Skip to main content
ANZEIGE
„Gut gerüstet in die berufliche Zukunft“

Feierliche Lossprechungsfeier der Auszubildenden der Haus- und Landwirtschaft im Kreis Ravensburg



Foto: In der Bauernschule in Bad Waldsee
Die Absolventinnen der Hauswirtschaft mit Fachlehrerin und Ausbildungsberaterin Sabine Weiland: Jehle Christa (Bad Waldsee), Heiß Daniela (Eintürnen), Hymer Iris (Vogt), Lott Andrea (Kißlegg), Waizenegger Claudia (Bad Wurzach), Wäscher Viola (Bergatreute), Gruber Evelyn (Grünkraut), Späth Lena-Marie (Altshausen). Auf dem Bild fehlen: Fischer Silke (Leutkirch), Stehle Sebastian (Überlingen), Golander Anastasia (Baindt), Lena Marie Burkart (Heidenheim), Anna Würtenberger (Isny)

Ravensburg – „Gut gerüstet in die berufliche Zukunft“ starten zwölf Absolventinnen der Hauswirtschaft und 37 Absolventen der Landwirtschaft im Landkreis Ravensburg.

Zwölf Absolventinnen der Hauswirtschaft und 37 Absolventen des Landbaus feierten am Freitag, 27. OKtober, im Haus am Stadtsee in Bad Waldsee den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zur staatlich geprüften Hauswirtschafterin und zum staatlich geprüften Landwirt bzw. zur staatlich geprüften Landwirtin zusammen mit ihren Angehörigen und Ausbildern sowie Vertretern des Landfrauenverbandes, des Kreisbauernverbandes, der Ehemaligen- und Meistervereine sowie des Landwirtschaftsamtes Ravensburg.

ANZEIGE

Albrecht Siegel betonte die Bedeutung der beiden Berufsfelder

Albrecht Siegel, Leiter des Landwirtschaftsamtes, begrüßte die Anwesenden und betonte in seinen Ausführungen die Bedeutung der beiden Berufsfelder für die Versorgung mit Lebensmitteln und hob die Vielfältigkeit des Berufsbildes hervor. Die Ausübung des Berufes, so Siegel, erfordere viel Leidenschaft und Motivation. Am Ende motivierte er die Absolventen, nie mit dem Lernen aufzuhören, da „Bildung das Handwerkszeug für die Zukunft ist“.

Es folgten weitere Grußworte von Franz Schönberger, Vorsitzender des Bauernverbands Allgäu-Oberschwaben, Gisela Eisele, Kreisvorsitzende des Landfrauenverbands Württembergisches Allgäu und Robert Wespel, Vorsitzender des Vereins für landwirtschaftliche Fachbildung.

Franz Schönenberger: “Die Gesellschaft muss sehen, was Landwirte leisten”

Franz Schönberger griff nochmals die Vielseitigkeit des Berufes auf, der viel Idealismus erfordere, aber einem aber auch viel Erfüllung geben könne. Dabei zeigte er die Bedeutung der Landwirtschaft zum einen in der klassischen Lebensmittelproduktion und zum andern in der Energieproduktion als Alternative zu fossilen Energien auf. Schönberger betonte, dass man die Gesellschaft darauf aufmerksam machen müsse, was die Landwirtschaft alles leistet. „Dazu braucht es Landwirte, die mutig in die Zukunft gehen.“ Zum Schluss gab er den Absolventen den Rat, den Fokus nicht nur auf Probleme zu legen, sondern sich auch bewusst machen, was für einen schönen und tollen Beruf man ausüben dürfe.

Gisela Eisele: “An allen Ecken und Enden benötigt”

„Hauswirtschaft wird immer gebraucht und fachlich kompetente Hauswirtschafterinnen werden an allen Ecken und Enden benötigt“, hob Gisela Eisele die Bedeutung der Hauswirtschaft in der Gesellschaft hervor. Als Geschenk erhielten die Absolventinnen das neu erschienene Backbuch der Landfrauen sowie einen „Frauen-Power-Meterstab“.

Robert Wespel dankte dem Berugsschulteam

Robert Wespel dankte dem ganzen Berufsschulteam für die geleistete Arbeit und gab den frischgebackenen Junglandwirtinnen und Junglandwirten den Rat mit auf den Weg, immer am Ball zu bleiben, egal in welche Richtung es in Zukunft weitergehen wird.

Die Apfelkönigin und die Braunviehkönigin

Nach den Grußworten folgte eine Talkrunde mit der amtierenden Bodensee-Apfelkönigin Jasmin Eichenhofer und der baden-württembergischen Braunviehkönigin Isabell Allmendinger, die von Barny Bitterwolf moderiert wurde. Hierbei bekamen die Anwesenden einen Blick hinter die Kulissen sowie viele Einblicke in die ehrenamtliche Tätigkeit der beiden Hoheiten. Auf die Frage, was sie für dieses Amt motiviert, war die Antwort, dass die Leidenschaft und Verbundenheit für das repräsentierte Produkt ihr Ansporn sei. Die Apfelkönigin Jasmin Eichenhofer ist auf einem Obsthof groß geworden und hat somit viel Einblick in die Obstbaupraxis. Isabell Allmendinger besucht im Moment die Fachschule für Landwirtschaft in Ravensburg und sagte im Gespräch, dass die Landwirtschaft, insbesondere das Braunvieh, schon immer ihre Leidenschaft war. Beide bestätigten, dass sie bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit volle Unterstützung aus ihrem Umfeld erhalten und dass diese Solidarität sehr wichtig sei. Abschließend mussten die beiden sich einem kleinen Wettbewerb stellen, bei dem jede eine Person aus dem Publikum zur Unterstützung erhielt. Es galt, möglichst viele Wörter auf die beiden Fragen „Was macht einen Landwirt glücklich?“ und „Was zeichnet eine gute Hauswirtschafterin aus?“ zu finden.

Der folgende Teil des Abends wurde durch die Absolventinnen und Absolventen selbst gestaltet. Die beiden Junglandwirtinnen Luisa Ott und Tamara Reger gaben einen Rückblick über die drei Jahre Ausbildungszeit, in der sich nach ihren Worten eine gute Klasse formte. Dabei berichteten sie von den zahlreichen Aktivitäten und Exkursionen, die gemeinsam während der drei Lehrjahre unternommen wurden und bedankten sich bei allen Lehrern, die sie zum erfolgreichen Abschluss geführt haben.

Vortrag von Daniela Heiß und Andrea Lott

Die beiden Hauswirtschafterinnen Daniela Heiß und Andrea Lott gaben in ihrem Vortrag „1 Jahr voller Erfahrungen“ Einblick in die verschiedenen Lehrinhalte, den sie mit vielen Bildern aus dem schulischen Alltag untermalten. Als Resumée zogen die beiden Hauswirtschafterinnen: Ein schönes Jahr mit persönlicher Weiterentwicklung und Eröffnung neuer beruflicher Qualifikationen.

Im Anschluss wurden die Urkunden und die Preise für besonders gute Leistungen von Amtsleiter Siegel zusammen mit dem Ausbildungsberater am Landwirtschaftsamt Ulrich Zinser sowie von Sabine Weiland, Ausbildungsberaterin der Hauswirtschaft, übergeben. Mit einem letzten Musikstück des Saxophon-Quartetts der Jugendmusikschule Bad Waldsee unter der Leitung von Thomas Schulz, welches die Feier musikalisch umrahmte, wurde der offizielle Teil des Abends beendet.

Für besonders gute Leistungen geehrt wurden:
in der Hauswirtschaft: Daniela Heiß und Andrea Lott
in der Landwirtschaft: Sofie Hänsler, Vanessa Sauter, Elisabeth-Maria Wielath

Abschlussklasse Landwirtschaft Berufsschule Wangen mit Lehrerin Franziska Heine und Ausbildungsberater Ulrich Zinser:
Marc Birkle (Tettnang), Patrick Heim (Kisslegg), Vincent Heiß (Wolfegg), Raphael Kimpfler (Argenbühl), Luisa Ott (Bad Waldsee), Josua Rittner (Grünkraut), Vanessa Sauter (Aichstetten), Paul Sperr (Satteldorf), Johannes Längst (Bad Wurzach), Florian Schweikert (Bad Waldsee), Hanna Schweizer (Westerstetten), Selina Traut (Wangen), Timo Port (Ravensburg), Thomas Wagner (Tettnang), Tamara Reger (Neukirch), Daniel Weiland (Kisslegg) Auf dem Bild fehlen: Jule Beljak (Aalen), Svenja Herjan (Bergatreute), Lea-Marie Reiff (Lichtenstein-Holzelfingen), Lara Lutze (Fronhofen)
Abschlussklasse BFQ Berufsschule Wangen mit Lehrer Martin Siebert und Ausbildungsberater Ulrich Zinser:
Fabian Dietenberger (Kisslegg), Fabian Fesseler (Erbach), Matthias Fetscher (Hohentengen), Siegfried Franz (Wangen), Marion Franz-Merz (Wangen), Alexander Geng (Horgenzell), Sofie Hänsler (Kisslegg), Anja Heinzelmann (Amtzell), Tobias Keckeisen (Aßmannshardt), Nobert Kopf (Schemmerhofen), Tina Müller (Wilhelmsdorf), Michael Rief (Schemmerhofen), Dominik Rieger (Warthausen), Frank Toth (Aßmannshardt), Robert Vetter (Kisslegg), Elisabeth-Maria Wielath (Horgenzell). Auf dem Bild fehlt: Raphael Frei (Meckenbeuren)



NEUESTE BEITRÄGE

21. Sommerakademie: Eröffnung am 28. Juli

Dozenten spielen in verschiedenen Besetzungen ein erlesenes Programm

Leutkirch – Höhepunkt im musikalischen Leben von Leutkirch ist alljährlich das Eröffnungskonzert der Dozenten der Sommerakademie. Es findet in diesem Jahr am Sonntag, 28. Juli, um 19.30 Uhr in der Festhalle Leutkirch statt. Karten gibt es bei der Touristinfo und online über www.reservix.de.
Gefährliche Körperverletzung

Mann schlägt auf Busfahrer ein

Ravensburg – Weil ein Busfahrer einem 18-Jährigen den Zutritt in den bereits überfüllten Bus am Sonntagmorgen gegen 0.30 Uhr am Busbahnhof Ravensburg verweigerte, geriet der Mann in Rage und schlug zunächst mehrmals mit der Faust gegen den Bus.
Unabhängig, vertraulich und kostenfrei

Beratung für Menschen mit einer psychischen Erkrankung und deren Angehörige

Kreis Ravensburg – Menschen mit einer psychischen Erkrankung und deren Angehörige erhalten bei der Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle (IBB-Stelle) eine unabhängige, vertrauliche und kostenfreie Beratung.
Für besondere ehrenamtliche Verdienste um das Handwerk

Michael Bucher hat silberne Ehrennadel der Handwerkskammer erhalten

Ulm / Bad Waldsee – Im Rahmen der Vollversammlung der Handwerkskammer Ulm ehrte Präsident Joachim Krimmer in einem feierlichen Akt langjährige Vollversammlungsmitglieder mit silbernen und goldenen Ehrennadeln – darunter Michael Bucher, Schreinermeister aus Hittelkofen und Inhaber der Schreinerei Wirth-Bucher, dem die silberne Ehrennadel zuerkannt wurde.
Spielend die Welt entdecken!

Die Sommerferien im Bauernhaus-Museum in Wolfegg

Wolfegg – So kann in den Ferien keine Langeweile bei allen Feriengästen und Daheimgebliebenen aufkommen! Das Sommerferienprogramm findet jeden Dienstag und Donnerstag von 11.00 bis 17.00 Uhr im Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben in Wolfegg statt. Vom 30. Juli bis zum 5. September bietet das Museum wieder ein buntes und vielfältiges Mitmachprogramm für alle Familien.

MEISTGELESEN

Vorstellung und Fotoshooting auf der Landesgartenschau in Wangen

Die Bewerberinnen als Braunviehkönigin 2024

Wangen – Das Allgäu ist die Heimat des Braunviehs! In Wangen im Allgäu fand kürzlich die Vorstellung und das Fotoshooting der Bewerberinnen zur baden-württembergischen Braunviehkönigin 2024 auf der Landesgartenschau statt. Gemeinsam mit der schauerprobten Kuh Geli posierten die Damen für das Pressefoto und den Filmbericht des SWR. Den dreiminütigen Film finden Sie unter unten unter “Links”:
4173 Unterzeichner laut Angaben der Initiatoren

Turm-Gegner übergaben Unterschriftenliste

Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe am 19. Juli im Sitzungssaal in “Maria Rosengarten” zwei Ordner mit den von ihrer Gruppe gesammelten Unterschriften an Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Dezernent Ulrich Möllmann, um gegen den Bau eines Naturerlebnis- und Beobachtungsturms im Wurzacher Ried einen Bürgerentscheid einzuleiten.
Kommentar

Paukenschlag am Ried

Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am Ried?
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 19. Juli 2024
28. Juli

Radwallfahrt nach Maria Steinbach

Maria Steinbach – Am Sonntag, 28. Juli, findet wieder die jährliche Radwallfahrt nach Maria Steinbach statt. Nach dem Gottesdienst um 11.30 Uhr ist im Kirchhof die Segnung der Radler und Radlerinnen mit ihren Rädern. Essen und Getränke werden danach beim Jubiläumsfest der Jugendkapelle Illerwinkel angeboten.
„Die Kirche ist erbaut aus lebendigen Steinen, nämlich Sie!“

Ziegelbach voller Freude über die renovierte Pfarrkirche

Bad Wurzach – Nach gut einjähriger Innenrenovierung konnten die Ziegelbacher Kirchgänger erstmals wieder einen Gottesdienst in der Pfarrkirche „Unsere liebe Frau“ feiern. Sie taten dies mit Fahneneinzug, Musikkapelle, Kirchenchor und vielen Ehrengästen. Nach dem Festgottesdienst gab es noch einen Stehempfang.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juli 2024

TOP-THEMEN

Heute vor 80 Jahren – am 20. Juli 1944 – erhob sich das andere, das bessere Deutschland gegen die Tyrannei. Das Atten…
Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe a…
Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am …

VERANSTALTUNGEN