Skip to main content
Ab jetzt Antrag stellen

Fördermittel für eine sommerliche Kulturveranstaltung winken



Foto: Beate Armbruster
Beim Isnyer Opernfestival 2022. (Archivbild).

Landkreis Ravensburg – Nach einem erfolgreichen Auftakt im Jahr 2017 konnte sich der OEW-Kultursommer im Landkreis Ravensburg in den letzten Jahren als besondere Veranstaltungsreihe in der Region etablieren. Auch dieses Jahr präsentiert der Landkreis wieder etliche kulturelle Höhepunkte.


Vom sinfonischen Konzert im atemberaubenden Ambiente einer barocken Kirche über eine Opernaufführung vor historischer Altstadtkulisse bis hin zum Musik- und Kabarettfestival unter freiem Himmel bietet der OEW-Kultursommer im Landkreis Ravensburg ein breites Spektrum kultureller Angebote und eindrucksvolle Spielorte. Ins Leben gerufen wurde die Reihe der fünf sommerlichen Kulturhighlights von Landrat Harald Sievers. Auch im Jahr 2024 stellen die Projektpartner mit starkem bürgerlichen Engagement und gefördert mit den Kunst- und Kulturfördermitteln der Oberschwäbischen Elektrizitätswerke (OEW) ein beeindruckendes Programm auf die Beine.

ANZEIGE

Im Wolfegger Schloss

Am letzten Juniwochenende öffnet das Wolfegger Schloss seine Pforten für Sternstunden der klassischen Musik. Die Internationalen Wolfegger Konzerte zählen zu den renommiertesten Klassikfestivals im südwestdeutschen Raum. Künstlerischer Leiter ist der Weltklassedirigent Manfred Honeck.

Das Isny-Opernfestival

Mit einem eindrucksvollen Veranstaltungsort kann auch das Isny-Opernfestival glänzen: Ebenfalls im Juni 2024 zaubern junge Künstler/innen unter der künstlerischen Leitung von Hans-Christian Hauser Opernatmosphäre in die malerische Allgäu-Stadt.

ANZEIGE

Das Einhaldenfestival macht am letzten Juliwochenende seine Bühne auf dem Kaseshof im ländlichen Geratsreute wieder zum Treffpunkt hochkarätiger Virtuosen und Charakterköpfe aus dem Südwesten Deutschlands und der ganzen Welt.

Brass im Gras in Waltershofen

Auch die Blasmusik kommt im OEW-Kultursommer nicht zu kurz: Am 9. Mai findet das Format Brass im Gras unter dem Motto „KMF meets Brass im Gras“ im Rahmen des Kreisverbandsmusikfestes in Waltershofen statt. Die drei hochklassigen Bands „Erwin und Edwin“, „Druckluft“ und „Die Brasserie“ werden das Festzelt zum Beben bringen.

ANZEIGE

Der fünfte Kulturpartner wird in einem Wettbewerb ermittelt

Das fünfte Kulturhighlight wird jedes Jahr in einem Wettbewerb ermittelt. Im vergangenen Jahr hat die Waldbühne Zußdorf mit der Freilichttheateraufführung “VieHarmonie – A tierisches Theater“ den Wettbewerb gewonnen und konnte nach sechs Jahren Pause wieder richtig durchstarten. Noch völlig offen ist derweil, wer 2024 der Gewinner des Wettbewerbs und damit fünfter Projektpartner im OEW-Kultursommer wird.

Bewerbungsschluss 31. März

Der Wettbewerb ist nun eröffnet. Ab sofort können Bewerbungen bei den Kulturhäusern des Landkreises Ravensburg, Gartenstraße 107, 88212 Ravensburg, eingereicht werden. Bewerbungsschluss ist Sonntag, der 31. März 2024. Die Bedingungen zur Teilnahme:

  • Teilnahmeberechtigt sind ehrenamtliche Kulturveranstalter, Initiativen und Vereine.
  • Das Projekt ist eine Einzelveranstaltung im Bereich darstellende Kunst oder Musik.
  • Das Projekt hat in den letzten zwei Jahren keine Unterstützung aus OEW-Kulturfördermitteln erhalten.
  • Es richtet sich an ein überörtliches Publikum.
  • Es wird auf hinreichend professionellem Niveau realisiert.
    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der von einer Jury ermittelte Gewinner erhält vom Landkreis Ravensburg einen großzügigen Projektzuschuss aus Kulturfördermitteln der Oberschwäbischen Elektrizitätswerke. Der Gewinner und neue Projektpartner im OEW-Kultursommer wird vom Landkreis Ravensburg öffentlich bekannt gegeben. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.kultursommer.rv.de.
Einhaldenfestival 2023
Einhaldenfestival 2023



NEUESTE BEITRÄGE

Leserbrief

Von der Wasserkraft kein Wort

Zur Pressemitteilung von Mane Lucha und Petra Krebs (“Lucha und Krebs: Immer mehr Bürger und Unternehmen nutzen günstige Solarenergie”), veröffentlicht in der Bildschirmzeitung am 24. Februar)
von Josef Dennenmoser
veröffentlicht am 29. Februar 2024
Leserbrief

Türme statt Bäume – das ist kein Naturschutz

Zum Leserbrief von Walter Hudler, veröffentlicht in der Bildschirmzeitung am 29. Februar und zum Artikel von Bernd Treffler in der „Schwäbischen Zeitung“ („Naturschützer attackiert Windkraftgegner“; SZ Leutkirch vom 26. Februar)
von Hans-Joachim Schodlok
veröffentlicht am 29. Februar 2024
Praktikumstage in der Osterzeit

5 Tage – 5 Berufe – 5 Unternehmen

Ravensburg – „Mit der Praktikumswoche Ravensburg lernst Du jeden Tag spannende, unterschiedliche Berufsfelder kennen. Täglich ein neues Unternehmen – an den Tagen, an denen Du Zeit hast. Wann: Osterferien plus zwei Schulwochen davor (11. März – 5. April)“ – dieser Aufruf findet sich auf der Plattform www.praktikumswoche.de/ravensburg. Das Landratsamt schreibt zu der Aktion, die sich an Jugendliche ab 15 Jahren richtet, Folgendes:
Ansichten von Alt-Kißlegg

Das Märzblatt von Bernd Mauchs Kalender gilt der ehemaligen Käserei in Krumbach

Kißlegg – Das März-Blatt von Bernd Mauchs Kalender mit historischen Ansichten ist der ehemaligen Käserei in Krumbach gewidmet. Ortsheimatpfleger Bernd Mauch schreibt dazu:
Leserbrief

Die WEA vor der Haustür

Zum Widerstand gegen Windkraft in Oberschwaben und im Allgäu
von Walter Hudler
veröffentlicht am 29. Februar 2024

MEISTGELESEN

„Das Instrument ist leicht zu erlernen und macht viel Freude“

Claudia Herdrich möchte ihre Begeisterung für die „Steirische“ teilen

Bad Wurzach – Die Steirische Harmonika hat Claudia Herdrich in ihren Bann geschlagen. Die Bad Wurzacherin ist begeistert von dem Instrument und möchte diese Begeisterung teilen. “Die Steirische Harmonika ist ein für alle Altersgruppen leicht zu lernendes Instrument”, sagt sie und bietet Schnupperstunden an. Sie selbst hat das Spielen des Instruments vor vier Jahren bei der „Quetschn Academy – Die steirische Harmonika-Schule“ in Graz gelernt. Diese Schule in der Steiermark bietet Online-Kurse …
Bisher war man von drei WKA ausgegangen

Bei Mittelurbach sind bis zu fünf Windkraftanlagen geplant

Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren bisher von drei WKA ausgegangen.
Hans-Martin Diemer gestorben

Ein unermüdlicher Kämpfer für die Indien-Hilfe

Bad Wurzach – Am 20. Februar ist Hans-Martin Diemer gestorben. Der Gründer einer Indienhilfsaktion wurde 80 Jahre alt. Die Bildschirmzeitung hat Karl Guter, den stellvertretenden Vorsitzenden von Diemers Verein Indien-Kinderhilfe Oberschwaben e.V., um eine Würdigung des Verstorbenen gebeten. Hier sein Nachruf:
Leserbrief

Das Verhökern der Heimat

Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
von Hans-Joachim Schodlok, Bad Wurzach
veröffentlicht am 26. Februar 2024
In Bad Waldsee ein Betrüger-Duo aufgeflogen

Zwei Tatverdächtige nach Schockanruf festgenommen

Bad Waldsee / Region – Eine Vielzahl an Schockanrufen sind am Dienstag wieder bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg eingegangen. Ein 56-Jähriger, der bei Bad Waldsee von vermeintlichen Polizeibeamten angerufen wurde, durchschaute die Masche sofort. Als die Täter ihm vorspielten, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und er nun eine Kaution in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags leisten muss, drehte er den Spieß um und verständigte die Polizei.

TOP-THEMEN

Mittelurbach (rei) – Zwischen Mittelurbach und Mennisweiler sollen fünf Windkraftanlagen entstehen. Beobachter waren …
Zu den bei Mennisweiler geplanten Windkraftanlagen
Bad Wurzach – Am 20. Februar ist Hans-Martin Diemer gestorben. Der Gründer einer Indienhilfsaktion wurde 80 Jahre alt…

VERANSTALTUNGEN

ANZEIGE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner