Skip to main content
EK Ravensburg

Emma Klara heißt das erste Baby des Jahres 2024



Foto: OSK
Emma Klara Schnetz heißt das erste Baby 2024, die Eltern stammen aus Amtzell. Am Bett Chefärztin Dr. Martina Gropp-Meier.


Ravensburg/Wangen – Gegen den nationalen Trend gibt es am EK im Jahr 2023 neunzehn Neugeborene mehr, nämlich 1509 Babys – Wangen vermeldet 661 Neugeborene (siehe Extra-Bericht “Malte”).

Während in ganz Deutschland im Jahr 2023 ein Geburtenminus von voraussichtlich mehr als fünf Prozent verzeichnet wurde, hat die Oberschwabenklinik Positives zu berichten. Im St. Elisabethen-Klinikum Ravensburg gab es bis zur Silvesternacht 1462 Geburten, aus denen 1509 Kinder hervorgingen – die magische Zahl von 1500 hat die Geburtshilfe am EK damit wieder übertroffen. Insgesamt waren es 19 Kinder und zehn Geburten mehr als im Vorjahr. Unter den 1509 Neugeborenen waren 45 Zwillingspärchen und eine Drillingsgeburt, die Jungen (789) waren gegenüber den Mädchen (720) leicht in der Überzahl.

ANZEIGE

„Die Zahlen sind für uns auch eine Bestätigung. Sie zeigen, dass die Eltern gerne zu uns kommen und uns vertrauen. Die Frauen wissen, dass sie bei uns bestens versorgt werden auch mit unserer Kinderklinik direkt neben der Geburtshilfe, mit der wir für alle potenziellen Auffälligkeiten gewappnet sind. Wir kümmern uns um jede Patientin individuell und sind für alle Mütter rund um die Uhr da“, sagte Dr. Martina Gropp-Meier, Chefärztin der Frauenklinik, die den Eltern der ersten Neugeborenen 2024 herzlich gratulierte.

Denn rund um die Uhr war die Geburtshilfe auch in der Silvesternacht da, als bei einer Namensvetterin der Chefärztin die Wehen einsetzten: Martina Schnetz aus Amtzell, die nach einem Blasensprung bereits seit Donnerstag am EK war, hatte gerade noch gelassen das Feuerwerk durch das Zimmerfenster beobachtet, als plötzlich alles ganz schnell ging. „Gerade schaute ich noch in den Himmel, da musste ich schon die Stoppuhr in die Hand nehmen und die Hebamme alarmieren, so schnell kamen die Wehen“, sagte die Mutter am Tag danach lächelnd. Der Vater, ihr Partner Christoph Bertsch-Weber, traf gerade noch rechtzeitig ein, um die Geburt der 2370 Gramm leichten, 47 Zentimeter kleinen Emma Klara live an Neujahr mitzuerleben.

Um 2.04 Uhr kam der erste Mensch 2024 im Landkreis Ravensburg zur Welt, und am nächsten Morgen strahlte die Familie vor Glück – auch das Schwesterchen Paula, das vor dreieinhalb Jahren am Westallgäu-Klinikum in Wangen auf die Welt gekommen war. „Weil ich dieses Mal um einiges früher dran war, am Ende exakt vier Wochen vor dem errechneten Termin, wollte ich natürlich nach Ravensburg zur Niederkunft, weil es hier eine Kinderklinik gibt“, sagte Martina Schnetz und lobte alle Beteiligten auf Station: „Ich war hier vollauf zufrieden, habe mich sehr wohl und fachlich kompetent betreut gefühlt. Ich bin sehr glücklich, und dass Emma jetzt die Erste von allen Kleinen in diesem Jahr ist, ist natürlich das I-Tüpfelchen und etwas Besonderes.“ Die Mutter, 38, arbeitet als Betriebswirtin bei der Steuerberatungsgesellschaft Schnetz/Buchmann/Michele in Ravensburg, der gleichaltrige Vater im Vertrieb bei der Blaser GmbH in Isny.

ANZEIGE

Kuriosum: Das zweite Kind des neuen Jahres, das gleich nach der Geburt im Ravensburger EK zur postnatalen Betreuung aufgenommen wurde, war gegen 7.00 Uhr im Auto zur Welt gekommen. Es landete kurze Zeit nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst in der Geburtshilfe, Baby und Mutter sind wohlauf.

Auch die Geburtshilfe am Westallgäu-Klinikum in Wangen vermeldet mehr Babys als im Vorjahr – exakt 661 gegenüber 652 im Vorjahr.




NEUESTE BEITRÄGE

Deine Karriere-Challenge!

Sommer der Berufsausbildung gestartet

Ulm – Eine duale Ausbildung ist attraktiv und bietet hervorragende Karrierechancen. Aber die richtige Entscheidung für einen Ausbildungsberuf zu treffen, erfordert umfassende Informationen und Vorbilder. Infos gibt es auf der IHK-Lehrstellenbörse (www.ihk-lehrstellenboerse.de) und bei der „Nacht der Ausbildung – Deine Karrierechallenge!“ am 20. Juni im Roxy Ulm.
Tipps zu Umgang und Lebensraum

Schlangen: Lautlos, scheu und selten giftig

Allgäu-Oberschwaben – NABU gibt Tipps zu Umgang und Lebensraum – zwei Giftschlangen und vier Nattern in Baden-Württemberg heimisch.
Kommentar

Eine Bezuschussung ist notwendig

In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedrig? Im Stadtrat gab es viele Gegenstimmen.
33 Jahre Laufsport-Linder in Kisslegg

„Laufen ist Freiheit“

Kißlegg – „Aus dem Alltag mal rauskommen.” In Bewegung sein. Eigene Kräfte spüren. Frische Luft in den Lungen haben. Naturnahe Landschaft direkt wahrnehmen. Das alles und noch viel mehr lässt sich mit Laufen genießen. Für viele bis ins hohe Alter. Seit 33 Jahren bietet  „Laufsport Linder“ an der Schlossstraße 38 in Kißlegg dazu die notwendigen Dinge. Und fachlich erfahrene Beratung. So lockt Linder mit Fußbekleidung von über 20 verschiedenen Schuhfirmen. Immer individuell ausgewählt, abg…
Vortragsreihe auf der Landesgartenschau (ab 19. Juni)

Uraltes Pflanzen-Wissen, frisch präsentiert

Kisslegg/Wangen – Die Landesgartenschau in Wangen zeigt, wie Kräuter auf den Körper wirken: Bis September gibt es ab Juni einmal im Monat unter dem offenen Pavillon „Cantilever“ auf den Auwiesen unterhalb des Aussichtsturms „Weitblick“ einen Vortrag, der auf uraltes Pflanzen-Wissen zurückgreift.

MEISTGELESEN

Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sieben der 10 Gewählten haben weniger Stimmen als sie erhalten. Dennoch sitzt sie nicht im neugewählten Gemeinderat. Die Rede ist von Sibylle Allgaier, die mit 3105 Stimmen mehr Wählervoten auf sich vereinigen konnte als ihre Listen-Kollegen aus Dietmanns und Ziegelbach zusammen, welche mit 1347 respektive 1358 jeweils einen Sitz im neuen Rat zugeteilt bekamen. Wie kommt so …
von Gerhard Reischmann
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Arnacher Motorradtreffen fand zum 43. Mal statt

Boxenstopp diesmal am Schafsbrunnen

Arnach – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtete ihr 43. Motorradtreffen aus. Zu den Highlights gehört immer die gemütliche Biker-Hockete am Freitagabend, mit der alljährlich das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach an der Straße zum  Ziegelwerk Arnach eröffnet wird. Am Samstag ist immer Dorfrundfahrt, eher der Bikers-Rock das Gelände am Bach beben lässt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 16. Juni 2024
Am 7. und 12 Juli

Vorschau auf das Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Bad Wurzach – Am 12. Juli ist heuer der Bad Wurzacher Blutfreitag. Am Sonntag zuvor, am 7. Juli, stimmen sich die Gläubigen mit einer feierlichen Lichterprozession auf das große Glaubensfest ein. Pater Konrad Werder, Superior des Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg, schreibt in seiner Vorschau Folgendes:

TOP-THEMEN

In Leutkirch sind die Friedhofsgebühren erhöht worden. Ein heißes Thema. Sind die Gebühren zu hoch? Oder gar zu niedr…
Kommentar

Der Fall Allgaier

Sie hatte das drittbeste aller 22 CDU-Kandidaten. 10 Stadträte stellt die CDU im neuen Bad Wurzacher Gemeinderat. Sie…
Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…

VERANSTALTUNGEN