Skip to main content
Die dunkle Jahreszeit ist die Hochsaison für Einbrecher

Ein guter Einbruchschutz ist wichtig



Foto: Pixabay
Symbolbild

Ravensburg/Friedrichshafen – Die dunkle Jahreszeit gilt als Hochsaison für Einbrecher. Die Gefahr steigt vor allem dann, wenn ab Ende Oktober die Uhren wieder um eine Stunde zurückgestellt werden und es somit noch früher dunkel wird.

Die Dunkelheit ist für Täter gut, ungesehener einzubrechen. Deshalb ist die Herbst- und Winterzeit aufgrund der frühen Dämmerung bei Einbrechern beliebter. Unter dem Motto der Uhrumstellung “Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit” haben die Polizeien der Länder im Herbst 2012 in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus der Versicherungswirtschaft, den Industrieverbänden und Errichterfirmen die bundesweite Öffentlichkeitskampagne K-EINBRUCH gestartet.

“Tag des Einbruchschutzes”

Ziel ist, die Bevölkerung für eine eigenverantwortliche Einbruchsvorsorge zu sensibilisieren. Dazu wird am Uhrumstellungstag, in diesem Jahr am 29. Oktober, der “Tag des Einbruchschutzes” sein. Mit drei speziellen Aktionen rund um diesen “Tag des Einbruchsschutzes” sind die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen vom Referat Prävention des Polizeipräsidiums Ravensburg in der Region präsent: In Ravensburg auf der Oberschwabenschau wird es am Stand des Polizeipräsidiums Ravensburg, im Foyer der Oberschwabenhalle, extra einen speziellen Thementag “Einbruchschutz” geben. Besucherinnen und Besucher der Oberschwabenschau haben am Freitag, 20. Oktober, während der Öffnungszeit der Messe die Gelegenheit, sich ausführlich bei den Experten der Polizei zu informieren.

Am Freitag, 27. Oktober, parallel zum Wochenmarkt nimmt die Polizeiliche Beratungsstelle in Friedrichshafen, Karlstraße 2, den Tag des Einbruchschutzes zum Anlass, eine Auftaktveranstaltung zur zukünftigen regelmäßigen Öffnung der Beratungsstelle durchzuführen. Experten informieren von 10.00 bis 14.00 Uhr ausführlich zum Thema Einbruchschutz. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind dazu in der Beratungsstelle willkommen. Zukünftig wird die Beratungsstelle in Friedrichshafen regelmäßig am ersten Freitag eines jeden Monats von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet sein, so dass sich Bürgerinnen und Bürger ohne Voranmeldung über alle polizeilichen Themen informieren können. Auch in Friedrichshafen werden auf der Messe “HausBauEnergie 2023” vom 11. bis 12. November die polizeilichen Experten ebenfalls vertreten sein.

Allgemeine Informationen: Ein Einbruch in die eigenen vier Wände ist für viele Menschen ein großer Schock. Die Verletzung der Privatsphäre, das verlorengegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, sind für die Betroffenen meist schlimmer als der rein materielle Schaden. Durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik können jedoch viele Einbrüche verhindert werden. Auf Grund der frühen Dämmerung ist auf eine Außenbeleuchtung rund um das Gebäude großen Wert zu legen. Stromnetzunabhängige Beleuchtungseinrichtungen mit Solarenergie über Bewegungsmelder gesteuert stellen eine gute Möglichkeit dar. Einbrecher möchten nicht im Rampenlicht stehen und lassen von beleuchteten Gebäuden eher ab, weil das Entdeckungsrisiko um ein Vielfaches größer wird. Gleichzeitig rückt auch die eigene Sicherheit in den Vordergrund.

Auch die Bewohner lösen beim Annähern die Beleuchtung aus und bewegen sich somit im Hellen aufs Gebäude zu. Auch die Innenbeleuchtung, über Zeitschaltuhren oder Dämmerungsschalter gesteuert, erzeugt einen bewohnten Eindruck. Ebenfalls können Akustikgeräte wie z. B. ein Radio darüber eingeschaltet werden, wenn man noch nicht zu Hause ist. Bei guter Nachbarschaft kann auch das Zweitfahrzeug des Nachbarn vor der eigenen Garage oder im Hofraum abgestellt werden um Anwesenheit zu simulieren. In Ergänzung zur Beleuchtung ist ein guter mechanischer Einbruchschutz besonders wichtig. Bauliche Schwachstellen werden durch geprüfte einbruchhemmende Bauteile sicherer gemacht. Denn: je länger Türen und Fenster dem Einbruch standhalten, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Täter aufgeben.

Inzwischen bleibt es fast bei jedem zweiten Einbruch beim Versuch. Bei den Einbrechern besonders beliebt sind Einsteigeorte in schlecht einsehbaren Gebäudebereichen wie Kellerabgängen oder Terrassenseiten. Vor allem bei großen Fenstertüren besteht oftmals Nachrüstbedarf. Die mechanischen Sicherungen können im Einzelfall auch durch elektronische Sicherungen wie Video- und/oder Alarmanlagen sinnvoll erweitert werden. Den-noch gilt: Vor der Elektronik kommt die Mechanik!

Ansprechstellen: Ganzjährig bietet das Polizeipräsidium Ravensburg nach Terminvereinbarung, kostenfreie sicherungstechnische Beratungen durch die Kriminalpolizeilichen Fachberater der Landkreise bei den Bürgerinnen und Bürgern zu Hause an.

Für alle Bürgerinnen und Bürger sind die Kolleginnen und Kollegen aus dem Landkreis Ravensburg unter Tel. 0751/803-1048, aus dem Landkreis Sigmaringen unter Tel. 07571104-302 und aus dem Bodenseekreis unter Tel. 07541/36142-51 erreichbar. Per Mail erreichen Sie die Berater unter ravensburg.pp.praevention@polizei.bwl.de.

Internet: +++++++++ www.k-einbruch.dehttps://www.k-einbruch.de/presse/pressebilder/list/1/www.polizei-beratung.dewww.polizei-ravensburg.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Referat Prävention Telefon: 0751 803-1042 E-Mail: ravensburg.pp.praevention@polizei.bwl.dehttps://www.polizei-ravensburg.de
Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/138081/5627835




NEUESTE BEITRÄGE

Kommentar zu “75 Jahre Grundgesetz”

Herzlichen Glückwunsch!

Heute ist der 23. Mai 2024. Heute vor 75 Jahren trat das “Grundgesetz der Bundesrepublik” in Kraft. Kaum zu überhören oder zu übersehen: Allerhand veröffentlichte Beiträge zu diesem Glücksfall für Deutschland. Und in Leutkirchs Stadtmitte? Da hing hoch am Rathaus die “Demokratie leben”-Fahne. Für alle, die auch bei Regenwetter gerne nach oben blicken. Unten, am Verwaltungsgebäude am Gänsbühl Ecke Marktstraße-Gänsbühl, ließ sich das Grundgesetz direkt wahrnehmen. Gedruckt zur Hand gereicht. Al…
von Julian Aicher
veröffentlicht am 23. Mai 2024
Einweihung des neuen Herzkathetertraktes

Die OSK begrüßt die Kardiologie der Zukunft

Ravensburg – 170 Fach- und Hausärzte sind zur Einweihung des neuen Herzkathetertraktes gekommen, auch auf Einladung der Kreisärzteschaft.
In Steinhausen und Bad Buchau

Barockkonzerte mit romantischen Einlagen für zwei Trompeten und Orgel

Region – An Fronleichnam, 30. Mai, um 16.00 Uhr in der Wallfahrtskirche Steinhausen sowie am Sonntag, 2. Juni, um 18.00 Uhr in der Stiftskirche Bad Buchau musizieren die Trompeter Hermann Ulmschneider und Tobias Zinser sowie der Organist Gregor Simon barocke Trompetenkonzerte sowie romantische Orgelstücke. Der Eintritt beträgt 15 €.
Am Samstag, 15. Juni

Warum und wie werden Feuchtwiesen gepflegt

Ravensburg – Passend zum Tag der Artenvielfalt am 15. Juni lädt der Landschaftserhaltungsverband LK Ravensburg um 19.00 Uhr zu einer kostenlosen Führung zu einem der artenreichsten Biotope in unserem schönen Allgäu ein.
Viel Spaß auf der Waldburg

Kinder-Ritter-Turnier und tolles Programm

Waldburg – WANN? Fronleichnam, 30. Mai 2024 und Sonntag, 2. Juni 2024. START: einmal um 11.00 Uhr und einmal um 14.00 Uhr mit Kinderführung, Kasperletheater und Kinder-Ritter-Turnier. Jeweils zwischen zwei- und zweieinhalb Stunden dauert das Programm und endet in der Siegerehrung der erfolgreichen Ritter.

MEISTGELESEN

Franz Xaver Miller pfeift noch mit 88 Jahren

60 Jahre Schiedsrichter – “Xare” hat wohl den deutschen Rekord

Arnach – Xare Miller ist mit einer 60-jährigen Schiedsrichterkarriere und mehr als 1200 Spielen auf dem Buckel ein bundesweites einmaliges Exemplar von einem Schiedsrichter, einer der absolut zum Vorbild taugt. Entsprechend gefeiert wurde der Jubilar bei der Jahreshauptversammlung des MV Arnach, aber noch einmal direkt vor dem Anpfiff des Spieles Lokalderbys Arnach II gegen Immenried II am vergangenen Samstag, 19. Mai.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 21. Mai 2024
Oldtimerfreunde Schemmerhofen

Motorradsegnung beim Wurzacher Schloss

Schemmerhofen/Bad Wurzach – Im Rahmen eines Motorradclubausfluges besuchten die Oldtimerfreunde Schemmerhofen auch Bad Wurzach, insbesondere das Wurzacher Schloss, in dessen Innenhof der Salvatorianer Pater Eugen Kloos die Motorräder und die sie begleitenden Pkws , darunter einen Käfer, der beinahe aus der Brezelfenster-Generation stammt, für eine unfallfreie Saison segnete.
mit Bildergalerie
veröffentlicht am 20. Mai 2024
Leserbrief

Ist das Ignoranz oder Häme ?

Zum Leserbrief “Wer verhandelt, schießt nicht”
von Erhard Hofrichter, Bad Wurzach
veröffentlicht am 16. Mai 2024
Bitte vormerken

Am 1. Juni der Tag der Milch auf der Landesgartenschau

Wangen – Dieses Jahr laden wir zu einem bunten Programm auf der Landesgartenschau in Wangen ein. Die Milch ist für unser Allgäu der Wirtschaftsfaktor in der Landwirtschaft. Unsere Kulturlandschaft ist geprägt durch die Milchviehhaltung, das wollen wir an diesem Tag gemeinsam betrachten.
29 Jahre alter Transporter-Fahrer übersah den Zug

Bahnunfall fordert Todesopfer

Überlingen / Bodenseekreis – Am Mittwochmorgen kurz nach 8 Uhr hat sich auf der Bahnstrecke zwischen Uhldingen-Mühlhofen und Überlingen ein schwerer Unfall ereignet.

TOP-THEMEN

Arnach – Xare Miller ist mit einer 60-jährigen Schiedsrichterkarriere und mehr als 1200 Spielen auf dem Buckel ein bu…
Bad Waldsee – Samstagabend, 18.30 Uhr. Die Stadt atmet durch. Tausende Läufer, Helfer, Zuschauer verlassen langsam da…
Wie die Bürgerschaft Bad Wurzachs, so die Redaktion des „Wurzachers“ – in unserem internen Meinungsbild spiegelt sich…

VERANSTALTUNGEN