Skip to main content
Oberschwabenklinik

Eis zaubert frisch Operierten Lächeln ins Gesicht



Waldmeister-, Zitronen-, Cola-, Kirsch- und Pfirsich-Wassereis hat Pflegefachkraft Anja Kovatschevitsch für die frisch operierten Patientinnen und Patienten im Westallgäu-Klinikum im Angebot.

Wangen-Ravensburg – Zitrone, Kirsche, Pfirsich, Waldmeister oder Cola: Zwischen diesen Geschmacksrichtungen können frisch operierte Patientinnen und Patienten im Aufwachraum des Westallgäu-Klinikums wählen.

Seit August verteilen die Pflegekräfte auf Initiative der Klinik für Anästhesie, Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin um Chefarzt Prof. Dr. Andreas Straub dort Wassereis. Die Idee dazu hatte Dr. Agnes Schön-Morgenweck, Fachärztin für Anästhesie: „Die Patienten freuen sich sehr über die Aufmerksamkeit, wir erhalten nur positive Rückmeldungen“, berichtet sie nach den ersten Monaten. Unterstützt wurde sie bei der Umsetzung von der Leitung der Anästhesiepflege, Elisabeth Pfänder und ihrem Stellvertreter Klaus Gröber. „Ich habe noch nie einen Patienten gesehen, der nicht lächelnd im Bett gelegen ist, als wir ihm ein Eis überreicht haben“, erzählt Klaus Gröber und ergänzt: „Wir können hier mit sehr kleinem Aufwand vielen Patienten die Zeit nach der OP ein kleines bisschen verbessern.“

ANZEIGE

Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Viele frisch Operierte leiden nach dem Aufwachen unter leichter Übelkeit, haben Halskratzen und einen schlechten Geschmack im Mund. Ein Glas Wasser in der Hand zu halten, dafür fühlen sich viele aber noch zu schwach – außerdem kann zu viel Flüssigkeit zu Erbrechen führen. Um das Problem zu lösen, verteilen mittlerweile einzelne Kliniken in Deutschland kleine Wassereistütchen an ihre Patienten. Als Dr. Agnes Schön-Morgenweck davon hörte, war sie sofort Feuer und Flamme. Dank der Unterstützung ihres Teams und der Anästhesiepflegeleitung, die sie schnell von der Idee begeistern konnte, wurde das Angebot innerhalb von kürzester Zeit am Westallgäu-Klinikum eingeführt. Und schon bald soll es auch am St. Elisabethen-Klinikum etabliert werden.

„Das Schöne ist, dass es so viele positive Effekte auf einmal hat“, unterstreicht die Ärztin. Es helfe sowohl die Schleimhäute zu befeuchten und das Durstgefühl zu lindern als auch den schlechten Geschmack im Mund zu vertreiben. „Wassereis regt die Speichelbildung an, kühlt und erfrischt, reduziert Übelkeit und aktiviert die Patienten.“ Zudem sei es eine schöne Überraschung und steigere insgesamt das Wohlbefinden und die Zufriedenheit. „Bei vielen weckt das positive Kindheitserinnerungen“, sagt Dr. Agnes Schön-Morgenweck und erzählt weiter: „Viele Patienten reagieren sehr erstaunt, wenn man im Prämedikationsgespräch das Eisangebot im Aufwachraum erwähnt. Schon mit einer solch kleine Geste minimiert sich oft die vorhandene Angst vor der OP und zaubert den Patienten ein Lächeln ins Gesicht, sie freuen sich regelrecht darauf.“

ANZEIGE

Auch für die Pflegekräfte hat das Wassereisangebot positive Auswirkungen: Der stellvertretende Leiter der Anästhesiepflege, Klaus Gröber, erklärt: „Der Job im Aufwachraum ist maximal fordernd. Wenn die Patienten lächeln und sich wohlfühlen, macht die Arbeit viel mehr Freude.“ Dr. Schön-Morgenweck ergänzt: „Wir machen zum Beispiel auch sehr gute Erfahrungen mit deliranten Patienten, die vor der OP nicht orientiert sind. Der bekannte Geschmack des Eises beruhigt sie. Wir konnten mehrmals beobachten, dass Situationen mit postoperativ schwer kontrollierbaren Schmerzzuständen durch ein Eis gut in den Griff zu bekommen waren.“

Weiterer Vorteil: Fast alle, egal ob Kinder oder Erwachsene, profitieren von dem Angebot. “Ausgeschlossen sind lediglich Patienten, die aus chirurgischen Gründen nüchtern bleiben müssen, Patienten ohne ausreichende Schutzreflexe sowie intubierte/beatmete – aber das versteht sich ja von selbst”, erklärt die Ärztin.

So hat sich das Angebot innerhalb kürzester Zeit für Patienten, Ärzte und Pflegekräfte zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt. Zirka 50 Wassereistütchen geben die Pflegekräfte pro Woche im Wangener Aufwachraum aus. Und welche Sorte ist am beliebtesten? „Cola, dicht gefolgt von Kirsche“, verrät Dr. Agnes Schön-Morgenweck.

Freuen sich, ihrer Patientin mit dem Wassereis ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern (von links): Rosi Wildenstein, Pflegefachkraft für Anästhesie- und Intensivpflege, Dr. Agnes Schön-Morgenweck, Fachärztin für Anästhesie, und Oberarzt Dr. Jonas Meister.




NEUESTE BEITRÄGE

Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Allgäuer Genussmanufaktur für Staatspreis Baukultur nominiert

Christian Skrodzki bittet um Stimmen für Publikumspreis

Urlau – Bereits im Februar wurde das Heimat- und Bürgerprojekt „Allgäuer Genussmanufaktur“ in Leutkirch-Urlau für den renommierten Wettbewerb „Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2024“ nominiert. Das ehrenamtlich organisierte Genossenschaftsprojekt kämpft in der Kategorie „Mischnutzung“ mit zwei Mitbewerbern um Platz 1. Eine hochkarätig besetzte Jury um die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi, entscheidet darüber, wer am Ende das Rennen macht. 
Zehn namhafte Foto-Künstler stellen im Museum im Kornhaus aus

Was regionale Lichtbildner zum Thema Nostalgie zu sagen haben

Bad Waldsee – Seit Sonntag, 9.6., hängt in der Säulenhalle des Bad Waldseer Heimatmuseums eine Fotoausstellung. Zehn Fotografen haben sich mit dem Begriff „Nostalgie“ auseinandergesetzt.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024
Es sind noch Plätze frei

Demenzfreizeit 2024 – Ein Urlaub der besonderen Art

Kreis Ravensburg – Zum 18. Mal können Menschen mit Demenz aus dem Landkreis Ravensburg gemeinsam mit ihren pflegenden Angehörigen eine Auszeit nehmen. Anmeldungen sind noch bis 28. Juni möglich.
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.

MEISTGELESEN

Hutkönigin

Nach der Erdbeerkönigin hat Bad Wurzach wieder ein gekröntes Haupt

Bad Wurzach – Nicole Schmitz-Bernt ist seit rund einem Monat für zwei Jahre die neue deutsche Hutkönigin. Sie wurde am 5. Mai in der Hut-Stadt Lindenberg von einer Jury in ihr Ehrenamt gewählt. Ein Grund, sich einmal die Person unter den stylischen Kopfbedeckungen näher anzuschauen.
14. bis 16. Juni

MFG Arnach lädt zum 43. Motorradtreffen

Arnach (rei) – Die Motorradfahrergemeinschaft – kurz MFG Arnach – richtet ihr 43. Motorradtreffen aus. Am heutigen Freitag, 14. Juni, beginnt das traditionsreiche Bikerfest am idyllischen Tobelbach in der Nähe des Ziegelwerks Arnach mit einer gemütlichen Biker-Hockete. Der Haupttag ist der Samstag.
82,8 Prozent für den Amtsinhaber

Klarer Sieg für Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle

Leutkirch (dbsz) – Leutkirchs OB Hans-Jörg Henle wird die Große Kreisstadt weitere acht Jahre führen. Für den Amtsinhaber stimmten bei der Oberbürgermeisterwahl am 9. Juni 82,8 Prozent der 11.417 Wähler (18.273 Wahlberechtigte; Wahlbeteiligung: 62,5 Prozent). Henles Herausforderer Franz Josef Natterer-Babych kam auf 16,8 Prozent. 48 Wähler nutzten die freie Zeile zur Eintragung eines anderen Namens. Der 60-jährige Henle geht damit in seine dritte Amtszeit.
Offener Brief

Es droht die flächendeckende Industrialisierung

Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorstehenden Ausbau mit Wind- und Solaranlagen informiert zu werden, insbesondere zu dem damit verbundenen Nutzen und den damit verbundenen Eingriffen in unsere Landschaft und Lebensräume.  Hierzu möchte ich Sie am 18. Juni um 19.00 Uhr in die Festhalle in Eintürnenberg einladen, Näheres unter www.diebildschirmzeitung.de/allgaeu-oberschwaben/bad-wurzach/vortraege-zu-windkr…
von Dr. Wolfgang Hübner
veröffentlicht am 11. Juni 2024
Am 29. Juni ist Feuerwehrtag in Arnach

Arnacher Feuerwehr brachte Deutschlandfahne am Maibaum an

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleiter anstelle der Maibaumspitze eine Deutschlandfahne angebracht. Diese ist von weither sichtbar. Hier ein besonderer Dank an Pascal Schmehl, der uns mit seinem Team mit der Drehleiter dabei unterstützte. Es soll wieder ein gutes Omen sein: Bereits 2014 war der Arnacher Maibaum entsprechend aufgehübscht worden; das Ende für Fußballdeutschland ist bekannt – wir wurden Weltmeister!
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 15. Juni 2024

TOP-THEMEN

Arnach – Nachdem durch den Sturm die Spitze des Maibaums abgebrochen war, wurde heute (15.6.) mit Hilfe der Drehleite…
Bad Waldsee – Seit Sonntag, 9.6., hängt in der Säulenhalle des Bad Waldseer Heimatmuseums eine Fotoausstellung. Zehn …
Sehr geehrter Herr Dr. Heine, sehr geehrte Frau Dr. Kiessling, unsere Bürger haben ein Anrecht, sachgemäß zum bevorst…

VERANSTALTUNGEN