Skip to main content
ANZEIGE
Bilder von der Traktor-Demo in Bad Wurzach

Erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen



Foto: Uli Gresser
“Butter, Brot und Bier fehlen bald auch dir” – Transparent an einem Traktor bei der Ausfahrt aus Bad Wurzach kurz nach der Aral-Tankstelle.

Ravensburg / Bad Wurzach (rei) – Am Montag, 8. Januar, gab es in Ravensburg auf dem Marienplatz eine große Bauernkundgebung mit laut Polizei etwa 2000 Teilnehmern. Die Landwirte protestierten gegen die geplanten Sparmaßnahmen der Bundesregierung im Bereich der Landwirtschaft. Die Bauern waren am Morgen mit Traktoren aus allen Richtungen nach Ravensburg gefahren, wo sie sich auf dem Parkplatz an der Oberschwabenhalle einfanden. Auf den Straßen nach Ravensburg war der Verkehr beeinträchtigt. Es wurden langsam fahrende Traktor-Kolonnen mit Warnblinklicht gesehen, hinter denen sich lange Auto-Schlangen bildeten. Kurz nach 7.00 Uhr hatte sich zum Beispiel auf der B 465 vor Bad Wurzach bereits ein Rückstau bis Gensen gebildet. Dasselbe Bild zeigte sich am Nachmittag bei der Heimfahrt der Bauern: lange Auto-Schlangen hinter Traktor-Kolonnen. Unser Reporter Uli Gresser hat um ca. 14.00 Uhr durch Bad Wurzach fahrende Traktoren fotografiert (siehe Bilder-Galerie am Ende des Artikels).

Um 12.05 auf dem Marienplatz in Ravensburg

Die Kundgebung auf dem Marienplatz begann symbolträchtig um 12.05 Uhr („fünf nach zwölf“). Die Landwirte und Landwirtinnen waren gemeinsam vom Parkplatz an der Oberschwabenhalle ab 11.00 Uhr zum Marienplatz marschiert. Verschiedene Redner ergriffen das Wort, darunter die Vize-Präsidentin des Landesbauernverbandes Rosi Geyer-Fäßler (Wangen-Karsee), Franz Schönberger vom Kreisbauernverband Ravensburg, Vertreter der Landjugend, des Maschinenrings sowie aus Gastronomie. Die Grünen-Politikerin Agnieszka Brugger hatte bei ihrer Rede einen schweren Stand; schon vor Beginn ihrer Rede wurde die örtliche Bundestagsabgeordnete ausgepfiffen.

“Nötigende Aktionen lehnen wir ab”

Ausdrücklich hatte sich der Bauernverband im Vorfeld gegen Fehlentwicklungen bei den Protestformen wie zuletzt in Schleswig-Holstein ausgesprochen. „Persönliche Angriffe, Beleidigungen, Bedrohungen, Nötigungen oder Gewalt lehnen wir ab“, heißt  es auf der Webseite www.bauernverband-ao.de. Nachstehend die Erklärung im Wortlaut:

“Das ist uns wichtig”:

  • Wir Bauernfamilien streiten um die Sache und stellen uns gegen die beschlossenen Maßnahmen, die uns hart treffen würden. Wir stehen für einen friedlichen und demokratischen Protest. Wir setzen auf den großen Rückhalt in der Bevölkerung und wollen diesen nicht verlieren! Wir haben gute Argumente, die im Mittelpunkt stehen und die wir erklären und vertreten.
     
  • Wir unterstützen Rettungs- und Pflegedienste, Feuerwehren und Ordnungskräfte. Wir halten uns an Recht und Gesetz und insbesondere an die Spielregeln für Demonstrationen und Veranstaltungen.
     
  • Wir sind ein Verband, der die demokratischen Gepflogenheiten wahrt. Persönliche Angriffe, Beleidigungen, Bedrohungen, Nötigungen oder Gewalt lehnen wir ab.
     
  • Wir respektieren die Privatsphäre unserer Gesprächspartner. Daher: keinerlei Aktionen vor Privathäusern und -wohnungen.

Hier Bilder von einer Durchfahrt von Traktoren durch Bad Wurzach um ca. 14.00 Uhr:



BILDERGALERIE

Fotos: Uli GResser

NEUESTE BEITRÄGE

Gegen Lebensmittelverschwendung

Gelbe Bänder an Obstbäumen und Sträuchern laden zum Bedienen ein

Kreis Ravensburg – Der Landkreis Ravensburg setzt ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung. Alle Eigentümerinnen und Eigentümer von Obstbäumen und Sträuchern, die mit der Ernte nicht hinterherkommen, werden eingeladen, diese mit einem gelben Band am Stamm zu markieren. Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass das Obst kostenlos und ohne Rücksprache geerntet werden darf.
Ausstellung im Schaufenster

Stadtarchiv erinnert an Abriss und Neubau der „Mohrenbrücke“ vor 70 Jahren

Leutkirch – In den Schaufenstern des Stadtarchivs, Marktstraße 8, sind derzeit Fotos der sogenannten “Mohren”-Brücke zu sehen. Gezeigt werden Ansichten der alten und neuen Brücke vor und nach 1955 sowie besondere Ereignisse bei der Brücke wie Hochwasser oder ein schwerer Unfall 1938. Die Fotos dokumentieren vor allem die Veränderungen im Bereich Postplatz und am Stadteingang beim Schuhhaus Werdich.
Ralph-Ulrich Buemann, Günter Eisele, Inge Jäger, Hermann Konrad und Joachim Krimmer

Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG verabschiedete langjährige Aufsichtsratsmitglieder

Leutkirch im Allgäu – Bei der diesjährigen Vertreterversammlung der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) stand die turnusgemäße Wahl der Aufsichtsräte auf der Tagesordnung. Außerdem gibt es aufgrund der positiven Beschlussfassung zur Fusion der VBAO mit der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG weitere Veränderungen im Aufsichtsrat.
Erste Veranstaltung am 13. September mit Nikita Miller

Kultur am See – Programm 2. Halbjahr 2024

Bad Waldsee – Das Kulturprogramm für Bad Waldsee „Kultur am See“ beginnt am 13. September mit dem Kabarettisten Nikita Miller . Der gebürtige Ukrainer glänzt mit seinem Sprachwitz und erklärt dem Publikum, wie es sich anfühlt, zwischen zwei Kulturen zu hocken.
Schreinerinnung Ravensburg

Gesellenstücke-Ausstellung begeisterte

Haisterkirch – Die hohen Temperaturen am Samstag (20. Juli) konnten die zahlreichen Besucher nicht davon abhalten, zu den Ausstellungen der Gesellenstücke des Schreinerhandwerks in Haisterkirch und Wangen i. A. zu kommen.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 22. Juli 2024

MEISTGELESEN

Vorstellung und Fotoshooting auf der Landesgartenschau in Wangen

Die Bewerberinnen als Braunviehkönigin 2024

Wangen – Das Allgäu ist die Heimat des Braunviehs! In Wangen im Allgäu fand kürzlich die Vorstellung und das Fotoshooting der Bewerberinnen zur baden-württembergischen Braunviehkönigin 2024 auf der Landesgartenschau statt. Gemeinsam mit der schauerprobten Kuh Geli posierten die Damen für das Pressefoto und den Filmbericht des SWR. Den dreiminütigen Film finden Sie unter unten unter “Links”:
4173 Unterzeichner laut Angaben der Initiatoren

Turm-Gegner übergaben Unterschriftenliste

Bad Wurzach – Andreas Bader, Herbert Birk, Dr. Ulrich Walz und Walter Widler übergaben namens einer Initiativgruppe am 19. Juli im Sitzungssaal in “Maria Rosengarten” zwei Ordner mit den von ihrer Gruppe gesammelten Unterschriften an Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Dezernent Ulrich Möllmann, um gegen den Bau eines Naturerlebnis- und Beobachtungsturms im Wurzacher Ried einen Bürgerentscheid einzuleiten.
Kommentar

Paukenschlag am Ried

Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am Ried?
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 19. Juli 2024
Schreinerinnung Ravensburg

Gesellenstücke-Ausstellung begeisterte

Haisterkirch – Die hohen Temperaturen am Samstag (20. Juli) konnten die zahlreichen Besucher nicht davon abhalten, zu den Ausstellungen der Gesellenstücke des Schreinerhandwerks in Haisterkirch und Wangen i. A. zu kommen.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 22. Juli 2024
28. Juli

Radwallfahrt nach Maria Steinbach

Maria Steinbach – Am Sonntag, 28. Juli, findet wieder die jährliche Radwallfahrt nach Maria Steinbach statt. Nach dem Gottesdienst um 11.30 Uhr ist im Kirchhof die Segnung der Radler und Radlerinnen mit ihren Rädern. Essen und Getränke werden danach beim Jubiläumsfest der Jugendkapelle Illerwinkel angeboten.

TOP-THEMEN

Leutkirch – In den Schaufenstern des Stadtarchivs, Marktstraße 8, sind derzeit Fotos der sogenannten “Mohren”-Brücke …
Die Turm-Gegner haben 4173 Unterschriften zusammengebracht. Eine enorme Zahl. Wie geht es nun weiter mit dem Turm am …
Wangen – Das Allgäu ist die Heimat des Braunviehs! In Wangen im Allgäu fand kürzlich die Vorstellung und das Fotoshoo…

VERANSTALTUNGEN