafür leicht gestiegen“, sagt Markus Packmohr, Geschäftsführer der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben.

Im Landkreis Ravensburg waren 2018 357 Menschen betroffen, 2022 waren es 280. Im Bodenseekreis ging die Zahl von 225 auf 184 zurück. Die Anzahl der Erkrankten, die im Landkreis Sigmaringen leben, stieg von 202 auf 222. „Anlehnend an den Hitzeaktionstag Anfang Juni bieten wir in einigen Freibädern in der Region Hautscreenings an. Es wird getestet welcher Hauttyp man ist und wie hoch der Melatoningehalt der Haut ist.“

ANZEIGE

Es gibt zwei Arten von Hautkrebs: den schwarzen und den weißen. Vor allem der schwarze Hautkrebs ist oft gefürchtet, weil er sehr früh Metastasen bilden kann. Der weiße Hautkrebs, welcher zwar öfter vorkommt und aggressiv ist, bildet hingegen nur selten Metastasen. Hautkrebs wird oftmals durch Strahlentherapie, durch eine hohe Anzahl an angeborenen Leberflecken oder durch Medikamente, die das Immunsystem unterdrücken, ausgelöst. Auch Solarien oder übermäßige Sonneneinstrahlung sind Risikofaktoren, weshalb zur Vorbeugung von Hautkrebs darauf verzichtet werden sollte.

Dr. Ralph Bier, Mediziner bei der AOK Baden-Württemberg, erklärt: „Menschen mit heller Hautfarbe haben ein höheres Risiko an Hautkrebs zu erkranken.“ Daher sollten diese besonders auf ausreichend Schutz achten. „Den besten Schutz bieten Schatten, Kleidung, Hut und Sonnenbrille. Unbedeckte Haut mit Sonnenschutzmitteln einzucremen, ist für diese Körperregionen der beste Schutz vor Hautkrebs förderndem Sonnenbrand.“ Eine aktuelle forsa Befragung im Auftrag der AOK Baden-Württemberg zeigt: die Mehrheit der Menschen geht bereits als Vorbild voran. Insgesamt 67 Prozent der Befragten nutzen Sonnenschutzmittel, um sich vor der Sonne zu schützen. 64 Prozent tragen eine Sonnenbrille und einen zu langen Aufenthalt in der Sonne vermeiden 55 Prozent.

ANZEIGE

Wenn Hautkrebs frühzeitig erkannt wird, ist er in den meisten Fällen heilbar. Deshalb rät Dr. Ralph Bier dazu, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen. Ab einem Alter von 35 Jahren haben Versicherte alle zwei Jahre Anspruch auf einen kostenfreien Hautkrebs-Check. Doch auch selbst kann schwarzem Hautkrebs vorgebeugt werden. Mit der ABCDE-Regel kann zwischen Muttermalen und schwarzem Hautkrebs unterschieden werden.

Dabei stehen die Buchstaben für Veränderungen von Muttermalen:

ANZEIGE

A – Asymmetrie:
Das Hautmal ist ungleichmäßig geformt, also nicht rund oder oval.

B – Begrenzung:
Der Rand des Hautmals ist verwaschen, gezackt oder uneben und rau oder hat zungenförmige Ausläufer.

C – Colorit (Färbung):
Das Hautmal ist unregelmäßig und uneinheitlich gefärbt, manchmal von tiefschwarz bis hell.

D – Durchmesser:
Das Hautmal ist an seiner größten Stelle breiter als 5 Millimeter.

E – Entwicklung:
Das Hautmal ist neu oder verändert seine Größe, Form, Farbe oder Oberfläche und zeigt sich zum Beispiel erhaben.




NEUESTE BEITRÄGE

Otto Schöllhorn in einer ersten Zwischenbilanz

Die Streetart in der Altstadt gefällt

Leutkirch (rei) – Kunter-bunter-munter kann auch Leutkirch. Der Slogan der Landesgartenschau passt auch auf LA, wie die Allgäustadt bisweilen von lokalen Pop-Protagonisten geheißen wird. Seit einigen Wochen entsteht an bislang blassen Ecken und leeren Flächen der Altstadt bunte Streetart. Der Galeriekreis um Otto Schöllhorn hat das initiiert und ist, wie Spiritus rector Otto S. in einer ersten Zwischenbilanz im Gespräch mit der Bildschirmzeitung „Der Leutkircher“ durchblicken lässt, recht ang…
Anmeldung bis 24. Juni

Der VLF Ravensburg-Bad Waldsee feiert am 4. Juli sein Sommerfest in Aulendorf

Kreis Ravensburg – Auch in diesem Jahr lädt der Verein landwirtschaftliche Fachbildung Ravensburg – Bad Waldsee e. V. (VLF) seine Mitglieder und interessierte Gäste ganz herzlich zum gemütlichen Beisammensein und Austausch beim alljährlichen Sommerfest ein – heuer in Aulendorf.
Topacts vom 5. bis 7. Juli in Warthausen

Schnell Tickets für das zweite „BlueOrange-OpenAir“ sichern

Biberach – Vom 5. bis zum 7. Juli 2024 die Volksbank Ulm-Biberach erneut ein ganz besonderes Live-Event: Giovanni Zarrella, Leony und Wincent Weiss sorgen dann auf dem zweiten „BlueOrange-OpenAir“ für gute Stimmung und „Wohnzimmerfeeling pur“ in Warthausen bei Biberach.
Heuneburg – Stadt Pyrene

Sommersonnwende-Konzert mit Cúl na Mara auf 19. Juli verschoben

Heuneburg – Cúl na Mara ist ein Begriff für alle Folk-Rock-Fans. Das geplante Sommersonnwende-Konzert auf der Heuneburg wird wetterbedingt auf den 19. Juli verschoben. Das Keltenquartett aus Oberschwaben hat notgedrungen die Verschiebung ihres alljährlichen Sommersonnwende-Freiluftkonzerts auf der Heuneburg bekanntgegeben. Das Repertoire der Band reicht von traditioneller Musik aus keltischen Ländern bis hin zu modernen Eigenkompositionen. Dabei verstehen es die Musiker vorzüglich traditionel…
Wenn Lanz und Porsche sich versammeln

Oldtimer-Traktor-Treff im Bauernhaus-Museum in Wolfegg am Sonntag, 23. Juni

Wolfegg – Etwa 300 alte Traktoren und Landmaschinen sind am 23. Juni von 10.00 bis 17.00 Uhr im Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben in Wolfegg zu bestaunen. Jeder einzelne Schlepper wird während einer moderierten Präsentation ausführlich vorgestellt. Außerdem ist in der einmaligen Atmosphäre des Museums alte Landtechnik in Betrieb. Ein musikalisches Rahmenprogramm, Bewirtung mit schwäbischen Spezialitäten und Mitmachangebote für Familien runden diesen Tag ab. Felicitas Wehnert erzählt über …

MEISTGELESEN

Clip von Joachim Schnabel

Video vom Biker-Treffen in Arnach

Arnach (rei) – Joachim Schnabel, passionierter Amateur-Filmer aus Arnach, hat auf Youtube ein Video vom Bikertreffen in Arnach veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die legendäre Dorfrundfahrt. Das von der Motorradfahrer-Gemeinschaft Arnach e. V. alljährlich ausgerichtete Treffen fand heuer zu 43. Mal statt. Der 1978 gegründete Club hat 61 Mitglieder. Nachstehend der Link zum Video.
Essen und Trinken, Shoppen und Probieren in historischem Ambiente

Die „gusto!“ lockt wieder nach Bärenweiler

Kißlegg – Im Juni kommt das „gusto!-Sommerfestival“ zum zweiten Mal nach Bärenweiler bei Kißlegg. Vier Tage lang können Gäste auf dem historischen Areal essen und trinken, shoppen und probieren. Etwa 80 Aussteller, Brauer und Gastronomen, Künstler und Manufakturen aus der Region machen mit.
Am 7. und 12 Juli

Vorschau auf das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am 12. Juli ist heuer der Bad Wurzacher Blutfreitag. Am Sonntag zuvor, am 7. Juli, stimmen sich die Gläubigen mit einer feierlichen Lichterprozession auf das große Glaubensfest ein. Pater Konrad Werder, Superior des Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg, schreibt in seiner Vorschau Folgendes:
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024

TOP-THEMEN

Waldburg – Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts hat das Kriminalkommissariat Ravensburg gegen einen 25-Jährigen ei…
In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedr…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…

VERANSTALTUNGEN